Archiv aller Beiträge (auf einer Seite)

  • Anmeldung zu den Veloferien vom 4.-11.5.2024 in Cesenatico 12. November 2023Anmeldung zu den Veloferien vom 4.-11.5.2024 in Cesenatico

    Liebe Radsportfreunde


    Herzlich Willkommen zur Velowoche 2024 mit dem RV Helvetia Sulz.


    Nachdem wir im vergangenen Jahr wieder voller Elan die beliebten Veloferien gestartet haben, freuen wir uns, die Reise für 2024 erneut zu organisieren.
    Diese führt uns wieder an die herrliche Adriaküste. Bei tollen Ausfahrten an der Küste entlang oder in das Hinterland kann die Umgebung mit vielen Sehenswürdigkeiten
    genossen werden. Die Gegend bietet ambitionierten Fahrern ideale Trainingsmöglichkeiten in einem tollen Umfeld für Aktivferien. Wir möchten wieder Touren in
    verschiedenen Stärkeklassen anbieten.


    Selbstverständlich ist auch an die Hobby-Fahrerinnen und Fahrer gedacht. Viele Orte laden zum Bummeln oder Einkaufen ein. Die nähere Umgebung kann mit dem Velo
    oder auch zu Fuss erkundet werden und der schöne Sandstrand lädt zu einem erholsamen Sonnenbad ein.


    Das Hotel Savoia bietet ein freundliches, komfortables Ambiente. Die erstklassige Küche präsentiert sich am Abend durch das vielseitige Salat/Vorspeisenbuffet, eine
    Auswahl zwischen 3 Menüs (Fleisch, Fisch oder vegetarisch) und einem Dessert. Ein Garant für gesunde Veloferien


    Nachdem in den vergangenen Jahren die Busabfahrt jeweils am Freitag Abend kurz vor Mitternacht erfolgte und dies durchwegs positiv beurteilt wurde, werden wir auch
    2024 wieder eine Nachtfahrt anbieten.

    Der Preis für eine Woche mit Halbpension, geführten Radtouren, Busreise und
    Velotransport in einem modernen, bestens ausgerüsteten Velo-Anhänger beträgt:
    Doppelzimmer: Fr. 650.– pro Person
    Einzelzimmer: Fr. 750.– (beschränkt erhältlich, nach Anmeldungseingang)

    Velo und Gepäckverlad ist auf dem Turnhallenplatz in Sulz am späten Freitagabend. Autos können dort kostenlos geparkt werden. Über den genauen Abfahrtszeitpunkt
    informieren wir später.


    Anmeldungen ab sofort, spätestens bis 10. März 2024 an Sonja und Kurt Bräm, per e-Mail – veloferien.rvsulz@gmail.com oder über unsere Internetseite www.veloferien.jimdofree.com.


    Platzwünsche im Bus bitte bei der Anmeldung angeben – werden nach Anmeldungseingang vergeben.


    Der Transport der Fahrräder ist durch das Carunternehmen nicht mehr versichert und liegt somit in der Verantwortung des einzelnen Teilnehmers.

  • Apéro und Feier zum Schweizermeistertitel im Einzelzeitfahren U23 von Fabian Weiss 15. Oktober 2023Apéro und Feier zum Schweizermeistertitel im Einzelzeitfahren U23 von Fabian Weiss

    Zwei Wochen nach dem Gewinn des U23 Zeitfahr SM Titels im benachbarten Gansingen lud der alte und frisch gebackene Zeitfahr Schweizermeister am Sonntag 15.10. bei sich zu Hause in Sulz zum Apéro ein. Mit über 50 Personen der Familie, mit Freunden, Bekannten und Vereinskameraden konnte der Titel nochmals gefeiert und mit darüber miteinander angestossen werden.

    Fabian musste sich mit 20 weiteren Athleten aus der U23 Kategorie messen. Die eine zu fahrende Runde Gansingen-Etzgen-Laufenburg-Etzgen-Gansingen über rund 15 km absolvierte Fabian mit einem unglaublichen Stundenmittel von über 51 km/h. Schliesslich erreichte er das Ziel mit über 25 Sekunden Vorsprung auf den zweitklassierten. Weiter zu erwähnen ist auch die hervorragende Leistung von Vereinskamerad Dominik Weiss, welcher den 7. Rang belegte.

    Der Vereinspräsident Lukas Zumsteg gratulierte Fabian nochmals im Namen vom Verein und konnte dem erneuten SM Gewinner in einem kleinen Interview auch das eine oder andere Interessante entlocken. So sei der Stellenwert dieser jetzt errungenen SM Medallie für Fabian doch am höchsten einzuordnen, da der Druck zur Verteidiung der Medallie einerseits aber auch die unmittelbar dem Rennen vorangegangene schwierige Zeit mit Stürzen uberwunden werden konnte. Ebenfalls erinnerte sich Fabian an seine Anfänge auf dem Rennvelo in den Jahren nach 2013, wo für ihn erstmal das Mitmachen bei den Jungradler und die tollen Erlebnisse in der Gruppe für ihen die Motivation waren. Jahr für Jahr konnte Fabian einen um den nächsten Entwicklungsschritt machen, um jetzt dort zu sein wo er gerade ist – nämlich mittendrin und noch lange nicht fertig. So nimmt er demnächst die Spitzensport RS in Magglingen in Angriff und freut sich dann auf die kommende Radsaision 2024.

    Den Ausblick, mit Fabian und den weiteren Sulzer Athleten wieder einmal einen oder mehrere Rennfahrer vom RV Sulz an der Tour de Suisse mitfahren sehen zu können, motiviert alle Vereinkameraden und Kameradinnen fügte Lukas Zumsteg hinzu. Ich, der Schreiberling, kann das aus erster Hand bestätigen: Bei der Verabschiedung hat nämlich Fabian mit einem Vereinkameraden abgemacht, dass sie bei beide zusammen beim nächsten Frickt. Mannschaftszeitfahren wieder an der Friteuse stehen wollen um für die Gäste feine Pommes zu machen, sie wären doch ein super Team gewesen – so funktioniert Vereinsleben!

  • Splügen-Maloja-Julier an einem Tag mit dem Velo 21. September 2023Splügen-Maloja-Julier an einem Tag mit dem Velo
    Von der Idee bis zur Umsetzung

    SULZ. Wohin die nächste Tour der Hobbyfahrer und Breitensportler vom RV Sulz gehen soll war zuerst nicht ganz klar. Es sollte eine schöne Fahrstrecke und Gegend sein und in einem Tag zu absolvieren sein. Fündig wurden die Rennvelofahrer aus dem Fricktal in Graubünden.

    Vier Hobbysportler vom RV Sulz waren bei mildem Septemberwetter ganz früh am Morgen so einer speziellen Tagestour aufgebrochen. Der Plan war, ab Thusis die Runde über die drei Pässe Splügen, Maloja, Julier und dann retour nach Thusis zu fahren.

    Gestartet wurde um 08:30 Uhr in Thusis, wo die Strasse sich zuerst durch das enge Tal der Viamala Schlucht dem Hinterrhein entlang bis zum Dorf Splügen schlängelte. Dort stand der Erste der insgesamt drei langen Passanstiege hoch bis zum Splügenpass auf 2114m an. Die relativ schmale aber gut asphaltierte Strasse war glücklicherweise wenig befahren, sodass die Velofahrer auch die schöne Berglandschaft in vollen Zügen geniessen konnten. Nach dem ersten Gipfel wartete schon die erste Abfahrt zur italienischen Stadt Chiavenna hinunter auf 325m, wobei die Kurven der Passstrasse nummeriert und mit Schilden beschriftet waren – deren 50 konnten gezählt werden.

    Um sich von den ersten Strapazen gut erholen zu können wurde ein Mittaghalt in einem typisch italientischen Grotto etwas oberhalb von Chiavenna eingelegt. Gestärkt ging die Weiterfahrt in Richtung Schweizer Grenze das Bergell hoch – glücklicherweise nicht alles steile sondern ab und zu auch flächere Abschnitte. Die Serpentinen am Ende vom Malojapass wurden dann Kurve für Kurve, Abschnitt für Abschnitt erklommen, bis die Höhe von 1815m auf dem Oberengadiner Hochplateau erreicht war.

    Ein kurzer z’Vieri Snack musste als Stärkung für den letzten Abschnitt reichen. Der Wind entlang der Oberengadiner Seen war für einmal auf der Seite der “guten” Seite für die Velofahrer – zwar im Rücken. Zu schnell war der flache Streckenabschnitt wieder vorbei und der letzte grosse Anstieg zum Julierpass konnte in Angriff genommen werden. Oben auf 2284m angekommen war dann die Freude gross, da nur noch die Abfahrt nach Thusis bevorstand. Auch diese hatte ihre Tücken, denn langsam begann die sich Sonne zu senken. Schlussendlich wurde Thusis um 19:30 Uhr genau 10 Stunden nach der Abfahrt und gerade rechtzeitig vor dem eindunkeln erreicht.

    Das Fazit nach rund 4000 Höhenmetern, 170 km und 10 Stunden Velofahrt war für die vier Teilnehmenden klar: Hart, machbar, genial und toll, es zusammen mit den Vereinskameraden erleben zu dürfen.

  • Infos zum Sauserbummel am Freitag 20. Oktober 2023 20. September 2023Infos zum Sauserbummel am Freitag 20. Oktober 2023

    Dieses Jahr ist der Ziel vom Sauserbummel die Mikrobrauerei 3bier in Büren/Gansingen.

    19:00 Abmarsch Turnhallenplatz Sulz
    20:00 Gemütlicher Abend bei 3Bier

    …wer nicht wandern will darf auch mit dem Auto direkt nach Gansingen kommen.
    Bei schlechten Wetter organisieren wir den RV Bus um zurück zu fahren (sonst laufen wir).

  • RV Sulz Hobbyfahrer besuchen die TdF Etappe zum Le Markstein im Elsass 23. Juli 2023RV Sulz Hobbyfahrer besuchen die TdF Etappe zum Le Markstein im Elsass

    Die Tour ist das Velorennen schlechthin und am Samstag 22. Juli 2023 fand die 20. Etappe ganz in der Nähe der Schweizer Grenze statt. Diese Region ist den Hobbyfahrern und Fahrerinnen vom RV Helvetia Sulz nicht unbekannt – so haben wir ja im Vorjahr eine Tagestour über den Le Markstein / Grand Ballon gemacht. Acht Veloclubler wollten sich dieses Erreignis nicht entgehen lassen, um machten sich um 9 Uhr von Sulz aus mit dem Vereinsbus auf den Weg in Richtung Elsass. Mit dabei waren natürlich die Rennvelos und ausreichend Verpflegung in der Trikottasche oder im Rucksack, denn an einer TdF Etappe ist schon Stunden vor der Renndurchfahrt in einem Kilometer weiten Umkreis an kein Durchkommen mit dem Auto zu denken.

    Nach ungefähr einer Stunde Fahrt konnten wir in Guebwiller am Fusse vom Le Markstein parkieren und uns in die Velosättel schwingen. Über ein ca. 45 km lange Anfahrtstrecke „um die Berge herum“ starteten wir die gemütliche Anfahrt durch die romantischen Rebberge des Elsass. Nach einem ersten kleinen Berg erreichten wir die Tour Strecke in Munster, wo vier Stunden vor dem Rennen bereits fast kein Durchkommen mehr möglich war. Jedoch konnten wir die Strecke rasch wieder verlassen und unsere Anfrahrt nach Sondernach, zum Fusse vom letzten Berganstieg zum Col du Platzerwasel, fortsetzen. Der ca. 7 km lange Anstieg zum Platzerwasel mit durchschnittlich 8 % Steigung bewältigten wir in unserem Hobbyfahrer Tempo. Die Atmosphäre war eindrücklich, wie ein grosses undendlich langes Volksfest kombiniert mit einem Slow-Up! Speziell zu erwähnen waren die vielen Fans vom Lokalmatador Thibaut Pinot, welche ihr Idol zu seinem Karriereende bejubelten. Bei der 1 km Marke vor dem Bergpreis des Col du Platzerwasel parkierten wir unsere Velos und konnten bald die Karavane empfangen. Etwas später kam die Durchfahrt der Fahrer, alles in kleinen Gruppen aber gefühlt doppelt so schnell wie wir zuvor von Berg hochradelten.

    Das Rennen war zwar relativ schnell vorbei, unser Erlebnis aber noch nicht. Nun bewegten sich die Massen je hälftig in Richtung Ziel am Le Markstein oder Talwärts nach Sondernach. Das Durchkommen war schwierig, musste man doch immer auf die vielen Velofahrer und Fussgänger um sich herum acht geben. Angekommen am Zielort auf dem Le Markstein war bereits der Abbau vom Zielgebiet im Gange. Wir entschieden uns für die Abahrt ins Tal in Richtung Guebwiller, wo wir den Bus parkiert hatten. Dort angekommen gönnten wir uns in einem typischen Elsässer Restaurant ein feines gemeinsames z’Nachtessen, bevor wir die Heimfahrt mit dem Vereinsbus antraten.

  • Basis für sportliche Höchstleistungen und kulturelle Werte gelegt 27. Juni 2023Basis für sportliche Höchstleistungen und kulturelle Werte gelegt

    Von Lukas Zumsteg

    Das 13 Personen umfassende und erfahrene Organisationskomitee des RV „Helvetia“ Sulz steht wiederum in den finalen Vorbereitungen zum beliebten Mannschaftszeitfahren vom 08.07.2023. Neu finden die Rennen am Samstag ab 13:30 Uhr statt, anschliessend am selben Abend das für die Dorfkultur wertvolle Fest der regionalen Biere. Der OK-Chef Peter Weiss dazu: „Wir erwarten wiederum rund 200 Radrennfahrer/Innen in verschiedenen Kategorien. Auf der bewährten Strecke von Sulz und entlang des Rheins bis Leibstadt und zurück bieten wir ideale Voraussetzungen für spannende Zeitfahren.“ Der zusammen mit Swiss Cycling Fricktal organisierende örtliche Radfahrerverein schaut mit seinem Wettkampf auch auf tolle Sieger zurück. Hatte doch die heute äusserst erfolgreiche Rennfahrerin und frische Siegerin der Tour de Suisse der Frauen – Marlen Reusser – das Rennen in Sulz auch schon erfolgreich absolviert. Ausgebaut wurde auch das Abendprogramm. Aus lokalen Kleinbrauereien werden auf dem Festplatz rund ein Dutzend verschiedene Biere ausgeschenkt. Bei der aktuellen Hitze wird eine solche Degustation wohl nicht nur die Kehlen der Sportler sondern auch vieler Fans und der Dorfbevölkerung angenehm kühlen.

    Weitere Infos zum Anlass hier: https://rvsulz.ch/mannschaftszeitfahren/

  • Pässefahrt Sulz-Pragelpass-Sulz bei sommerlichen Temperaturen 26. Juni 2023Pässefahrt Sulz-Pragelpass-Sulz bei sommerlichen Temperaturen

    Text von Roger Kalt, Bilder: Diverse

    Nach der letzten Pässefahrt in die Region Glarus wo es im Jahr 2021 bei kaltem Regenwetter über den Klausenpass ging war die diesjährige Tour ein Sommerhighlight bei warmen Temperaturen. Die Tour wurde von unserem Präsidenten Lukas Zumsteg hervorrangend organisiert. Gestartet wurde zu viert um 06:00 Uhr beim Turnhallenplatz in Sulz, wo das Ersatzgepäck und Verpflegung in den Vereinsbus eingeladen werden konnte. Nach Bezwingen der Ampfernhöhe waren die ersten ca. 100 km bis nach Netstal flach. Unterwegs kamen noch zwei Vereinsmitglieder hinzu, sodass nebst dem Chauffeur vom Begleitbus sechs Velofahrer miteinander unterwegs waren.

    In Netstal gab es einen verdienten Znünihalt, bevor dann der Anstieg zum Klöntalersee und zum Pragelpass in Angriff genommen werden konnte. An Wochenende ist die Passstrasse für den motorisierten Verkehr gesperrt, ein Plus für uns Velofahrer. Jedoch musste natürlich auch unser Begleitbus den Umweg über Einsiedeln / Sattel nehmen um zum Mittaghalt nach Moutathal zu gelangen.

    Wieder gestärkt ging die Tour weiter nach Brunnen/SZ und am Vierwaldstättersee entlang bis nach Weggis. Nachdem wie bei bester Aussicht, bester Musik ein erfrischendes Getränk oder Glacé genossen hatten gönnten sich die einen beim Mätteli Strandbad in Hertenstein einen erfrischenden Sprung in den klaren Vierwaldstättersee, während die restlichen noch frischen Velofahrer die letzte Etappe retour über das Reusstal nach Brugg und wieder über die Ampfern mit dem Velo bewältigen.

    Es waren 250 tolle Tour-de-Suisse Kilometer die wir zusammen erlebt hatten.

  • Sulzer Hobbyfahrer fuhren wegen Wintersperre gleich zwei Pässe an einem Tag 13. Juni 2023Sulzer Hobbyfahrer fuhren wegen Wintersperre gleich zwei Pässe an einem Tag

    Text von Lukas Zumsteg

    Am vergangen Wochenende unternahmen 14 Hobbyfahrer des Radfahrervereins „Helvetia“ Sulz ihre Dreitagestour. Von Sulz aus gestartet führte die erste Etappe via Rothrist und Huttwil über die Lüderenalp nach Thun. In der zweiten Etappe wurde von Thun nach Altdorf geradelt. Da der Sustenpass noch Wintersperre hatte, fuhren die Rennvelofahrer via Meiringen über den Grimsel- und Furkapass. Die 26.4 km lange Steigung von Innertkirchen hoch zum Grimselpass hatten es in sich. Vorbei an noch vielen Schneefeldern wurde in rund zwei Stunden Bergfahrt die Passhöhe erreicht, wo sich alle warm einkleideten und Mittagshalt im Restaurant machten. In rasanter Fahrt ging es auf Walliser Boden hinunter nach Gletsch, von wo aus mit dem Furkapass die zweite Steigung wartete. Mit einer Höhe von 2436 m.ü.M. stellte dieser den höchstgelegenen Punkt der diesjährigen Tour dar. Die lange Abfahrt hinunter nach Andermatt und durch die Schöllenen war ein Genuss – genauso wie das feine Nachtessen am Etappenzielort in Altdorf. Statt der kühlen Bergluft dominierte auf der dritten Etappe von Altdorf via Lauerzer- und Zugersee nach Bremgarten und zurück nach Sulz die Hitze. Etwas müde jedoch voller toller Eindrücke der durchfahrenen Landschaften kamen die Rennradfahrer zu Hause an. Viel wichtiger als 8 durchfahrene Kantone oder die Totaldistanz von über 400 km welche in drei Tagen zurückgelegt wurde war den Sportlern der Spass und die geselligen Momente miteinander. Diese sind der Nährboden für weitere gemeinsame Vereinsaktivitäten sowie für die Planung der nächsten Dreitagestour im 2024.

  • Der frische Aargauer Meister Cyrill Steinacher gewinnt auch das Vereinsbergrennen 30. Mai 2023Der frische Aargauer Meister Cyrill Steinacher gewinnt auch das Vereinsbergrennen

    Text von Lukas Zumsteg

    Der Radfahrerverein „Helvetia“ Sulz hat zusammen mit dem eingeladenen Nachbarsverein VMC Gansingen nach den besten vereinsinternen Bergfahrern gesucht. Bei tollem Sommerwetter wurde in zwei Kategorien gestartet. Das Feld der Aktiven Rennfahrer und Hobbyfahrer/Innen startete in Rheinsulz talaufwärts nach Sulz und hoch zum Weiler Schlatt. Dabei mussten auf 4.1 km Distanz 214 Höhenmeter überwunden werden. Bereits kurz nach dem Start attackierte Jonas Stäuble und machte
    das Rennen von Beginn weg schnell. Nach dem Abzweiger von Bütz in Richtung Schlatt selektioniert die Schlussteigung, spittete das Fahrerfeld auf. Der Tagessieg musste dennoch mit einem Schlusssprint unter dem Sulzer Cyrill Steinacher und dem Gansinger Nicola Zumsteg ausgefochten werden. Dabei erwies sich der in der Vorwoche als neuer Aargauer Strassenrennradmeister ausgezeichnete Steinacher als der Endschnellere und sicherte sich mit einer Fahrzeit von exakt 10:00 Minuten den Tagessieg. Nach dem zweitplatzierten Zumsteg erreichte Louis Munk den dritten Rang.


    Bei den Jungradlern, welche jeweils ab Bütz starten, Gewann der U11 Fahrer Leandro Flückiger vor Theo Hellriegel und Henrik Held. Alle Fahrer liessen sich auf Schlatt von Vereins- und Familienmitgliedern an der Strecke motivieren und konnten direkt anschliessend den Rennabend bei einem kleinen Umtrunk und schönem Sonnenuntergang gemeinsam geniessen.

    Bilder:
    1) Sieger der Aktiven: Cyrill Steinacher vor Nicola Zumsteg und Louis Munk
    2) Sieger der Jungradler: Leandro Flückiger vor Theo Hellriegel und Henrik Held

  • „Klassiker“-Tour des RV Helvatia Sulz zum Rheinfall nach Schaffhausen 8. April 2023"Klassiker"-Tour des RV Helvatia Sulz zum Rheinfall nach Schaffhausen

    Die Mutigen erreichten den Rheinfall in Schaffhausen

    Wie die Jungradler und Rennfahrer sind auch die aktiven Hobbyfahrer des Radfahrerverein „Helvetia“ Sulz erfolgreich in die Saison 2023 gestartet. Seit Anfangs März wurden bereits fünf gemeinsame Sonntagstouren gefahren. Traditionsgemäss stellt sich als „Klassiker“ jeweils die Fahrt am Karfreitag zum Rheinfall dar. Da die Wettervorhersage bei tiefen Temperaturen auch verbreitet Niederschläge ankündete, braucht es harten Willen und etwas Mut, um die 150 km Tour anzugehen. Doch entgegen dem Wetterbericht erfolgte die Fahrt von Sulz via Zurzach, Eglisau und Marthalen nach Schaffhausen zum Rheinfall bei trockener Witterung. Nach einem Mittagshalt und dem obligaten Gruppenfoto führte die Rückfahrt via Schleitheim, Hallauer Rebberg durchs Klettgau nach Waldshut und zurück nach Sulz. Die prognostizierten Niederschläge setzten zum Glück erst auf den letzten Kilometern ein. Für viele der Teilnehmer war es die erste gefahrene Langdistanz in der aktuellen Saison. Auch wenn die Müdigkeit danach spürbar war – der Formaufbau für kommende Ausfahrten ist dadurch garantiert!

    Berich von Lukas Zumsteg, Präsident, RV „Helvetia“ Sulz

    Regenradar am Morgen.

    Link zum Tourenprogramm: https://touren.rvsulz.ch/

  • Impressionen der 2. Velobörse vom 18.03.2023 25. März 2023Impressionen der 2. Velobörse vom 18.03.2023

  • Die Laufenburger Velobörse findet am 18. März 2023 statt 11. März 2023Die Laufenburger Velobörse findet am 18. März 2023 statt

    Mit der Velobörse auch für den Breitensport engagiert


    Fachmännische Annahme der Fahrräder.

    Der Radfahrerverein „Helvetia“ Sulz welcher vor allem mit seiner national führenden Radsportschule sowie den international erfolgreichen Rennfahrern bekannt ist, organisiert am Samstag 18. März die zweite Velobörse in Laufenburg. Der Präsident Lukas Zumsteg dazu: „Anlässlich der Durchführung der ersten Velobörse im Vorjahr wurde mir bewusst, wie fachmännisch unsere Vereinsmitglieder Velokäufer/Innen beraten können. Dieses Know-how möchten wir mit der Durchführung der Velobörse wiederum dem breiten Publikum bieten.“ Um die Arbeitsprozesse einfach und effizient zu gestalten hat Roger Kalt eine Software programmiert, mit welcher einfach via QR-Code bereits vor der Velobörse Fahrräder von Verkäufern aufgenommen und angeboten werden können. Der Ankauf ist damit vor Ort schnell abwickelbar. Der Vizepräsident und gemeinsam mit Roger Kalt für die Organisation hauptverantwortliche Valeriano Vaccalluzzo ist stolz darauf, dass sich dadurch Velofahrer/Innen von jung bis alt mit passenden Fahrrädern kostengünstig auf die bevorstehende Saison ausrüsten können. Um dem geselligen Teil gerecht zu werden wird auf dem Verkaufsplatz beim Schulhaus Burgmatt eine kleine Festwirtschaft geführt.

    Text: Lukas Zumsteg


    Velobörse Infos:

    Die Velobörse wird im Jahr 2023 zum zweiten Mal vom RV Sulz organisiert. Auf dem Schulhausplatz Burgmatt können alle Arten von fahrtüchtigen Velos verkauft und gekauft werden. Das sind Kindervelo, MTB, Gravel-Bike, Rennvelo, E-Bike, City-/Tourenbike oder andere Spezialvelos. Es gibt auch durchgehend einen kleinen Verpflegungsstand, wo man sich beispielsweise einen feinen Sulzer Nussgipfel mit einem Kaffee gönnen kann.

    • Veloannahme von 09.30 – 11.00 Uhr
      Die Velos müssen fahrtüchtig sein. Bei der Annahme wird die Adresse vom Verkäufer aufgenommen sowie seine Identität mittels Ausweis (z.B. ID, SwissPass, Führerausweis, …) geprüft. Der Verkaufspreis wird vom Verkäufer bestimmt, jedoch können Verkäufer die anwesenden Experten vom RV Sulz auch beiziehen. Es gibt keine Einstellgebühr, bei einem erfolgreichen Verkauf erhält der Organisator der Velobörse 30% vom Verkaufspreis als Provision, der Verkäufer erhält 70% von Verkaufspreis ausbezahlt.
    • Velobörse 11.00 – 13.00 Uhr
      Die anwesenden Velo-Experten vom RV Sulz sind während der ganzen Velobörse vor Ort und können bei Bedarf auch Käufer beraten.
    • Velo Rückgabe im Falle von Nichtverkauf oder Auszahlung 13.00 – 14.00 Uhr.

    Auf der Homepage https://vb.rvsulz.ch kann man bereits vorgängig seine zu verkaufenden Velos registrieren, um so bei der Abgabe Zeit zu sparen.

  • Ausschreibung zur Velotour der Hobbyfahrer und Senioren 2023 7. März 2023Ausschreibung zur Velotour der Hobbyfahrer und Senioren 2023

    Die diesjährige Tour wird wiederum von Marcel Obrist organisiert und sie führt von Sulz über das Emmental nach Thun (1. Nacht). Dann geht es entlang dem Thuner- und Brienzersee über den Sustenpass nach Altdorf (2. Nacht). Schliesslich die Rückfahrt am dritten Tag von Altdorf nach Sulz.

    Anmeldung bis am 14.05.2023 an Marcel Obrist. Die Tour ist offen für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, auch nicht Vereinsmitglieder.

    Ausschreibung: Link

    RV_Sulz_Velotour_Hobbyfahrer_2023

  • AZ Bericht Digitalisierung beim RV Sulz 18. Februar 2023AZ Bericht Digitalisierung beim RV Sulz

    Am Donnerstag 16.2.2023 haben wir, Valeriano und Roger uns bei der Turnhalle in Sulz mit dem AZ Journalisten Hans Christof Wagner von der Redaktion Fricktal getroffen. Wir haben ihm berichtet wie die Digitalisierung bei uns im Sportverein angekommen ist. Daraus ist der Bericht (PDF | Link) entstanden, der am Samstag 18.02.2023 in der AZ publiziert wurde.

    20230217_AZ_Bericht_Beim-Radfahrerverein-Sulz-vertraut-man-auf-Digitalisierung

  • www.rvsulz.ch ist umgezogen 31. Januar 2023www.rvsulz.ch ist umgezogen

    Die Vereinshomepage wurde neu erstellt und wird neu von Infomaniak gehostet.

    Die neue Homepage läuft mit WordPress und einige der alten Beiträge wurden importiert.

    Der RV Sulz ist seit 1999 mit einer Homepage auf dem Internet vertreten, damals noch im Zuge mit der Schynberg-Rundfahrt, welche bis 2003 durchgeführt wurde. Die erste Homepage war statisches HTML (1999-2004). Danach kam Typo3 zum Einsatz (2004 – 2013). Von 2014 – 2018 wurde mit Joomla gearbeitet. Als Vorgänger der aktuellen Homepage kam von 2018 – 2022 das Homepagetool von Swisscom zum Einsatz.

    In der Wayback Machine / Internet Archiv können alte Versionsstände der Homepage angesehen werden: https://web.archive.org/web/20230000000000*/https://rvsulz.ch/

  • Cyrill Steinacher ist Schweizermeister im Team-Sprint 25. September 2022<strong>Cyrill Steinacher ist Schweizermeister im Team-Sprint</strong>

    Der Team-Sprint ist eine reine Bahnradsport-Sache und wird je nach Rennbahn über unterschiedliche Distanzen gefahren. Der Wettbewerb in auf der offenen Rennbahn in Oerlikon führt über eine Distanz von 1 km Lönge, wobei jeweils drei Fahrer je eine Runde mit möglichst hoher Geschwindigkeit zurückzulegen haben. 

    Im Trio-Team zusammen mit Noah Obrist (RMV Cham-Hagedorn) und Selina Witzig (VC Diessenhofen) bestritt der Sulzer Cyrill Steinacher einen exzellenten Wettkampf. In einer Zeit von 1:11:399 hat sich das Trio – Teamname Track Team BE electric RV Zürich – vor den Teams der Trainingsstützpunkte Zürich Oberland und Mittelland durchgesetzt und den Schweizermeistertitel erkämpft.

    Der RV „Helvetia“ Sulz gratuliert dem Trio zu Meisterschaftsgold und ist stolz darauf, dass mit Cyrill „ein weiterer aus den eigenen Reihen“ Edelmetall anlässlich von Schweizermeisterschaften gewinnen konnte.

  • Glanzleistungen von Fabian Weiss anlässlich den Weltmeisterschaften in Australien 23. September 2022<strong>Glanzleistungen von Fabian Weiss anlässlich den Weltmeisterschaften in Australien</strong>

    Fabian Weiss hat bei seinen beiden U23-Weltmeisterschaftsrennen im Australischen Wollongong zwei mal Top-Leistungen abgeliefert.

    Vergangenen Montag startet er mit dem Zeitfahren seine Titelkämpfe. Er teilte sich das Rennen sehr gut ein und erreichte im Kampf gegen die Uhr den sensationellen 12 Rang.

    Am Freitag folgte mit dem 170 km langen und über 10 Runden führenden Kurs das Strassenrennen. Im Regenrennen fand Fabian bereits in der ersten Runde Unterschlupf in der Spitzengruppe, welche während rund 120 km das Rennen in der Front dominierte. Unter den harten witterlichen Bedingungen und einer bis zu 14% steilen Steigung zerriss das Fahrerfeld. Der Sieg machte eine 15 Fahrer starke Gruppe unter sich aus, während Fabian in einer sich dahinter gebildeten Gruppe den 37. Rang einfuhr. Dass von den 130 gestarteten Fahrern lediglich 70 Fahrer klassiert wurden, zeigt, wie selektiv das Rennen war.

    Fabian, wir gratulieren dir herzlich zu deinen Super-Leistungen in den beiden Weltmeisterschaftsrennen. Nehme die wertvollen Erfahrungen mit auf deinen weiteren Weg und lasse es erneut krachen!

    ​​​​​​​Deine Vereinskollegen/Innen

  • Veteranenreise mit Schiffahrt bei tollem Wetter 10. September 2022<strong>Veteranenreise mit Schiffahrt bei tollem Wetter</strong>

    Am Samstag, 3. September 2022 trafen sich die Veteranen des RV Sulz und deren Partnerinnen zum alle zwei Jahre stattfindenden Ausflug. Der Start erfolgte auf dem Turnhallenplatz in Sulz und führte über einen Kaffeehalt in Bad Zurzach weiter zum gemütlichen Mittagessen auf dem Nollen. Der Wettergott meinte es gut mit den Reisenden und öffnete die Regenschleusen nur während der Carfahrt und dem Mittagessen. Nach der Pause auf dem Nollen hiess die nächste Station Mannenbach. Von dort aus startete die Gruppe bei strahlendem Sonnenschein zu einer gemütlichen Schifffahrt auf dem Untersee bis nach Stein am Rhein. Ein kurzer Aufenthalt in diesem schönen Städtchen lud zum flanieren ein. Die Weiterreise führte die Gruppe nach Remigen, wo im Gasthaus Bären zum Schluss noch ein feines z’Obig genossen wurde bevor die Reise auf dem Turnhallenplatz in Sulz ihren Abschluss fand.

    Der nächste Anlass der Veteranen ist die Herbstwanderung, welche am 1. Oktober 2022 stattfindet. Die Einladungen zu dieser Wanderung werden demnächst versandt.

    Text: Manuela Weiss und Philipp Rheinegger

  • Fabian Weiss besticht durch internationale Top-Leistungen und erkämpft sich das Ticket zu den Weltmeisterschaften in Australien 4. September 2022<strong>Fabian Weiss besticht durch internationale Top-Leistungen und erkämpft sich das Ticket zu den Weltmeisterschaften in Australien</strong>

    Fabian Weiss darf auf eine bisher erfolgreichen U23-Strassensaison zurückblicken. Diese erlebte nach dem SM-Titel und dem 4. Rang an den Europameisterschaften jeweils im Einzelzeitfahren, vergangene Woche mit der Teilnahme an der Tour de l’Avenir U23 (Tour de France der Nachwuchsfahrer) einen weiteren Höhepunkt.

