Sport

Fabian Weiss wird zum dritten Mal in Serie Schweizermeister im Zeitfahren der Kategorie U23

Mit dem heutigen Sieg bei der Zeitfahr-SM in Genf holt sich der Fabian nicht nur den diesjährigen Schweizer Meistertitel in der Kategorie U23, nein er reiht sich gleich auch noch ganz oben in die Statistik der meisten Siege ein. Gleich wie Silvan Dillier kann Fabian jetzt auch schon drei Siege auf sein Konto verbuchen, und das sogar in Serie.

Auf dem Podest standen nebst Fabian auf Rang 2 mit 20 Sekunden Rückstand Fabio Christen (Gippingen) und auf dem dritten Ehrenplatz mit 38 Sekunden Rückstand Tim Rey.

Link zur Rangliste: https://www.procyclingstats.com/race/nc-switzerland-u23-itt/2024/result

Im Namen vom ganzen RV Helvetia Sulz herzliche Gratulation zum Erfolg Fabian!

Fabian Weiss wird zum dritten Mal in Serie Schweizermeister im Zeitfahren der Kategorie U23 Read More »

Der RV Sulz organisiert eine Tagespassfahrt von Sulz über den Chasseral und retour

Die Seit 2021 gestartete jährlich einmal durchgeführte Tagespassfahrt wurde im Jahr 2024 mit einer Tour von Sulz über den Chasseral und retour fortgesetzt. Am Start waren nebst den Sulzer Hobbyfahrer auch Kollegen von den befreundeten Nachbarvereinen VMC Gansingen und VC Kaisten – 14 Velofahrer ingesamt. Begleitet wurden wir vom Vereinsbus des RV Sulz.

Die Rund 290 km führten uns über Basel nach Delsberg, wo es erstmal einen Kaffee- und Sandwichhalt gab. Dann ging die Strecke durch die engen Juratäler über Moutier und Tavannes bis nach St. Imier. Von dort an begann dann der rund 10 km lange Aufstieg zum Chasseral, genauer gesagt zum Hotel Chasseral, wie das dortige Restaurant heisst.

Nach dem stärkenden MIttagessen ging es auf die rasante Abfahrt hinunten zum Bielersee. Von dort aus half uns der starke Rückenwind um die restlichen rund 100 km über Biel-Solothurn-Olten-Aarau-Remgien dem Jurasüdfuss entlang mit einem 40er+ Schnitt im Schnellzugtempo hinter uns zu lassen. Das gemeinsame Abschlussbier durfte natürlich auch nicht fehlen, so kehrten wie zur letzten Stärkung noch im Rest. Hasel in Remigen ein.

Es war eine tolle Tour, ein toller Tag, eine Super Organisation für die Streckenwahl von Lukas und die Busbegleitung von Roland und natürlich einfach eine super Truppe. Wohin die nächste Tagespasstour im 2025 gehen wird, das wird am 1. Februar 2025 auf dem Tourenprogramm gelüftet.


Eindrückliche Rennrad-Tagesfahrt über den Chasseral

Bericht von Lukas Zumsteg

Die Hobbyfahrer des Radfahrervereins „Helvetia“ Sulz haben die diesjährige Tagespassfahrt über den
Chasseral unternommen. Bereits um 06:00 Uhr wurde in Sulz losgefahren. Via Basel in Delémont
angekommen gönnten sich die 14 Rennradfahrer eine erste Kaffee- und Sandwichpause. Die
Weiterfahrt via Moutier über den Col de Pierre Pertuis und Sonceboz-Sombeval führte nach Saint-
Imier, wo die Bergfahrt hoch zum Kulminationspunkt, dem Chasseralpass, in Angriff genommen
wurde. Der steile Aufstieg, zuerst im Wald auf breiter Strasse, oben dann auf schmalen Wegen
inmitten schöner Jurawiesen, verlangte von allen Teilnehmern vieles ab. Auf der Passhöhe
angekommen entschädigte die eindrückliche Aussicht auf Bieler-, Neuenburger- und Murtensee wie
auch auf die breite Alpenkette inklusive Eiger, Mönch und Jungfrau für alle Strapazen. Mit dem
Mittagessen gestärkt führte eine rasante Abfahrt hinunter nach Twann an den Bielersee. Dank einem
zügigen Rückenwind fuhren die Rennradfahrer mit einem Stundenmittel von rund 38 km/h via Biel,
Grenchen, Solothurn, Olten, Aarau nach Brugg und über die Ampfernhöhe zum Ausgangsort zurück.
Nach rund 9.5 Stunden reiner Fahrzeit, einer Distanz von 290 km und der Fahrt durch 7 Kantone
waren alle vollgetankt mit schönen Eindrücken, Stolz und Zufriedenheit zurück in Sulz angekommen.
Als Saisonhöhepunkt werden die Aktiven des Radfahrerverein „Helvetia“ Sulz Mitte August von Genf
nach Turin radeln. Dabei bildet die am vergangenen Wochenende gemachte Langdistanzfahrt
sicherlich für alle Teilnehmenden einen guten Trainings-Meilenstein für die bevorstehende viertägige
Etappenfahrt.