    In den ersten Etappen jeweils durch unverschuldete Stürze oder Defekte ausgebremst, konnte Fabian ab der 4. Etappe sein Können unter Beweis stellen. So fuhr er zusammen mit seinen schweizer Teamkollegen einen beachtlichen 12. Rang im Mannschaftszeitfahren heraus. Die letzten drei Etappen waren die härtesten und endeten jeweils mit einer Bergankunft. Dabei war er zum einen ein guter Helfer für den Teamleader, konnte selber auch gute Resultate herausfahren.

    Im Endklassement belegte er nach 9 Etappen den tollen 50. Rang von 75 klassierten Fahrern. Wie schwer die Rundfahrt war, zeigt, dass von den am ersten Tag gestarteten 165 Fahrer noch deren 75 übrig blieben.

    Der bisherige Saisonverlauf und auch das gute Abschneiden an der Tour de l’Avenir überzeugten den Nationaltrainer. Und so kam es, dass Fabian für die vom 18.-25. September im australischen Wollongong stattfindenden Strassen-Weltmeisterschaften selektioniert wurde. An diesen bestreitet er jeweils in der U23 Kategorie das Einzelzeitfahren (19.September)  und das Strassenrennen (23. September).


    Wir gratulieren Fabian zu seinen Erfolgen und der Selektion zur Strassen-WM ganz herzlich und wünschen ihm jetzt schon ganz viel Glück und Erfolg an den Titelkämpfen!

  • Eindrückliche Erlebnisse auf der Fernfahrt von Sulz nach Koper (Slovenien) 31. August 2022<strong>Eindrückliche Erlebnisse auf der Fernfahrt von Sulz nach Koper (Slovenien)</strong>

    Die mit 12 Fahrern und 2 Betreuern unternommene Fernfahrt von Sulz nach Koper lässt sich wie folgt relativ einfach in Fakten aufzählen: 5 Länder, 8 Tage, 16 Pässe, 1’000 km und 17’000 Höhenmeter. Die gefahrenen Pässe waren: Wolgangpass, Flüelapass, Ofenpass, Umbrailpass, Passo Pinei, Sellajoch, Passo Pordoi, Passo di Falzarego, Passo Tre Croci, Col Sant Angelo, Tre Cime di Laveredo, Kartritschersattel, Wurzenpass, Vrsicpass und Mangartpass.

    Die Erfahrungen und Eindrücke, welche die Teilnehmer/Innen sammelten, sind jedoch kaum in Worte zu fassen. Die Fahrt durch die Alpen, Dolomiten und Julischen Alpen bedeutete teils innert einzelner Stunden Temperaturunterschiede von der Passhöhe mit wenigen Grad über Null runter ins Tal von teils über 30°C. Die Berge präsentierten sich im Alpenraum wie für uns gewohnt, die Dolomiten begeisterten durch ihre „in die Landschaft gestellten Spitzen“ und die Julischen Alpen durch eine Art Mix aus Alpen und Dolomiten, jedoch nur gering besiedelt mit viel Natur und Wäldern, wo Bärenpopulationen leben. Je mehr ostwärts gefahren wurde, umso stärker kam die Abnahme der Kaufkraft zum Tragen. Obwohl jedoch z.B. das Essen günstiger wurde, an Qualität und Service hat es nie gefehlt. Ausser auf der Start- und Schlussetappe durften die Tagesetappen unter besten Wetterbedinungen gefahren werden, die wenigen Regenkilometer waren da gut zu verkraften. Angekommen am Zielort in Koper gönnte sich die ganze Truppe bei Einfahrt in den Hafen ein lokales Bier – und ein paar Teilnehmer genossen in den Rennhosen ein Bad im Meer. Mit den Begleitbussen ging es in einer Tagesfahrt zurück nach Sulz und für viele tags darauf zur Arbeit. Die vielen Eindrücke der Fernfahrt werden in den Köpfen der Teilnehmer/In bleiben und die Zeit um gemeinsam die Erlebnisse zu teilen und wieder aufzuleben wird es bei kommenden Veranstalungen mit dem RV Sulz bestimmt geben!

    An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sandra Weiss, welche die Fernfahrt tadellos organisierte sowie an die beiden Busfahrer Edi und Werner, welche unser Gepäck jeweils in die Hotels transportierten.

  • Erlebnisreiche Dreitagestour der Jungradler nach Beatenberg 13. Juli 2022<strong>Erlebnisreiche Dreitagestour der Jungradler nach Beatenberg</strong>

    Die Dreitagestour der Jungradler Sulz-Gansingen stellt seit vielen Jahren zu Beginn der Sommerferien den Saisonhöhepunkt des Jungradler-Jahresprogramms dar. Diesmal wurde in Sulz in den Vereinsbus verladen und die Fahrt mit den Rennvelos ab Kölliken gestartet. Der Weg führte ins Emmental, wo in Zollbrück Mittagshalt gemacht wurde. Gestärkt radelten die Jungradler am Nachmittag weiter zum Thunersee und erreichten in Begleitung ihres Leiterstabs nach dem harten Schlussanstieg Beatenberg auf mehr als 1000 m.ü.M. Hier quartierte sich die Gruppe im Lagerhaus ein, von welchem aus ein herrlicher Blick auf den Thunersee und die Alpen als Lohn für die geleisteten Strapazen genossen wurde. Am zweiten Tag besuchten die Jungradler die eindrücklichen Beatushöhlen und badeten im Thunersee. Für die gute Verpflegung sorgte die eigene Küchenmannschaft. Am dritten Tag führte die Heimfahrt via Schallenberg durchs Entlebuch nach Wolhusen und in Richtung Sursee. Während die älteren Jungradler die ganze Strecke mit dem Rennvelo zurücklegten, starteten die jüngeren ab Schangau. Diesmal war Mittagsrast in Schöftland, bevor dann alle via Wildegg und Remigen gemeinsam nach Hause fuhren. Die ganze Tour war wiederum ein grosses Erlebnis. Nicht nur weil Tagesdistanzen von über 170 km zurückgelegt wurden, sondern auch weil lustige Erlebnisse gemacht werden. Diesmal erzählten die Jungradler ihren Eltern bei Ankunft mit einem Grinsen vom Gewitter, welches sie just beim Mittagessen überraschte. Um dennoch einigermassen trocken zu bleiben wurde statt wie gewohnt am Tisch sitzend kurzerhand unter dem Tisch fertig gegessen ;-). Die Leiter freuten sich darüber, dass die Kids Spass hatten und die Tour unfallfrei verlief.

  • Tolles Festwochenende mit guter Stimmung und sportlichen Top-Wettkämpfen 10. Juli 2022<strong>Tolles Festwochenende mit guter Stimmung und sportlichen Top-Wettkämpfen</strong>

    Das fest der regionalen Biere sowie das Fricktalische Mannschaftszeitfahren wurden bei hervorragendem Wetter durchgeführt. Nach den coronabedingten Unterbrüchen erfreuten sich die Sulzer Dorfbevölkerung sowie die Freunde der lokalen Brauereien am gemütlichen Abend auf dem Festareal der Autombilie Weiss AG. Ein herzliches Dankeschön gilt der Musikgesellschaft Sulz, welche dem Anlass einen schönen musikalischen Rahmen gab. Am Sonntagmorgen starteten dann rund 200 aktive Rennfahrer/Innen in 13 Kategorien ihre Rennen gegen die Uhr. Sie zeigen uns auf der Rollerstrecke spannende Wettkämpfe, Radsport auf höchstem Niveau. Wir vom veranstaltdenen Verein möchten uns an dieser Stelle nicht nur bei den Aktiven, sondern auch bei allen Sponsoren und Helfern bedanken, welche einen reibungslosen Ablauf des Festwochenendes unterstützen. Alle Beteiligten dürfen stolz darauf sein, dem Radsport einen tolle Bühne und damit auch dem Dorf ein tolles öffentliches Schaufenster geboten zu haben.

    Ranglisten 2022 siehe Link.

  • Fricktalisches Mannschaftszeitfahren am 10. Juli in Sulz – über 60 Teams am Start erwartet 4. Juli 2022<strong>Fricktalisches Mannschaftszeitfahren am 10. Juli in Sulz - über 60 Teams am Start erwartet</strong>

    Das Wettkampf Format des Mannschaftszeitfahren ist unter Radsportlern als Königsdisziplin bekannt, denn die Leistung ist nicht nur das Resultat der Physis, sondern auch von Fahrtechnik in der Mannschaft sowie der Wahl der richtigen Taktik.

    In Sulz werden sich am kommenden Sonntag 10. Juli am gemeinsam vom RV Helvetia Sulz und Swiss Cycling Fricktal organisierten Mannschaftszeitfahren mehr als 200 Athletinnen und Athleten in über 60 Teams und 11 Kategorien gegen die Uhr messen. Es sind Paare sowie 3er und 4er Mannschaften am Start. Nebst den klassischen Kategorien der Renn- und Hobbyfahrer erfreuen sich am Fricktalischen Mannschaftszeitfahren die Kategorien Sie+Er (Paar), Militärradfahrer (Paar) sowie auch die Behindertensportler stehend sowie auch liegend sehr grosser Beliebtheit. Die Rennen finden von 08:30 bis ca. 11:30 Uhr auf dem flachen und ungefähr 30 km langen Rundkurs von Sulz nach Laufenburg, Etzgen, Schwaderloch, Leibstadt und retour nach Sulz statt. Die Strecke bleibt jederzeit für den Verkehr geöffnet und kann mit der notwendigen Vorsicht befahren werden. Lokale Umleitungen beim Start/Ziel Bereich in Sulz sindsignalisiert.

    Eingeläutet wird das Radsportwochenende bereits am Samstag 9. Juli mit dem Fest der regionalen Biere ab 17 Uhr beim Start/Ziel Gelände in Sulz. Die Gäste haben die Möglichkeit drei regionale Biere aus dem Fricktal zu probieren und werden dabei von der MG Sulz unterhalten.

  • Dominik Weiss und Fabian Weiss top an den U23-Strassenschweizermeisterschaften 4. Juli 2022Dominik Weiss und Fabian Weiss top an den U23-Strassenschweizermeisterschaften

    Text von Roger Weiss

    Gestern fanden im luxenburgischen Diekirch anlässlich der 3-Ländermeisterschaften die U23 Strassenschweizermeisterschaften statt. Zum Rennen welches zusammen mit den Luxenburgern und den deutschen abgehalten wurden, starteten ca. 170 Fahrer (wovon 43 Schweizer). Mit dabei vom RV „Helvetia“ Sulz Dominik Weiss (Team Saris Rouvy Sauerland) und Fabian Weiss (Tudor Pro Cycling Team). Das Rennen führte über einen fünf mal zu befahrenden grossen und einen kleinen Rundkurs, welcher drei mal befahren wurde,  Totaldistanz 149 km. Beide Fahrer fuhren sehr gute Rennen und konnten so in der Schweizer Wertung den 7. Rang (Fabian) und den 18. Rang (Dominik) herausfahren. Herzliche Gratulation an beide Teilnehmer. Wiederum zeigten beide, dass ihre Form sehr gut ist.

    Nun geht es für beide «Schlag auf Schlag» weiter. Fabian wurde dank seinen guten Leistungen vom nationalen Verband für die Strassen-Europameisterschaften, welche diese Woche in Portugal abgehalten werden, selektioniert. Dort bestreitet er das Einzelzeitfahren (am Donnerstag) und das Strassenrennen (am Sonntag). In der darauffolgenden Woche finden ebenfalls in Portugal die Bahn-Europameisterschaften statt. Für diese Titelkämpfe wurden Dominik und Fabian von Swiss Cycling selektioniert. Wer welche Rennen fahren wird, wird erst vor Ort entschieden.

    Zu ihren Selektionen gratulieren wir beiden Athleten ganz herzlich und wünschen ihnen viel Glück und Erfolg.

  • !!! Fabian Weiss ist U23-Zeitfahrschweizermeister !!! 23. Juni 2022<strong>!!! Fabian Weiss ist U23-Zeitfahrschweizermeister !!!</strong>

    Anlässlich der in Steinmaur ausgetragenen Schweizernmeisterschaften zeigten sich die Fahrer des RV „Helvetia“ Sulz äusserst erfolgreich. Im über eine Runde und 19 km führenden Rennen erreichte Dominik Weiss den tollen 8. Rang. Nach erfolgreichem Giro d’Italia der Kategorie U23 stellte Fabian Weiss bei den sehr heissen Temperaturen auf dem anspruchsvollen Rundkurs seine Gegner richtigstehend kühl. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von horrenden 47.7 km/h distanzierte er den zweitklassierten Nils Brun um 26 Sekunden sowie den drittklassierten Fabio Christen um 27 Sekunden. Dank dieser sensationnellen Leistung ist Fabian Weiss neuer Schweizermeister der Kategorie U23 im Zeitfahren.

    Wir vom RV „Helvetia“ Sulz gratulieren Dominik und Fabian herzlich zu ihren guten Leistungen. Wir sind ausserordentlich stolz, dass wir mit diesem Schweizermeistertitel ein weiteres Meistertrikot in die Erfolgsgeschichte des Vereins einreihen dürfen.

    Am kommenden Wochenende werden ebenfalls in Steinmaur die Schweizermeisterschaften im Strassenrennen gefahren. Am Sonntag um 08.40 Uhr startet Lukas Ellenberger im U17 Rennen und um 13.00 starten Cyrill, Dominik, Fabian und Jonas im Rennen der Herren Elite über 192 Kilometer. Der Rundkurs führt von Steinmaur hinunter nach Schneisingen und Siglistorf wo es über den Belchen und via Fislisbach das Bachsertal hoch wieder zurück nach Steinmaur führt.

  • RV Sulz Seniorentour – 3 Tage Velotour in die Ostschweiz 19. Juni 2022<strong>RV Sulz Seniorentour - 3 Tage Velotour in die Ostschweiz</strong>

    Jedes Jahr über Fronleichnahm sind die Sulzer Hobbyfahrer zu einer

    dreitägigen Velotour unterwegs. In diesem Jahr führte die Seniorentour

    nach Rapperswil. Insgesamt waren 12 Teilnehmer dabei, zwei im Vereinsbus mit Ersatzmaterial und Verpflegung und natürlich als Besenwagen. Die 10 Velofahrer im Alter von 42 bis 82 (mit E-Bike) Jahren war je nach Etappe in einer oder in zwei Gruppen unterwegs. Die Fahrstrecke führte am ersten Tag über Winterthur durch’s Tannzapfenland und Schlussendlich über die Hulftegg ins Zürcher Oberland und dann nach Rapperswil herunter. Am zweiten Tag stand eine spezielle Etappe auf dem Programm: Zwar ging es zuerst über den Ricken ins Toggenburg und von dort aus ab Starkenbach über die „Vorder Höhi“ nach Amden. Der recht konstant und steil ansteigende schmale Betonplatten weg verläuft glücklicherweise zu einem Grossteil im Wald, sodass es doch noch die einen oder anderen Schattenflecken gab. Nach dem nahrhaften Anstieg über ca. 800 HM ging es über eine grandiose Abfahrt herunter bis zum Walensee nach Weesen und dann von dort über Uznach wieder retour nach Rapperswil. Mit den vielen Eindrücken der heutigen Etappe durften wie bei Adrian und Vivian Kalt, den Söhnen von Benno und Lucia Kalt, in ihrem Gärtchen am Schlossberg in Rapperswil zu Gast sein und eine Apéro geniessen. Der dritte Tag wurde der wärmste und dementsprechend wurde die Strecke auch angepasst. Es ging nach Rothenturm und dann über den Sattel um zum letzten Mal im Rest. Gartenlaube in Arth einzukehren. Dann führte die Route über Sins und durch das Reusstal retour bis nach Sulz.

  • Planung Passfahrt über Grand Ballon 26. Mai 2022<strong>Planung Passfahrt über Grand Ballon</strong>

    Am kommenden Sonntag geht es los: Wir unternehmen unsere diesjährige Passfahrt ins Elsass über den Grand Ballon. Eckdaten:

    06:00 Treffpunkt Turnhallenplatz Sulz, verladen von Gepäck (Ersatzkleider, Regenschutz, etc.) in den Vereinsbus und Abfahrt via Stein nach Basel. Wer mit der SBB nach Basel reist, radelt von dort aus bach Neuenburg a. R., wo wir Znünihalt machen. Via Munchhouse werden wir nach Guebwiller und Marstein den Grand Ballon in Angriff nehmen. Auf dem Pass, in der Ferme Auberge du Grand Ballon wird Mittagshalt eingelegt. Die Rückfahrt wird via Col Amic und Col du Silberloch nach Cernay, Altkirch, Basel, Säckingen nach Sulz verlaufen. Die Gesamtdistanz wird rund 275 km betragen.

    Wir freuen uns bei trockener Witterung auf eine sportliche und gesellige Gruppe von begeisterten Ausdauerfahrern/Innen.

  • Saybien Zumsteg und Louis Munk im Leadertrikot 9. Mai 2022<strong>Saybien Zumsteg und Louis Munk im Leadertrikot</strong>

    Beim fünften Wettkampf der Schweizerischen Radsportschülermeisterschaften bewiesen unsere Jungradler erneut ihre tolle Verfassung. Die zu befahrende Rennstrecke in Lumino TI auf teils engen und schlechten Strassenbelägen hatte es insbesondere unter den windigen Witterungseinflüssen in sich.

    Die Kategorie U13 hatte fünf Runden zu absolvieren. Das Feld splittete sich unter der aktiven Fahrweise mehrmals auf. Trotzdem kam es zu einem Schlusssprint von einer zwanzigköpfigen Spitzengruppe. Saybien Zumsteg erkämpfte dabei hinter dem Sieger Noé Groppi vom Velo Club Caprinasca den ausgezeichneten zweiten Rang. Saybien dazu: „Vor dem Ziel war ich kurz eingeklemmt, konnte mich erst spät frei fahren. Ich bin glücklich, dass ich dann meine Endschnelligkeit über teils Schotterbeläge ausspielen und mir einen Podestplatz ersprinten konnte.“ Dank den kontinuierlichen Top-Leistungen in den ersten fünf Wettkämpfen durfte sich Saybien erstmals als führender der laufenden Meisterschaften das gelbe Leadertrikot überstreifen lassen.

    Im über neun Runden führenden Rennen der Kategorie U15 schenkte man sich ebenfalls nichts. Auch hier jagte eine Attacke die nächste. Levin Hüsler, welcher im ersten Jahr in dieser Kategorie fährt, verpasste den Unterschlupf in der Spitzengruppe nur ganz knapp, während der als Leader angetretene Louis Munk erneut ganz vorne Unterschlupf fand. Im Sprint musste sich Louis lediglich vom Tessiner Alessio Cattaneo um wenige Millimeter geschlagen geben. Levin erreichte im Verfolgerfeld den guten 13. Rang. Mit seinem zweiten Rang baute sich Louis die Führung im Cup der Schweizer Radsportschülermeisterschaften weiter aus. Obwohl unsere Jungradler regelmässig nationale Erfolge feiern, stellt sich mit der aktuellen Situation womit in beiden Nachwuchskategorien parallel das gelbe Leadertrikot in den eigenen Reihen getragen wird eine neue, bisher einmalige Situation dar. Wir von den Trägervereinen RV „Helvetia“ Sulz und dem VMC Gansingen sind stolz auf alle unsere Nachwuchsfahrer/Innen sowie auf unseren tollen Betreuerstab. Ohne euren grossen Einsatz in Fronarbeit wären solche tolle Erfolge nicht möglich. Herzliche Gratulation dazu – lasst uns alle diesen schönen Moment geniessen und gemeinsam die nächsten Erfolgsbausteine aufeinander schichten! 😉

  • GP Luzern: Saybien Zumsteg gewinnt die Tageswertung, Louis Munk verteidigt gelb 3. Mai 2022<strong>GP Luzern: Saybien Zumsteg gewinnt die Tageswertung, Louis Munk verteidigt gelb</strong>

    Der vierte Lauf der Schweizer Radsportschülermeisterschaften wurde am vergangenen Sonntag in Pfaffnau LU ausgetragen. Zur Tageswertung zählte jeweils die Kombination des Radrennens und des Geschicklichkeitsparcours. Unsere Jungradler setzten sich wiederum top in Szene.

    In der Kategorie U13 erreichte Saybien Zumsteg im über die Distanz von vier Runden und 19.6 km führenden Strassenrennen den dritten Rang. Im Geschicklichkeitsparcours liess er mit einem fehlerfreien Umgang innert nur 1:25 Minuten alle seine Kontrahenten weit hinter sich und sicherte sich souverän den Tagessieg, während sein Vereinskollege Levi Flückiger den guten neunten Rang erkämpfte. In der Kategorie U15 nahm Louis Munk das Rennen als Leader des nationalen Cups in Angriff. Bereits bei Rennhälfte riss er mit einer Gruppe von sieben Fahrern aus. Munk konnte verschiedenen Angriffe seiner Gegner abwehren, worauf sich die Spitze zwischenzeitlich auf nur noch drei Fahrer reduzierte. Taktische Spielereien führten dazu, dass Fahrer von hinten wieder aufschliessen konnten. Im Sprint setzte er sich dann wie bereits bei letzten Rennen souverän durch und gewann das Rennen vor Gian Müller vom VC Ägeri. Im Parcours verspürte Louis Munk Druck als Leader und musste sich vier Fehlerpunkte erlauben, was ihm in Kombination mit dem Rennen den dritten Tagesrang einbrachte. Dies reichte jedoch um die Führung im Schweizer Schülercup auszubauen. Somit darf er weiter statt im Triktot des RV „Helvetia“ Sulz im gelben Leadertrikot starten. Im Rennen der Kategorie U15 erreichte aus der Radsportschule Sulz-Gansingen Levin Hüsler den 10. Rang, Aline Kaufmann den 20. Rang sowie Ryaen Ehresheim den 23. Platz.

    Am kommenden Freitagabend werden die Sportler/Innen vor heimischem Publikum fahren. Alle sind dazu eingeladen, in unserem Vereinsbergrennen von Rheinsulz nach Schlatt um die Ehrenplätze zu kämpfen. Das gibt auch den engsten Familienmitgliedern und Verwandten die Möglichkeit, „unsere jungen Stars“ hautnah praktisch vor der Haustüre fahrend anzufeuern.

  • Louis Munk übernimmt das gelbe Leadertrikot der Schweizer Schülermeisterschaften 23. April 2022<strong>Louis Munk übernimmt das gelbe Leadertrikot der Schweizer Schülermeisterschaften</strong>

    Unsere Jungradler zeigten sich beim dritten Rennen des Schülercups in Aire-la-ville GE in Top-Form. Bei der Kategorie U13 wurde ein Ausscheidungsfahren auf einem 700 Meter langen welligen Rundkurs gefahren. Hier erkämpfte sich Saybien Zumsteg von der Jungradlern Sulz-Gansingen hinter dem Sieger Thibaud Beckers den tollen zweiten Rang. Die Kategorie U15 hatte bei leichtem Nieselregen ein Rundstreckenrennen über zwei Runden zu absolvieren. Davon war eine Runde neutralisiert, was den jungen Radrennfahrern das Fahren im Pulk gut vermitteln soll. Als bei Rennkilometer 14 die Rennfreigabe erfolgte, zog sich das Fahrerfeld sofort in die Länge. Louis Munk fuhr bei den Angriffen jeweils an der Front mit. In einer nur noch sechs Fahrer umfassenden Gruppe spiele Louis Munk seine Bergfahrerqualitäten aus, wodurch sich die Spitzengruppe auf drei Fahrer reduzierte. Im Anstieg zum Ziel setzte sich Munk mit einem langen Sprint klar vor seinen letzten Verfolgern durch und sicherte sich einen verdienten Sieg. Louis Munk dazu: „Es freut mich, dass es nach dem dritten Platz am GP Osterhase und dem zweiten Platz beim GP Kiesen nun zum Sieg und dadurch zur Führung im nationalen Cup gereicht hat.“ Im selben Rennen erreichte der noch jüngere Gansinger Levin Hüsler mit dem siebten Rang ebenfalls eine Top-Klassierung. Louis Munk darf anstelle des Sulzer-Vereinstrikots am nächsten Rennen in Pfaffnau das gelbe Leadertrikot tragen, welches er natürlich verteidigen will.

  • Tour an den Rheinfall 2022 15. April 2022Tour an den Rheinfall 2022

    Seit Jahrzehnten ist sie im RV „Helvetia“ Sulz Programm: Die Rheinfalltour! Aussergewöhnlich war heute, dass wir am Morgen früh bereits bei äusserst angenehmen 12°C starten konnten. Wie seit jeher wurde via Eglisau und Neuhausen Schaffhausen angefahren. Nach der Mittagsrast am Rheinfall führte die Fahrt via Schleitheim über den malerischen Hallauer Rebberg und via Waldshut zurück nach Sulz. Bei einem gemütlichen Umtrunk in der Fischzucht tauschen sich die Hobbyfahrer die Eindrücke von der 150km-Frühlingsfahrt.

    Die längere Distanz gibt einigen Fahrern eine gute Basis für die Saison und damit auch für mehrere Hightlights die auf dem RV Sulz Tourenprogramm 2022 stehen.

  • Leckerbissen für Hobbyfahrer: Fernfahrt Sulz – Slovenien 11. April 2022Leckerbissen für Hobbyfahrer: Fernfahrt Sulz - Slovenien

    Die anlässlich der Frühlingsversammlung durch die Organisatorin Sandra Weiss präsentierte Fernfahrt von Sulz nach Slovenien steht nun fest. Abfahrt ist am 20.08.2022, die Fahrt führt über 8 Tage, 962 km und 17’082 Höhenmeter von Sulz nach Koper, Slovenien.

  • Ehrungen an Frühlingsversammlung 9. April 2022<strong>Ehrungen an Frühlingsversammlung</strong>

    Anlässlich der Frühlingsversammlung wurden die beiden langjährigen Leiter Beat Weiss und Roger Weiss für Ihre erfolgreiche Arbeit in der Jugend- und Rennsportförderung geehrt. Beide haben in den letzten Jahren massgeblich zum Spass, zur breit abgestützten Ausbildung sowie zu vielen Erfolgen unserer Jungradler und Rennfahrer beigetragen. Dafür wurde den beiden vom Präsident Lukas Zumsteg ein Früchtekorb geschenkt.

    Ebenfalls auf dem Bild ist die ehemalige Spitzenradrennfahrerin Sandra Weiss zu erkennen. Sie organisiert die Fernfahrt von Sulz nach Slovenien, über welche ebenfalls informiert wurde.

  • Jungradler bei „Huddelwetter“ auf der Rolle 2. April 2022<strong>Jungradler bei "Huddelwetter" auf der Rolle</strong>

    Die Jungradlerleiter haben dem gestrigen garstigen und kalten Wetter getrotzt. Statt Technikübungen und einer Ausfahrt auf den lokalen Strassen wurde der Trainingsinhalt dem Wetter angepasst.

    Den Jungradlern wurde das Fahren auf den frei laufenden Rollen beigebracht. Nach teils anfänglichem Respekt haben es alle Kinder mit viel Freude und Stolz gepackt, selbst auf der Rolle (ohne Halterung) fahren zu können. Ebenfalls wurde in der Lektion das Reparieren eines platten Reifens erlernt. 

    Nun hoffen alle, dass das Aprilwetter am kommenden Samstag eine Aufahrt zulässt – und dass es mit dem Reifenwechsel „nur“ bei der Übung bleibt – und auf Ausfahren alle ohne Panne zurück kommen werden ;-).

  • Zwei Silbermedaillen und Top-Klassierungen anlässlich der Elite-Bahn-Schweizermeisterschaft in Aigle 2022 11. März 2022<strong>Zwei Silbermedaillen und Top-Klassierungen anlässlich der Elite-Bahn-Schweizermeisterschaft in Aigle 2022</strong>

    Bei den Bahnschweizermeisterschaften in Aigle wurden innert drei Tagen fünf Rennen ausgetragen. Dabei setzten sich die beiden RV „Helvetia“ Sulz Fahrer Dominik Weiss und Fabian Weiss top in Szene. Beide Fahrer starteten in diesem Jahr erstmals in der Elitekategorie. 

    Beim Auftakt am Freitag fuhr Dominik Weiss im Scratch ein aufmerksames Rennen und erreichten mit dem 4. Rang das Podest nur sehr knapp nicht. Samstagmorgens erkämpfte sich Fabian Weiss in der Einzelverfolgung ebenfalls den 4. Rang. Anschliessend am Nachmittag erreichte Dominik Weiss einen weiteren 4. Rang im Omnium, wobei Fabian den 10. Rang herausfuhr. Am Sonntag wurde der Bann mit dem Podest gebrochen: Im Punktefahren erkämpfte sich Fabian Weiss dank seiner guten Rennübersicht mit dem 2. Rang den Vize-Schweizermeistertitel, während Dominik Weiss 8. wurde. Und im abschliessenden Rennen, dem Madison – wo Dominik Weiss mit seinem Partner bereits früh im Rennen einen Sturz erleidete – zeigten sich Fabian Weiss erneut sehr aktiv auf Punkte- und Rundengewinn und erbeutete einen weiteren Vize-Schweizermeistertitel.

    Fabian Weiss zum Rennwochenende: „Es ist ein schönes Gefühl, mit gleich zwei Silbermedaillen aus Aigle zurück zu kehren.“

    Ab nun werden sich die beiden Rennfahrer auf die kommenden Strassenrennen fokussieren. Der RV „Helvetia“ Sulz gratuliert den beiden Rennfahrern und Ihren Betreuern herzlich für Ihre Erfolge!

  • Feierliche 112. Generalversammlung des RV „Helvetia“ Sulz 4. Dezember 2021<strong>Feierliche 112. Generalversammlung des RV "Helvetia" Sulz</strong>

    Nach einem feinen Apéro und Nachtessen im Fischergut in Rheinsulz wurde eine feierliche Generalversammlung abgehalten. Die Vereinsmitglieder/Innen durften auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken, denn unser Verein zeigte sich als Rennorganisator sowie mit seinen aktiven Rennfahrern/Innen auf nationaler und internationaler Ebene sehr erfolgreich. Besonders erwähnenswert sind die beiden Schweizermeisterschaftsmedaillen auf der Bahn durch Dominik und Fabian Weiss sowie der erneute Gewinn des Titels „Beste Schweizer Radsportschule 2021“. Festgestellt wurde dazu, dass der Radsport in der Pandemie stets ausgeübt werden durfte und an Beliebtheit nochmals dazu gewonnen hat. Zu Ehren auf Grund langjähriger und treuer Vereinszugehörigkeit kamen 15 verschiedene Mitglieder. Mit 60 Jahren Vereinszugehörigkeit durften Erich und Viktor Weiss, ja mit gar 70 Jahren Mitgliedschaft Armin Weiss geehrt werden. Der Verein ist für die Zukunft gerüstet. Die Schlüsselstellen wurden alle wiedergewählt. Der Fokus wird weiter auf eine polysportive Ausbildung der Jungradler sowie spätere Förderung als Renn- oder Tourenfahrer gelegt. Generationenübergreifend soll der Verein von den Schülern bis zu den Veteranen wiederum allen etwas Spannendes bieten. Und die im Spätsommer geplante Fernfahrt von Sulz nach Slowenien wird sicherlich für viele Mitglieder/Innen ein Highlight im kommenden Vereinsjahr 2022 darstellen.

  • 111. Generalversammlung 4. Dezember 2021

    Die auf den 12.12.2020 geplante Generalversammlung wird auf Grund der Corona-Massnahmen nicht stattfinden. Mit Abschluss des Kalenderjahres 2020 wird der Vorstand alle Mitglieder über die üblichen Traktanden informieren und auf anderen Wegen die Möglichkeiten für Rückmeldungen zu Beschlüssen bieten.

    In diesem Sinne wünschen wir allen vor allem gute Gesundheit, einen schöne Adventszeit und hoffentlich bald wieder die Möglichkeit, um in gewohntem Rahmen unsere geselligen Treffen weiter zu führen.

  • „Öppis feins vom Veloclub“ – Adventsmarkt am Sonntag 21.11.2021 8. November 2021<strong>"Öppis feins vom Veloclub" - Adventsmarkt am Sonntag 21.11.2021</strong>

    Anlässlich des Adventsmarkts in Obersulz wird der RV „Helvetia“ Sulz mit seinem eigenen Stand feines Essen und Getränke anbieten. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich mit unseren Spezialitäten zu verwöhnen. Mögen Sie lieber ein Strassenrennen-, Radquer- oder Rennbahn-Raclette? …oder welche Waffel wählen Sie? Giro-d’Italia, Tour de Suisse, Tour de France oder Tour of Britain?? Besuchen Sie uns und seien Sie gepsannt auf unsere köstlichen Kreationen! 

    Link zum Markt.

  • Rennfahrer-Lotto 2021 abgesagt – Neuauflage im 2022 geplant 20. Oktober 2021

    Auf Grund der mit den Corona-Massnahmen verbundenen Restrisiken führt der RV „Helvetia“ Sulz das Rennfahrer-Lotto dieses Jahr nicht durch. Wir alle hoffen, dass sich die Situation mit der Pandemie im 2022 vollständig normalisiert. Dann möchten wir wiederum einen Lottomatch inklusive feiner Festküche und unbeschwerten persönlichen Kontakten durchführen.