Fotos: P. Steinacher

Der RV Sulz organisiert eine Tagespassfahrt von Sulz über den Chasseral und retour Read More »

Velotour der Hobbyfahrer über den Passwang – bei Schönwetter kann das ja jeder

„Macht es wirklich Sinn?“ fragten sich wohl alle von uns, wir wir Mitte der Woche auf den Wetterbericht schauten. Denn genau an den Tagen unserer lange zurvor geplanten diesjährigen Velotour der Hobbyfahrer, Aktiven und Senioren sagte der Wetterfrosch Dauerregen und niedrige Temperaturen voraus.

Nun ja, als wir uns am Donnerstag 30. Mai 2024 morgens um 8 Uhr auf dem Turnhallenplatz mit 10 Rennvelofahrern und 3 Begleitpersonen besammelten, war es zumindest von oben noch trocken. Es sollte aber nicht lange so bleiben, denn schon bei Mumpf fing es an zu regnen. Zuerst zwar leicht, aber dann doch schon stark und andauernd, sodass relativ rasch Kleider und Schuhe durchnässt wären. Aber davon liessen wir uns natürlich nicht beirren und erfreuten uns erstmal der ersten Stärkung Restaurant Schützenhaus in Muttenz. Wie es halt so ist, aber als wir drin sassen, schien draussen doch ganz kurz die Sonne und es schonte. Doch als wir uns wieder auf den Weg in Richtung Passwang machten, setzte der Regen wieder ein, wie kann es auch anders sein?

Die Strecke führte uns über die schönen Landschaften der Birs entlang durch das Laufental bis nach Zwingen, wo dann in Erschwil im Rest. zum weissen Rössli ein feines stärkendes Zmittag auf uns wartete. Der Anstieg zum Passwang begann nach dem Mittagessen zuerst sanft und war dann die letzten 3.3 km bis zum Tunnel bei der Passhöhe etwas steiler – natürlich wie schon gewohnt mit Dauerregen. Aus diesem Grund war auch der Halt oben auf dem Passwang nur kurz und wir entschieden uns direkt weiterzufahren um möglichst rasch im am Zielort in Solothurn im Hotel eine warme Dusche nehmen zu können und uns in trockene Klamotten zu werfen.

Da es auch am zweiten Tag nur einmal und zwar fast immer regete, konnten wir die Zeit nutzen, uns in der Stadt Solothurn etwas umzusehen. Nebst diversen Gotteshäusern, Museen, Geschäften und Wirtshäusern sahen wir auch das Glockenspiel der 11er Uhr um 11 Uhr.

Glücklicherweise war der dritte Tag nicht mehr verregnet und wir konnten die Heimfahrt von Solothurn entlang dem Jurasüdfuss und der Aare in Richtung Brugg antreten. Unsere Gruppe teilte sich auf. Zwei ambitionierte Velofahrer haben auch die 23 Steigungsprozente von Solothurn zum Weissenstein nicht abgeschreckt. Nach 14 km 900 Höhenmeter zu absoliveren war auch für diese zwei Cracks kein Klacks – es sei noch schlimmer gewesen als der Wurzenpass liessen wir restlichen uns sagen!

Was uns bleiben wird von der diesjährigen Tour sind natürlich die vielen kleinen und schönen Momente, welche wir zusammen unterwegs mit oder ohne Velo erleben durften. Natürlich hat auch das Wetter das seine dazu beigetragen was uns bleibt, aber man muss schon festhalten, so eine Tour auch bei diesem Wetter durchzuziehen ist trotzdem eine gute Erfahrung, denn bei Schönwetter kann das ja jeder. Natürlich freuen wir uns bereits jetzt auf die nächste Tour welche wir am Donnerstag von Fronleichnahm 2025 in Angriff nehmen werden, wir hatten ja genügend Zeit um uns über mögliche Destinationen und Routen auszutauschen.