  • Tolle Abschiedsvorstellungen auf Fricktaler Boden 18. Oktober 2021<strong>Tolle Abschiedsvorstellungen auf Fricktaler Boden</strong>

    Von den Jungradler bis zu den Elitefahrern/innen bestritten die Sportler/Innen des RV „Helvetia“ Sulz das unter dem Fricktaler Cup ausgetragene MTB-Rennen in Wittnau. Speziellen Charakter hatte der Wettkampf für Sandra Weiss und Jonas Weiss. Für beide waren dies nach langer Radsportkarriere ihre letzten Auftritte als lizenzierte Athleten vor heimischem Publikum. Dabei sicherte sich Sandra Weiss in der Kategorie Frauen FE/U19/17 den Sieg, während Jonas Weiss in der Kategorie E/A/M/U23 den 9. Rang erkämpfte. Von den weiteren Sulzer Radrennfahrern sicherte sich Jonas Stäuble mit seinem dritten Platz ebenfalls einen tollen Podestplatz.

    Sandra Weiss wird nach ihrem letzten Rennen in unserer Region noch letzte Wettkämpfe im Ausland bestreiten, womit Sie ihre Rennfahrerkarriere dann beenden wird.

  • Sandra Weiss gewinnt den Frauencup 2021 6. September 2021<strong>Sandra Weiss gewinnt den Frauencup 2021</strong>

    Gegen Ende ihrer aktiven Karriere als Radrennfahrerin schreibt Sandra Weiss eine weitere Erfolgsgeschichte. Anlässlich des GP Cham Hagedorn, welcher auf einer coupierten und über 80 Kilometer führenden Rennstrecke ausgetragen wurde, war geprägt von vielen Angriffen. Dennoch wurde das Rennen zum Schluss im Sprint entschieden, wobei sich Sandra Weiss den ausgezeichneten dritten Rang erkämpfte. Somit gewann Sandra den über eine Serie von fünf Rennen ausgetragenen Schweizer Frauencup. Sichtlich glückliche fasste Sie nach der Siegerehrung ihren Renntag wie folgt zusammen: «Es ist schon sehr cool, zum Abschluss die nationale Cupserie gewinnen zu können, das Podium im Tagesklassement macht das Ganze natürlich noch etwas besser.»

  • Nass-kalte 286 km-Tour über den Klausenpass 29. August 2021<strong>Nass-kalte 286 km-Tour über den Klausenpass</strong>

    Lediglich fünf Rv Sulz Rennradfahrer haben sich bei schlechten Wetterprognosen auf die Klausen-Passfahrt gewagt. Bereits um 06 Uhr früh morgens haben die Tourenfahrer Ersatz- und Winterkleider im Begleitfahrzeug deponiert und die Fahrt ab Sulz in Angriff genommen. Schon vor dem Znüni-Halt in Netstal begann es zu regnen, was leider noch kräftiger wurde. Die Wetterkapriolen auf der Klausen-Passhöhe forderten bei Dauerregen und nur noch 5° C den Velofahrern ganz viel ab. Der nach nass-kalter Abfahrt unten in Altdorf wieder trockene Asphalt und Temperaturen über 15° – sowie das warme, feine Mittagessen – motivierten zur Weiterfahrt. Nach der Fahrt durch eine weitere Regenzelle entlang dem Vierwaldstättersee hatten die fünf Tourenfahrer ab Küssnacht definitiv trockene Strassenverhältnisse. Gegen 20:30 Uhr kamen alle müde und gezeichnet von den Strapazen, jedoch glücklich über die gemachten Grenzerfahrungen in Sulz an. Dass trotz zu Hause gefüllter Bidons und Getränken bei den beiden Pausen im Restaurant zusätzliche 6 Liter Wasser pro Fahrer aus dem Begleitfahrzeug verpflegt wurden, bewies, dass auch bei einer Regenfahrt über 286 km und rund 10.5 Std Fahrzeit genügend Flüssigkeit notwendig ist und diese wohl trotz Kälte auch rausgeschwitzt wird.

  • Tolle dreitägige Seniorentour nach Luzern 6. Juni 2021<strong>Tolle dreitägige Seniorentour nach Luzern</strong>

    Eine beachtlich grosse Gruppe der „älteren Hälfte“ der Vereinsmitglieder machte sich bei durchzogenem Wetter auf die dreitägige Seniorentour. Von Sulz aus via Türlersee und Sattel wurde nach Luzern gefahren. Am zweiten Tag wurden unterschiedliche Distanzen absolviert, wobei die Königsetappe via Rengg und Sörenberg über den Glaubenbielenpass führte, während eine weitere Gruppe etwas gemächlicher losfuhr und die Radausfahrt per Schiff zurück nach Luzern endete. Nach geselligen Momenten und feinem Essen radelten am dritten Tag alle wieder zurück nach Sulz.

    Die Ausfahrt war wie gewohnt perfekt organisiert. Herzlichen Dank dafür an Marcel und Philipp!

    Parallel zur Seniorentour standen unsere Jungradler und Rennfahrer/Innen an verschiedenen Wettkämpfen im Einsatz. Dabei setzten sie sich toll in Szene. Die Jungrander erkämpften in Gippingen gar Podestplätze.

  • Garstige Witterungsverhältnisse – Podestplatz für Sandra Weiss 17. Mai 2021<strong>Garstige Witterungsverhältnisse - Podestplatz für Sandra Weiss</strong>

    Anlässlich des auf Grund Corona verspätet ausgetragenen GP Osterhase standen in Affoltern am Albis von den Jungradlern bis zur Elitekategorie Rennfahrer/Innen aus dem RV „Helvetia“ Sulz in den international besetzten Rennen im Einsatz. Das kalte, regnerische Wetter sowie der Kriterium-Rennmodus mit vielen Wertungen machte die Rennen auf der 880 m langen Runde schwer. Trotz wiedriger Verhältnisse, zu überquerenden Bahngeleisen und jeweils bereits ab Start schnellen Rennen behaupteten sich Dominik Weiss und Sandra Weiss in ihren Rennen stehts bravourös in den vordersten Positionen im Feld. Dies ermöglichte den beiden in den jeweiligen Wertungssprints fortlaufend Punkte auf ihr Konto zu sammeln. Sandra Weiss erzielte hinter den beiden Deutschen Fox und Bieber als erste Schweizerin den 3. Rang. Dominik Weiss erkämpfte sich ebenfalls von Deutschen Fahrern dominierten Rennen als zweiter Schweizer Fahrer den guten 6. Rang. Die Jungradler hatten in ihren Rennen etwas mehr Lehrgeld bezahlt. Wichtig war, dass alle sturzfrei das Ziel erreichten, Zufriedenheit ausstrahlten und gute Erfahrungen gemacht werden konnten. Leider stehen die Ranglisten der Nachwuchskategorien zu aktuellen Zeitpunkt noch aus.

  • Vereinsbergrennen Rheinsulz-Schlatt verschoben 27. April 2021

    Das ursprünglich auf Freitag 07.05.2021 geplante Vereinsbergrennen von Rheinsulz nach Schlatt wird auf Grund der Corona-Schutzmassnahmen verschoben. Uns ist wichtig, dass unsere Fans, Eltern und Grosseltern der Rennfahrer und Jungradler sowie unsere Gäste aus dem VMC Gansingen mit uns mitfahren und mitfiebern können – und wie üblich danach gemeinsam eine Grillwurst und Getränk unbeschwert genossen werden kann.

    Sobald wir das Rennen inklusive dem gemütlichen Charakter wieder durchführen können, informieren wir. Schön wär’s bereits im Juni…

    Die Muttertagsgeste „Rosen und Apéro nach der Kirche“ wird ebenfalls auf das kommende Jahr verschoben.

  • Bereits Siege und Leadertrikot in der noch jungen Radrennsaison 24. April 2021<strong>Bereits Siege und Leadertrikot in der noch jungen Radrennsaison</strong>

    In verschiedenen Kategorien erreichten die Rennfahrer aus dem RV „Helvetia“ Sulz sowie die Jungradler in Vernier GE Top-Klassierungen.

    In der Kategorie U13 gewann Levin Hüsler von den Jungradlern Sulz-Gansingen das Rennen und sicherte sich somit das begehrte Leadertrikot der Schweizer Schülermeisterschaften. Saybien Zumsteg erreichte den 5. Rang. In der Kategorie U15 erreichten alle drei Jungradler das Ziel mit der Spitzengruppe, wobei Lukas Ellenberger den 9. Rang, Louis Munk den 10. Rang und Max Priemer den 11. Rang ersprinteten.

    Das Rennen der Amateuren und U19 führte über 17 Runden und wurde mit einem horrend hohen Stundemittel von 48 km/h absolviert. Die beiden Sulzer Dominik Weiss und Fabian Weiss erkämpften sich einen Platz in der 14-köpfigen Spitzengruppe. Im Sprint um den Sieg setzten sich der Sulzer Dominik Weiss, der Genfer Cerato Gabriele sowie der Tessiner Petrogalli Ivan leicht von ihren Wiedersachern ab – und Dominik Weiss ersprintete sich seinen ersten Sieg in der noch jungen Saison. Fabian Weiss erreichte mit dem 8. Rang ebenfalls ein top-ten Resultat! Jonas Stäuble und Joel Burger mussten das Rennen aufgeben.

    Herzlichen Gratulation allen unseren Sportlern für Ihre tollen Leistungen!

  • Generalversammlung in Schriftform 31. Januar 2021<strong>Generalversammlung in Schriftform</strong>

    Da sich gemäss den Vorschriften des BAG nicht mehr als 5 Personen treffen dürfen, hat der Radfahrerverein „Helvetia“ Sulz die 111. Generalversammlung in schriftlicher Form abgehalten. Die Mitglieder haben alle ein Dokument mit sämtlichen relevanten Informationen sowie der Online-Abstimm-Möglichkeit bekommen.

    Gerne stellen wir hier einen Teil der Generalversammlung öffentlich.

    Möchtest auch du bei uns im Verein aktiv teilnehmen und – so hoffen wir alle – bei der nächsten Generalversammlung im Dezember 2021 im gemütlichen Kreis deiner Radfahrerkollegen/innen dabei sein? …wenn ja, mache bei uns mit, melde dich unter vorstand@rvsulz.ch.

    Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern uviel Spass beim Lesen der Vereinsnews und freuen uns mit unseren vielen Radsportfans auf ein spannendes Vereinsjahr 2021!

    Euer Vorstand

    Lukas, Valeriano, Kurt und Roland

  • Europameisterschafts-Bronze für Fabian Weiss 14. Oktober 2020<strong>Europameisterschafts-Bronze für Fabian Weiss</strong>

    Bei den vom 08. bis 13. Oktober im italienischen Fiorenzuola ausgetragenen Bahn-Europameisterschaften der Kategorie U19 standen die beiden RV Sulz Rennfahrer Fabian Weiss und Dominik Weiss im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz. Die beiden Rennfahrer bestritten dabei Wettkämpfe der Disziplinen Mannschaftsverfolgung, Madison, Kilometerzeitfahren und Ausscheidungsfahren.

    Fabian Weiss wurde kurzfristig zum Start ins Auftaktrennen – dem Ausscheidungsfahren – aufgeboten. Im hektischen Rennen bei welchem auch Stürze verzeichnet wurden, behielt Fabian eine gute Übersicht und dank taktisch kluger Fahrweise erkämpfte er sich den dritten Platz. Fabian dazu: „Ich wusste um meine gute Form, dennoch war ich selbst überrascht über den Gewinn der Bronzemedaille. Ich freue mich sehr, Edelmetall anlässlich einer Europameisterschaft für die Schweiz gewonnen zu haben. Es ist ein schöner Lohn für die Aufwände über die ganze Saison hinweg.“

    Im Mannschaftsverfolgungsrennen bewiesen beiden RV Sulz Fahrer ihre Stärke als Leistungsträger im Vierer. Sie erreichten dabei mit dem 7. Rang ebenfalls eine herausragende Leistung. Während Fabian im Madison den 8. Rang erreichte, gelang Dominik im Kilometerzeitfahren der 16. Rang.

    Herzliche Gratulation den beiden Rennfahrern für die exzellente Vorstellung an den Europameisterschaften!

  • Cyrill Steinacher zweiter am GP Hyper U (FRA) 14. Oktober 2020<strong>Cyrill Steinacher zweiter am GP Hyper U (FRA)</strong>

    Der im Team Taurus fahrende Cyrill Steinacher zeigte sich anlässlich des GP Hyper U im Elsass sehr offensiv. Mit einem kräftigen Antritt setzte er sich wenige Runden vor Schluss vom 90 Fahrer umfassenden Feld ab. Zusammen mit den 8 Fahrern, welche zwei Runden später zu ihm aufschliessen konnten, kam es zum Schlusssprint. Dabei musste er sich nur um wenige Zentimeter geschlagen geben und erreichte den tollen 2. Rang!

  • Drei Siege für Louis Munk 5. Oktober 2020<strong>Drei Siege für Louis Munk</strong>

    Eine Woche nachdem der Jungralder Louis Munk das vereinsinterne Endfahren für sich entschieden hatte, doppelte er mit einem Sieg beim Fricktaler Cup in Kaisten und tags darauf gleich noch auf nationaler Ebene nach. In einem bei schweren Witterungsbedingungen ausgetragenen Rennen in Cama vermochte er sich im Sprint hauchdünn vor dem Leader des Cups, Gian Müller, durchsetzen.

    Louis Munk bewies damit ein weiteres Mal seinen guten Renninstinkt sowie seine kämpferischen Fähigkeiten. 

  • Internationeles Radsport-Spektakel – und unsere Junioren mitten drin! 7. September 2020<strong>Internationeles Radsport-Spektakel - und unsere Junioren mitten drin!</strong>

    Am vergangenen Wochenende hatten mit dem Fricktalischen Bergrennen von Rheinsulz hoch zum Sulzerberg die Fahrer/Innen sämtlicher Kategorien von den Piccolos bis zu den Elitefahrern Startgelegenheiten in Sulz. Die Fahrer/Innen schenkten sich auf der selektiven Strecke nichts, zeigten im Massenstart-Rennen wie Einzelzeitfahren tolle Leistungen. Resultate der Rennen siehe Link.

    Mit der Durchführung der Schlussetappe des GP Rüeblilands waren am Sonntag die international stärksten U19-Fahrer in Sulz. In dieser „Tour de France der Junioren“ waren die drei Fahrer Dominik Weiss, Fabian Weiss und Jonas Stäuble in National- und Kantonalteams am Start. Sie zeigten sich bereits in den Voretappen als sehr aktiv. Herausragend waren die Etappen-top-ten-Resultate der zweiten Etappe. Dominik Weiss erkämpfte sich im Sprint in Seon den dritten Rang, Fabian Weiss wurde sechster. Dominik egalisierte damit auch das beste Etappenergebnis eines Schweizers während des ganzen GP Rüebliland. Leider stürzte Jonas Stäuble in aussichtsreicher Position im selben Sprint, musste deswegen mit „nur“ leichten Verletzungen das Rennen aufgeben.

    Auf der Schlussetappen in Sulz mit den drei finalen Runden über die Ampfernhöhe und retour über Bürersteig wurde den Fahrern nochmals viel abverlangt. Das horrend hohe Tempo schon zu Beginn der Etappe führte dazu, dass sich das Feld in Gruppen aufsplittete. Fabian Weiss konnte sich bis zum Schluss in vordersten Positionen behaupten und die schwere Schlussetappe im 21. Rang beenden. Dominik Weiss musste das Rennen auf der Schlussrunde auf Grund einer Muskelverletzung aufgeben.

    Für den RV „Helvetia“ Sulz war es eine Freude, gleich drei seiner aus der eigenen Jugendförderung stammenden Rennfahrer so aktiv fahrend im hochkarätigen Etappenrennen zu erleben. Herzliche Gratulation zu euren Leistungen!

    Resultat GP Rüebliland siehe Link.

  • Louis Munk Gesamtsieger der Brugger Abendrennen 2020 19. August 2020

    Die traditionellen und seit Jahrzehnten beständigen Brugger Abendrennen bieten für Rennfahrer/Innen aller Kategorien eine perfekte Möglichkeit um sich weiter zu entwickeln. Dieses Jahr – auf Grund vieler abgesagter nationaler Rennen – stellten die Brugger Abendrennen einen noch höheren Stellenwert dar und wurden von vielen Fahrern auch aus ferner Distanz regelmässig besucht.

    Die Athleten vom RV „Helvetia“ Sulz zeigten sich dabei von bester Seite. Louis Munk dominierte in der Kategorie C (Jahrgang 2008 und jünger). Er gewann vier von sechs gefahrenen Rennen und erkämpfte sich somit klar den Saison-Gesamtsieg 2020. Herzliche Gratulation zur Top-Leistung!

    Das letzte Rennen der Saison bei der Kategorie A (Elite) prägte der RV Sulz Fahrer Cyrill Steinacher mit einem Tagessieg – während zuvor Matteo Zumsteg von den Jungradlern zusammen mit Louis Munk bereits einen Doppelsieg für unseren Verein herausgefahren hatten. Cyrill Steinacher sicherte sich somit den 2. Rang in der Gesamtwertung.

    Der RV Sulz stand mit Jonas Stäuble auch in der Kategorie B auf dem Podest. Er zeigte sich über die ganze Saison hinweg in Brugg sehr konstant, erreichte wie am letzten Abendrennen auch in der Gesamtklassierung den tollen 2. Rang.

    Komplette Ranglisten siehe: Link

    Herzliche Gratulation an alle Fahrer/Innen vom RV Helvetia Sulz. Ihr habt uns in Brugg sehr viel Freude bereitet. Macht im 2021 weiter so! 😉

  • Spannendes und hochkarätiges internes Bergrennen bei herrlichen Bedingungen 14. August 2020<strong>Spannendes und hochkarätiges internes Bergrennen bei herrlichen Bedingungen</strong>

    Coronabedingt wurde das traditionell im Frühling stattfindende Vereinsbergrennen nach Schlatt dieses Jahr im Sommer ausgetragen. In den verschiedenen Kategorien kämpften in allen Altersklassen die Aktiven aus dem RV „Helvetia“ Sulz mit den Gästen vom VMC Gansingen und vom REMAX-Biketeam um den Tagessieg.

    Das Rennen der RennfahrerInnen mit Start in Rheinsulz nach Schlatt wurde von Dominik Weiss mit einem Stundenmittel von über 24 km/h gewonnen. Die Jungradler kämpften in ihren Kategorien und wurden dabei wie üblich während der Bergfahrt von den Rennfahrern begleitet und motiviert.

    Mit feinen Würsten vom Grill, Getränken und Gemütlichkeit bei einem schönen Sonnenuntergang belohnten sich alle Aktiven sowie deren Fans anschliessend auf Schlatt.

    Ranglisten:

    U11: 1. Saybien Zumsteg, 2. Oliver Mäder, 3. Jens Vögele. U13: 1. Louis Munk, 2. Matteo Zumsteg. U15: 1. Lukas Ellenberger, 2. Nicola Zumsteg, 3. Lauren Vögele. Aktive: 1. Dominik Weiss, 2. Cyrill Steinacher, 3. Jonas Weiss, 4. Jan Huber, 5. Peter Erdin, 6. Joel Burger, 7. Tim Brutschi, 8. Miro Leubin, 9. Jonas Stäuble, 10. Rolf Leubin, 11. Lea Huber, 12. Rauber Stefan, 13. Lukas Zumsteg, 14. Roger Kalt, 15. Carlos Muino, 16. Franz Zumsteg

  • Saybien Zumsteg, Sandra Weiss und Fabian Weiss jeweils als zweite auf dem Podest in Uzwil 7. August 2020<strong>Saybien Zumsteg, Sandra Weiss und Fabian Weiss jeweils als zweite auf dem Podest in Uzwil</strong>

    Die unter misslichen Wetterbedungungen mit Dauerregen und kühlen Temperaturen ausgetragenen nationalen Rennen in Uzwil verlangten den Rennfahrer/Innen alles ab. Vom RV „Helvetia“ Sulz kämpften von der Kategorie Jungradler bis zu den Elitefahrer/Innen mehrere Fahrer um nationale Spitzenplätze.

    In der Kategorie der jüngsten Schüler verpasste der Jungradler Saybien Zumsteg den Sieg auf der langen und ansteigenden Zielgeraden nur knapp, klassierte sich als zweiter. Fabian Weiss fand im U19-Rennen bereits in der zweiten von acht Runden Unterschlupf in der Spitzengruppe, welche sich bis zum Schluss in der Front behauptete. Im Finale erreichte er den zweiten Rang. Ebenfalls auf dem ausgezeichneten zweiten Rang beendete Sandra Weiss das Rennen der Frauen Elite.

    Auszug aus den Ranglisten:

    Schüler U11: 2. Saybien Zumsteg, 7. Levi Flückiger, 8. Oliver Mäder

    Schüler U13: 4. Louis Munk, 10. Levin Hüsler, 12. Matteo Zumsteg

    Schüler U15: 15. Lukas Ellenberger, 31. Max Priemer, 38. Jessica Ellenberger

    Herren U19: 2. Fabian Weiss, 8. Jonas Stäuble

    Frauen Elite: 2. Sandra Weiss

    Herren Elite/Amateur/U23: 34. Jonas Weiss

  • Sportlich-/gesellige Sonntagstouren sind beliebt! 16. Juli 2020<strong>Sportlich-/gesellige Sonntagstouren sind beliebt!</strong>

    Die durch den RV „Helvetia“ Sulz seit vielen Jahren ausgetragenen traditionellen Sonntagstouren sind beliebt wie eh und je. Jedermann (und Frau 😉 ist herzlich willkommen, mit unserer Gruppe mitzufahren. Gemäss dem Tourenplan sind wir regelmässig unterwegs, fahren in der Gruppe unsere Strecken und geniessen dabei schöne Landschaften sowie den Austausch unter Kollegen/Innen. Dabei darf auch ein „Beizenhalt“ nicht fehlen…

    Falls du auch mitfahren willst, komme sonntags 08:30 Uhr einfach zu unserem Treffpunkt in Sulz, Bütz. Gegen 12…12:30 Uhr sind wir jeweils wieder zurück.

    Bis bald auf der Tour?!

  • Weiteres Schweizermeisterschafts-Edelmetall für Fabian Weiss! 14. Juli 2020<strong>Weiteres Schweizermeisterschafts-Edelmetall für Fabian Weiss!</strong>

    Anlässlich der am Sonntag auf dem Airport von Bern-Belp ausgetragenen Zeitfahrschweizermeisterschaften waren die drei Fahrer Fabian Weiss, Dominik Weiss und Jonas Stäuble im U19-Rennen in Aktion. Dazu starteten Sarah Sollberger in der Kategorie Damen U19 und Timo Güller bei den Herren Elite.

    Im über zwei Rennrunden führenden Zeitfahren der Herren U19 duellierten sich die beiden RV Helvetia Sulz-Fahrer hinter dem Sieger Fabio Christen und dem zweitklassierten Tendon Amaud um die Bronzemedaille. Bei einem Stundemittel von 43.4 km/h und einer Fahrzeit von rund 28 Minuten entschieden winzige 0.46 Sekunden um die Medaille zu Gunsten von Fabian Weiss gegenüber Dominik Weiss, der den vierten Rang erkämpfte. Eine Spitzenleistung beider Fahrer! Jonas Stäuble erkämpfte sich als jüngerer Fahrer im selben Rennen den ebenfalls sehr guten 13. Rang.

    Im Rennen der Damen U19 fuhr Sarah Sollberger mit dem 5. Rang ein Top-Ergebnis heraus, während Timo Güller im Hauptrennen welches Stefan Küng von Silvan Dillier gewann den 14. Rang erreichte.

  • Dominik Weiss ist Vize-Schweizermeister 2020 im Omnium! 9. Juli 2020<strong>Dominik Weiss ist Vize-Schweizermeister 2020 im Omnium!</strong>

    Am vergangenen Wochenende haben vom RV „Helvetia“ Sulz die Fahrer Dominik Weiss, Fabian Weiss und Jonas Stäuble an der U19-Schweizermeisterschaft im Omnium teilgenommen. Das auf der Rennbahn in Aigle ausgetragene Rennen setzte sich aus den Disziplinen 1 km-Zeitfahren, 3 km-Einzelverfolgung, Scratch und einem Punktefahren zusammen.

    Jonas Stäuble bestritt sein erstes Bahnrennen seiner jungen Rennfahrerkarriere. Er setzte die bei Kader-Zusammenzügen gemachten ersten Erfahrungen in den Rennen um und erkämpfte sich in seiner Premiere einen guten 15. Rang.

    Fabian Weiss glänzte bei der 3 km-Einzelverfolgung mit der zweitschnellsten Zeit. Damit konnte er den nicht wunschgemäss gelungenen Auftakt im 1 km-Zeitfahren nicht wett machen. Seine aktive Fahrweise wurde nicht ganz belohnt, er beendete die Rennen auf dem 7. Rang.

    Der stärkste RV „Helvetia“ Sulz – Fahrer am Rennwochenende war Dominik Weiss. Er fuhr ab dem ersten Rennen auf Podestkurs. Er beendete die ersten beiden Rennen auf dem 2. und 3. Zwischenrang. Im anschliessenden Scratch-Rennen nahm er zwischenzeitlich sogar die Führung in der Gesamtwertung ein. In der Schlussabrechnung erkämpfte sich Dominik Weiss hiter Fabio Christen den herausragenden zweiten Rang und ist somit Vize-Schweizermeister!

    Jungs, wir vom RV „Helvetia“ Sulz sind stolz auf eure Leistungen und gratulieren euch zu euren tollen Resultaten!

  • Tolle Seniorentour 2020 mit Etappenhalt in Biel 14. Juni 2020<strong>Tolle Seniorentour 2020 mit Etappenhalt in Biel</strong>

    Während drei Tagen waren die Senioren mit dem RV Sulz auf Tour. Die Fahrt per Rennvelo nach Biel wurde so gestaltet, „dass es für alle ideal passte“. Das Gepäck wurde per Begleitbus mittransportiert.

    Zwischen und nach den Fahrten in Etappen stand die Geselligkeit und feines Essen im Fokus. Dabei fehlte es nach so langer „Corona-Abstinenz“ auch nicht an Gesprächstoff…

    Möchtest du auch gerne bei uns im Verein mitmachen und unsere Touren (und vieles mehr!) erleben? Wenn ja, komme einfach ohne Anmeldung und unverbindlich auf unsere Sonntagstouren oder melde dich bei einem Vereinsmitglied oder unserem Vorstand. Wir freuen uns auf dich!

  • Wiederaufnahme der Vereinstätigkeiten 2. Juni 2020<strong>Wiederaufnahme der Vereinstätigkeiten</strong>

    Mit den Lockerungen des Bundes ist ab dem 6. Juni auch das Radfahren in Gruppen wieder gestattet. Dementsprechend starten wir am kommenden Sonntag die Tourenfahrten wieder. Lasst uns die gemeinsam Ausfahrten geniessen!

    Link zum angepassten Tourenprogramm.

    Betreffend den weiteren Veranstaltungen wurden noch keine weiteren Entscheide gefällt. Sobald wir Klarheit haben, informieren wir euch umgehend.

    In diesem Sinne allen wieder gute und unfallfreie Fahrt!

    ​​​​​​​Euer Vorstand

  • Anpassung der Vereinstätigkeiten 26. April 2020<strong>Anpassung der Vereinstätigkeiten</strong>

    Auf Grund der Massnahmen gegen das neuartige Corona-Virus informieren wir über nachstehende Anpassungen unserer Vereinsprogramms.

    Abgesagt sind:

    – Sonntagstouren bis auf weiteres.

    – Gemeinsame Trainingsfahrten bis auf weiteres.

    – Frühlingsversammlung vom 27.03.2020 -> keine Ersatzversammlung.

    – Generalversammlung Veteranen -> Verschiebung wird organisiert.

    – Veloferien Cesenatico vom 01.-09.05.2020 -> neues Datum = 08.-15.05.2021.

    In Abklärung zur Verschiebung sind:

    – Fest der regionalen Biere -> ev. auf 05.09.2020

    – Mannschaftszeitfahren -> ev. auf 05.09.2020

    Gerade weil wir Radfahrer die Freiheit so lieben, halten wir uns vorbildlich an die durch den Bundesrat angewiesenen Verordnungen. Damit schützen wir uns und unser Umfeld, halten die „wirtschaftliche Bremsspur“ (welche wir in den Folgejahren nach der Pandemie sowieso mitzubezahlen haben) so kurz wie möglich – und hoffentlich den Weg frei, dass wir auch in diesem Sommer noch gemeinsam Radfahren können.

    Somit wünschen wir allen gute Disziplin und die damit verbundene Gesundheit!

  • Die Anti-Corona-Massnahmen stoppen auch unsere Vereinstätigkeiten 15. März 2020<strong>Die Anti-Corona-Massnahmen stoppen auch unsere Vereinstätigkeiten</strong>

    Nach zwei Sonntagstouren mit sehr guter Beteiligung werden wir in unseren Vereinsaktivitäten gestoppt. Die im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus verhängte ausserordentliche Lage des Bundesrates untersagt unsere Vereinstätigkeiten. Aus diesem Grund fallen die Frühlingsversammlung und die Sonntagstouren bis zum 19. April 2020 aus. Kommissions- oder OK-Teams bitten wir, statt persönlicher Treffen die Kommunikation in den Arbeitsgruppen insbesondere durch Telefonate und Mails abzuhandeln.

    Wir alle wollen das Möglichste daran setzen, dass wir gemeinsam diese Krise bewältigen und danach rasch den Weg zurück in die Normalität finden.

    Sollten weitere Änderungen im Vereinsprogramm notwendig werden, informieren wir die Vereinsmitglieder fortlaufend.

    In diesem Sinne gute Gesundheit und bis bald wieder!

    Euer Vorstand

  • Radquer-WM-Spektakel in Dübendorf live miterlebt 2. Februar 2020<strong>Radquer-WM-Spektakel in Dübendorf live miterlebt</strong>

    Eine grosse Gruppe von Vereinsmitgliedern ist mit dem für die Mitglieder organisierten Postauto nach Dübendorf zur Radquer-WM gereist. Die Stärkung mit Kaffee und Kuchen bereits vor der Abfahrt war sehr willkommen.

    Auf dem Renngelände konnten die Stars der Szene hautnah miterlebt werden. Der RV Sulz – mit Tradition im Radquersport – unterstütze die Akteure vor Ort lautstark. Dabei wurden aus unseren Reihen nicht nur Schweizer, sondern auch Holländische Fahrer „als die Eigenen“ unterstützt. Dies führte dazu, dass wir auch alle „unseren Weltmeister in organger Farbe“ feiern durften!

    Und welche WM besuchen wir wohl als nächstes?

  • Fabian Weiss mit guter Leistung an der U19 Radquer-Schweizermeisterschaft 12. Januar 2020<strong>Fabian Weiss mit guter Leistung an der U19 Radquer-Schweizermeisterschaft</strong>

    Die Radquer-Schweizermeisterschaften 2020 wurden auf der abwechslungsreichen Rennstrecke auf der Baldegg oberhalb von Baden ausgetragen. Fabian Weiss, welcher die Radquers vor allem als Ausgleich zu den Strassen- und Bahnrennen bestreitet, hielt in der Startphase weit vorne im Rennen mit. In der zweiten Rennhälfte schlichen sich ein paar Fahrfehler ein, was ihm zuletzt einen dennoch beachtlichen 11. Rang einbrachte.

    Fabian nach dem Rennen: „Ich bin mit dem Rennen als Ganzes zufrieden. Die rutschigen Bodenverhältnisse waren nicht einfach und nach dem guten Start ging mir gegen Rennende etwas die Energie aus. Dafür, dass ich nicht voll auf das Radquer setze, ist das Reslutat ok für mich.“

  • Dominik Weiss erkämpft einen Rundengewinn im Point Race 19. Dezember 2019<strong>Dominik Weiss erkämpft einen Rundengewinn im Point Race</strong>

    Anlässlich der an zwei Tagen in Grenchen ausgetragenen „Track Cycling Challenge 2019“ setzte sich Dominik Weiss top ins Szene. Insgesamt wurden fünf Rennen in den Disziplinen Punktefahren, Ausscheidungsfahren und Scratch ausgetragen.

    Als einzige schafften es im Punktefahren die beiden Fahrer Dominik Weiss und Dominik Bieler jeweils im Alleingang einen Rundengewinn zu erkämpfen. Der RV Sulz-Fahrer Dominik Weiss sicherte sicherte sich damit den guten zweiten Rang. 

    Herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen!

  • Ehrungen anlässlich der 110. Generalversammlung 7. Dezember 2019<strong>Ehrungen anlässlich der 110. Generalversammlung</strong>

    Nach einem feinen Nachtessen im Fischergut in Sulz wurde die 110. Generalversammlung des RV „Helvetia“ Sulz abgehalten. Dabei wurden verschiedene Personen für Ihre langjähgige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Wie auf dem Bild ersichtlich, durften Sandra und Jonas Weiss für 15 Jahre, Peter Weiss für 50 Jahre Vereinstreue jeweils ein Geschenk überreicht werden. Herzliche Gratulation und ein Dankeschön an die geehrten Kollegen/In für Ihr Mitwirken!

    In der konstruktiven Versammlung wurde das Jahresprogramm 2020 verabschiedet. Siehe unter „Jahresprogramm 2020„.

    Wir freuen uns darauf, im 2020 erneut Gastgeber für das Mannschaftszeitfahren sowie erstmals Organisator einer Etappenzielankunft des GP Rüeblilands zu sein!