Velotour der Hobbyfahrer über den Passwang – bei Schönwetter kann das ja jeder Read More »

Louis Munk ist der Vereins-Bergkönig 2024

Text von Lukas Zumsteg

Bei trockener Witterung kämpften die Jungradler wie aktiven Renn- und Hobbyfahrer der Radfahrervereine RV Sulz und VMC Gansingen um den Titel der besten vereinsinternen Bergfahrer/Innen. Traditionsgemäss starteten die Erwachsenen ihr Rennen in Rheinsulz über eine Distanz von 4 km und 200 Höhenmeter hoch nach Schlatt. Während der Sulzer David Held für das hohe Tempo zur Anfahrt der Steigung verantwortlich war, attackierte der Gansinger Peter Erdin in den Berg hinein und zerriss das Fahrerfeld. Am Ende hatte der für den RV „Helvetia“ Sulz und auch das Schweizer Nationalteam fahrende Louis Munk die besten Kletterfähigkeiten und kürte sich mit dem Sieg in Schlatt zum Vereins-Bergkönig. Gefolgt auf dem zweiten Rang von Peter Erdin und dem dritten Jonas Weiss.

Bei den Jungradlern welche in Bütz starteten, siegte auf Schlatt Milla Essig in der Kategorie U11, während Henrik Held bei den U13 gewann und Levi Flückiger das Rennen der Kategorie U15 für sich ausmachte. Genauso wichtig wie die Resultate ist jeweils das gemeinsame Ausklingen in der kleinen Festwirtschaft. Dabei wurden die Rennen nochmals analysiert und über Generationen Tipps für die nächsten Renneinsätze weitergereicht.

Louis Munk ist der Vereins-Bergkönig 2024 Read More »

Perfekte Tour um den Zugersee 2024 mit 15 Teilnehmern erlebt

Verstärkt mit einer Remiger Delegation, welche sich im Rahmen vom Coop Gemeindeduell 2024 – Remige bewegt (sich) fürs‘ Minutensammeln den Tourenfahrern vom RV Sulz anschloss, starteten insgesamt 15 Radsportler in Richtung Zugersee zur 160 km langen Klassiker Tour, welche Traditionsgemäss immer nach dem Pfingstsprützlig, also am Pfingstmontag stattfindet.

Mit einem doch eher schnellen 30er Schnitt und etwas Gegenwind ging es über das Birrfeld, Mellingen in Richtgung Freiamt/Sins. Kurz vor der Überquerung der Sinser Holzbrücke hatten wir uns den ersten und einzigen Platten Reifen der ganzen Tour eingefangen, der aber auch sehr rasch wieder behoben wurde. Nach der Reuss Überquerung und absolvierung der Anstieges bei Hünenberg war das Zugerland schon erreicht. Immensee passierten wir diesmal ohne Halt im schlechten Restaurant.

Dieses Jahr durfen wir bei der Familie Annnen im Rest. Schöntal / Horseshoe in Oberarth zu Gast sein. Dort wurden wir herzlich empfangen und konnten gestärkt mit einer währschaften Portion Schwingerhörnli den zweiten Teil der Route in Angriff nehmen.

Die Fahrt ging entlang dem Zugerseeufer in Richtung Zug. Dann passierten wir die leicht hügeligen Landschaftszüge vom Säuliamt, ehe wir wieder in den Aargau kamen und über Bremgarten, Künten und Fislisbach retour zum am Morgen schon passierten Wasserschloss in Lauffohr zu gelangen. Als letzte Station vor der Ampfernhöhe legten wir in Remigen im Rest. Hasel einen Erfrischtungshalt ein.

Perfekte Tour um den Zugersee 2024 mit 15 Teilnehmern erlebt Read More »

Klassiker Tour an den Rheinfall am Karfreitag 2024

Aufgrund des frühen Osterdatums stand die diesjährige Karfreitagstour zum Rheinfalls bereits als fünfte Tour der erst kürzlich begonnen Radsaison auf dem Tourenprogramm. Dreizehn Rennvelofahrer trafen sich in Sulz und starteten am Morgen um 08:30 Uhr von Bütz aus in Richtigung Schaffhausen. Bei Eglisau wurde der Rhein zum ersten Mal überquert und von dort trennte man sich in zwei Gruppen auf, um sich dann am Zielort, dem Rheinfall in Neuhausen, wieder zu treffen.

Die ganze Fahrt durch hatten wir das Glück, den Regen nie anzutreffen. Am Rheinfall kamen dann sogar erste Sonnenstrahlen zum Vorschein und wir konnten die Aussicht auf den Rheinfall geniessen und das Touristentreiben beobachten.