  • Feiner „Burger-Abschlusss“ der Sonntagstoruen 2019 8. November 2019<strong>Feiner "Burger-Abschlusss" der Sonntagstoruen 2019</strong>

    Das Abschluss-Essen der Sonntagstourenfahrer gehört zu den jungen Traditionen des RV „Helvetia“ Sulz. Nach gemeinsamer Fahrt nach Erlinsbach gönnten sich die Tourenfahrer feine „amerikanische“ Vorspeisen und Burger. Dabei wurden die Erlebnisse der Radtoruen geteilt sowie der Sieger der Tourenmeisterschaft, Ewald Steinacher, gefeiert. Der gelungene Abend wurde mit einem Schlummerbecher in der Kantonshauptstadt ausgeklungen und dadurch die Motivation für die kommenden Sonntagstouren in der Saison 2020 bereits angekurbelt 😉

  • Fordern Sie Ihr Glück zu Gunsten der Radrennfahrer/Innen heraus 17. Oktober 2019<strong>Fordern Sie Ihr Glück zu Gunsten der Radrennfahrer/Innen heraus</strong>

    Auch im 2019 führt der RV „Helvetia“ Sulz das beliebte „Rennfahrer-Lotto“ in der Turnhalle durch. Besuchen Sie uns und fordern Sie Ihr Glück heraus. Es winken tolle Preise! Parallel zum Lotto führen wir auch eine Festwirtschaft. Lassen Sie sich bereits vor dem Start des Lotto’s verwöhnen!

    ​​​​​​​

    Übrigens: Der erste Lotto-Gang ist jeweils gratis.

    Den Reingewinn des Lotto’s verwenden wir vollumfänglich zur Förderung unserer Nachwuchssporter/Innen. 

  • Ehrung für ausserordentliche Leistungen 2019 12. Oktober 2019<strong>Ehrung für ausserordentliche Leistungen 2019</strong>

    Anlässlich der HELA in Laufenburg sind auch Sportler aus unserem Verein zu Ehren gekommen. Robin Ender wurde für seine EM-Teilnahme geehrt, Fabian Weiss für seine Bronze-SM-Medaille sowie EM- und WM-Teilnahmen und die Jungradler für den Gewinn des Team-Vize-Meistertitels der Schweizerischen Rasportschulen.

    Einen herzlichen Dank an die Gemeinde Laufenburg/Sulz für die Ehrung, Dankesworte und Gratulationen welche wir durch den Vize-Stadtamman Meinrad Schraner und die Moderatorin Eliane Zeugin entgegen nehmen durften.

  • Jungradler sind Vize-Schweizermeister der Radsportschulen 2019 9. Oktober 2019<strong>Jungradler sind Vize-Schweizermeister der Radsportschulen 2019</strong>

    Unsere Radsportschüler, die „Jungradler Sulz-Gansingen“ haben über die Saison am Schweizer Schülercup der Radsportschulen teilgenommen. Dabei messen sich unsere Jüngsten der Kategorien U13 und U15 jeweils in Strassenrennen und im Geschicklichkeitsparcoursfahren. Die beiden Disziplinen werden jeweils unter Berücksichtigung von Streichresultaten in einer Gesamteinzel- und Teamwertung zu einer Jahresrangliste zusammengestellt. Durch die tollen Leistungen jedes Einzelnen hat dabei unsere Radsportschule als Team hinter dem RVM Cham Hagedorn den tollen 2. Rang belegt.

    Herzliche Gratulation an alle Jungradler sowie ihren Leitern/Innen!

    Mehr Informationen zu den Schweizerischen Radsportschulen inkl. Ranglisten siehe: http://www.radsportschulen.ch/

    Möchtest auch du zusammen mit unseren Schülern/Innen das sichere Radfahren mit viel Spass bei Spielen, Ausfahrten und Ausflügen erlernen? Du bist herzlich eingeladen auf ein Schnuppertraining, melde dich dazu bei den Jungradlerleitern/Innen oder unter vorstand@rvsulz.ch. 

  • RV Sulz-Fahrer am „3 Jour d’Aigle“ in den Spitzenpositionen 5. Oktober 2019<strong>RV Sulz-Fahrer am "3 Jour d'Aigle" in den Spitzenpositionen</strong>

    Anlässlich der 3-Tage-Rennens auf der Rennbahn in Aigle haben Dominik und Fabian Weiss ihr Können erneut unter Beweis gestellt. In den verschiedenen Disziplinen Punktefahren, Ausscheidungsfahren, Scratch, Madison und Ausscheidungsfahren konnten sich beide Fahrer sehr aktiv zeigen. Sie erreichten bei den verschiedenen Rennen fortlaufend Klassierungen unter den besten Fahrern des internationalen Feldes.

    Ranglisten siehe: http://www.3joursdaigle.ch/

  • Dominik Weiss gewinnt in Genf „Le défi Boscardin“ 22. September 2019<strong>Dominik Weiss gewinnt in Genf "Le défi Boscardin"</strong>

    Dominik Weiss setzt sich zum Abschluss der Rennsaison 2019 perfekt in Szene. Das durch den ehemaligen Profirennfahrer Bruno Boscardin initiierte Rennen in Avusy GE wurde bereits in der Startphase sehr offensiv gefahren. Mehrere Gruppen lösten sich vom Feld und wurden jeweils wieder eingeholt. In der letzten Rennrunde waren ebenfalls drei Fahrer aus dem Feld ausgerissen. Dominik attackierte wenige Kilometer vor dem Ziel aus dem Feld heraus und konnte die Lücke zum Spitzentrio alleine schliessen. „Am Schluss kam es dann zu einem Sprint dieser vier Fahrer umfassenden Gruppe, wobei ich mich hauchdünn durchsetzen konnte“, so Dominik.

    Für einen Rennfahrer gibt es wohl nicht schöneres, als mit einem Sieg die Saison abzuschliessen. Dominik, wir vom RV Helvetia Sulz gratulieren dir herzlich zu dieser Spitzenleistung!

  • Erlebnisreiches Wochenende für Jung und Alt 15. September 2019<strong>Erlebnisreiches Wochenende für Jung und Alt</strong>

    Am vergangenen Samstag war der RV „Helvetia“ Sulz beim Nachbarsverein VMC Gansingen als Gast zum Endfahren eingeladen. Dabei setzen sich die Jungradler Luis Munk und Matteo Zumsteg voll in Szene. Auf dem harten Rundkurs zwischen Gansingen und Oberhofen zeigten die beiden tolle Leistungen, während Jonas Weiss das Rennen der Aktiven mitprägte. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an den VMC Gansingen für die Organisation des Endfahrens.

    Ebenfalls ein tolles Erlebnis war die heutige Sonntagstour. Die Fahrt hoch durch das Albtal nach Häusern – auf über 1020 m.ü.M. –  forderte alle. Doch die Einkehr und das Bestaunen der Strohskulpuren in Höchenschwand spendete uns allen erneut Energie, um gegen Mittag nach rasanter Abfahrt über die B500 zufrieden zurück in Sulz zu sein.

  • Sarah Sollberger in Donaueschingen auf dem Podest 2. September 2019<strong>Sarah Sollberger in Donaueschingen auf dem Podest</strong>

    Bein „grossen Preis der Sparkasse Schwarzwald Baar“ wurde in der Kategorie Juniorien das Rennen über eine Distanz von 25 Runden gefahren. Die Sulzerin Sarah Sollberger hielt im Feld – wo Knaben und Mädchen gleichzeitg starteten – lange ganz vorne mit. In den Schlussrunden splittete sich das Fahrerfeld auf. Sarah konnte sich in den vorderen Positionen behaupten und belegte hinter der Siegerin Annika Baumer (RV Edelweiss Merdingen) und der zweitklassierten Victoria Stelling (VC Hohentwiel Singen) den sehr guten 3. Rang. Herzliche Gratulation zum Podestplatz!

  • Sandra Weiss ist „hungrig“ auf die noch ausstehenden Rennen der Saioson 2019 1. September 2019<strong>Sandra Weiss ist "hungrig" auf die noch ausstehenden Rennen der Saioson 2019</strong>

    Nach nun rund 30 Renntagen auf nationaler und internationeler Ebene sowie zusätzlich vielen regionalen Wettkämpfen kann Sandra Weiss bereits jetzt auf eine tolle Rennsaison 2019 zurück blicken. Als Highlights resultieren aus nationalen Rennen zwei Siege sowie jeweils ein zweiter und ein dritter Rang. Dazu der fünfte Ranng anlässlich der Schweizer Meisterschaften in Fischingen sowie ein 12. Rang anlässlich der international top besetzten Valencia-Rundfahrt.

    Nun Anfangs September stehen für sie noch 5 nationale Rennen aus. Die Spitzenfahrerin dazu: „Ich bin für die Saisonabschluss-Rennen top motiviert. Nach einer Saison mit konstant guten Leistungen möchte ich in den verbleibenden Rennen jeweils das Optimum herausholen. Dabei erhoffe ich mir, dass ich noch einen weiteren Sieg herausfahren kann“.

  • Der RV Sulz mit eigenem Grillstand an der Kulturnacht 2019 in Laufenburg mit dabei 31. August 2019<strong>Der RV Sulz mit eigenem Grillstand an der Kulturnacht 2019 in Laufenburg mit dabei</strong>

    Am kommenden Wochenende wird der RV Sulz in Partnerschaft mit der lokalen Brauerei 3Bier anlässlich der Kulturnacht in Laufenburg einen Grillstand betreiben.

    Besuchen Sie ab 11 Uhr bis 21 Uhr die verschiedenen Märkte, erleben Sie die lokale Kultur und Kunst. Wir verköstigen Sie dabei gerne mit feinen Würsten ab dem Grill! 

  • Saison der Brugger Abendrennen abgeschlossen 15. August 2019<strong>Saison der Brugger Abendrennen abgeschlossen</strong>

    Die Saison der beliebten, jeweils am Mittwochabend stattfindenen Brugger Abendrennen ist abgeschlossen. Alle unsere Rennfahrer/Innen haben dabei viele Rennkilometer zurückgelegt und wichtige Erfahrungen gesammelt. Im Kriteriummodus wurde in jeder Runde um Punkte gekämpft, was wiederum eine perfekte Plattform für die Entwicklung unserer jungen Sportler/Innen geboten hat. Niederlagen wurden analysiert, Erfolge gefeiert. Zugleich waren es ideale Veranstaltungen um als Fan ab der Tribüne den Wettkämpfen zu folgen.

    Wir haben es genossen mit euch mitzufieberen. Danke an Sandra, Louis, Matteo, Jonas, Joel, Dominik, Fabian, Timo, Cyrill, Robin und Jonas für euren Einsatz im Brugger Schachen in den Farben des RV „Helvetia“ Sulz!

    ​​​​​​​

  • Fabian’s harter Kampf an der Strassen-Europameisterschaft 12. August 2019<strong>Fabian's harter Kampf an der Strassen-Europameisterschaft</strong>

    Fabian Weiss startete im holländischen Alkmaar an der über 115 km führenden U19 Strassen-Europameisterschaft. Im 160 Fahrer umfassenden Feld konnte er sich von Anfang an in den vordersten Positionen aufhalten. Trotzdem dass sich bei Fabain fünf Runden von Schluss Bauchschmerzen bemerkbar machten, fand er Unterschlupf in der 28-köpfigen Spiztengruppe. Während sich aus dieser Spitzengruppe nochmals eine Vierergruppe löste, wurden Fabian’s Bauchschmerzen so stark, dass er sich übergeben musste und eine Runde vor dem Ziel das Rennen aufgab. Das Rennen wurde mit dem horrenden Stundenmittel von 45.5 km/h eine Ausbeute vom Ukrainer Andrii Ponomar.

    Fabian zu seinem Rennen: „Meine Beine fühlten sich gut an und ich hatte eigentlich alles richtig gemacht um ein gutes Resultat anzustreben. Deshalb frustriert mich diese Aufgabe auf Grund der Bauchschmerken.“ 

    Bereits nächste Woche steht Fabian anlässlich der Junioren Bahn-EM in Frankfurt an der Oder (GER) im Einsatz. Wir wünschen dir heute schon viel Glück und Erfolg bei den Rennen!

  • Fest der regionalen Biere – Ehrung von Fabian’s SM-Bronze – Mannschaftszeitfahren 9. Juli 2019<strong>Fest der regionalen Biere - Ehrung von Fabian's SM-Bronze - Mannschaftszeitfahren</strong>

    Am kommenden Samstag findet das Fest der regionalen Biere im Autounterstand der Automobile Weiss statt. Ab 17:00 Uhr werden feine regionale Biere von 3Bier (Gansingen), Rumor (Kaisten) und FÄZE (Windisch) sowie feine Grilladen angeboten. Um 20:00 Uhr wird unser Schweizermeisterschafts-Bronzermedaillengewinner Fabian Weiss für seine Leistungen geehrt und das ganze Fest durch die Musikgesellschaft Sulz mit verschiedenen „Ständchen“ umrahmt.

    Am Sonntag ab 8:00 Uhr gibt es „z’Morgeteller“ und ab 9:00 Uhr starten in 68 Teams 201 Fahrer in den verschiedenen Kategorien der Mannschaftszeitfahren. Als Hightligt startet die U17 Nationalmannschaft der Herren um ihr kurz bevorstehendes Olympia-Rennen „im letzten Schliff“ vorzubereiten.

    Gerne landen wir Sie als Gäste zu unserem Festwochenende ein. Besuchen Sie die Veranstaltung und geniessen Sie den Mix aus einem kühlen Bier, Grilladen- und Massageölgeschmack und fiebern Sie mit den Sportlern im Wettkampf gegen die Uhr mit. Wir freuen uns auf Sie!

  • Robin Ender und Fabian Weiss an der Bahn-Europameisterschaft 2019! 28. Juni 2019<strong>Robin Ender und Fabian Weiss an der Bahn-Europameisterschaft 2019!</strong>

    Die beiden RV Helvetia Sulz-Fahrer Robin Ender und Fabian Weiss haben sich mit ihrem Leistungsausweis den Platz im Aufgebot zur Bahneuropameisterschaft gesichert. Bei den vom 9. bis 14. Juli 2019 in Gent (BEL) stattfindenenden Rennen werden Robin in der Kategorie U23 und Fabian bei den U19-Fahrern als Fahrer der Schweizer Nationalmannschaft antreten. Fabian wird dabei erste Erfahrungen an internationalen Titelkämpfen auf der Bahn machen, während die U23-Fahrer mit Robin Ender auf Grund vergangener Titelkämpfe bereits mit Ambitionen antreten werden.

    Der RV Helvetia Sulz wünscht euch gute letzte Vorbereitungstage und dann „toi toi toi“ in Gent!

    Link zum Aufgebot von Swiss Cycling.

  • Fabian gewinnt auf der Bahn Schweizermeisterschafts-Bronze! 15. Juni 2019<strong>Fabian gewinnt auf der Bahn Schweizermeisterschafts-Bronze!</strong>

    Fabian Weiss ist in Aigle anlässlich der zweitägigen U19 Omnium-Schweizermeisterschaft mit dem Ziel gestartet, eine gute 3 km-Einzelverfolgung  zu fahren, um sich für die Europameisterschaft im Bahnvierer aufzudrängen. Dabei hat er sich in allen zum Wettbewerb zählenden Disziplinen (Zeitfahren, Verfolgung, Scratch und Ausscheidungsfahren) als starker Allrounder so gut in Szene gesetzt, dass er sich hinter dem neuen Schweizermeister Nicola De Lisi und Fabio Christen mit dem tollen dritten Rang die Bronzemedaille sicherte. Fabian dazu: „Nachdem mir der erste Wettkampftag so gut gelang, erkannte ich meine Chance und wollte am zweiten Tag einfach nochmals mein Bestes geben. Dass bei meinem erst zweiten Bahnrennen dann gleich eine Meisterschaftsmedaille resultierte, war auch für mich überraschend.“

    Fabian, wir vom RV Helvetia Sulz sind stolz auf deine Leistungen. Wir wünschen dir und deinen Vereinskollegen/Innen für die kommenden Meisterschaftsrennen weiterhin alles Gute!

  • Zwei Siege und mehrere top-ten-Klassierungen auf einen Streich! 10. Juni 2019<strong>Zwei Siege und mehrere top-ten-Klassierungen auf einen Streich!</strong>

    Am traditionellen nationalen Pfingstrennen in Ehrendingen standen Fahrer/Innen vom RV Sulz in verschiedenen Kategorien im Einsatz. Sie alle zeigten sich trotz wiedrigem Wetter sehr kämpferisch und gewannen in gleich zwei Kategorien ihre Rennen.

    Das Rennen der Amateure/U23/Masters konnte Cyrill Steinacher gewinnen, während Sandra Weiss bei den Frauen Elite das Rennen siegreich war.

    Nach der Verletzungszwangspause hat Dominik Weiss bei den U19 mit dem 3. Rang ebenfalls einen Top-Einstand auf nationaler Ebene erbracht. Fabian Weiss erreichte im selben Rennen den 5. Rang, Joel Burger den 7. Rang. Ebenfalls mit einer Top-Ten-Klassierung war Jonas Stäuble im Rennen der U17 im 7. Rang klassiert, Sarah Sollberger erreichten den 30. Rang.

    Herzliche Gratulation an alle unsere Fahrer/Innen für eure super Leistungen!

    Komplette Resultate siehe: Link

  • Vereinsbergrennen „Rheinsulz-Schlatt“ am Freitag  17.05.2019 1. Mai 2019<strong>Vereinsbergrennen "Rheinsulz-Schlatt" am Freitag  17.05.2019</strong>

    In wenigen Tagen findet das Vereinsbergrennen nach Schlatt statt. Rennfahrer, Hobbyfahrer und Fans – macht euch bereit – kommt zu „unserem Klassiker“, lasst uns zusammen einen sportlichen, schönen Abend verbringen.

    Wir freuen uns auch auf Vereinsmitglieder aus dem Nachbarsverein VMG Gansingen.

  • Podestplätze für die RV Helvetia Sulz Fahrer! 22. April 2019<strong>Podestplätze für die RV Helvetia Sulz Fahrer!</strong>

    Unsere Fahrer haben über Ostern brilliert, sensationelle Ränge erkämpft:

    Robin Ender = 3. Rang am Elite-Strassenrennen am GP Mobiliar in Kiesen.

    Jonas Stäuble = 3. Rang, erster Podestplatz in der Saison 2019 ebenfalls in Kiesen.

    Fabian Weiss = Träger „weisses Trikot“, bester junger Rennfahrer, sowie 10. im Gesamtklassement (3 Etappen) der Tour de Léman.

    Herzliche Gratulation auch an alle unsere weiteren Rennfahrer/Innen für eure Leistungen – wir vom RV drücken euch weiterhin die Daumen, weiter so! 😉

  • Rheinfall-Tour unter strahlendem Sonnenschein 20. April 2019<strong>Rheinfall-Tour unter strahlendem Sonnenschein</strong>

    Die Rheinfall-Tour vom Karfreitag 2019 wurde nicht nur was das Wetter und die sommerlichen Temperaturen betrifft zu einem Erfolg – sondern auch betreffend Teilnehmer/Innen. Eine grosse Gruppe hat die rund 150 km Velofahrt gemeinsam genossen und auch den obligaten „Frühlingsformtest auf den letzten Kilometern“ ausgefahren…

  • Intensives Rennprogramm für Jonas Weiss 20. April 2019<strong>Intensives Rennprogramm für Jonas Weiss</strong>

    Unser Eliterennfahrer Jonas Weiss wird über Ostern an der Tour de Saone et Loire in Frankreich über 3 Etappen im Einsatz stehen. Die erste Etappe stellt ein 25 km-Mannschaftszeitfahren dar, währen die beiden Folgeetappen über 151 km, respektive 155 km führen.

    Am Ostersonntag folgt das Strassenrennen in Kiesen, wo neben Jonas auch weitere Rennfahrer des RV Helvetia Sulz starten. 

    Am 1. Mai ist Jonas dann erneut in Frankreich bei „Chataillon – Dijon“ im Einsatz.

    Wir wünschen Jonas sowie allen weiteren Fahrer/Innen gute Rennen!

  • Fabian Weiss fährt bei Paris-Roubaix mit! 12. April 2019<strong>Fabian Weiss fährt bei Paris-Roubaix mit!</strong>

    Durch seine starken Leistungen hat sich der RV Sulz Fahrer Fabian Weiss einen Platz im Aufgebot des Swiss Cycling Teams zum Radklassiker Paris-Roubaix erarbeitet. Fabian wird am 14. April am U19 Nations Cup Rennen mit den Schweizer Kollegen Christen, Bieler, De Lisi, Hochstrasser und Tendon teilnehmen. Das Rennen wird um 11.30 Uhr in St-Amand-les-Eaux gestartet. Die 111 km lange Rennstrecke führt über Pavésektoren, welche auch von den Professionals im Finale gefahren werden, mit dem Ziel „Vélodrome Roubaix“.

    Fabian, wir sind stolz darauf, dass „Einer von uns“ dieses Rennen bestreiten darf und wünschen dir viel Erfolg!

    Deine Vereinskollegen/Innen vom RV Helvetia Sulz

  • Unsere Rennfahrer sind auf der Bahn sehr gut unterwegs 26. Februar 2019<strong>Unsere Rennfahrer sind auf der Bahn sehr gut unterwegs</strong>

    Am 14. Februar haben unsere Rennfahrer anlässlich der Schweizermeisterschaften im Velodrome von Grenchen tolle Leistungen abgegeben.

    Cyrill Steinacher: 17 Rang (Scratch, Tempo Race, Ausscheidungsfahren)

    Dominik Weiss: 1. Rang Point Race, 4. Rang Ausschiedungsfahren, 5. Rang Tempo Race

    Herzliche Gratulation!

  • Voranzeige Veteranen-Generalversammlung 20. Januar 2019

    Die Veteranen des RV Sulz sind herzlich zur Veteranen-GV am Samstag 16.03.2019 ab 15 Uhr in der Sonne in Etzgen eingeladen. Der Vorstand freut sich auf einen informativen und gemütlichen Nachmittag.

  • Toller Einsatz der Veteranen 20. Januar 2019<strong>Toller Einsatz der Veteranen</strong>

    Unsere Veteranen haben anlässlich der dritten Stadtlaufs in Laufenburg erneut rundum eine tolle Laufveranstaltung geprägt. Sicherlich bleibt auch das warme, feine Essen nach dem Lauf vielen Aktiven in bester Erinnerung! Vielen Dank an alle Helfer für Ihren Einsatz!

  • 109. Generalversammlung auf dem Schiff abgehalten 9. Dezember 2018<strong>109. Generalversammlung auf dem Schiff abgehalten</strong>

    Die während der Fahrt auf dem „Löwe von Laufenburg“ abgehaltene Generalversammlung ist bereits Geschichte. Nach einem feinen Nachtessen durften in der Versammlung die guten Leistungen unserer Sportler sowie mehrere Vereinsmitglieder für ihre langjährige Vereinstätigkeit geehrt werden.

    Was unsere Organisation betrifft, sind noch ein paar „Ämtli“ für das Vereinsjahr 2019 offen. Wir freuen uns auf freiwillige, welche die Lücken noch helfen zu füllen.

    Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für das gemeinsame Wirken und freut sich schon jetzt auf ein interessantes Vereinsjahr 2019!

  • Martina Weiss beendet ihre Karriere als Radrennfahrerin 12. November 2018<strong>Martina Weiss beendet ihre Karriere als Radrennfahrerin</strong>

    Die damalige Jungradlerin Martina Weiss hängt Ende dieser Saison als nationale Elite-Spitzenrennfahrerinihr ihr Rad an den Nagel. Sie wird an der Fachhochschule ein Studium starten.

    Wir vom RV Helvetia Sulz sind dankbar und stolz darauf, dass wir mit dir Martina viele tolle Momente haben konnten und an deinen sportlichen Höhepunkten  teilhaben durften. Wir wünschen dir auf deinem weiteren Lebensweg alles Gute!

  • Erfolge für Dominik Weiss und Fabian Weiss 30. November 2016<a href="https://web.archive.org/web/20170924085649/http://rvsulz.ch/index.php/jungradler/235-erfolge-fuer-dominik-weiss-und-fabian-weiss">Erfolge für Dominik Weiss und Fabian Weiss</a>

    Am vergangenen Sonntag fand anlässlich der Generalversammlung der Vereinigung Schweizer Radsportschulen die Preisvergabe der diesjährigen Schülermeisterschaft statt. Aus den Reihen der Jungradler Sulz-Gansingen durften mit Dominik Weiss und Fabian Weiss gleich zwei Fahrer für ihre hervorragende Einzelleistung ausgezeichnet werden.

    In Silenen (Uri) lud die Vereinigung Schweizer Radsportschulen am vergangenen Sonntagmorgen zur alljährlichen Generalversammlung und anschliessenden Preisverteilung der Schülermeisterschaft. Während die Erwachsenen dem Geschäftlichen nachgingen, wurde für die Kinder während der Versammlung einmal mehr ein interessantes Alternativprogramm geboten. So durften sich die jungen Radsportler dieses Mal beim Klettern in der Halle austoben bis die Hände und Arme nicht mehr mochten.

    Die Preisverteilung der Saisonwertung fand schliesslich erfreulicherweise wiederum mit Sulzer und Gansinger Beteiligung statt. In der Kategorie U15 wurde Dominik Weiss als überlegener Sieger zum Schweizer Schülermeister erkoren, während sein Vereinskollege Fabian Weiss den Pokal für den hervorragenden 3. Rang in Empfang nehmen durfte.

    Einmal mehr zu überzeugen vermochte die Radsportschule auch als Team. So konnte in der Mannschaftswertung nach drei Siegen in Folge auch dieses Jahr der angestrebte Podiumsplatz realisiert werden. Hinter der siegreichen Mannschaft aus Uri belegten die Jungradler Sulz-Gansingen unter der Hauptleitung von Beat Weiss den guten 2. Rang. 

  • Absenden Fricktaler Cup 22. November 2016<a href="https://web.archive.org/web/20170924085649/http://rvsulz.ch/index.php/78-rv-news/234-absenden-fricktaler-cup">Absenden Fricktaler Cup</a>

    Am vergangenen Freitag fand in Eiken das Absenden des diesjährigen Fricktaler Cups statt. Wie gewohnt wurde der Abend mit einem feinen Nachtessen im Restaurant Rössli begonnen, ehe es zum Rangverlesen der Gesamtwertung überging.

    Für die Sulzer Radsportler gab es dabei gleich sechs Podiumsplatzierungen zu feiern.

    In der Kategorie U19 war es Cyrill Steinacher, der ebenso wie seine Vereinskameradin Sandra Weiss (Damen Open) die Wertung für sich entschied.
    Christina Schweizer erreichte in der Kategorie Gent. A den guten 2. Rang

    Auch für die Jungradler verlief die Saison im Fricktaler Cup sehr erfolgreich. In der Kategorie U15 gab es für Dominik Weiss (1. Rang), Fabian Weiss (2.) und Joel Burger (3.) einen Dreifach-Erfolg zu feiern.

    Auszug aus der Rangliste

    Kat. Damen Open:
    1. Rang Weiss Sandra
    6. Rang Weiss Martina

    Kat. U19
    1. Rang Steinacher Cyrill

    Kat. Gent. A
    2. Rang Schweizer Christian

    Kat. Gent. C
    8. Rang Oeschger Sepp

    Kat. U13
    6. Rang Roth Colin
    8. Rang Senn Ellie

    Kat. U15
    1. Rang Weiss Dominik 
    2. Rang Weiss Fabian
    3. Rang Burger Joel
    5. Rang Roth Tobias
    6. Rang Roth Kim
    7. Rang Sollberger Sara (bestes Mädchen)
    8. Rang Stäuble Jonas 
    9. Rang Erni Lukas 

  • Start zum Wintertraining 12. November 2016<a href="https://web.archive.org/web/20170924085649/http://rvsulz.ch/index.php/78-rv-news/233-start-zum-wintertraining">Start zum Wintertraining</a>

    Bereits ist wieder der Start ins Wintertraining erfolgt. Seit den Herbstferien trainieren sowohl die Aktiven als auch die Jungradler Sulz-Gansingen wieder in der Halle und auf dem Bike. 

    Das Wintertraining findet für die Aktiven gemäss Trainingsplan statt, für die Jungradler jeden Mittwochabend von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr in der Turnhalle Sulz. 

    Weitere Impressionen findet ihr auf unserer Facebook-Seite!

  • Erfolgreiches Rennfahrer-Lotto 2016 30. Oktober 2016

    Bereits ist das Rennfahrer-Lotto 2016 wieder Geschichte! Trotz des schönen Wetters fanden nicht nur am Samstagabend sondern auch am Sonntagnachmittag die Besucher und Lotto-Spieler den Weg in die Turnhalle und haben zu einem gelungenen Anlass beigetragen. 

    An dieser Stelle herzlichen Dank allen Besuchern, Lotto-Spielern und Helfern. Schön, wart ihr dabei!

    Hier geht’s zu den Fotos des diesjährigen Lotto’s!

  • Erfolgreicher Abschluss des Fricktaler Cups 2016 19. Oktober 2016<a href="https://web.archive.org/web/20170924085649/http://rvsulz.ch/index.php/jungradler/231-erfolgreicher-abschluss-des-fricktaler-cups-2016">Erfolgreicher Abschluss des Fricktaler Cups 2016</a>

    Am vergangenen Samstag fand mit dem Bikerennen in Schupfart der letzte Lauf des diesjährigen Fricktaler Cups statt.

    Die Jungradler Sulz-Gansingen waren in sämtlichen Nachwuchskategorien vertreten und meisterten ihre Aufgabe allesamt gut.

    In der Kategorie U11 waren mit Nicola Zumsteg, Max Primer und Tobi Rauber drei junge Fahrer am Start. Nicola stürzte gleich zu Beginn unglücklich, kämpfte sich allerdings im Verlauf des Rennens bei grandioser Leistung von Rang 20 auf den 6. Rang vor. Max und Tobi erreichten nach guter Leistung die Ränge 13 und 17.

    Auch bei den Piccolos waren zwei Fahrer im Sulzer Trikot am Start. Matteo Zumsteg und Louis Munk glückte der Start ins Rennen und sie konnten sich während der gesamten Distanz unter den ersten vier Fahrern an der Spitze halten. Der Schlusssprint war ein wahres Fotofinish und so krönte die erprobte Jury von Swiss Cycling Fricktal zwei Fahrer zum Sieger – darunter sehr erfreulich Louis Munk. Matteo konnte sich dahinter auf dem sehr guten 3. Rang klassieren.

    Für die beiden Nachwuchskategorien wurden nach dem Rennen gleich die Gesamtranglisten erstellt und die Gewinner der Saisonwertung geehrt. In der Kategorie U11 erreichte Nicola Zumsteg Rang 2 und wurde als 1. Fricktaler zum Fricktaler Meister gekürt. Max Primer, Tobias Rauber und Janis Erni folgen auf den Rängen 7, 8 und 11.
    Bei den Piccolos entschied Seriensieger Luois Munk die Gesamtwertung überlegen für sich. Zumsteg Matteo ist erst Mitte Saison dazugestossen und konnte sich aufgrund  zweier dritter Ränge auf Schlussrang 12 klassieren.

    Das Rennen der U15 wurde einmal mehr eine Ausbeute für die Jungradler Sulz-Gansingen. Dominik Weiss siegte im Schlussspurt vor Teamkollege Fabian Weiss. Joel Burgerr, Tobias Roth,  Jonas Stäuble und Kim Roth folgen geschlossen auf den guten Rängen 4, 5, 6 und 7. Sara Sollberger belegte Rang 13.

    In der Kategorie U13 war mit Colin Roth ein Jungradler am Start. Er zeigte sein Möglichstes und erreichte den guten 11. Rang.

    Das Rangverlesen der Gesamtwertung findet für die Kategorien U13 und U15 im Rahmen des Absendens vom 18. November statt. 

  • Endfahren 2016 5. September 2016

    Bereits ist das diesjährige Endfahren wieder Geschichte. Wir durften beim VMC Gansinge zu Gast sein, an dieser Stelle vielen Dank für die Organisation!

    Hier geht’s zu den Fotos.

  • Sulzer am Fricktalischen Bergrennen 1. September 2016

     Am vergangenen Samstag fand mit dem Bergrennen Maisprach-Buus das dritte zum Fricktaler Cup zählende Rennen statt. Am Start waren einmal mehr nebst den Jungradlern Sulz-Gansingen auch einige Sulzer Rennfahrer. Für jene galt das Fricktalische gleich auch noch als Aargauer Bergmeisterschaft.

    Zwei Siege für die Rennfahrer

    Sowohl in der Kategorie U19 als auch in der Kategorie U17 vermochte sich ein Sulzer durchzusetzen. Bei den U19 siegte Cyrill Steinacher, das Rennen der U17 entschied Robin Ender in einer starken Schlusszeit für sich.

    Im Rennen der Frauen wurden Martina und Sandra Weiss (beide BH-Cycling-Team)  im Tagesklassement zwar von Teamkollegin Marcia Eicher geschlagen, konnten aber dennoch als 1. und 2. Aargauerin gefeiert werden.

    Jungradler erneut stark

    Zahlreich vertreten waren einmal mehr die Jungradler Sulz-Gansingen. So waren von der Kategorie Piccolo bis zu den U15 in jeder Altersklasse junge Rennfahrer am Start.
    In der Kategorie U15 waren sie dies besonders erfolgreich: Dominik Weiss siegte vor Fabian Weiss und Tobias Roth, womit das Podest voll und ganz in Sulzer Hand war.

    Bei den U11 und den Piccolos waren ebenfalls Jungradler auf dem Podium vertreten. Nicola Zumsteg siegte bei den U11, Janis Erni belegte Rang 3. Louis Munk gewann das Rennen der Piccolos.

    Die weiteren sehr guten Resultate der Jungradler sind der Rangliste zu entnehmen.

  • Vereinsreise 2016 24. August 2016

    Am vergangenen Wochenende versammelten sich einige unserer Vereinsmitglieder für die einmal mehr super organsierte Vereinsreise (an dieser Stelle herzlichen Dank an Hannes!). Drei Tage lang erkundeten die Radsportler Bayerns Hauptstadt München.

    Fotos dazu findet ihr hier.

  • Sieg für Robin Ender am Vereinszeitfahren 11. August 2016

    Traditionsgemäss fand auch dieses Jahr im August das Vereinszeitfahren statt. Für einmal durften auch die ältesten Jungradler bei den Aktiven mittun. Das Rennen, welches wiederum von Full nach Sulz führte, entschied U17-Fahrer Robin Ender vor Jonas Weiss und Dominik Weiss für sich. 

    Rangliste

    Fotos

  • Sulzer Rennfahrer am GP Oberes Fricktal in Gansingen 7. August 2016<a href="https://web.archive.org/web/20161029153048/http://rvsulz.ch/index.php/rennfahrer-news/219-sulzer-rennfahrer-am-gp-oberes-fricktal-in-gansingen">Sulzer Rennfahrer am GP Oberes Fricktal in Gansingen</a>

    Am gestrigen Samstag fand einmal mehr der GP Oberes Fricktal in Gansingen statt. Beim gut organisierten Rennen im Nachbarsdorf waren auch sechs der Sulzer Rennfahrer sowie die Jungradler der gemeinsamen Radsportschule Sulz-Gansingen am Start.

    Das Rennen der Kategorie U19 führte über 48 Runden à 1 Kilometer und wurde von Alex Vogel gewonnen. Die Sulzer Noel Güller und Cyrill Steinacher belegten die Ränge 8 und 13. Für einmal bot sich für die Frauen ebenfalls eine Stargelegenheit im Rahmen des U19-Rennens. Dabei zeigte Sandra Weiss (BH Cycling Team) eine gute Leistung und belegte als beste Frau Rang 7. Ihre Schwester Martina (BH Cycling Team) fuhr auf Rang 15.

    Im über 72 Kilometer führenden Rennen der Elite/Amateure waren ebenfalls zwei Sulzer Rennfahrer im Einsatz. Jonas Weiss und Timo Güller (beide Team Hörmann) belegten die Ränge 9 und 20.

    Für die Jungradler stand ein weiterer Schweistermeisterschafts-Lauf auf dem Programm. Resultate folgen.

  • Jungradler auf dem Hoch-Ybrig 8. Juli 2016

    Über das Wochenende vom 2. – 4. Juli 2016 waren die Jungradler Sulz-Gansingen auf der traditionellen Drei-Tages-Tour.

    Vierzehn Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren, acht Leiter auf dem Fahrrad sowie ein sechs Personen umfassenden Begleiterteam in zwei Fahrzeugen starteten am Samstagmorgen um 07.30 Uhr in Sulz auf dem Turnhallenplatz. Die Tour begann regnerisch, goss es doch bis zum ersten Verpflegungshalt in Bremgarten, was es konnte. Im folgenden Teilstück bis Oberart war den jungen Rennfahrern das Wetterglück wieder hold und der Regen verabschiedete sich. Gut gestärkt und top motiviert starteten die in vier Gruppen eingeteilten Fahrer zum letzten Teilstück über den Sattel wie Einsiedeln nach Oberiberg. Einige genossen schliesslich die allerletzte Steigung im Begleitfahrzeug, während andere die noch 2,5 Kilometer zur auf 1400 Meter über Meer liegenden Unterkunft mit dem Rennrad bewältigten und sichtlich erschöpft, aber stolz das Ziel auf der Fuederegg erreichten.

    Der Sonntag startete dann endlich mit dem wohlverdienten blauen Himmel. Bei schon beinahe ungewohnt schönem Wetter genossen die Kinder eine kleine aber schöne Wanderung durch die Bergwelt und ein grosszügigerweise gespendetes Glace. Als die Gruppe die Unterkunft schliesslich wieder erreichte, wurden die Rucksäcke gefüllt mit allem, was man für einen guten Brätelnachmittag benötigt. Reto und Philipp hatten bereits für Feuer gesorgt und so konnte es gleich mit Bräteln und Spielen losgehen. Nach einem feinem Nachtessen und Dessert ging es schon bald in die Federn.

    Am Montag war bereits um 06.30 Uhr Tagwache, damit vor der Rückreise alles säuberlich gepackt und die Unterkunft geputzt werden konnte. Die kleinsten Kinder wurden mit dem Bus ins Tal gefahren, für alle anderen wartete eine lange und gefährliche Abfahrt. Einen unserer Leiter erwischte es leider, nach einem Zusammenstoss mit einem bergwärts fahrenden Lieferwagen musste er mit gebrochenem Schlüsselbein und Speiche sowie kleineren Hautschürfungen nach Einsiedeln ins Spital gebracht werden. Er meinte, er hätte Glück gehabt und wäre nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung!

    Die Rückfahrt führte schliesslich über den Damm nach Rapperswil – Uster- Dübendorf bis zum Mittagshalt in Oberglatt. Für einmal kamen die Fahrer in den Genuss unter strahlendem Sonnenschein die Heimfahrt anzutreten, welche Freude! In Schwaderloch wurde dann zum letzten Mal verpflegt, ehe es zurück nach Sulz auf den Turnhallenplatz ging, wo die Eltern bereits warteten. Um 19.30 Uhr wurden die Kinder von ihren Eltern in Empfang genommen, erschöpft, aber nicht minder glücklich und stolz über die tolle Leistung.

    Die Lagerleitung Felix und Beat bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die zum Gelingen dieses Wochenendes beigetragen haben. Den Leiterpersonen, dem Verpflegungsteam sowie selbstverständlich auch den Begleitern Therese und Armin sowie allen grosszügigen Spendern. Vielen Dank und allen einen schönen Sommer!

  • Zwei Aargauer Kriteriumsmeister für den RV Sulz 16. Juni 2016

    Gestern fand im Rahmen des Abendrennens im Brugger Schachen die Aargauer Kriteriumsmeisterschaft statt.

    Dabei verteidigte Cyrill Steinacher seinen Sieg vom letzten Jahr in der Kategorie U19/U17 vor Vereinskollege Robin Ender und Keelan Senn.

    In der Kategorie Frauen setzte sich die Sulzerin Martina Weiss (BH Cycling-Team) vor ihrer Zwillingsschwester Sandra und Michelle Andres durch.

    Herzliche Gratulation!

  • Gemeinsamer Besuch Brugger Abendrennen 25. Mai 2016

    Hallo zusammen

    Am Mittwoch, 1. Juni 2016 werden wir gemeinsam das Brugger Abendrennen besuchen. Wir treffen uns um 17.30 Uhr beim Lagerhaus in Mittelsulz oder um 18.00 Uhr direkt im Schachen in Brugg. Getreu unserem diesjährigen Motto „zäme guet ha“ wollen wir miteinander ein paar schöne Stunden verbringen und die Rennatmosphäre im Brugger Schachen geniessen. Gleichzeitig machen wir mit unserer Anwesenheit auch noch Werbung für unseren eigenen Radsportanlass, das Mannschaftsfahren am 10. Juli 2016.

    Kommt alle nach Brugg und unterstützt unsere Jungradler und Rennfahrer. Wir freuen uns auf euch.

    Vorstand RV Sulz

  • Robin Ender gewinnt Vereinsbergrennen 20. Mai 2016

    Heute Abend fand unser traditionelles Vereinsbergrennen statt. Auf der altbewährten Strecke von Rheinsulz hinauf nach Schlatt nahmen nebst Sulzer Vereinsmitgliedern auch Gansinger Radsportler teil.

    Das Rennen der Aktiven war eine klare Ausbeute des Sulzer U17-Fahrers Robin Ender. Er gewann vor den beiden Gansingern Peter Erdin und dem ebenfalls starken U17-Fahrer Keelan Senn. Als erste Frau klassierte sich Anita Oeschger auf Rang 13.

    Beim Nachwuchs absolvierten die Kategorien U15 und U13 ebenfalls die Strecke von Rheinsulz nach Schlatt über die volle Distanz. Die Schüler der Kategorien U15 und U13 wurden in einem gemeinsamen Rennen gewertet, wobei die jüngeren und die Mädchen von einem Vorsprung profitieren durften. Dominik Weiss setzte sich vor Fabian Weiss und Joel Burger durch.

    Die Jüngsten starteten schliesslich beim ehemaligen Vis à Vis in Bütz. Nicola Zumsteg siegte vor Louis Munk.

    Rangliste

    Fotos

  • Fotos Veloferien 2016 15. Mai 2016

    Bereits sind die Veloferien in Valverde di Cesenatico wieder Geschichte! Die ersten Fotos können auf unserer Facebook-Seite angeschaut werden.

  • 2 Sulzer Podestplätze an der Aargauer Challenge 14. April 2016

    Gestern Sonntag fand mit der 2. Aargauer Challenge der Auftakt zur Strassensaison ganz in der Nähe statt. Beim über einen Rundkurs von 9.4 Kilometer führenden Rennen in Rüfenach standen diverse Sulzer Athleten am Start.

    Besonders überzeugten dabei die Damen: Die für das BH-Cycling-Team startenden Schwestern Martina und Sandra Weiss überzeugten im über 84.6 Kilometer langen Rennen mit Rangierungen in den Top 6. Martina erreichte das Ziel zeitgleich mit Siegerin und Teamkollegin Riccarda Mazzotta und ersprintete sich den hervorragenden 3. Rang. Sandra belegte den guten 6. Rang.

    Einen weiteren Sulzer Podestplatz gab es für den U17-Fahrer Robin Ender zu bejubeln. Nach einer starken Leistung konnte er sich gegen sämtliche Konkurrenten durchsetzen und gewann das Rennen solo. Vereinskollege Sho Seibert belegte den guten 4. Rang, Maxime Famularo fuhr als 9. Platzierter ebenfalls in die TopTen und rundete das hervorragende Teamresultat ab.

    Cyrill Steinacher hat sich diese Saison erstmals im Feld der U19 zu beweisen. Im über 84.6 Kilometer führenden und von Joab Schneiter gewonnenen Rennen belegte er schliesslich Rang 31.

    Allen herzliche Gratulation zum erfolgreichen Auftakt!

    Resultate: Swiss Cycling

  • Weitere Podestplätze für U15- und U17-Fahrer 29. März 2016

    Auch am zweiten Rennen des Osterwochenendes vermochten die Sulzer Radsportler zu überzeugen: Nebst U17-Fahrer Robin Ender konnten sich auch die beiden U15-Fahrer Dominik Weiss und Fabian Weiss erneut einen Platz auf dem Podium sichern.

    Drei U17-Fahrer in den TopTen, Rang vier für Timo Güller

    Im über 41.6 Kilometer führenden Rennen der Kategorie U17 waren mit Robin Ender, Maxime Famularo und Sho Seibert drei Sulzer Fahrer am Start. Alle drei konnten sich im Feld behaupten und nach starker Leistung in den TopTen klassieren. Robin Ender brillierte als 3. Platzierter erneut mit einem Rang auf dem Podium, Maxime Famularo und Sho Seibert auf den Rängen 9 und 10 vermochten ebenfalls zu überzeugen.

    Die für das Team Hörmann fahrenden Sulzer Timo Güller und Jonas Weiss traten im Hauptrennen der Kategorie Elite/Amateur/Master an und absolvierten dabei 98.8 Kilometer. Timo Güller bewies dabei seine gute Form und klassierte sich im Sprint um Rang 2 auf dem hervorragenden, aber undankbaren 4. Rang. Jonas Weiss erreichte das Ziel im Feld und belegte Rang 33.

    Dominik Weiss und Fabian Weiss auf dem Podest

    Für die Jungradler stand bereits der zweite Lauf der Schweizer Schülermeisterschaft an. Im Rennen der U13 waren mit Colin Roth und Ellie Senn ein Fahrer und eine Fahrerin der Jungradler Sulz-Gansingen am Start. Colin hielt sich gut im 2. Feld und erreichte Rang 8. Ellie belegte Rang 13.

    Mit Janis Erni war auch bei den Jüngsten ein Fahrer der Jungradler am Start. Im Rennen der U11 fuhr er auf Rang 5.

    In der Kategorie U15 dominierten die Jungradler erneut die Konkurrenz. Nach einem ersten, fehlgeschlagenen Soloangriff konnte sich Dominik Weiss in der 4. Runde schliesslich gemeinsam mit Teamkollege Fabian Weiss vom Rest des Feldes absetzen. In Folge schloss mit Robin Furrer ein Fahrer des VC Wädenswil zu den beiden Jungradlern auf, weshalb der Zielsprint entscheiden sollte. Dominik Weiss setzte sich durch und sicherte sich bereits den zweiten Saisonsieg, Fabian Weiss belegte erneut den hervorragenden 3. Rang.
    Joel Burger auf Rang 13, Jonas Stäuble auf Rang 18 und Kim Roth auf Rang 23 erreichten das Ziel im Verfolgerfeld. Tobias Roth, Lukas Erni und Sara Sollberger folgten auf den Rängen 24, 28 und 31. Cyrill Weiss stürzte in den Sprintvorbereitungen des Feldes rund 400 Meter vor dem Ziel unglücklich, belegte aber dennoch Rang 29.

    Resultate
    Fotos

  • Podestplätze am GP Osterhas 27. März 2016<a href="https://web.archive.org/web/20161029152703/http://rvsulz.ch/index.php/jungradler/210-podestplaetze-am-gp-osterhas">Podestplätze am GP Osterhas</a>

    Beim gestrigen GP Osterhas in Affoltern am Albis vermochten sowohl die Jungradler als auch die Sulzer Rennfahrer zu überzeugen. Im Rennen der Frauen Elite wie auch bei den U17 gab es jeweils einen Sulzer Podestplatz. Für die Jungradler Sulz-Gansingen gab es zum Saisonstart gar zwei Ränge auf dem Podium zu bejubeln.

    Starke Weiss-Zwillinge

    Einmal mehr eine starke Leistung boten die für das BH-Cycling Team fahrenden Zwillingsschwestern Sandra und Martina Weiss. Sandra fuhr beim über 44.25 Kilometer führenden Rennen auf den hervorragenden 3. Rang, Martina klassierte sich als 5. ebenfalls in den Top 5. Dank der stets guten Leistungen seit Saisonstart liegen Martina und Sandra in der Zwischenwertung des Frauencups hinter Teamkollegin Riccarda Mazzotta auf den Rängen 2 und 3.

    Erneuter Sieg für Robin Ender

    Im Rennen der U17 zeigten die Sulzer Rennfahrer eine hervorragende Teamleistung. Robin Ender holte sich nach einem starken Rennen mit grossem Punktevorsprung bereits den nächsten Sieg. Seine Vereinskollegen Maxime Famularo und Sho Seibert klassierten sich knapp dahinter auf den Rängen 4 und 5 und stellten damit ebenfalls ihre gute Frühform unter Beweis.

    Gute Leistung von Timo Güller

    Mit Timo Güller (Team Hörmann) startete auch ein Sulzer zum Rennen der Kategorie Elite. Im über 88.5 Kilometer führenden und stark besetzten Rennen klassierte er sich auf Rang 7.

    Erfolgreicher Saisonauftakt der Jungradler

    Für die Jungradler galt es am GP Osterhas erfolgreich in die neue Saison zu starten. Mit zwei Podestplätzen und einer guten Teamleistung gelang dies besonders in der Kategorie U15 vorzüglich.
    Dominik Weiss gewann das 17.7 Kilometer lange Rennen überlegen, Fabian Weiss sicherte sich den starken 3. Rang. Die weiteren Jungradler folgen auf den Rängen 10 (Joel Burger), 13 (Jonas Stäuble), 20 (Cyrill Weiss), 23  und 24 (Tobias Roth und Kim Roth) sowie 40 und 41 (Lukas Erni und Sara Sollberger).

    In der Kategorie U13 belegten Kim Roth und Ellie Senn die Ränge 15 und 17. Mit Janis Erni startete auch ein Fahrer in der Kategorie U11, er fuhr auf Rang 9. Für die Jungradler geht es bereits morgen Ostermontag weiter, wir sind gespannt. 

    Resultate

  • Aktive Ostern für Jung und Alt 24. März 2016
  • Tourenprogramm 2016 22. Februar 2016

    Auch in diesem Jahr führt der RV Sulz wieder die Sonntagstouren durch. Das Tourenprogramm für dieses Jahr steht bereits, einsehbar ist es hier auf unserer Homepage.

    Los geht es bereits am 6. März 2016 mit der Tour nach Sulz-Mumpf-Zeiningen-Wegenstetten-Mumpf-Eiken-Sulz. Treffpunkt ist wie gewohnt um 08.30 Uhr beim ehemaligen Vis-à-Vis-Laden in Bütz.

    An dieser Stelle herzlichen Dank an Orazio Izzo, der die Leitung der Touren übernimmt und das Programm zusammengestellt hat.

  • Erfolgreiche Sulzer an den Brugger Abendrennen 14. Februar 2016<a href="https://web.archive.org/web/20161029152812/http://rvsulz.ch/index.php/jungradler/222-erfolgreiche-sulzer-an-den-brugger-abendrennen">Erfolgreiche Sulzer an den Brugger Abendrennen</a>

    Die diesjährige Saison der Brugger Abendrennen ist bereits wieder Geschichte! Einmal mehr waren die Sulzer Radsportler erfolgreich unterwegs – sowohl in beiden Jungradlerkategorien als auch im Rennen der Anfänger/Junioren und in der Hauptkategorie gab es für die Sulzer in der Gesamtwertung Podestplatzierungen zu bejubeln. 

    Die Resultate der Jungradler Sulz-Gansingen:

    Kat. C1 Schüler Jg. 2004 und jünger
    3. Max Priemer
    4. Louis Munk
    8. Nicola Zumsteg
    9. Janis Erne
    10. Tobias Rauber
    11. Colin Roth
    13. Ellie Senn

    Kat. C2 Schüler Jg. 2002/2003
    1. Dominik Weiss
    3. Fabian Weiss
    4. Kim Roth
    5. Joel Burger
    6. Tobias Roth
    10. Sara Sollberger (1. Mädchen)
    15. Lukas Erni
    16. Jonas Stäuble

    Auszug aus der Rangliste der Rennfahrer:

    Kat. B Junioren/Anfänger
    3. Robin Ender (1. Anfänger)

    Kat. A Elite/Amateur
    2. Timo Güller

    Zu den Resultaten der weiteren Sulzer Rennfahrer

     Abendrennen 2016
     abendrennen 2016 2
     Abendrennen 2016 3
     Abendrennen 2016 4
  • Veteranen Programm 2016 23. Januar 2016
    • Jassen am 16.Februar im Rest. Landhus Gansingen 14.00Uhr
    • GV Veteranen am Samstag 19.März 2016 im Rest.Landhus Gansingen 15.00Uhr
  • Generalversammlung 2015 6. Dezember 2015

    Zum Jahresabschluss des RV Helvetia Sulz haben sich 45 Mitglieder am Samstagabend zur Generalversammlung getroffen. In der Weinstube zum Stalden wurde vorgängig zur Versammlung ein Apéro und ein feines Nachtessen genossen. Anschliessend eröffnete der Präsident Oskar Schraner die 106. Generalversammlung des Radfahrer Vereins Helvetia Sulz.

    Zahlreiche Punkte standen auf der Traktandenliste und wurden während der rund 3-stündigen Versammlung abgehandelt. So standen die Gesamterneuerungswahlen des Vorstands und der Rechnungsrevisoren an. Infolge Demission des bisherigen Präsidenten Oskars Schraner und Vizepräsidenten David Stäuble stellten sich gleich vier Mitglieder zur Wahl. Nebst den beiden bisherigen Mitgliedern Roger Kalt und Kurt Bräm wurden weiter Lukas Zumsteg als Präsident sowie Reto Stäuble, Roland Obrist und Valeriano Vaccalluzzo in den Vorstand gewählt. Ebenso wurden die beiden Revisoren Beat Weiss und Kurt Weiss einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

    Weiter durfte der Präsident im Namen des Vereins Maya Obrist, Stefan Weiss und Jörg Wernli für 40 Jahre Mitgliedschaft ehren und dem Kassier Kurt Bräm für seine bereits 20-jährige und stets mustergültige Rechnungsführung ein kleines Präsent überreichen.

    Die Berichterstattung der Sport- und Jungradlerchefs Felix Obrist und Beat Weiss über die einmal sehr erfolgreichen Resultate der Rennfahrer- und Nachwuchsabteilung rundete die Generalversammlung ab.

    Den abtretenden Vorstandsmitgliedern wird an dieser Stelle für ihren grossen Einsatz gedankt und dem neuen Vorstand alles Gute und viel Erfolg gewünscht.

  • Vereinigung Schweizer Radsportschulen tagte in Gansingen – Pokalverleihung an die Erfolgreichsten im Mittelpunkt 25. November 2015

    Bericht von Dieter Deiss aus der Fricktal Info

    (dd) Die Tradition will es, dass jeweils die erfolgreichste Radsportschule aus dem Vorjahr die jährliche Generalversammlung der Vereinigung Schweizer Radsportschulen zu organisieren hat. Da 2014 die Radsportschule Sulz-Gansingen mit ihrer Mannschaft den 1. Rang in der Jahreswertung belegt hatte, lag denn auch die Organisation der diesjährigen Generalversammlung in ihren Händen. Als Tagungsort wählten die Verantwortlichen die Gemeinde Gansingen.

    Am Vormittag wurden von den Vertretungen der 22 Radsportschulen der deutschen Schweiz, die der Vereinigung angehören, die geschäftlichen Traktanden erledigt. Im Mittelpunkt standen drei Ersatzwahlen in den Vorstand sowie die Festlegung des Jahresprogramms 2016. Die Buben und Mädchen, die mit ihren Betreuerinnen und Betreuern für die Ehrungen vom Nachmittag angereist waren, tummelten sich unterdessen bei Spiel und Spass in der Gansinger Turnhalle.

    Nach dem Mittagessen fieberten dann die Jugendlichen der Pokalverleihung entgegen, die von Marc Müller, Schaffhausen, dem Präsidenten der Vereinigung vorgenommen wurde. Zehn Anlässe zählten für die Jahreswertung, bei denen in der Regel nebst einem Radrennen ein Geschicklichkeitsparcours zu absolvieren war. Gefahren wird in den Kategorien U13 Knaben und Mädchen sowie in U15 Knaben und Mädchen. In der Kategorie U15 Knaben wurden aus der Radsportschule Sulz-Gansingen Dominik Weiss für den 1. Rang und Keelan Senn für den 2. Rang ausgezeichnet. Wie bereits im letzten Jahr schwangen in der Mannschaftswertung die Jungradler Sulz-Gansingen mit dem 1. Rang oben aus. Damit ist auch bereits geklärt, dass die nächstjährige Generalversammlung erneut im Raum Gansingen-Sulz stattfinden wird. Kein Problem ist dies für Beat Weiss, verantwortlicher Chef der einheimischen Radsportschule, der über das erfolgreiche Abschneiden seiner Schützlinge sichtlich stolz war.

    Link zum Bericht mit Fotos

  • 106. Generalversammlung am 5.12.2015 12. November 2015

    Samstag, 5. Dezember 2015
    Vereinslokal Rest. Stalden, Sulz

    Programm
    Ab 18.00 Uhr Apéro
    Ab 18.30 Uhr Nachtessen
    Ab 19.45 Uhr Generalversammlung


    Traktandenliste
    1. Begrüssung
    2. Appell
    3. Wahl von Stimmenzählern
    4. Protokoll
    5. Mutationen
    6. Jahresrechnungen und Abrechnungen
    7. Jahresberichte a) Präsident b) Sportabteilung
    8. Ehrungen
    9. Gesamterneuerungswahlen Vorstand, Revisoren
    10. Statutenänderungen
    11. Anträge a) Vorstand b) Mitglieder
    12. Budget und Festlegung Jahresbeitrag
    13. Jahresprogramm
    14. Veranstaltungen a) Mannschaftsfahen b) Rennfahrerlotto
    15. Sportkommission / Tourenfahren
    16. Verschiedenes

  • Dreifach-Erfolg für Sulzer Anfänger am Fricktaler Cup 27. Oktober 2015

    Am vergangenen Sonntag fand mit dem Bikerennen in Zeihen der Abschluss des diesjährigen Fricktaler Cups statt. Für die Sulzer Rennfahrer und die Jungradler Sulz-Gansingen schauten sieben Podestplatzierungen heraus, darunter ein komplettes Sulzer Podest im Rennen der Kategorie U17.

    Für die Kategorie Piccolo fand nach Abschluss des Cups gleich auch das Gesamtrangverlesen statt, welches für alle übrigen Kategorien im Rahmen des Absendens im November durchgeführt werden wird. Dabei erreichte Nicola Zumsteg den hervorragenden 4. Gesamtrang. Colin Roth belegte Rang 8, Max Priemer und Elli Senn die Ränge 14 und 15. Janis Erni, Tobias Rauber und Louis Munk, welche allesamt zu einem der insgesamt vier Wettkämpfe gestartet waren, belegten schlussendlich die Ränge 26, 32 und 33.

    Podestplatzierungen Bikerennen Zeihen:

    Kat. Elite/Amateure/U23/Master
    2. Weiss Jonas

    Kat. U17
    1. Steinacher Cyrill
    2. Ender Robin
    3. Famularo Maxime

    Kat. Damen Open
    2. Weiss Sandra
    3. Weiss Martina

    Kat. U15
    1. Dominik Weiss

    Weitere Resultate und Fotos!

  • Vereinsbikerennen 2015 19. Oktober 2015

    Am vergangenen Samstag fand das vereinsinterne Bikerennen statt.

    Hier gehts zu den Fotos und zur Rangliste.

  • Grosses Rennfahrer-Lotto 2015 14. Oktober 2015

    Der Radfahrer Verein Helvetia Sulz veranstaltet auch im Jahr 2015 das traditionelle Rennfahrer-Lotto, welches von und für die Nachwuchssportler organisiert wird.

    Über das Wochenende vom 7. und 8. November 2015 können in der Turnhalle Sulz um viele tolle Preise gespielt werden. Die erste Lottorunde wird samstags um 19.30 Uhr und am Sonntagnachmittag um 13.30 Uhr durch den Verein offeriert.

    Spezial Kinderlotto: Am Sonntagnachmittag findet für alle Kinder bis 14 Jahre eine Gratisrunde Kinderlotto statt mit speziellen Preisen für die jungen Lottospieler!

    Nebst einem Goldvreneli als Hauptpreis warten Speckseiten, Rollschinkli, Früchtekörbe, Lottoüberraschungen, Haushalt- und Elektrogeräte und viele weitere Preise auf Sie!

    Auch für das Wohl der Lotto-Spieler ist gesorgt. Ab einer Stunde vor Lottobeginn ist die Küche geöffnet. Für alle Hungrigen und Durstigen, die nicht zu den Lotto-Glückspilzen gehören, ist eine kleine Beiz eingerichtet abseits von Jetons und Lottokarten.

    Die Sportkommission und die Rennfahrer freuen sich über viele Lottospieler und Besucher!

  • Endfahren 2015 7. September 2015

    Am vergangenen Samstag trafen sich die Vereinsmitglieder der Vereine RV Sulz und VMC Gansingen sowie die Jungradler der gemeinsamen Radsportschule zum internen Kräftemessen. Turnusgemäss lag die Organisation nach dem letztjährigen Endfahren in Gansingen heuer in Sulzer Händen. Auf der alten und nun wieder aktuellen Strecke „Rund um Bütz“ bot der Anlass tollen Sport und viel Spass für Rennfahrer und Zuschauer.

    Bei einem Wettermix aus Sonne und Wolken absolvierten die Jungradler in zwei verschiedenen Kategorien je ein Einzelzeitfahren sowie ein Rundstreckenrennen, sodass zum Ende daraus die Rangpunkte beider Wettkämpfe addiert und die Schlussrangliste erstellt wurde. Bei der Kategorie U9-U13 schwang Cyrill Weiss mit zwei Siegen oben aus und entschied das Endfahren vor Kim Roth und Jonas Stäuble für sich. Viel Einsatz zeigten auch die Jüngsten, darunter Louis Munk, der am Endfahren zu seinem ersten Rennen startete. In der Kategorie U15 siegte Dominik Weiss im Schlussklassement ebenfalls mit zwei Siegen vor Keelan Senn und Fabian Weiss.

    Für die Aktiven/Senioren standen wie gewohnt drei Wettkämpfe auf dem Programm. Nach einem Einzelzeitfahren galt es sich in Ausscheidungs- und Punktefahren zu messen. Die Fahrer im gelb-blau und rot-gelb gemischten Teilnehmerfeld schenkten einander (fast) nichts und so lohnte es sich, um Punkte und Zentimeter zu kämpfen. Schlussendlich wurden die Resultate des Zeit-, Ausscheidungs- und Punktefahrens auch hier zu einer Schlussrangliste zusammen gezählt. Aufgrund rennbedingter Abwesenheit der Elitefahrerinnen und –Fahrern sowie zwei Anfängern, die in Diensten der Nationalmannschaft unterwegs waren, war es in den Reihen der Sulzer mit Maxime Famularo und Sho Seibert auf den Rängen eins und drei der Nachwuchs, der triumphierte. Zwischen die jungen Rennfahrer schob sich Roger Weiss auf Rang zwei.
    Die Rangliste der Gansinger hingegen darf noch nicht Preis gegeben werden. Bis zum traditionellen Saufrass Ende Saison bleiben die Sieger geheim.

    Der Verein bedankt sich an dieser Stelle bei allen Fahrern und Zuschauern beider Vereine sowie den Helfern für das gelungene und unfallfreie Endfahren!

    Ranglisten
    Fotos

  • Jungradler erneut Schweizer Schülermeister 30. August 2015

    Hochverdienter Sieg einmal mehr für die Jungradler Sulz-Gansingen in der Mannschaftswertung der Schweizer Schülermeisterschaft! Dank toller Leistungen aller jungen Rennfahrerinnen und Rennfahrer konnte der Sieg der vergangenen beiden Jahre bravoureus wiederholt werden.

    Ausserdem Rang 1 und 2 in der Kategorie U15 durch Dominik Weiss und Keelan Senn! In der Kategorie U13 verpasst Cyrill Weiss das Podium als 4. Platzierter knapp.

    An dieser Stelle allen Fahrerinnen und Fahrern sowie ihren Leitern herzliche Gratulation!


    Weitere Resultate:

    U15:
    5.  Fabian Weiss
    12. Joel Burger
    18. Andrin Schwegler
    20. Tobias Roth
    21. Cedric Steinacher
    25. Sara Sollberger

    U13:
    7. Kim Roth
    10. Jonas Stäuble

  • Programm Endfahren 2015 19. August 2015

    Unser diesjähriges Endfahren wird am 5. September 2015 gemeinsam mit dem VMC Gansingen auf der alten und nun wieder aktuellen Strecke „Rund um Bütz“ ausgetragen.

    Programm:

     ab 13.00 Uhr Startnummernausgabe
         13.30 Uhr Start Zeitfahren Aktive/Senioren
      anschliessend Start Zeitfahren Jungradler
     ca. 15.00 Uhr Ausscheidungsfahren Aktive/Senioren
     ca. 15.30 Uhr Kriterium Jungradler U9/U11/U13
      Kriterium Jungradler U15
     ca. 16.15 Uhr Punktefahren Aktive/Senioren

    Es wird wie gewohnt eine kleine Festwirtschaft geben.

    Die Sportkommission freut sich über viele Teilnehmer und Zuschauer!

  • Fotos 40 Jahre Jungradler / Fricktalisches Mannschaftsfahren 16. August 2015

    Ein intensives und spannendes Wochenende liegt hinter uns. Die Jubiläumsfeier zu Ehren des 40-jährigen Bestehens der Radsportschule sowie das Fricktalische Mannschaftszeitfahren sind bereits wieder Geschichte!

    An dieser Stelle ein erster herzlicher Dank allen Fahrern, Zuschauern, Besuchern und Helfern sowie dem SRB Fricktal – es war einmal mehr ein gelungener Anlass!

    Bereits online sind Fotos des Jubiläumsfests und des Mannschaftsfahrens sowie Ranglisten des Schülerrennens vom Samstag und des Mannschaftsfahrens vom Sonntag.

  • Drei Sulzer Gesamtsieger am Brugger Abendrennen 14. August 2015

    Nach zwölf Rennen ist auch die diesjährige Saison der Abendrennen im Brugger Schachen am vergangenen Mittwoch zu Ende gegangen. Die Radsportler des RV Sulz dürfen sich einmal mehr über viele Spitzenplätze freuen. Mit dem Gesamtsieg in der Hauptkategorie durch Reto Stäuble und dem Sieg in der Kategorie Junioren/Anfänger/Frauen durch Cyrill Steinacher haben die Sulzer die Abendrennsaison einmal mehr fulminant beendet.