Die letzten Jahre wurde die Verpflegung unten am Rheinfallbecken zunehmend schwieriger. Bei einigen Restaurants waren wir Velofahrer nicht willkommen und andere boten Jahr für Jahr ein schlechteres und teureres Angebot – scheinbar nur auf Touristen ausgerichtet.

Dass wir dieses Jahr etwas oberhalb vom Rheinfall in Neuhausen in Heidy’s Hüttli bei Shpejtim und Duschi einkehren durften, war ein Glückstreffer. Die freundlichen Wirtsleute verwöhnten uns mit feiner Pasta, sodass dann auch der zweite Teil der Velostrecke retour nach Sulz in Angriff genommen werden konnte.

Der nächste Karfreitag ist am 18. April 2025.

Klassiker Tour an den Rheinfall am Karfreitag 2024 Read More »

Die ersten 1000 gemeinsamen Tourenkilometer sind erreicht

Am vergangenen Sonntag 3. März sind die Hobbyfahrer vom RV Sulz und Freunde mit den Sonntagstouren wieder in die Rennvelo Saison gestartet. Die Teilnehmer sind dabei nicht nur vom RV Sulz, sondern es kommen auch Rennvelo Kollegen und Kolleginnen aus der Umgebung mit. Mit fünf Teilnehmern bei der ersten Tour und dann sogar 12 bei der zweiten am Sonntag 10. März haben wir bereits schon die ersten gemeinsamen 1000 km errreicht!

Das Tourenprogramm 2024 beinhaltet wiederum abwechslungsreiche Ausfahrten, welche jeweils immer Sonntags um 08:30 Uhr beim eh. Laden in Bütz starten. Auf der Seite https://touren.rvsulz.ch/ ist jede der Touren aufgelistet und man kann sich für den wöchentlichen Reminder zur nächsten Tour registrieren.

Neue Tourenfahrerinnen und Fahrer sind jederzeit und ohne Voranmeldung willkommen – Abfahrt 08:30 Uhr.

Das sind die Klassiker und Highlights 2024

Natürlich freuen wir uns alle schon auf die anstehenden bei den Tourenfahrern sehr beliebten Klassiker-Touren, wie z.B. die Tour an den Rheinfall am Karfreitag 29. März. Weiter geht es mit der Tour um den Hallwilersee am Auffahrtsdonnerstag 9. Mai oder der Tour um den Zugersee am Pfingstmontag 20. Mai.

Am Sonntag 16. Juni steht mit der Tagespassfahrt über den Chasseral das Highlight der diesjährigen Sonntagstouren an. Dort wird ein Begleitbus mit dabei sein, denn die Strecke von Sulz über Basel-Delemont-Chasseral-Biel-Solothurn-Brugg-Sulz ist circa. 280 km lang.

Relive der Sonntagstour vom 10. März 2024

Die ersten 1000 gemeinsamen Tourenkilometer sind erreicht Read More »

Anmeldung zu den Veloferien vom 4.-11.5.2024 in Cesenatico

Liebe Radsportfreunde


Herzlich Willkommen zur Velowoche 2024 mit dem RV Helvetia Sulz.


Nachdem wir im vergangenen Jahr wieder voller Elan die beliebten Veloferien gestartet haben, freuen wir uns, die Reise für 2024 erneut zu organisieren.
Diese führt uns wieder an die herrliche Adriaküste. Bei tollen Ausfahrten an der Küste entlang oder in das Hinterland kann die Umgebung mit vielen Sehenswürdigkeiten
genossen werden. Die Gegend bietet ambitionierten Fahrern ideale Trainingsmöglichkeiten in einem tollen Umfeld für Aktivferien. Wir möchten wieder Touren in
verschiedenen Stärkeklassen anbieten.


Selbstverständlich ist auch an die Hobby-Fahrerinnen und Fahrer gedacht. Viele Orte laden zum Bummeln oder Einkaufen ein. Die nähere Umgebung kann mit dem Velo
oder auch zu Fuss erkundet werden und der schöne Sandstrand lädt zu einem erholsamen Sonnenbad ein.


Das Hotel Savoia bietet ein freundliches, komfortables Ambiente. Die erstklassige Küche präsentiert sich am Abend durch das vielseitige Salat/Vorspeisenbuffet, eine
Auswahl zwischen 3 Menüs (Fleisch, Fisch oder vegetarisch) und einem Dessert. Ein Garant für gesunde Veloferien


Nachdem in den vergangenen Jahren die Busabfahrt jeweils am Freitag Abend kurz vor Mitternacht erfolgte und dies durchwegs positiv beurteilt wurde, werden wir auch
2024 wieder eine Nachtfahrt anbieten.

Der Preis für eine Woche mit Halbpension, geführten Radtouren, Busreise und
Velotransport in einem modernen, bestens ausgerüsteten Velo-Anhänger beträgt:
Doppelzimmer: Fr. 650.– pro Person
Einzelzimmer: Fr. 750.– (beschränkt erhältlich, nach Anmeldungseingang)

Velo und Gepäckverlad ist auf dem Turnhallenplatz in Sulz am späten Freitagabend. Autos können dort kostenlos geparkt werden. Über den genauen Abfahrtszeitpunkt
informieren wir später.


Anmeldungen ab sofort, spätestens bis 10. März 2024 an Sonja und Kurt Bräm, per e-Mail – veloferien.rvsulz@gmail.com oder über unsere Internetseite www.veloferien.jimdofree.com.


Platzwünsche im Bus bitte bei der Anmeldung angeben – werden nach Anmeldungseingang vergeben.


Der Transport der Fahrräder ist durch das Carunternehmen nicht mehr versichert und liegt somit in der Verantwortung des einzelnen Teilnehmers.

Anmeldung zu den Veloferien vom 4.-11.5.2024 in Cesenatico Read More »

Apéro und Feier zum Schweizermeistertitel im Einzelzeitfahren U23 von Fabian Weiss

Zwei Wochen nach dem Gewinn des U23 Zeitfahr SM Titels im benachbarten Gansingen lud der alte und frisch gebackene Zeitfahr Schweizermeister am Sonntag 15.10. bei sich zu Hause in Sulz zum Apéro ein. Mit über 50 Personen der Familie, mit Freunden, Bekannten und Vereinskameraden konnte der Titel nochmals gefeiert und mit darüber miteinander angestossen werden.

Fabian musste sich mit 20 weiteren Athleten aus der U23 Kategorie messen. Die eine zu fahrende Runde Gansingen-Etzgen-Laufenburg-Etzgen-Gansingen über rund 15 km absolvierte Fabian mit einem unglaublichen Stundenmittel von über 51 km/h. Schliesslich erreichte er das Ziel mit über 25 Sekunden Vorsprung auf den zweitklassierten. Weiter zu erwähnen ist auch die hervorragende Leistung von Vereinskamerad Dominik Weiss, welcher den 7. Rang belegte.

Der Vereinspräsident Lukas Zumsteg gratulierte Fabian nochmals im Namen vom Verein und konnte dem erneuten SM Gewinner in einem kleinen Interview auch das eine oder andere Interessante entlocken. So sei der Stellenwert dieser jetzt errungenen SM Medallie für Fabian doch am höchsten einzuordnen, da der Druck zur Verteidiung der Medallie einerseits aber auch die unmittelbar dem Rennen vorangegangene schwierige Zeit mit Stürzen uberwunden werden konnte. Ebenfalls erinnerte sich Fabian an seine Anfänge auf dem Rennvelo in den Jahren nach 2013, wo für ihn erstmal das Mitmachen bei den Jungradler und die tollen Erlebnisse in der Gruppe für ihen die Motivation waren. Jahr für Jahr konnte Fabian einen um den nächsten Entwicklungsschritt machen, um jetzt dort zu sein wo er gerade ist – nämlich mittendrin und noch lange nicht fertig. So nimmt er demnächst die Spitzensport RS in Magglingen in Angriff und freut sich dann auf die kommende Radsaision 2024.

Den Ausblick, mit Fabian und den weiteren Sulzer Athleten wieder einmal einen oder mehrere Rennfahrer vom RV Sulz an der Tour de Suisse mitfahren sehen zu können, motiviert alle Vereinkameraden und Kameradinnen fügte Lukas Zumsteg hinzu. Ich, der Schreiberling, kann das aus erster Hand bestätigen: Bei der Verabschiedung hat nämlich Fabian mit einem Vereinkameraden abgemacht, dass sie bei beide zusammen beim nächsten Frickt. Mannschaftszeitfahren wieder an der Friteuse stehen wollen um für die Gäste feine Pommes zu machen, sie wären doch ein super Team gewesen – so funktioniert Vereinsleben!

Apéro und Feier zum Schweizermeistertitel im Einzelzeitfahren U23 von Fabian Weiss Read More »

Nach oben scrollen