    Ränge 2 und 1 in den Nachwuchskategorien

    Beim Nachwuchs der Schüler C1 waren die Jungradler Sulz-Gansingen diese Saison gegen den Seriensieger Jan Christen aus Klingnau machtlos. Unsere Jungradler, allen voran Cyrill Weiss, Kim Roth und die beiden ganz jungen Fahrer Nicola Zumsteg und Max Priemer, kämpften aber auch im letzten Abendrennen nochmals stark. Cyrill Weiss konnte sich dank hervorragender Leistung und eines daraus resultierenden 2. Rangs im Abschlussrennen den 2. Rang in der Gesamtwertung sichern.  Max Priemer, Kim Roth und Nicola Zumsteg auf den Rängen 5, 6 und 7 erreichten ebenfalls die TopTen in der Gesamtwertung. Beachtlich auch die Leistungen von Tobias Rauber, der in seiner ersten Abendrennsaison den 12. Schlussrang erreichte, und Ellie Senn, die auf Rang 16 als erstes Mädchen klassiert wurde. Weiter  resultierten für Colin Roth und Jonas Stäuble die Ränge 11 und 13 in der Gesamtwertung. Ausserdem bestritt Janis Erni am Mittwoch erfolgreich sein erstes Abendrennen.

    In der Kategorie Schüler C2 war es beim letzten Abendrennen der Saison Fabian Weiss, der auch dank toller Unterstützung von Teamkollege Dominik Weiss reüssieren konnte. Dank seines Sieges erreichte er in der Gesamtwertung den guten 3. Rang. Dominik Weiss, der in dieser Saison ganze sechs Abendrennen für sich entscheiden konnte, gewann verdient die Gesamtwertung.  Weiter klassierten sich Keelan Senn auf Rang 4, Joel Burger als 5., Andrin Schwegler, Cedric Steinacher und Tobias Roth auf den Rängen 9 – 11 und Sara Sollberger auf Rang 15. Pascal Stäuble erreichte drei Teilnahmen und wird in der Gesamtwertung auf Rang 21 geführt.

    Gesamtsieg für Cyrill Steinacher

    Das letzte Abendrennen der Saison in der Kategorie B war für einmal eine Ausbeute der Junioren, die den Vorspruch auf die Anfänger und Frauen schnell aufholten. Cyrill Steinacher klassierte sich als bester Anfänger auf Rang 7. Dank diverser weiterer Spitzenplatzierungen und ebenfalls sechs Siegen in dieser Saison konnte er die Gesamtwertung klar für sich entscheiden. Weiter folgen Robin Ender und Maxime Famularo auf den guten Rängen 6 und 7. Martina Weiss (BH Cycling Team) belegt als beste Frau Rang 18 im Gesamtklassement. Sie und ihre Zwillingsschwester Sandra Weiss starteten zudem  das eine oder andere Mal trainingshalber zum Hauptrennen.

    Reto Stäuble und Timo Güller dominieren Hauptrennen

    Die für das Team Hörmann fahrenden Sulzer Reto Stäuble und Timo Güller lagen vor dem letzten Abendrennen in der Gesamtwertung bereits in Front. Mit einem dritten Rang im von Fabian Lienhard gewonnenen letzten Abendrennen sicherte sich Reto Stäuble den Gesamtsieg vor Team- und Vereinskollege Timo Güller. Das Duo setzte sich den ganzen Sommer mit guten Leistungen gekonnt in Szene und konnte insgesamt fünf der 12 Rennen für sich entscheiden.

    Ranglisten

  • Vereinszeitfahren / SM Teamsprint 13. August 2015

    Am vergangenen Dienstag fand einmal mehr das Vereinszeitfahren statt. Bei bescheidener Teilnehmerzahl aber sehr schönem Wetter gewann Elitefahrer Jonas Weiss vor Christian Schweizer.

    Resultate:

    1. Jonas Weiss
    2. Christian Schweizer
    3. Roger Weiss
    4. Marcel Obrist
    5. Hannes Stäuble

    Fotos!

    Vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Zuschauer zu ihrem Beitrag am gemütlichen Vereinsanlass!

    Sulzer Teilnahme an der SM Teamsprint

    Unsere Fahrer Reto Stäuble (Elite), Maxime Famularo und Sho Seibert (beide U17) starteten am Dienstagabend zur Schweizer Meisterschaft im Teamsprint auf der Rennbahn in Oerlikon und belegten Rang 10.

    Weitere Resultate unserer Fahrer auf der offenen Rennbahn findet ihr auf der Homepage der Rennbahn Oerlikon.

  • Erfolgreiches Wochenende für die Sulzer Rennfahrer 10. August 2015

    Am vergangenen Wochenende wurde nicht nur der GP Oberes Fricktal zum erfolgreichen Schauplatz für guten Sport, auch beim 24 Stunden-Rennen in Schötz und am Grand Prix Oberbaselbiet vermochten die Sulzer Radsportler zu überzeugen.

    Viele Podestplätze in Gansingen

    Beim 18. GP Oberes Fricktal konnten sowohl die Jungradler Sulz-Gansingen als auch die Rennfahrer den Heimvorteil nutzen. Cyrill Steinacher gelang im Rennen der Kategorie U17 einmal mehr eine herausragende Leistung: Er sprintete auf Rang 2. Maxime Famularo und Sho Seibert auf den Rängen 10 und 11 überzeugten ebenfalls.
    Die Junioren Janick Mundwiler und Noel Güller belegten die Ränge 8 und 14.
    Unser vierter U17-Fahrer, Robin Ender, steht in diesen Tagen mit der Nationalmannschaft an der internationalen ASKÖ-Radjugendtour in Österreich im Einsatz.

    Für die Jungradler Sulz-Gansingen bot das Heimrennen auch in diesem Jahr viel Grund zum Jubeln. Dominik Weiss, der zum letzten Rennen der Schweizer Schülermeisterschaft im Leadertrikot angetreten war, konnte sich in der Tageswertung aus Rennen und Parcours einmal mehr durchsetzen. Teamkollege Keelan Senn belegte den guten 3. Rang.
    Es folgen ausserdem Fabian Weiss auf Rang 5, Joel Burger auf Rang 13, Andrin Schwegler und Tobias Roth auf den Rängen 16 und 17, Cedric Steinacher auf Rang 21, Sara Sollberger  auf Rang 25 sowie Pascal Stäuble auf Rang 27.

    Ein weiteres erfolgreiches Ergebnis gelang auch Cyrill Weiss in de Kategorie U13: Nach einem guten Parcours und dem undankbaren 4. Rang im Rennen belegte er in der Tagesgesamtwertung den  3. Rang. Kim Roth belegte Rang 7.

    Nach diesen hervorragenden Resultaten ist der Sieg in der Mannschaftswertung bereits zum dritten Mal in Folge eine Ausbeute der Jungradler Sulz-Gansingen!

    Für die Kategorien U11 und Piccolo stand ebenfalls ein Rennen auf der Tagesordnung. Colin Roth als 3. Platzierter, Ellie Senn als 1. Mädchen  und Nicola Zumsteg auf Rang 6 meisterten ihre Aufgabe im Rennen der U11 bravourös. Max Priemer erreichte bei den Piccolos mit Rang 2 ebenfalls das Podium.

    Held und Oeschger am 24 Stunden-Mountainbikerennen

    Eine weitere Erfolgsmeldung gab es an diesem Wochenende auch vom 24 Stunden-Bikerennen aus Schötz: Unsere beiden Vereinsmitglieder David Held und Sepp Oeschger, welche in einem 4er-Team angetreten waren, erreichten den 2. Rang!

    Junioren und Frauen erfolgreich am GP Oberbaselbiet

    Für die Junioren stand nach dem Rennen vom Samstag in Gansingen bereits am Sonntag in Zunzgen ein weiteres auf dem Plan. Janick Mundwiler und Noel Güller belegten im über 79 Kilometer führenden Rennen die Ränge 22 und 25.

    Ebenfalls in Zunzgen am Start waren die beiden Elitefahrerinnen Martina und Sandra Weiss (BH Cycling Team). Das gut besetzte Rennen führte über eine Distanz von 63.3 Kilometern und wurde am Ende von der für das Schweizer Bigla Pro Cycling Team fahrenden Amerikanerin Carmen Small für sich entschieden. Martina Weiss erreichte Rang 17, ihre Schwester Sandra belegte Rang 22. Sandras persönliche Rennberichte  könnt ihr übrigens jeweils auf ihrer Facebook-Seite nachlesen.

    Ranglisten:
    GP Oberes Fricktal, Gansingen
    24 Stunden-Mountainbikerennen, Schötz
    Grand-Prix Oberbaselbiet, Zunzgen

    Fotos:
    GP Oberes Fricktal, Gansingen

  • Radsportfeste im Fricktal 6. August 2015<a href="https://web.archive.org/web/20161028153925/http://rvsulz.ch/index.php/78-rv-news/192-radsportfeste-im-fricktal">Radsportfeste im Fricktal</a>

    Im August erhalten alle Radsportbegeisterten gleich mehrere Gelegenheiten, Sport und Festivitäten zu erleben. Am kommenden Wochenende wird zunächst in Gansingen der GP Oberes Fricktal ausgetragen, ehe über das Wochenende vom 15./16. August 2015 in Sulz ein Jungradler Strassenfest zum 40-jährigen Jubiläum der Radsportschule sowie das Fricktalische Mannschaftszeitfahren statt finden.

    Am 8. August findet in Gansingen einmal mehr der GP Oberes Fricktal statt. Die gemeinsame Radsportschule Sulz-Gansingen startet in heimatlicher Umgebung zum letzten Lauf der Schweizer Schülermeisterschaft. Nebst der erneuten Verteidigung des Titels als beste Radsportschule der Schweiz haben auch einzelne Fahrer die Chance auf einen Spitzenplatz in der Gesamtwertung. So hält Dominik Weiss vor dem letzten Rennen die Leaderposition in der Kategorie U15 inne und erhofft sich, seinen Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen zu können. Ebenso dürfen sich Keelan Senn und Fabian Weiss in der Kategorie U15 sowie Cyrill Weiss und Kim Roth bei den U13 berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in den Top 5 machen.

    Gute Leistungen an den Schweizer Schülermeisterschaften sowie eine Menge Spass und Freude als Gruppe im Strassenverkehr zeichneten die Jungradler auch in den vergangenen 40 Jahren aus. Das Jubiläum wird im Rahmen eines Fests am 15. August gefeiert. Nebst einem Gottesdienst mit Kräuter- und Zweiradsegnung, dem offiziellen Festakt sowie einem Rennen für Nachwuchsfahrer gibt es ein Rahmenprogramm für die ganze Familie mit Hüpfburg, Kinderschminken und Parcours.

    Am Sonntag folgt in Sulz mit dem Fricktalischen Mannschaftszeitfahren schliesslich ein weiteres Highlight. Mehr als 65 Mannschaften und Zweierteams werden auch in diesem Jahr die altbekannte Rundstrecke Sulz-Leibstadt-Sulz unter die Räder nehmen und tollen Sport zeigen. 

    Der Festführer Mannschaftsfahren sowie die Festschrift zum 40-jährigen Jubiläum der Jungradler kann hier heruntergeladen werden.

    Festschrift_40_Jahre_Jungradler_2015

  • Sulzer Anfänger dominieren Abendrennen 9. Juli 2015

    Nach einer Pause aufgrund des Jugendfestes vor Wochenfrist ging es gestern Abend im Brugger Schachen mit einem weiteren Abendrennen weiter. Die Sulzer Rennfahrer und Jungradler vermochten einmal mehr zu überzeugen.

    Im Rennen der Schüler C1 siegte erneut  der Klingnauer Jan Christen. Aber auch die Jungradler Sulz-Gansingen zeigten gute Leistungen: Cyrill Weiss belegte Rang zwei, Max Priemer, Kim Roth und Nicola Zumsteg folgten auf den Rängen vier, fünf und sechs.

    Das Rennen der Schüler C2 begann leider mit einem Sturz kurz nach dem Start, der jedoch glücklicherweise glimpflich ausging.  Schlussendlich klassierte sich Fabian Weiss als bester Jungradler auf dem guten 2. Rang. Keelan Senn folgt auf Rang 3.

    Den maximalen Erfolg erreichten die Sulzer Rennfahrer im Feld der Junioren/Anfänger/Frauen. Cyrill Steinacher, Maxime Famularo und Robin Ender konnten sich mit einem weiteren Fahrer bereits kurz nach Rennbeginn vom Feld absetzen und wurden in der Folge bis zum Enden nicht mehr eingeholt. Cyrill siegte schlussendlich vor Maxime und Robin.

    Auch im Hauptrennen gab es einen Sulzer Sieg zu feiern. Reto Stäuble konnte sich ebenso wie sein Team- und Vereinskollege Timo Güller (beide Team Hörmann) in einer Spitzengruppe platzieren, welche bereits sehr früh den Rundengewinn gut machen und den Sieg unter sich ausmachen konnten. Am Ende siegte Reto Stäuble vor dem Biker Matthias Stirnemann und Timo Güller.

    Ranglisten

  • Jungradler auf Fuchsjagd 7. Juli 2015

    Traditionsgemäss fand über das erste Sommerferienwochenende die 3-Tages-Tour der Jungradler Sulz-Gansingen statt. Einmal mehr wurde die Tour, welche die Kinder und ihre Leiter ins Emmental führte, dank gutem Wetter, viel Spass und zurückgelegten Kilometern zum grossen Highlight im Jahresprogramm.

    Am frühen Samstagmorgen starteten 16 Kinder und ihre Leiter in fünf nach Stärke eingeteilten Gruppen über die Ampfernhöhe ins Abenteuer 3-Tages-Tour.  Nach einem ersten Zwischenhalt in Auenstein führte der Weg weiter nach Buttisholz, wo das Küchenteam bereits mit einem feinen Zmittag auf die hungrigen Rennfahrer wartete. Trotz des heissen Wetters ging es schon bald weiter durch das hügelige Entlebuch Richtung Langnau. Nebst viel zu Trinken und kleinen Pausen in Brunnen- oder Schattennähe wirkte bei der einen oder anderen Gruppe auch ein Glacehalt den Temperaturen entgegen, sodass alle das Ziel in Langnau im Emmental zwar erschöpft, aber zufrieden erreichten.

    Am Sonntagmorgen wurde das Rennvelo guten Gewissens im Schopf stehen gelassen und auf den Zug umgesattelt. Dieser führte die ganze Schar nach Bern, wo in kleineren Gruppen zu einem Foxtrail gestartet wurde. Die Fuchsjagd führte kreuz und quer durch die Hauptstadt und forderte je nach dem Geist, Geruchssinn, Gesangskünste oder Muskelkraft. Nach der schweisstreibenden Tour durch die Stadt, die nicht alle gleich erfolgreich, aber dennoch fröhlich zurücklegten, trafen sich alle zum gemeinsamen Grillieren, ehe es wieder zurück nach Langnau ging. Nach einer Abkühlung im Brunnen kam es dann zum traditionellen Fussballmatch Leiter gegen Jungradler. Nach verdienter Führung der Leiter warfen die Kinder mit vereinten Kräften nochmals alles nach vorne und konnten das Spiel doch noch für sich entscheiden.

    Der Montag begann schliesslich für alle früh, dafür aber mit dem gewohnt guten Wetter. Als nach dem Frühstück alles Gepäck im Begleitfahrzeug verstaut und die Unterkunft sauber war, konnte sich auch die letzte Gruppe auf das Fahrrad schwingen und den Heimweg antreten. Nach einem ersten Halt führte der Heimweg über Huttwil nach Zofingen, wo glücklicherweise im Schatten das feine Zmittag genossen werden konnte. In Küttigen wartete dann das letzte grosse Hindernis des Tages: die Staffelegg. Die jüngsten im Vereinsbus und der Rest gewohnt auf dem Velo meisterten aber auch dies mit Bravour. Nach rund 120 Kilometern und einem ebenfalls mit Bravour eingelösten Wetteinsatzes schlossen sich alle zu einer grossen Gruppe zusammen und fuhren geschlossen ins heimische Sulz ein. Beendet wurde die Tour einmal mehr mit einem furiosen Schlusssprint hinauf zum Turnhallenplatz, wo die kleinen und grossen Rennfahrer mit einem tollen Applaus begrüsst wurden.

    Mit Ausnahme von einigen Platten, kleineren Stürzen und feinem, aber überraschendem Früchtebrot war auch die diesjährige Tour ein voller Erfolg! Vielen Dank an alle, die zum tollen Gelingen beigetragen haben!

    Fotos!

  • Cyrill Steinacher auf Rang 4 28. Juni 2015

    Rennfahrer überzeugen an den Schweizer Meisterschaften

    Nach dem annehmbaren Start zu den Landesmeisterschaften mit den Zeitfahren am vergangenen Mittwoch standen heute Sonntag die Titelkämpfe auf der Strasse an. Dabei vermochten die Sulzer Rennfahrer resultatmässig zu überzeugen und das Renngeschehen zu animieren.

    Am frühen Sonntagmorgen starteten die Frauen Elite zu ihrem Meisterschaftsrennen über 120 Kilometer. Mit Sandra und Martina Weiss (BH Cycling Team) traten zwei Sulzerinnen an. Nachdem sich bereits früh eine Konkurrentin alleine hatte absetzen können, ergriff Sandra schliesslich mit einer weiteren Fahrerinnen die Chance zur Verfolgung. Bis zur letzen Runde war sie auf Podestkurs und die Chance zur zweiten SM-Medaille bei der Elite intakt, ehe die Kräfte nicht mehr ganz ausreichten. Nach einem animierten Rennen und toller Leistung belegten Sandra und Martina schlussendlich die Ränge 7 und 12. 

    Die vier Sulzer U17-Fahrer absolvierten den 24 Kilometer langen Rundkurs am Sonntagmorgen dreimal. Ein gutes Resultat war allen zuzutrauen, hatten sie doch in dieser Saison bereits mit zahlreichen Topplatzierungen aufgewartet. Schlussendlich war es Cyrill Steinacher, der einmal mehr seine Stärke unter Beweis stellte. Im Sprint der Spitzengruppe um das Meistertrikot musste er sich leider drei Fahrern geschlagen geben und belegte den undankbaren, aber dennoch hervorragenden 4. Platz. Maxime Famularo erreichte das Ziel nur unmittelbar hinter der Spitze und belegte nach einem starkem Rennen Rang 11. Robin Ender auf Rang 22 und Sho Seibert als 32. erzielten ebenfalls ein tolles Resultat. 

    Im Rennen der U19 war es an Noel Güller und Janick Mundwiler, die Sulzer Farben in Szene zu setzen. Noel tat dies denn auch hervorragend, indem er sich bereits in der ersten von 5 Runden in einer Spitzengruppe vom Feld absetzte. Leider wurde die Gruppe bereits in der folgenden Runde wieder eingeholt. Schlussendlich belegte Noel Rang 29. Janick beendete das harte Rennen wie viele andere nicht. 

    Zum Schluss starteten die schöne Anzahl von drei Sulzer Fahrern (alle drei für das Team Hörmann) zur Schweizer Meisterschaft der Kategorie Elite über 192 Kilometer. Auch hier vermochte ein Fahrer besonders zu überzeugen: Timo Güller platzierte sich in einer Spitzengruppe mit namhaften Profis und trug so zur Animierung des Renngeschehens bei. Leider konnte auch er sich nicht bis zum Schluss in der Spitze halten und gab nach getaner Arbeit das Rennen auf. Reto Stäuble beendete das Rennen ebenfalls nicht, Jonas Weiss belegte Rang 15 in der Kategorie Elite National. 

    Allen Fahrerinnen und Fahrern herzliche Gratulation! 

    Fotos
    Resultate und Bericht Swiss Cycling

  • Erfolgreicher Rennmittwoch 25. Juni 2015

    Während unsere Nachwuchsfahrer und einige Rennfahrer gestern wie gewohnt im Brugger Schachen am Abendrennen teilgenommen haben, standen zwei Fahrer und eine Fahrerin an der Schweizer Meisterschaft im Zeitfahren bei Lausanne im Einsatz.

    SM-Zeitfahren: Reto Stäuble überzeugt

    Für Reto Stäuble, Jonas Weiss (beide Team Hörmann)  und Martina Weiss (BH Cycling Team) galt es gestern zum ersten Mal Ernst an den Schweizer Meisterschaften. Beim Zeitfahren in Chalet à Gobet absolvierte Reto Stäuble die über 20.15 Kilometer lange Strecke in der Kategorie U23 in 27:36 Minuten und belegte damit den hervorragenden 5. Rang.

    Martina Weiss hatte in der Kategorie Frauen FE die selbe Distanz zu absolvieren. Sie belegte Rang 13. Jonas Weiss startete bei den Elite National ebenfalls zum über 20.15 Kilometer langen Rennen und klassierte sich auf Rang 14.

    Sieg für Dominik Weiss am Abendrennen

    Beim gestrigen 6. Rennabend im Brugger Schachen war es einmal mehr Dominik Weiss, der für einen Sulzer Sieg sorgte. Im Rennen der Schüler C2 setzte er sich vor seinem Teamkollegen der Jungradler Sulz-Gansingen, Keelan Senn, durch und führt damit weiterhin überlegen die Gesamtwertung an.

    In der Kategorie Schüler C1 waren  acht junge Fahrerinnen und Fahrer der Jungradler am Start. Nicola Zumsteg, Max Priemer und Cyrill Weiss klassierten sich hervorragend auf den Rängen 3 bis 5.

    Für Cyrill Steinacher reichte es im Rennen der Junioren/Anfänger/Frauen für einmal nicht zum grossen Erfolg. Mit Rang 4 hält er aber noch immer die Führung in der Gesamtwertung inne. Maxime Famularo auf Rang 7, Janick Mundwiler auf Rang 8 sowie Robin Ender auf Rang 16 holten ebenfalls Punkte.

    Im von einem Spitzentrio geprägten Rennen belegte Timo Güller im Hauptrennen Rang 5.

    Resultate:
    Brugger Abendrennen
    Schweizer Meisterschaft Zeitfahren

  • Bereit für die Schweizer Meisterschaften 21. Juni 2015

    Bereits stehen wieder die Landesmeisterschaften an: Kommenden Mittwoch finden in Chalet à Gobet nahe Lausanne die Titelkämpfe im Zeitfahren statt, ehe am Wochenende vom 27. / 28. Juni 2015 in Steinmaur ZH die Meisterschaften auf der Strasse ausgetragen werden. Mit Ausnahme des Strassenrennens der Kategorie U23, welches am 5. Juli in Wolfwil SO ausgetragen wird, finden alle Rennen an gleicher Wettkampfstätte statt.

    Gemäss Programm starten alle Sulzer Rennfahrerinnen und Rennfahrer am Sonntag zu den Schweizermeisterschaften, während die Jungradler Sulz-Gansingen am Samstagmorgen in Steinmaur zum zweitletzten Lauf der Schweizer-Schülermeisterschaft antreten.

    Nach drei Meistertiteln an den Aargauer Kriteriumsmeisterschaften von vergangener Woche im Brugger Schachen (Cyrill Steinacher, Kat. Nachwuchs / Martina Weiss, Kat. Frauen / Timo Güller, Kat. Elite) dürfen wir auf die Leistungen unserer Fahrerinnen und Fahrer gespannt sein.

    Wir wünschen allen erfolgreiche Schweizermeisterschaften und drücken die Daumen!

    Weitere Informationen zur Schweizermeisterschaft sind hier zu finden.

  • Fotos Veloferien 2015 16. Juni 2015

    Eine Auswahl von Fotos der Veloferien in Cesenatico 2015 ist nun auf unserer Facebook-Seite aufgeschaltet.

    Hier geht’s zu den Fotos.

  • Jungradler und Frauen in Gippingen 14. Juni 2015

    Für einmal ganz in der Nähe standen die Jungradler Sulz-Gansingen sowie die Elitefahrerinnen im Einsatz. Der GP des Kantons Aargau bot für die Frauen sowohl beim Prolog am Samstag als auch beim UCI 1.2-Rennen am Sonntag eine Startgelegenheit. Für die Jungradler stand der 9. Lauf der Schweizer Schülermeisterschaft auf dem Programm.

    Bei den Schülerrennen in Gippingen setzte sich Dominik Weiss im aus Geschicklichkeitsparcours und Rennen bestehenden Wettkampf der Kategorie U15 einmal mehr durch! Keelan Senn belegte nach dem zweiten Rang im Rennen über 30.3 Kilometer schlussendlich Schlussrang 6, Fabian Weiss folgt als weiterer Jungradler auf Rang 10. Joel Burger belegte Rang 13, Andrin Schwegler und Cedric Steinacher die Ränge 24 und 25.

    Im Rennen der U13 hatten die Fahrer die Runde über Schlatt zweimal zu bewältigen. Die Jungradler Kim Roth und Cyrill Weiss belegten die Ränge 6 und 7. Jonas Stäuble fuhr auf Rang 17.

    Weiter waren auch in der Kategorie U11 zwei Fahrer der Jungradler Sulz-Gansingen am Start. Für die beiden jungen Fahrer galt es allerdings den Geschicklichkeitsparcours nicht zu absolvieren, sie hatten eine Runde à 10.1 Kilometer zu bewältigen. Nicola Zumsteg belegte den tollen 8. Rang, Colin Roth fuhr auf Rang 12.

    Schliesslich starteten auch zwei ganz junge Fahrer im Rennen der Piccolos. Max Priemer siegte unter grossem Applaus bei seinem Heimrennen! Tobias Rauber fuhr auf Rang 5.

    Die Elitefahrerinnen Martina und Sandra Weiss starteten zum international besetzten UCI 1.2-Rennen in Gippingen. Beim über 41.3 Kilometer langen Prolog vom Samstag belegten sie die Ränge 16 (Sandra) und 25 (Martina). Im heutigen Rennen über 113.3 Kilometer schauten die Ränge 48 (Martina) und 62 (Sandra) heraus.

  • Seniorentour 2015 7. Juni 2015<a href="https://web.archive.org/web/20161028152121/http://rvsulz.ch/index.php/78-rv-news/184-seniorentour-2015">Seniorentour 2015</a>

    Über das verlängerte Fronleichnamwochenende fand einmal mehr die Seniorentour statt. Zehn Fahrer auf dem Rad sowie eine Begleitperson im Vereinsbus nahmen die Strecke von Sulz nach Sasbach unter die Räder.

    Bei schönem, aber sehr heissem Wetter starteten die Fahrer gemütlich zur rund 160 Kilometer langen Hinfahrt. Trotz einem Ausflug auf Kiesstrassen und einem platten Reifen kamen alle zufrieden beim Hotel Löwen an.

    Am Freitag wurde eine Ausfahrt ins Elsass mit Besichtigung des Soldatenfriedhofs in Sigolsheim unternommen, ehe es am Samstag wieder zurück in die Schweiz ging. Auf der rund 140 Kilometer langen Heimfahrt wurden die Fahrer erneut mit freundlichem Wetter belohnt. Nach einem kurzen ungeplanten Ausflug auf die Autostrasse fanden die Sulzer den Weg zurück problemlos und trafen nach einer tollen Tour wieder in Sulz ein.

    Vielen Dank an Edi und Philipp, für die stets tolle Organisation und die Begleitung im Bus!

    Weitere Fotos auf unserer Facebook-Seite!

  • Sieg für Reto Stäuble im Brugger Schachen 4. Juni 2015

    Auch beim dritten Abendrennen überzeugten die Rennfahrer des RV Sulz! Sowohl beim Hauptrennen der Kategorie Elite/Amateur/Masters als auch im Feld der Junioren/Anfänger/Frauen konnte sich ein Sulzer durchsetzen.

    Das Nachwuchsrennen der Junioren/Anfänger/Frauen wurde bereits zum dritten Mal im dritten Rennen eine Ausbeute von Cyrill Steinacher. Bereits früh setzte er sich zusammen mit seinem Teamkollegen Maxime Famularo und einer weiteren Fahrerin vom Feld ab. Nachdem ein Konkurrent zurück gefallen war, harmonierten die beiden Sulzer hervorragend, ehe Cyrill Steinacher schliesslich alleine noch vorne weg fahren konnte. Nach dem erfolgten Zusammenschluss beider Felder konnte er sich ein weiteres Mal in einer Gruppe absetzen und somit das Rennen mit 36 eingefahrenen Punkten klar für sich entscheiden. Eine tolle Leistung bot weiter nebst Maxime Famularo auf Schlussrang vier auch Sho Seibert, der den Abgang seiner Teamkollegen zwar verpasst hatte, aber offensiv versuchte, dies wieder wettzumachen.

    Im Hauptrennen waren für einmal auch die beiden Frauen Sandra und Martina (BH Cycling Team) am Start. Für Akzente sorgte dann allerdings mit Reto Stäuble (Team Hörmann) ein anderer Sulzer. Kurz nach Rennbeginn setzte auch er sich mit einem weiteren Fahrer vom Feld ab und konnte sich rund 15 Runden lang vor dem Feld behaupten. Dank des starken Startes reichten die eingefahrenen Punkte am Ende zum Sieg. Reto Stäuble hat damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

    Im gestern ausgetragenen Sprintrennen, in welchem Reto Stäuble und Jonas Weiss (Team Hörmann) noch im Halbfinal gescheitert waren, belegte Timo Güller (Team Hörmann) Rang zwei.

    Für die Jungradler Sulz-Gansingen gab es ebenfalls einen Sieg zu bejubeln. Keelan Senn gewann das Rennen der Kategorie Schüler C2 ebenfalls dank eines Solovorstosses vor seinem Teamkameraden Dominik Weiss. Auf den Rängen vier und fünf folgen mit Fabian Weiss und Joel Burger zwei weitere Fahrer der Jungradler.

    Im Rennen der Schüler C1 starteten acht Kinder der Jungradler Sulz-Gansingen zum 3. Abendrennen. Als bestklassierter Sulzer belegte der junge Nicola Zumsteg Rang vier. Seine beiden Kameraden Max Priemer und Cyrill Weiss folgen auf den Rängen fünf und sechs.

    Leider hatten die Jungradler für einmal auch zwei Stürze zu beklagen. Tobias Roth stürzte im Rennen der Schüler C2 kurz vor Ende des Rennens, Keelan Senn trat für einmal noch zum Rennen der Kategorie B an und stürzte kurz nach dem Start. Beide Unfälle sind jedoch glücklicherweise glimpflich ausgegangen.

    Wir wünschen beiden Sturzopfern gute Besserung und gratulieren zu den guten Ergebnissen!

    Ranglisten und Fotos!

  • JR Sulz-Gansingen auf dem Weg zur Titelverteidigung 2. Juni 2015

    Über das vergangene Wochenende standen die Jungradler Sulz-Gansingen gleich an zwei Schauplätzen im Einsatz und vermochten mit insgesamt 6 Podestplätzen zu überzeugen.

    In Amsoldingen bei Thun absolvierten die Jungradler am vergangenen Samstag für einmal ein Zeitfahren. Für die Fahrer der Kategorie U15 galt es zunächst den Geschicklichkeitsparcours zu absolvieren und anschliessend die 15.1 Kilometer lange Rundstrecke zu bewältigen. Der Jungradler Dominik Weiss, der zur Zeit die Führung in der Gesamtwertung der Schweizer Schülermeisterschaft inne hält, konnte sich auch im 7. Rennen der Saison auf Rang zwei mit einem Podestplatz belohnen.

    In der Kategorie U13 stachen die Jungradler durch eine tolle Mannschaftsleistung hervor: Cyrill Weiss auf Rang drei und Kim Roth als 4.Platzierter zeigten sowohl Stärke im Rennen als auch im Parcours.

    Am Sonntag folgte beim SwissEver GP Cham-Hagendorn der zweite Renneinsatz des Wochenendes. Die ungewohnt kurze Erholungs- und Rennpause schien den jungen Radfahrern allerdings nichts anhaben zu können. Erneut war es Dominik Weiss, der das richtige Rezept gegen die starke Konkurrenz fand: mit Rang drei verteidigte er äusserst erfolgreich das Leadertrikot des Gesamtführenden. Sein Teamkollege Keelan Senn auf Rang zwei brillierte ebenfalls.

    Mit Colin Roth in der Kategorie U11 holte sich ein weiteres Mitglied der Jungradler Sulz-Gansingen an einem Wochenende gleich zwei Podestplätze.

    Dank dieser guten Leistungen und der tollen Mannschaftsgrösse sind die Jungradler Sulz-Gansingen auf dem besten Weg, den Titel als beste Radsportschule der Schweiz zu verteidigen. Nach sieben Rennläufen liegt die Fricktaler Radsportschule mit dem maximalen Erfolg in Front.

    Weiter geht es bereits nächste Woche mit dem 8.Lauf der Schweizerschülermeisterschaft in Pfaffnau. Das nächste Highlight folgt dann am 15. August: Beim Heimrennen im Rahmen des 40-jährigen Jubiläum der Jungradler Sulz gilt es beim Zeitfahren die Qualitäten gegen die Uhr unter Beweis zu stellen. Das Nachwuchsrennen findet während des Jungradler Strassenfestes statt, welches nebst Spass und Attraktionen für die ganze Familie auch einen Gottesdienst mit Zweiradsegnung und den offiziellen Festakt bietet.

  • Aktives Wochenende für Vereinsmitglieder und Jungradler 1. Juni 2015

    Die Jungradler standen sowohl beim Einzelzeitfahren Thun-West am Samstag als auch am Sonntag in Cham im Einsatz. Ein Bericht zur überzeugenden Leistung der Nachwuchsabteilung folgt.

    Unsere Rennfahrer waren teilweise ebenfalls an den selben Schauplätzen im Einsatz. Hier Auszüge aus den Ranglisten:

    Elite Frauen SwissEver GP Cham-Hagendorn
    51. Martina Weiss
    55. Sandra Weiss 

    Elite Zeitfahren Thun-West
    15. Reto Stäuble
    29. Jonas Weiss

    Elite/Amateure SwissEver GP Cham-Hagendorn
    47. Reto Stäuble
    55. Timo Güller
    62. Weiss Jonas

    U19 Zeitfahren Thun-West
    12. Janick Mundwiler

    U17 Zeitfahren Thun-West
    7. Cyrill Steinacher
    16. Robin Ender
    25. Sho Seibert

    Der Vorstand lud die Vereinsmitglieder währenddessen zum Familienevent am Sonntag. Bei Grilladen und Getränken wurde das schöne Wetter genossen.

    Hier Fotos zum Zeitfahren Thun-West sowie zum Rennen in Cham / Familienanlass.  

  • Endfahren 2014 7. September 2014

    Das Endfahren 2014 ist bereits Geschichte. Am Samstag, 7. September 2014 durften wir in Gansingen zu Gast sein und haben zum ersten Mal gemeinsam ein Endfahren mit dem VMC Gansingen durchgeführt. 

    Vielen Dank dem VMC Gansingen für die Organisation! Es waren tolle Rennen und ein gelungener Anlass. 

    Fotos dazu findet ihr hier. Die Ranglisten (nur RV Sulz und Jungradler) findet ihr hier auf der Homepage unter Endfahren. 

  • Timo Güller gewinnt Gesamtwertung in Brugg 15. August 2014

    Am Mittwochabend fanden die Brugger Abendrennen 2014 ihren Abschluss. Die Sulzer Fahrer bewiesen auch beim 12. und letzten Rencontre im Brugger Schachen, dass mit ihnen zu rechnen ist.

    Allen voran Timo Güller überzeugte beim letzten Abendrennen der Saison und zeigte seine gute Form. Vor dem Rennen auf Platz zwei der Gesamtwertung gelegen, fuhr er ein starkes Rennen und konnte sich dank Rang 2 im Tagesklassement den Gesamtsieg der Brugger Abendrennen in der Hauptkategorie sichern.

    Im Rennen der Anfänger/Junioren/Damen war einmal mehr Cyrill Steinacher bester Sulzer. Der gute 4. Rang im letzten Rennen brachte ihm Gesamtrang 5 ein. Neben Steinacher punkteten beim Abschlussrennen auch die Tagesbeste bei den Frauen, Martina Weiss, und ihre Schwester Sandra.

    Keelan Senn gelang mit dem Sieg in der Kategorie Schüler C2 am Mittwoch der 8. Sieg der laufenden Saison, was gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg war. Robin Ender belegte nach einem starken Rennen Rang 2 und schlussendlich Rang 3 in der Gesamtwertung.

    Dominik Weiss und Fabian Weiss rangierten sich in der Kategorie Schüler C1 auf den Plätzen 2 und 4 ein, und waren somit die bestklassierten Jungradler. Der allerjüngste Fahrer im Teilnehmerfeld, Max Priemer, belegte nach einer aufregenden 1. Saison im Brugger Schachen Gesamtrang 11.

    Die Abendrennen im Brugger Schachen boten wie jedes Jahr jede Menge Spannung, enge Entscheidungen und Trainingsmöglichkeiten. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

    Schlussresultate der Sulzer Teilnehmer:

    Kat. A (Elite/Amateur/Master)
    1. Timo Güller (BH Cycling Team)
    23. Reto Stäuble (EKZ Racing Team)
    39. Jonas Weiss (Team Hörmann)

    Kat. B (Junioren/Anfänger/Frauen)
    5. Cyrill Steinacher
    11. Martina Weiss
    21. Sandra Weiss
    27. Noel Güller

    Kat. C2 (Schüler U15)
    1. Keelan Senn
    3. Robin Ender
    7. Maxime Famularo
    8. Andrin Schwegler
    10. Sho Seibert
    11. Cedric Steinacher
    15. Nicolas Weber

    Kat. C1 (Schüler U13, U11, U9)
    2. Dominik Weiss
    4. Fabian Weiss
    6. Cyrill Weiss
    7. Colin Roth
    8. Joel Burger
    9. Kim Roth
    11. Max Priemer
    13. Tobias Roth
    14. Jonas Stäuble
    17. Andreas Roth
    18. Sara Sollberger
    19. Ellie Senn
    21. Nicola Zumsteg
    24. Pascal Stäuble

  • Reto Stäuble gewinnt das Vereinszeitfahren 13. August 2014

    Gestern Abend fand an Stelle eines gewöhnlichen Dienstagtrainings das traditionelle Vereinszeitfahren statt. Der Elite/U23-Fahrer Reto Stäuble siegte wie bereits im vergangenen Jahr. Rang 2 und 3 belegten mit Timo Güller und Jonas Weiss ebenfalls zwei Rennfahrer. 

    Die Sportkommission bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Zuschauern für den gelungenen Abend. 

    Die Rangliste ist hier abrufbar. 

  • Starke Sulzer in Gansingen 11. August 2014

    Die Ausbeute der Sulzer Rennfahrer beim GP Gansingen kann sich sehen lassen: Drei Podestplätze und zwei vierte Ränge haben die kleinen und grossen Radsportler im Nachbarsdorf eingefahren. Zu überzeugen vermochten neben den beiden Radsportschülern Dominik Weiss und Robin Ender auch die Rennfahrer Cyrill Steinacher und Reto Stäuble.

    Cyrill Steinacher stellte seine gute Form im Rennen der U17 unter Beweis. Im Schlusssprint einer grösseren Gruppe verpasste er mit Rang vier das Podium nur um wenige Zentimeter. Noel Güller belegte den 11. Rang und war ebenso wie Steinacher sehr zufrieden über ein gelungenes Rennen.

    Für die Schülerkategorien U13 und U15 fand in Gansingen bereits das letzte zur Schweizerschüler-Meisterschaft zählende Rennen statt. Obwohl bereits davor festgestanden hatte, dass die Jungralder Sulz-Gansingen an ihrem Heimrennen den Gesamtsieg nicht mehr aus den Händen geben konnten, traten sie gewohnt offensiv an. Der im Leadertrikot angetretene Dominik Weiss gewann das Rennen der U13 mit einem tollen Sprint überlegen, während Teamkollege Fabian Weiss sein Können mit der schnellsten fehlerlosen Fahrt im Geschicklichkeitsparcours demonstrierte. Nun bleibt zu hoffen, dass sowohl Dominik Weiss als auch Sara Sollberger (bei den U13 Mädchen) das Leadtrikot behalten können.

    Robin Ender gelang bei seinem letzten Schweizerschülermeisterschafts-Lauf der grosse Wurf. Im Schlussprint der Kategorie U15 setzte er sich gegen seine Konkurrenz durch und siegte verdient. Er scheint bereit zu sein, um auch bei der bevorstehenden Talentsichtung auf sich aufmerksam zu machen.

    Die guten Resultate aller Jungradler rundeten schliesslich die Jüngsten ab. Colin Roth belegte bei den U11 den 3. Rang und bot, ebenso wie die Piccolos, zu Hause eine tolle Leistung.

    Im Rennen der Elite/Amateure zeigte sich einmal mehr, dass Gansingen für Reto Stäuble ein gutes Pflaster zu sein scheint. Beim sogenannten City-Omnium überzeugte er insbesondere beim abschliessenden Kriterium und sicherte sich so den 4. Schlussrang. Timo Güller belegte nach einem Sturz beim Auftaktrennen den 16., Jonas Weiss den 18. Rang.

    Gansingen 2014

    Robin in Action bei seinem letzten Geschicklichkeitsparcours

  • Cyrill Steinacher und Timo Güller mit starken Leistungen 7. August 2014<a href="https://web.archive.org/web/20160511015529/http://rvsulz.ch/index.php/rennfahrer-news/145-cyrill-steinacher-und-timo-gueller-mit-starken-leistungen">Cyrill Steinacher und Timo Güller mit starken Leistungen</a>
  • Dominik Weiss und Keelan Senn siegen im Brugger Schachen 31. Juli 2014

    Nachdem vergangene Woche im Rennen der Schüler C1 und C2 bereits Fabian Weiss und Robin Ender triumphiert hatten, konnten gestern Abend mit Dominik Weiss und Keelan Senn ebenfalls zwei Fahrer der JR Sulz-Gansingen den Sieg einfahren.

    Im Rennen der Schüler C1 überzeugte Dominik Weiss mit einer starken Solofahrt und konnte 5 der 6 Punktewertungen für sich entscheiden. Joel Burger als 2. Platzierter sowie Kim und Colin Roth auf den Plätzen 5 und 6 runden das gute Ergebnis ab.

    In der Kategorie Schüler C2 sicherte sich Keelan Senn nach guter Leistung den Sieg und konnte damit bereits jetzt die Gesamtwertung zu seinen Gunsten entscheiden.

    Mit Cyrill Steinacher, Noel Güller und Jens Brugger waren in der Kategorie Anfänger/Junioren/Frauen einmal mehr 3 Sulzer Teilnehmer am Start. Besonders die beiden Anfänger Steinacher und Güller zeigten sich in der Offensive, sie belegten die Ränge 6 und 12.

    Im von Jan Keller gewonnenen Hauptrennen überzeugte der Gesamtzweite Timo Güller (BH-Cycling-Team) einmal mehr. Er konnte sich mit einer Spitzengruppe absetzen und erreichte nach starker Leistung den 2. Rang.

  • Erfolgreicher Abend in Brugg 24. Juli 2014

    Beim 9. Abendrennen der Saison vermochten die Jungradler Sulz-Gansingen im Brugger Schachen einmal mehr zu überzeugen. Sowohl in der Kategorie Schüler C1 als auch bei den Schülern C2 konnte sich ein Sulzer gegen seine Konkurrenz durchsetzen.

    Bei den jüngsten sorgten Fabian Weiss und Joel Burger gar für einen Doppelsieg. Fabian gewann nach erfolgreicher Punkteausbeute das Rennen vor Joel, die weiteren Sulzer folgten auf den Rängen 4, 5 und 6.

    In der Kategorie C2 zeigte Robin Ender in Abwesenheit seiner Teamkameraden eine Meisterleistung. Nach Rennhälfte konnte er sich alleine von seinen Mitstreitern absetzen und so die weiteren Wertungssprints – und zum Schluss auch das Rennen – für sich entscheiden.

    Im nächsten Rennen der Anfänger/Junioren/Frauen nahmen mit Cyrill Steinacher und Martina Weiss (Bigla Future Team) zwei Sulzer Rennfahrer teil. Cyrill konnte sich weitgehend in der Spitze halten und belegte als bester Anfänger den guten 4. Rang. Martina hielt sich trotz der enormen Belastung der vergangenen Tage (Teilnahme an der Tour de Bretagne) gut und erreichte als 1. Frau den 12. Rang. 

    Im Hauptrennen startete mit Reto Stäuble (EKZ Racing Team) schliesslich ebenfalls ein Sulzer. Er sicherte sich im von seinem Teamkollegen Fabian Lienhard gewonnenen Rennen Rang 24.

    An dieser Stelle möchte sich der Verein noch ganz herzlich für die grosszügige Spende bedanken, die gestern am Abendrennen für unseren Nachwuchs gespendet wurde. Vielen Dank!

    Die weiteren Resultate der Sulzer sind hier auf der Homepage der Abendrennen aufgeschalten. 

  • Sandra und Martina Weiss mit der Nationalmannschaft im Einsatz 22. Juli 2014

    Von Mittwoch bis Sonntag nahmen Sandra und Martina Weiss in den Farben der Schweizer Nationalmannschaft an der Tour de Bretagne teil. Beim internationalen Etappenrennen (UCI 2.2) zeigten die Zwillingsschwestern in mitten eines starken Schweizer Teams tolle Leistungen. 

    Hier geht’s zu Sandras Bericht auf ihrer Facebook-Seite und hier sind die Resultate einsehbar.

  • Einziges Rennen dieser Art in der Schweiz – Fricktalisches Mannschaftszeitfahren in Sulz 15. Juli 2014

    Bereits zum zehnten Mal und zum sechsten Mal ohne Unterbruch führte der Radfahrerverein Helvetia Sulz das Fricktalische Mannschaftszeitfahren zusammen mit dem SRB Fricktal durch. Mit insgesamt 61 teilnehmenden Mannschaften war dem Rennen ein grosser Erfolg beschieden.

    Da dies gesamtschweizerisch noch das einzige Mannschaftszeitfahren ist, kamen Teams fast aus der ganzen Schweiz nach Sulz. Mit der Strecke Sulz-Laufenburg-Leibstadt-Sulz, mit einer Länge von 28,5 Kilometer, habe man einen idealen Parcours, der von den Fahrerinnen und Fahrern ausserordentlich geschätzt werde, führte Philipp Rheinegger, Präsident SRB Fricktal, aus und Bernadette Rippstein, die «gute Seele» beim SRB Fricktal, meinte, dass die Tendenz bei den Teilnahmen erfreulicherweise steigend sei. Mit der Schaffung neuer Kategorien habe man zudem die Veranstaltung für zusätzliche Fahrerinnen und Fahrer geöffnet.

    Obwohl in den verschiedenen Kategorien mit vollem Einsatz gefahren wurde, spürte man doch stets, dass hier Kameradschaft im Rahmen eines sportlichen Wettkampfs gelebt wird. Da gab es Anfänger, Junioren, Aktive, Gentleman, Damen, Sie+Er und gar Militärradfahrer, die sich im freundschaftlichen Wettkampf um die Ränge stritten und bei den Fricktaler Teams ging es zusätzlich noch um den Titel des Fricktaler Meisters. Je nach Kategorie musste die Strecke ein- bis dreimal befahren werden.

    Zusammengefasst: Es war ganz einfach ein äusserst sympathischer Anlass, der hervorragend organisiert war. Strassenrennen durchzuführen ist heute nämlich recht anspruchsvoll, insbesondere gilt es, die zahlreichen Auflagen der Polizei zu integrieren. Von Seite des Veranstalters wurde die gute Zusammenarbeit mit der Polizei hervorgehoben, wenn schon die Gebühr von 650 Franken für die polizeiliche Bewilligung langsam etwas gar hoch sei. «Wir wollen etwas tun für den Radsport! Das ist für uns die Hauptsache», meinte jedoch ein sichtlich zufriedener Oskar Schraner, Präsident des RV Sulz. Glücklich war er ausserdem, dass die ganze Veranstaltung ohne Unfall abgewickelt werden konnte.

    Bericht von Dieter Deiss, Sulz, vom 14.07.2014, www.fricktal.info   

  • Rundum gelungenes Mannschaftsfahren 13. Juli 2014

    Das Mannschaftsfahren von heute Sonntag war ein voller Erfolg: Unfallfrei, weitgehend regenfrei (zumindest während den Rennen aller Kategorien) und mit vielen tollen Zeiten!

    Der RV Sulz bedankt sich bereits jetzt beim SRB Fricktal und allen Helfern, die zum guten Gelingen beigetragen haben. 

    Die Rangliste ist hier aufgeschaltet und hier können bereits erste Fotos angesehen werden. 

    Es folgt mehr!

  • Festführer zum Fricktalischen Mannschaftszeitfahren 2014 8. Juli 2014

    Bereits am kommenden Sonntag ist es soweit: Das Fricktalische Mannschaftszeitfahren 2014 wird auf der altbewährten Strecke Sulz-Leibstadt-Sulz ausgetragen.

    Die Startlisten und weitere Informationen findet ihr im Festführer, welcher hier aufgerufen werden kann. Desweiteren befinden sich Infos auf der Homepage des SRB Fricktal oder bei uns unter Mannschaftszeitfahren

  • 3-Tages-Tour ein voller Erfolg 8. Juli 2014

    Auch in diesem Jahr war die traditionelle 3-Tages-Tour unserer Jungradler ein Highlight für Gross und Klein. Neben viel Spass, Geselligkeit und zurückgelegten Kilometern vermochte zum Ende auch das Wetter doch noch für glückliche Gesichter zu sorgen.

    Am Samstagmorgen erfolgte der Start zur diesjährigen Tour gewohnt vorfreudig und froh, leider jedoch ohne das nötige Wetterglück und so wurden bereits die ersten Kilometer unter Regen zurückgelegt. Nach dem ersten verdienten Znünihalt in Zurzach erledigte sich dieses Problem dank des Sonnenscheins aber schnell von selbst und so konnte es für alle trocken weiter gehen. Beim Mittagshalt folgte nach dem feinen Essen eine Überraschung; auf dem Bauernhof konnte Gross und Klein bestaunen, wie gleich zwei junge Kälber das Licht der Welt erblickten. Voller neu gewonnener Eindrücke und nun wieder frisch gestärkt wurden danach die letzten Kilometer bis zum Ziel in Rämismühle unter die Räder genommen.

    Am Sonntag wurde das Rennvelo für einmal nicht wie gewohnt zur Seite gestellt, sondern für das zum Schülercup zählende Rennen in Steinmaur auf den Vereinsbus verladen. Während sich die Kinder der Kategorien U13, U15 und U17 beim Rennen massen, machten die jüngeren Radler mit einigen Leitern eine abenteuerliche Wanderung hinauf zu einer Ruine. Am Abend wurde der Tag nach guten Resultaten und erfolgreicher Verteidigung der Leadertrikots von Sara und Dominik am Rennen sowie toller Wanderung in Rämismühle beim gemeinsamen Grillieren angemessen ausgeklungen.

    Der Wetterbericht am Montagmorgen verhiess nichts Gutes; dennoch machten sich alle Jungradler und Leiter motiviert auf den Heimweg. So war das einzige Hindernis vor dem Mittagshalt denn auch bloss die Steigung hinauf zur Waldhütte in Jestetten, welche jedoch von allen souverän gemeistert wurde. Nach der Mittagspause zeigte sich überraschenderweise ein gerngesehener Gast – die Sonne. Bei gutem Wetter wurden schliesslich auf deutschem Boden die verbleibenden Kilometer bis nach Schwaderloch zurückgelegt, ehe ab Rheinsulz die ganze Truppe geschlossen ins heimische Sulz einfuhr. Beendet wurde die Tour einmal mehr mit einem furiosen Schlusssprint hinauf zum Turnhallenplatz, wo die kleinen und grossen Rennfahrer mit einem tollen Applaus begrüsst wurden.

    Dank weniger Unfälle, Zwischenfälle und Regenfälle war die Tour erneut ein unvergessliches Erlebnis. Vielen Dank an alle, die zum tollen Gelingen beigetragen haben!

    Fotos folgen!

  • Vorfreude auf die 3 Tagestour und das Mannschaftszeitfahren 3. Juli 2014

    Dieses Jahr findet die 3 Tagestour der Jungradler vom 5.-7. Juli 2014 statt.Am Samstagmorgen treffen sich die Kids mit ihren Leitern auf dem Turnhallenplatz und begeben sich auf den circa 80 Kilometer langen Weg nach Rämismühle.Am Sonntag bleibt das Rennvelo, nicht wie gewohnt in der Ecke stehen, denn die Kategorien U15 und U13 nehmen am SM- Lauf in Steimaur teil.Auch die Kategorie U17, Elite/Amateure und Frauen sind in Steinmaur am Start.Am Montag nehmen die Jungradler den Heimweg unter die Räder und treffen circa um 19.00h auf dem Turnhallenplatz in Sulz ein.

    Für einige Leiter sind das Wochenende mit den Jungradlern und das Rennen in Steimaur, jedoch erst der Anfang der anstrengenden, aber durchaus spannenden und aufregenden zwei Wochen.Am Samstag den 12. Juli 2014 treffen sich die Vereinsmitglieder zum Aufstellen, für das am Sonntag stattfindende Mannschaftszeitfahren.Das Rennen vom 13. Juli 2014 wird zum 10. Mal gemeinsam mit dem SRB Fricktal in Sulz durchgeführt.Von den rund 60 startenden Mannschaften, sind unter anderem in sieben Teams Mitglieder des RV Sulz vertreten. Die anderen Vereinsmitglieder sorgen derweil unter der Leitung von Roger Weiss und Bernadette Rippstein für den reibungslosen Ablauf des Rennens, die Streckensicherung und das Wohlergehen der Rennfahrer und Zuschauer.

    Wir freuen uns auf zwei spannende, aufregende und vor allem unfallfreie Juli- Wochenenden.

  • Resultate Schweizermeisterschaften Zeitfahren 25. Juni 2014

    Heute fanden im luzernischen Roggliswil die Landesmeisterschaften im Zeitfahren statt.

    Die Sulzer Teilnehmer belegten folgende Platzierungen:

    Herren U23
    11. Reto Stäuble (EKZ Racing Team)
    22. Timo Güller (BH-Cycling Team)

    Frauen Elite
    25. Martina Weiss (Bigla Future Team)
    26. Sandra Weiss (Bigla Cycling Team)

    Herren Elite
    21. Jonas Weiss (Team Hörmann)

    Die vollständigen Ranglisten sind hier zu finden.

  • Schweizermeisterschaften stehen vor der Tür 24. Juni 2014

    Diese Woche stehen bereits wieder die Landesmeisterschaften vor der Türe. Am Mittwoch findet im luzernischen Roggliswil mit den Zeitfahren aller Kategorien der Auftakt zu den diesjährigen Schweizermeisterschaften statt. Am kommenden Wochenende werden anschliessend an gleicher Wettkampfstätte die Titelkämpfe im Strassenrennen ausgetragen. Mit Ausnahme des Strassenrennens der Kategorie U23, welches am 2. August in Kriegstetten ausgetragen wird, finden alle Rennen in Roggliswil statt.

    Am Mittwoch, 25. Juni starten die Schweizermeisterschaften mit dem Zeitfahren der Kategorie U23. Timo Güller (BH-Cycling-Team) und Reto Stäuble (EKZ Racing Team) werden voraussichtlich das Rennen in Angriff nehmen. Weiter starten auch Sandra Weiss (Bigla Cycling Team) und ihre Schwester Martina Weiss (Bigla Future Team) in der Kategorie Frauen Elite. Jonas Weiss (Team Hörmann) bestreitet das Rennen gegen die Uhr in der Kategorie Herren Elite National.

    Am Samstag, 28. Juni folgen schliesslich die Strassenrennen aller Frauenkategorien sowie der Nachwuchsfahrer U19 und U17, während am Sonntag das Rennen um den Titel in der Kategorie Elite ausgetragen wird.

    Weitere Informationen zur Schweizermeisterschaft sind hier zu finden.

  • Unterwegs von Sulz nach Sulz – Seniorentour 2014 22. Juni 2014

    Über das verlängerte Fronleichnamwochenende fand einmal mehr die Seniorentour statt. Acht Fahrer auf dem Rad sowie eine Begleitperson im Vereinsbus nahmen die Strecke von Sulz nach Sulz am Neckar unter die Räder.

    Bei schönem Wetter trafen die Velofahrer am Donnerstag unterwegs nach Sulz am Neckar auf die eine oder andere Prozession, welche sie im Gegensatz zum Begleitbus nicht umfahren mussten und somit geniessen konnten. Nach rund 150 zurückgelegten Kilometern wurden die Fahrer schliesslich im Hotel freundlich begrüsst und freuten sich auf ein feines Znachtessen.

    Nach dem am Freitag eine Ausfahrt in der Umgebung von Sulz am Neckar unternommen wurde, ging es am Samstag wieder zurück in die Schweiz. Auf der rund 130 Kilometer langen Strecke wurden die Fahrer erneut mit freundlichem Wetter belohnt. Nach einem kurzen ungeplanten Ausflug auf die Autostrasse fanden die Sulzer den Weg zurück problemlos und trafen nach einer tollen Tour wieder in Sulz ein.

    Vielen Dank an Philipp und Edi für die Organisation der diesjährigen Tour, die einmal mehr ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten war!

  • Züri Metzgete mit reger Sulzer Beteiligung 22. Juni 2014

    Heute Sonntag starteten an der traditionellen Züri Metzgete gleich in mehreren Kategorien Sulzer Rennfahrer zur Jubiläumsausgabe des Radrennens.

    Den Beginn machten die Fahrer der Kategorie Elite, welche die harte Runde über den Siglistorfer und den Regensberg gleich drei Mal zu bewältigen hatte. Jonas Weiss belegte dabei den 33. Rang.

    Das Rennen der Kategorien Frauen Elite, Amateure, Master und Junioren wurde in einem Fahrerfeld gestartet und in einer Gesamtrangliste gewertet. So befanden sich in diesem Feld mit Timo Güller (Amateur), Jens Brugger (Junior) und Sandra und Martina Weiss (beide Frauen Elite) gleich vier Sulzer Teilnehmer. Güller belegte schlussendlich den 33. Rang, während die Damen einen schweren Stand hatten im Amateurfeld und somit die Ränge 68 und 69 belegten, was gleichbedeutend war mit dem 3. und 4. Rang unten den Frauen.

    In der Kategorie U17 waren ebenfalls zwei Fahrer für den RV Sulz am Start. Cyrill Steinacher und Noel Güller fuhren die Ränge 28 und 33 ein.

    Die vollständigen Ranglisten sowie die Ergebnisse der Schülerkategorien findet ihr hier.

  • Resultate GP Gippingen 13. Juni 2014

    In der Kategorie U17 starteten mit Cyrill Steinacher und Noel Güller zwei Fahrer für den RV Sulz. Cyrill belegte nach einem guten Rennen den 13. Rang, Noel zeigte eine solide Leistung und wurde 27.

    Bei den Frauen starteten Sandra Weiss (für das Bigla Cycling Team) und Martina Weiss (für die Schweizer Nationalmannschaft) am Samstag zum über 41.25 km führenden Prolog. Im international gut besetzten Teilnehmerfeld zeigten die beiden Sulzerinnen eine tolle Leistung. Sandra erreichte den hervorragenden 12. Platz, Martina wurde gute 39.
    Im UCI 1.2-Rennen vom Sonntag belegte Martina Weiss den 32. Rang.

    Die Rennen der Jungradlerkategorien wurde vom Veranstalter aufgrund des tragischen Unfalltodes eines Teilnehmers des Volksradrennens abgesagt.

  • Jungradler und Frauen in Gippingen im Einsatz 7. Juni 2014

    Mit dem Rennen der Profis fand bereits am Donnerstag der Auftakt zum Rennwochenende in Gippingen statt. In den nächsten Tagen werden auch die Sulzer Rennfahrer dort im Einsatz sein.

    Für die Frauen stehen Martina Weiss (Bigla Future Team) und Sandra Weiss (Biga Cycling Team) sowohl am Samstag als auch am Sonntag im Einsatz. Den Auftakt bildet für die Damen der sogenannte Prolog, welcher am Samstag ab 16.00 Uhr über eine Strecke von 15 Runden à 2.75 Kilometer ausgetragen wird. Am Sonntag folgt um 10.15 Uhr das UCI 1.2-Rennen, bei welchem ein starkes Teilnehmerfeld am Start stehen wird.

    Weiter sind auch die Jungradler Sulz-Gansingen am Sonntagnachmittag in Gippingen am Start. Für den Nachwuchs findet mit dem GP Gippingen bereits der 5. Wettkampf der Schweizerschülermeisterschaft 2014 statt. Die Jungradler gehen mit Ambitionen ins Rennen, führen doch in der Kategorie U13 sowohl Dominik Weiss bei den Knaben als auch Sara Sollberger bei den Mädchen die Gesamtwertung an.

    Die Fahrerinnen und Fahrer freuen sich immer über Unterstützung von Fans am Streckenrand. Wer sich die Rennen in Gippingen nicht entgehen las

  • Ereignisreiche Woche für den RV Sulz 24. Mai 2014<a href="https://web.archive.org/web/20160531004859/http://rvsulz.ch/index.php/rennfahrer-news/123-ereignissreiche-woche-fuer-den-rv-sulz">Ereignisreiche Woche für den RV Sulz</a>

    Passend zum schönen Wetter starteten letzte Woche die diesjährigen Brugger Abendrennen. Für Rennfahrer und Jungradler sind die Trainingsrennen am Mittwochabend der perfekte Anlass um neue Taktiken auszuprobieren und sich nach dem Rennen auszutauschen.

    Am Sonntagmorgen starteten die Jungradler am berühmten GP- Cham- Hagendorn zum 3. SM- Lauf der Saison. In der Kategorie U13 fuhren Fabian Weiss, Dominik Weiss und Joel Burger in der Spitzengruppe um die ersten Ränge mit. Im Rennen reichte es nicht ganz aufs Podest. Im der Gesamtwertung gelang es Dominik Weiss und Sara Sollberger jedoch, die Leader-Positionen zu verteidigen.

    Robin Ender setzte sich in der Kategorie U15 gemeinsam mit dem Gesamtleader Luca Schätti vom Feld ab. Gemeinsam konnten sie den Vorsprung ausbauen und den Sprint unter sich ausmachen. Robin erreichte den hervorragenden zweiten Platz im Rennen.

    Nach dem Wettkampf der Kinder folgte das Rennen der Kategorie Frauen Elite und Nachwuchsfahrerinnen. Das Feld war gross und somit auch der Kampf um den Sieg. Das Bigla- Team, dem auch die Sulzer Rennfahrerinnen Sandra und Martina Weiss angehören, setzte sich am Ende durch und besetze das komplette Podium.

    Reto Stäuble und Timo Güller starteten am Elite- Amateur- Master- Rennen, welches 16 Mal über den 9.3 Kilometer langen Rundkurs führte. Jonas Weiss war derweil an einer Rundfahrt in Frankreich.

    Zur selben Zeit trafen sich Vereinsmitglieder und deren Familien in Schlatt zur Erstauflage des Familienanlasses. Während dem Bräteln der Grillanden spielten die Kinder Fussball oder kletterten im Wald. Die Erwachsenen unterhielten sich derweil, auch über einige gemeinsame Erlebnisse mit dem RV Sulz. Zu einem späteren Zeitpunkt stiessen auch die Jungradler und Leiter dazu, um von ihrem Tag am Rennen zu erzählen und den Tag ausklingen zu lassen.

  • Gelungenes Vereinsbergrennen 16. Mai 2014<a href="https://web.archive.org/web/20160531004859/http://rvsulz.ch/index.php/jungradler/122-gelungenes-vereinsbergrennen">Gelungenes Vereinsbergrennen</a>

    Am vergangenen Freitagabend fand das diesjährige Vereinsbergrennen statt. Auf der altbewährten Strecke von Rheinsulz hinauf nach Schlatt nahmen nebst Sulzer Vereinsmitgliedern auch Gansinger Radsportler teil, sodass in der Kategorie Aktive / Senioren insgesamt 20 Teilnehmer am Start waren. Gewonnen wurde das Rennen von Peter Erdin, der sich einen spannenden Kampf um den Sieg mit Jonas Weiss lieferte. Dritter wurde Peter Oeschger.

    Beim Nachwuchs absolvierten die Kategorien U15 und U13 ebenfalls die Strecke von Rheinsulz nach Schlatt über die volle Distanz. Robin Ender gewann das Rennen der U15 vor Keelan Senn und Maxime Famularo, Dominik Weiss siegte bei bei den U13. Joel Burger und Fabian Weiss kompletierten das Podium. 

    Die Jungradler der Kategorien U11/Mädchen und U09 starteten schliesslich als letzte Kategorie beim ehemaligen Vis-a-Vis in Bütz. Andreas Roth konnte seinen Heimvorteil gekonnt nutzen und gewann vor Colin Roth und Sara Sollberger. Als jüngster Fahrer absolvierte Max Priemer die Strecke und zeigte eine tolle Leistung.

    Ganz nach dem Motto „Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen“ konnten sich die Fahrer und Zuschauer nach dem Rennen in der kleinen Festwirtschaft verköstigen und den Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen lassen.

    Rangliste_Vereinsbergrennen_2014

  • J+S Sommertrainingsprogramm aufgeschaltet 4. März 2010

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2010-03-04T20:00:00

    Unter der Hauptleitung von Roger Weiss und Felix Obrist findet im Sommer jeden Dienstag/Donnerstag ein J+S Training statt. Die J+S Leiter David Held, Fabienne Sommer und Lukas Zumsteg setzten sich auch in der inhaltlichen Gestaltung und Leitung der Trainings ein.

    Die Zielgruppe des J+S Trainings sind Jugendliche ab Kat. U17/FB bis zu 20 Jahren (J+S Alter), die Inhalte der Trainings sind auf diese Zielgruppe abgestimmt. Natürlich können auch Hobbyfahrer und Vereinsmitglieder von den J+S Trainings profitieren.

    Opens internal link in current windowLink zum Sommertrainingsprogramm 2010.
  • Veloeinstellen der Jungradler 27. Februar 2010

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2010-02-27T20:14:00

    Jungradler Sulz-Gansingen

    16 Rennvelos wurden eingestellt

    SULZ/GANSINGEN/rks. Die Leiter der Radsportschule Sulz-Gansingen haben 16 Rennvelos, darunter 12 radsportschuleigene an die Kids abgegeben und für die kommende Radsaison passend eingestellt und kontrolliert. Den Jungradlern steht in vielfälties Trainings- und Wettkampfprogramm bevor, welches einen polysportiven Charakter trägt und als Höhepunkt ein dreitägiges Lager zu Beginn der Sommerferien hat.

    Um gemeinsam im Team in Wettkämpfen wie der Schweizer Schülermeisterschaft vorne mitzumischen braucht es vieles, aber vor allem viel Motivation und Spass an der Bewegung im Freien. Genau darauf freuen sich die Nachwuchssportler und ihre fünf Leiter, welche im neuen Radsportjahr ein abwechslungsreiches Jahresprogramm zusammengestellt haben.

    Trainings jeden Samstag
    Um am ersten Samstagnachmittag im März zum Training gut gerüstet zu sein, wurden die vereinseigenen Rennvelos in allen Kindergrössen speziell auf die Jungradler eingestellt. Ebenso konnten die Kinder Rennschuhe und Kleider leihweise beziehen. Für die jüngsten Teilnehmer mit Jahrgang 2003 wurden im Winter auch speziell kleine Rennräder angeschafft.

    Opens internal link in current windowLink zum Jahresprogramm 2010 der Jungradler.

    Impressionen


    Fotograf Dominik eifert Steffen nach…


    Valeriano zeigt uns, wie er über den Winter Zuhause gelernt hat Rolle zu fahren.


    Michael kontrolliert die Übersetzung seines Rennvelos.


    Die Lenkerhöhe muss variiert werden.


    Hier werden die Gänge für U15 eingestellt.


    Jüngste Jungradlerin?

  • RV Kleiderbestellung 2010 jetzt möglich 16. Februar 2010

    Beitrag von Lukas Zumsteg, publiziert am 2010-02-16T18:17:00

    Die Kleiderbestellung 2010 mit neuen RV Kleidern ist ab sofort möglich.
    Dazu kann man das Bestellformular (siehe Link, Download) verwenden, ausdrucken und damit die Kleider bei Oskar abholen.

    Opens internal link in current windowLink zum Bestellformular.
  • DRINGEND: Radquer Helfer bei SM für Reto gesucht 6. Januar 2010

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2010-01-06T19:29:00

    Reto Stäuble sucht DRINGEND noch Helfer für die Radquer SM, welche diesen Sonntag 10.1.2010 in Rennaz/VD (bei Aigle stattfindet.

    Bitte beim nachfolgenden Doodle-Link eintragen UND an Reto melden (Tel. 062 875 26 64). http://www.doodle.com/sr62ivy3asaipkum Opens external link in new windowLink zum Programm der SM und zu weiteren Infos.

    Wir wünschen Reto viel Erfolg bei der Schweizermeisterschaft und hoffen über gute Resultate berichten zu können.

    Die Sportkommission

  • Sportlerehrung in der Turnhalle 3. Januar 2010

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2010-01-03T06:22:00

    An der Christbaumverlosung und Sportlerehrung am 30.12.2009 konnte der RV Sulz insgesamt 10 Radsportler und Radsportlerinnen aus den eigenen Reihen für ihre Erfolge an nationalen Titelwettkämpfen ehren.

    Das vom Verein seit Jahren verfolgte Konzept Nachwuchsförderung = Ausbildung wird so weitergeführt und weiterhin schöne Titelehrungen vornehmen zu können.

    Bilder: Lukas Zumsteg.

  • Anmeldung für den 22. Fricktaler Cup 2010 30. Dezember 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-12-30T08:51:00

    Vielleicht hast Du per Post die Ausschreibung des Fricktaler Cups 2010 erhalten. Wenn nicht, sind alle Infos auf der Homepage www.srbfricktal.ch zu finden.

    Falls Du mit dem RV Sulz am Cup oder an einzelnen Anlässen teilnehmen möchtest, so melde Dich bitte bis am Sonntag 17.1.2010 über die Doodle Umfrage an:

    http://www.doodle.com/i8yk8drp6y9nvge3

    Für auf den RV liz. Rennfahrer/Innen
    Einsätze werden übernommen beim Start in RV Kleidern oder in Teamkleidern falls in einem Team (betrifft meines Wissens Fabienne, Sandra, Martina).

    Für RV Mitglieder / Hobbyfahrer
    Einsätze werden übernommen beim Start in RV Kleidern.

  • JR Leiter arbeiteten zwischen den Festtagen im Veloraum 29. Dezember 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-12-29T16:36:00

    Obwohl nicht schon genug anderes los wäre, fanden sich die motivierten JR Leiter zwischen den Festtagen am Dienstag 29.12.09 zum Veloreparaturtag im Veloraum in der Turnhalle ein.

    Die im Oktober abgegebenen vereinseignenen Rennvelos in Kindergrössen, etwas 25 an der Zahl, galt es zu kontrollieren und zu revidieren, sodass diese beim Veloeinstellen am Samstag 28. Februar 2010 wieder bereit sind.

    Verein investierte kärftig in Nachwuchs
    Dass die Ausbildungsarbeit und das Ausbildungsangebot im Rahmen der Jungradler dem Eigentümer der Velos, dem RV Helvetia Sulz, sehr wichtig sind, zeigt die neu getätigte Invesition in neues „Rollmaterial“. Dank einer grosszügigen Spende der Opens internal link in current windowRV Sulz Italien Veloferien (organisiert von den beiden ehemaligen Jungradlerchefs Herbert Schraner und André Weiss) konnten wir 3 neue Piccolo-Rennvelos mit ganz kleinen Rahmen und 21″ Rädern anschaffen. Diese Räder sind geeignet für Kids von jünger als 10 Jahre. Ebenso konnte ein grösseres Rennrad mit Standardrädern und einer Rahmengrösse für die Alterkategorie 14-17 Jahre angeschafft werden.

  • Der Verein ehrt seine erfolgreichen Sportler des Jahres 2009 23. Dezember 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-12-23T20:32:00

    Die tollen Erfolge der Athletinnen und Athleten des RV Helvetia Sulz und der Jungradler Sulz-Gansingen werden vom Verein anlässlich der Sportlerehrung / Christbaumverlosung / Raclettesessen der Vereinigten Vereine am Mittwoch 30. Dezember 2009 honoriert.

    Nebst Fahnendelegationen aller Vereine wird der Anlass von der Opens external link in new windowMusikgesellschaft umrahmt.

    Zeit der Sportlerehrung: 20:00h, Turnhalle Sulz

    Rennfahrer:
    Martina Weiss, Kat. Juniorinnen:
        1. Rang SM Strasse: Schweizermeisterin Kat Juniorinnen
        Jahr 2009: 7 Podestplätze an nat. Wettkämpfen
        Im Nationalkader

    Martina Weiss, Kat. Juniorinnen
        3. Rang SM Strasse Kat. Juniorinnen
        Jahr 2009: 5 Podestplätze
        Im Nationalkader

    Reto Stäuble, Kat. U17 Anfänger
        1. Rang SM Mannschaftszeitfahren Steinmaur mit Team Aargau (2 Fahrer von Sulz, 2 Fahrer von Gansingen)
        2009: 3 Podestplätze

    Jan Hofer, Kat. U17 Anfänger
        1. Rang SM Mannschaftszeitfahren Steinmaur mit Team Aargau (2 Fahrer von Sulz, 2 Fahrer von Gansingen)
        2. Rang SM Strasse
        2009: 3 Podestplätze
        Neu im Nationalkader U17

    Fabienne Sommer, Kat. Frauen-A (Elite National)
        1. Rang SM MZF in Steinmaur mit ihrem Team bike-import.ch
        2009: 2 Podestplätze
        Im Nationalkader

    Jungradler
    1. Rang Adrian Schraner (Schweizer Schülermeister Kat. U15, mit 1 Punkt Vorsprung, 2009 total 7 Podestplätze an Wettkämpfen)
    1. Rang Antonia Schraner (Schweizer Schülermeisterin Kat. U15)
    1. Rang Daria Hofer (Schweizer Schülermeisterin Kat. U13)

    2. Rang Tanja Schmid (Kat. U15)
    2. Rang Michael Schraner (Kat. U13)

    3. Rang: Mannschaftsklassement: Jungradler

  • 100. Generalversammlung vom 12.12.2009 13. Dezember 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-12-13T10:17:00

    Bericht folgt…

    Opens internal link in current windowLink zum Jahresprogramm 2010 Opens internal link in current windowLink zu allen Bildern der Generalversammlung Opens internal link in current windowLink zur Rangliste der Tourenmeisterschaft 2009

    Ranglisten Vereinmeisterschaft 2009
    Kategorie Aktive:
    1. Rang Schraner Victoria 357
    2. Rang Stäuble Reto 321
    3. Rang Weiss Jonas 312
    4. Rang Kalt Roger 300
    5. Rang Held David 265
    6. Rang Weiss Martina 205
    7. Rang Stäuble David 205
    8. Rang Weiss Sandra 203
    9. Rang Horn Claudia 201
    10. Rang Millner Sascha 200
    11. Rang Sommer Philipp 158
    12. Rang Hofer Jan 107
    13. Rang Kläusler Dominik 106
    14. Rang Sommer Fabienne 103
    15. Rang Weiss Stefanie 51
    16. Rang Senn Beat 50
    17. Rang Senn Roger 50

    Kategorie Senioren:
    1. Rang Obrist Felix 417
    2. Rang Obrist Marcel 415
    3. Rang Schraner Oskar 405
    4. Rang Oeschger Sepp 368
    5. Rang Obrist Roland 354
    6. Rang Zumsteg Lukas 312
    7. Rang Weiss Roger 306
    8. Rang Bräm Kurt 304
    9. Rang Stohler Hans 300
    10. Rang Weiss Erich 250
    11. Rang Weiss Peter (53) 228
    12. Rang Studer Richard 211
    13. Rang Hoeder Piotr 207
    14. Rang Weiss Stefan 207
    15. Rang Müssigang Steffen 201
    16. Rang Weiss Karl 200
    17. Rang Rheinegger Philipp 200
    18. Rang Senn Marcel 175
    19. Rang Weiss Beat (68) 151
    20. Rang Obrist Franz 150
    21. Rang Weiss Viktor (39) 150
    22. Rang Weiss Felix 150
    23. Rang Schraner Anton 150
    24. Rang Weiss Viktor (42) 150
    25. Rang Hofer Petro 106
    26. Rang Schraner Hanspeter 100
    27. Rang Weiss Kurt 100
    28. Rang Wernli Jörg 100
    29. Rang Schraner Alfons 100
    30. Rang Weiss Josef 100
    31. Rang Stäuble Werner 100
    32. Rang Stäuble Lukas 100
    33. Rang Schraner Edgar 100
    34. Rang Güller Urs 100
    35. Rang Schraner Herbert 100
    36. Rang Stäuble Hannes 100
    37. Rang Weiss Heinz 100
    38. Rang Weiss Reto 100
    39. Rang Weiss Armin 100
    40. Rang Weiss Hansruede 75
    41. Rang Küng Edi 50
    42. Rang Obrist Viktor 50
    43. Rang Schraner Viktor 50
    44. Rang Stäuble Willi 50

  • Veteranen Infos 7. Dezember 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-12-07T19:50:00

    Auf der Homepage der Veteranen des RV Sulz sind die neuen Infos wie das Jahresprogramm 2010 zu finden.

    Opens internal link in current windowDirekter Link zur Seite der Veteranen.
  • 33. GV der Vereinigung Schweizer Radsportschulen in Hochdorf 29. November 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-11-29T05:38:00

    Generalversammlung der Vereinigung Schweizer Radsportschulen

    Jungradler Sulz-Gansingen holen drei Meistertitel

    SULZ/GANSINGEN. An der GV der Schweizer Radsportschulvereinigung wurden nebst den Versammlunggeschäften auch die Ehrenplatzierten Jugendlichen geehrt. Durch gute Einzelleistungen eroberten die Jungradler aus dem Fricktal fünf Podestplätze und belegten als Mannschaft den 3. Rang.

    In acht zählenden Läufen von Oberwangen im Mai über Frauenfeld, Cham, Gippingen, Wetzikon, Weiach, Gansingen,  und Effretikon Ende August konnten sich die Radsportschüler der Jungradler Sulz-Gansigen mit gleichaltrigen Konkurrenten bei der Schweizer Schülermeisterschaft messen. Dabei stand nebst einem Strassenrennen auch ein Geschicklichkeitsparcours auf dem Programm, der bei jedem Lauf variiert wurde. Ebeno mussten Theoriefragen zu den Themen Verkehrssicherheit und Radsport beantwortet werden. Alle drei Disziplinen zählten dann zu einem einem Drittel für die Cupwertung.

    Gewertet wurden die beiden Schülerkategorien U13 und U15, welche je zwei Jahrgänge umfassen. In der Einzelwertung konnten drei Streichresultate angerechnet werden. Für die Mannschaftswertung zählten dann je die zwei besten von beiden Kategorien.

    Hauchdünner Vorsprung von 1 Punkt
    Dass es zum Schluss knapp werden würden wusste auch Adrian Schraner (Jg. 95), bevor en zum letzten Lauf beim GP Kyburg in Effretikon an den Start ging. Zuvor lag im Gesamtklassement noch Patrick Müller der RSS Wetzikon einige Punkte voraus. Durch eine gute Konzentration während den Wettkämpfen erreichte Schraner hervorragende Resultate und konnte sich so in der Gesamtwertung einen einzigen Punkt vor Konkurrent Müller schieben. Bei der Mädchen der älteren Kategorie U15 wurde Antonia Schraner (Jg. 95) erste (Rang 6 in der gemischten Wertung) und Teamkollegin Tanja Schmig (Jg. 96) erreichte den 2. Rang.

    Die vielen Mädchen bei den Jungradlern sind die Grundlage der Förderung des Damenradsport in den oberen Kategorien. Dass die Jungradler Sulz-Gansingen auch bei der jüngeren Kategorie einen Sieg ferien konnte, dafür war Daria Hofer (Jg. 98) zuständig. Sie wurde bestes Mädchen der Kategorie U13. Teamkamerad Michael Schraner (Jg. 97) erreichte das Podest ebenfalls wurde zweiter.

    Vorstand erneuert
    Der Vorstand der Radsportschulvereinigung (www.radsportschulen.ch) wurde erneuert. Mit dem langjährigen Präsidenten Urs Staub aus Muri traten auch weitere Vorstandsmitglieder zurück. Dabei auch Theo Obrist aus Sulz, der über 20 Jahre in der Jugendradsportförderung mitwirkte und über lange Jahre Hauptleiter der Sulzer Jungradergruppe gewesen war. Neu wird die Vereinigung durch Marc Müller aus Uster (RV Wetzikon) als Präsident angeführt, wobei aber immer noch drei weitere Vorstandsposten offen geblieben sind.

    Link zu allen Resultaten 2009: http://www.radsportschulen.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=2

  • RV Wintertraining: Schwimmen am Do 3.12.2009 23. November 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-11-23T20:18:00

    Beachtet das Update des RV Wintertrainingsprogrammes Opens internal link in current windowhier.

    Denn am Donnerstag 3.12.2009 wird anstelle des Lauftrainings in Sulz ein Schwimmtrainings mit einem Swiss Olympic Schwimmtrainer in Frick stattfinden. Zielpublikum sind Hauptsächlich die Rennfahrer. J+S Leiter und Vereinsmitglieder sind auch herzlich willkommen (bitte selber fahren).

    Infos:

    Abfahrt Sulz: 19:00h bei Garage Weiss
    Treffpunkt Frick, Badieingang: 19:15h
    Training: 19:30h – 21:00h 

    Das Angebot wird im Rahmen des Regionalkaders RNWF Aargau Nord durchgeführt und es nehmen auch die Gansinger Kollegen daran teil.

    Teilnehmer / Anmeldung: http://www.doodle.com/w7nu68zc84xk7qvm

  • Seit langem wieder Teilnahmer des RV Sulz an Radquerrennen 17. November 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-11-17T17:27:00

    Mit Reto Stäuble (U19) und Valentin Schraner (U15) starteten letzten Sonntag seit langem wieder Fahrer vom RV Sulz an einem Radquer. Der Wettkampf fand in Aigle beim Sitz der UCI statt.

    Ranglisten und weitere Infos sind zu finden auf: www.radquer.ch

    Bilder: Willy Knobel

  • Fricktaler Cup Absenden 2009 in Eiken 14. November 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-11-14T21:24:00

    Der Vorstand des SRB Fricktal lud die insgesamt 47 Athletinnen und Athleten, die den 21. Fricktaler Cup erfüllten, zum Absenden ins Rest. Rössli nach Eiken ein. Vom RV Sulz und VMC Gansingen nahmen diverse Rennfahrer und Aktive teil. Ebenso waren acht Jungradler abwesend.

    Nach dem Essen wurde das Rangverlesen von Peter Galli aus Möhlin durchgeführt. Obwohl etwa 140 Teilnehmer an den Wettkämpfen mitgemacht hatten, absolvierten nur 47 den Cup, indem sie mindestens an vier Wettkämpfen teilnahmen.
    Auf Anregung der Rennfaherinnen und Rennfahrer des RV Sulz wird auf 2010 zum nächsten Cup der Modus leicht abgeändert. So gilt der Cup bereits mit drei von fünf Wettkämpfen als erfüllt. Wer jedoch vier oder fünf Wettkämpfe bestreitet gewinnt den Cup sicher. Das genaue Reglement wird auf der Homepage des SRB Fricktal www.srbfricktal.ch publiziert werden.

    Die Kategoriensieger:
    Rennfahrer: Peter Erdin, VMC Gansingen
    U19: Jonas Weiss, RV Helvetia Sulz
    U17: Fabian Müller, VMC Gansingen
    FA: Fabienne Sommer, RV Helvetia Sulz
    FB: Martina Weiss, RV Helvetia Sulz
    GA: Marcel Herzog, VC Kaisten
    GB: Adrian Näf, VC Kaisten
    GC: Peter Schlienger, VC Eiken
    Damen A: Evelyne Näf, VC Eiken
    Damen B: Andrea Brecht, Bike Point Zeiningen
    U15: Lorenz Schmid, RMC Wittnau
    U13: Dominik Weber, Jungradler Sulz-Gansingen
    U11: Cyrill Steinacher, Jungradler Sulz-Gansingen

    Daten des 22. Fricktaler Cups 2010
    Samstag 30. Januar, Lauf Eiken
    Samstag 12. Juni, Bergrennen Kaisten
    Sonntag 5. September, Rundstreckenrennen Münchwilen
    Sonntag 12. September, Einzelzeitfahren Zeihen (prov.)
    Sonntag 17. Oktober, MTB Rennen Schupfart
    Absenden im November

  • Jungradler schliessen Saison 2009 mit Curling ab 8. November 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-11-08T09:20:00

    Radsportler übten auf Glatteis

    SULZ/GANSINGEN. Nicht auf dem Rennvelo oder Mountainbike sondern auf dem Eis der Curlinghalle in Dättwil haben die Nachwuchsradsportler der JR Sulz-Gansingen den Saisonabschluss 09 begangen. Die Radsportschulleiter konnten auf eine erfolgreiche Saison mit mehrenen Podestplätzen und interessanten Trainings und Ausbildungsinhalten zurückblicken und durften nebst drei Jungradlenr auch zwei Leiter aus dem Team verabschieden.

    Die vereinseigenen Rennvelos der Jungradler sind bereits gereinigt und im Veloraum in der Turnhalle Sulz eingelagert und warten darauf, in der nächsten Saison wieder an die Jugendlichen und Kinder verteilt zu werden. Um den Radsportler aus Sulz und Gansingen einen Einblick in eine ganz andere Sportart zu geben, organisierten die Leiter zusammen mit den Curling J+S Leitern aus Baden-Dättwil ein Besuch der Curlingbahn. Anstatt auf zwei Rädern und im Sattel galt es sich auf rutschigen Eis zu bewegen. Die Anforderungen beim Curling sind gegenüber dem Velosport anders gewichtet: So haben hier diejenigen Vorteile mit gut ausgebildeten Koordinativen Kompetenzen wie Reaktion und Differenzierungsfähigkeit sowie Kommunikation. In einer zweistündigen Sequenz auf zwei Rinks verteilt konnten die Jungradler nach einer Einführung erste Erfahrungen auf dem Eis sammeln und schliesslich in einigen Matches die Tagessieger ermitteln.

    Drei Meistertitel für die Jungradler geholt
    Nach dem Curlingspiel wurde der Schlusshock in der Hütte im Galterfeld fortgesetzt. Nach einer Verpflegung wurden dort die Jungradler guten Resultate der vergangenen Saison geehrt. Bei der Jahresmeisterschaft schwang mit Adrian Schraner auch derjenige obenaus, der dieses Jahr 7 Podestplätze und davon 4 Siege. Auch in der Schweizer Schülermeisterschaft erreichte er den 1. Rang. Sein Teamkollegin Antonia wurde bestes Mädchen der Kategorie U15 gefolgt von Tanja Schmid. In der U13 Kategorie holte Daria Hofer einen weiteren Meistertitel für die Jungradler, Michael Schraner erreichte den 2. Rang.

    Für die Jahresmeisterschaft der Jungradler zählten nicht Resultate oder Bestzeiten, sondern die Teilnahme am Training wird honoriert. Es fanden insgesamt an 49 Wochen im Jahr 2008/09 mindestens ein Training statt. Hier erreichte Adrian Schraner den 1. Rang und darf nun für ein Jahr den Wanderpokal zu sich nach Hause nehmen.

    Neue Vereinsmitglieder
    Die drei ältesten Jungradler, Adrian Schraner, Antonia Schraner und Alyson Thommen haben die Radsportschule nun altershalber verlassen. Mit dem Rüstzeug der Basis- und Grundausbildung versuchen sie sich nächtes Jahr im Wettkampfsport in den Kategorien U17 und Frauen-B. Dazu treten alle drei zum Verein über, damit sie eine Wettkampflizenz lösen können.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom JR Schlusshock 2009.
  • Neue Homepage 3. November 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-11-03T20:43:00

    Unser Kantonalverband Swiss Cycling Aargau hat eine neue Homepage. Diese ist unter www.swisscyclingaargau.ch zu finden.

  • Radquer Helfer gesucht! 29. Oktober 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-10-29T07:18:00

    Reto Stäuble (ab nächsten Jahr bei Kat. U19) bestreitet zusammen mit Fabian Müller und Dario Stäuble vom VMC Gansingen einige Radquers.

    Dazu sind die Athleten natürlich auf freiwillige Helfer angewiesen.
    Reto und seine zwei Kollegen freuen sich auf jede Mithilfe. Bitte tragt euch im untenstehenden Link ein.

    Weitere Informationen inkl. Ranglisten von den Cross-Rennen sind hier zu finden: www.radquer.ch

    Herzlichen Dank

  • RV „Helvetia“ Sulz feierte 100jähriges Bestehen 28. Oktober 2009

    Beitrag von Bericht von August Widmer, Foto (copyright) von Neli Widmer, publiziert am 2009-10-28T08:31:00

    Rückblick auf ein erfolgreiches Jahrhundert

     
    Der Radfahrer-Verein „Helvetia“ Sulz, der nicht zuletzt dank seiner Nachwuchs-Abteilung auch im Zurzibiet ein Begriff ist, feierte mit einem gelungenen Jubiläumsabend am Samstag sein 100-jähriges Bestehen.

    Die Sulzer Radlerinnen und Radler feiern ihr 100-jähriges Bestehen eigentlich während des ganzen Jahres 2009. Los ging es bereits an Neujahr mit einem Apéro und einem Feuerwerk. Anlässe, wie die Organisation des Fricktalischen Mannschaftsfahrens im Juni, standen ebenso im Zeichen des Jubiläums wie auch die vereinsinternen Anlässe dieses Jahres.

    Duelle mit dem RV Ehrendingen
    Der Jubiläumsabend vom Samstag war Höhepunkt und Abschluss dieser Festivitäten zugleich. Da das Jubiläumskind von den andern Dorfvereinen tatkräftig unterstützt wurde, mussten die Mitglieder des RV Sulz für einmal nicht selber in die Hosen steigen, sondern konnten sich in jeder Beziehung verwöhnen lassen.

    Nebst gutem Essen durften Rückblicke in die Vergangheit und Reminiszenzen dazu nicht fehlen. So wusste Armin Stäuble, der mit seinen 66 Mitgliedsjahren dasjenige noch lebende Vereinsmitglied ist, das am längsten dabei ist, darüber zu berichten, dass sie sich in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg bei den Mannschaftsfahren manches Duell mit dem RV Ehrendingen lieferten. „Meistens waren wir besser als die Ehrendinger. Anton Rohner, der damalige Spitzenfahrer des RV Ehrendingen, sagte einmal nach einem solchen Duell, dass sie einfach nicht so schnell wie die Sulzer fahren konnten“ schmunzelte Armin Stäuble noch am Samstag über die damaligen Duelle.

    Erfolgreiche Nachwuchsförderung
    Zu Einzelerfolgen kamen die Sulzer Radsportler in den letzten Jahrzehnten nicht zuletzt wegen ihrer konsequenten Nachwuchs-Förderung. Viktor Schraner gewann 1971 als erster Sulzer einen nationalen Titel: Der heute in Würenlingen lebende Fahrrad-Händler wurde Junioren-Schweizermeister. Dieser Meistertitel läutete eine Serie von Erfolgen für die Sulzer Radsportlerinnen und Radsportler ein, die bis heute andauert. All die Erfolge aufzuzählen, hätte den Rahmen des gelungenen Jubiläumsabends gesprengt. Aus diesem Grunde beschränkte sich das Organisationskomitee darauf, diejenigen Elite-Fahrer auf die Bühne zu rufen und ihnen zu ihren Erfolgen zu gratulieren, die heute noch im Verein sind. Nebst Viktor Schraner waren dies der ebenfalls in der Region lebende Urs Güller (Schwaderloch) sowie die drei Sulzer Viktor Weiss, Lukas Zumsteg und Oskar Schraner. Zumsteg war zusammen mit den beiden Viktor Schraner’s der einzige Fahrer des Vereins, der Profi war. Tatsächlich gab es vor drei Jahrzehnten gleich zwei Viktor Schraner. Der nun in Würenlingen lebende Viktor Schraner, mit Jahrgang 1954, fuhr nur zwei Jahre als Profi. Viktor Schraner mit Jahrgang 1956 war fünf Jahre bei den Profis dabei. Damit man sich diese beiden Fahrer auseinanderhalten kann, fuhr der jüngere Viktor Schraner für den VC Gippingen. Sein Sohn Valentin macht seine ersten Gehversuche in der Radsportschule Sulz, was dazu führt, dass auch Viktor Schraner II wieder vermehrt bei den Sulzern anzutreffen ist.

    Die Förderung des Nachwuchses ist denn auch ein Grund dafür, wieso der RV Sulz auch als 100-jähriger Verein alles andere als ein verknöcherter Greis ist, sondern mit der Zeit geht und lustvoll am Leben ist. Deshalb überraschte es nicht, dass alle Festredner am Jubiläumsabend der Meinung waren, dass es den RV Sulz auch in 100 Jahre noch geben werde.

    Bericht von August Widmer, Foto (copyright) von Neli Widmer, Quelle www.kettenrad.ch

  • Podest-Statstik 2009 12. Oktober 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-10-12T17:35:00

    Untenstehend die Statistik der Podestplätze unserer Rennfahrerinnen und Rennfahrer sowie der Jungradler im Jahr 2009 an nationalen Wettkämpfen von Swiss Cycling.

    Alle Resultate des Jahresklassements sind hier zu finden: https://www.cycling-admin.ch/klserver/klassement.php

  • Info Sauserbummel 25. September 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-09-25T17:27:00

    Am Freitag, 9. Oktober 2009, findet der diesjährige Sauserbummel statt. Wir treffen uns um 19.00 Uhr beim Lagerhaus in Sulz und unternehmen dann einen gemeinsamen Marsch.

    Wer nicht so gut zu Fuss ist, soll sich um 19.30 Uhr beim Lagerhaus einfinden. Ab dort fährt dann der Bus.

    Der Sauserbummel zählt zur Jahresmeisterschaft!

    Der Vorstand freut sich auf viele Teilnehmer.

  • Fricktaler Bergrennen in Wittnau 16. September 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-09-16T21:04:00

    Bericht in der Internetzeitung fricktal24.ch: http://www.fricktal24.ch/Sport.1521+M5ef3d6c22af.0.html

  • Adrian Schraner wird hauchdünn CH-Schülermeister U15 31. August 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-08-31T16:31:00

    SULZ/GANSINGEN. Die Jungradler aus Gansingen und Sulz haben mit dem letzten Strassenrennen für ihre Nachwuchskategorien die Saison 2009 erfolgreich abgeschlossen. In der Schweizer Schülermeisterschaft wurde Adrian Schraner hauchdünn Sieger nebst drei weitern Podestplatzeriungen der Fricktaler Radsportschule.

    In insgesamt acht Läufen verteilt über die Sommermonate von April bis August wurde der Schweizer Schülermeister resp. Meisterin in den zwei Alterskategorien U13 und U15 ausgetragen. Gewertet wurden immer das Radrennen, der Geschicklichkeitsparcours sowie Theoriefragen. Der Nachwuchscup wird von der Vereinigung der Schweizer Radsportschule organisiert, zu dren Vorstand auch der Sulzer Theo Obrist gehört.

    1 Punkt Vorsprung
    Hauchdünn war am Schluss der Vorspurng vom Sulzer Adrian Schraner, welcher in der Kategorie U15 den Sieg vor Patrick Müller aus Wetzikon holte. Erstes Mädchen wurde wie schon so oft an Strassenrenen dieses Saison Adrians Teamkollegin Antonia Schraner. In der Kategorie U13 reichte es den Knaben knapp nicht für einen Podestrang, dafür holte sich Daria Hofer aus Stilli den Titel als bestes Mädchen.

    Die Mannschaftswertung holte sich die Radsportschule des RV Wetzikon vor der RSS Elgg. Die Sulzer und Gansinger Jungradler folgen auf dem dritten Rang. Dies deshalb, weil es in dieser Wertung keine Streichresultate gibt. Anfang der Sommerferien hatten die Fricktaler Nachwuchsradsportler einen Lauf ausgelassen und waren stattdessen auf ihrer dreitägigen Velotour auf den Hoch-Ybrig unterwegs. Alle Resultate der Meisterschaft sind auf der Homepage www.radsportschulen.ch zu finden.

    Ranglisten (PDF):

  • Sport ist Cool, aber nur Clean 30. August 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-08-30T19:07:00

    Fricktaler Beteiligung an den 2. nationalen Cool & Clean Games

    Sport ist Cool, aber nur Clean

    MAGGLINGEN. Auf die Teilnahme zu den nationalen Cool & Clean Games freuten sich die Fricktaler Nachwuchsradsportler aus Sulz und Gansingen besonders. Es standen herausfordernde Wettkämpfe mit 1000 Teilnehmern von über 80 Sportvereinen aller Sportarten aus dem ganzen Land auf dem Programm. Natürlich durften auch die Commitments für Cool & Clean für sauberen und fairen Sport nicht fehlen: Unter den Teilnehmern und anwesenden Topsportlern ist die Einhaltuntg der Commitment Ehrensache.

    Die Erwartung war gross, als sich die 12 Jungradler und ihre drei Betreuer letzten Samstagmorgen per Bus und Bahn auf den Weg nach Magglingen machten. „Was würde sie wohl erwarten? Sind die Wettkämpfe schwierig oder einfach? Wie sieht es überhaupt in Magglingen, dem Herz des Schweizer Sportes aus?“ Die Teamleiter konnten vorab nur soviel verraten, dass es sicher ein unvergesslicher und spannender Tag für die Jugendlichen werden wird.
    Nach der Eröffnung der Games durch Swiss Olympic Präsident Jörg Schild und Nationalrätin Ruth Humbel wurden den 1000 Teilnehmern die anwesenden Topsportler vorgestellt, darunter auch Daniela Meuli, Matthias Merz oder Sarah Meier. Nun ging es für unser Team weiter mit einem Animationsblock, wo es möglich war zusammen mit den anwesenden Topsportlern wie Paul Laciga Beach-Volley oder andere Sportarten zu schnuppern.

    5 Disziplinen zum Ziel
    Die offiziellen Games standen für das Fricktaler Radsportteam am Nachmittag auf dem Programm. Gefragt waren immer 8 Jugendlichen, die ihre Kompetenzen in Koordination, Wissen, Leistungsfähigkeit und auch Teamfähigkeit und beweis stellen mussten. Nebst einem OL, Schiessen und zwei Stafetten standen auch der A-Parcours als Highlight auf dem Programm. In einem überdimensionalen A auch Holzbalken, welches an seiner Spitze mit 7 Seilen befestigt war musste ein Parcours auf Zeit abgelaufen werden.

    Finaleinzug verpasst, zweite Chance in Sulz
    Dass es schliesslich für die Jungradler nicht für den Einzug ins Finale der acht besten Teams gereicht hat war nicht weiter schlimm, denn die Games waren auch so ein Erfolg für das ganze Team als Team.
    Diesen Samstag 5.9. finden nämlich anlässlich des Beizli- und Sportfestes des Sulzer Veloclubs die Olympischen Plauschspiele statt, welche einen ähnlichen Charakter haben. Nur das Zielpublikum ist dort breiter geöffnet, mitmachen können alle Jung und Alt. Im 5er Team oder Einzeln kann man sich bis um 14 Uhr einschreiben. Informationen zu den Olympischen Plauschspielen sind im Internet auf http://100jahre.rvsulz.ch abrufbar.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern von Roger Opens external link in new windowLink zu den Bildern/Rangliste auf der Cool & Clean Homepage

  • Rennsonntag in Riehen und Effretikon 24. August 2009

    Beitrag von Antonia Schraner, publiziert am 2009-08-24T19:43:00

    Riehen- Die Damen des RV Sulzes waren diesen Sonntag an einem Kriterium in Riehen BL im Einsatz. Zurückzulegen waren 40 Runden à 9oo Meter. In der Kategorie FB gewann Martina Weiss das Rennen. Ihre Schwester Sandra belegte den 4.- und Victoria Schraner den 12. Rang.

    Effretikon- Während die Damen im Kanton Basel-Land ihr Rennen zurücklegten, waren die Schüler, Anfänger und Junioren in der Region Zürich unterwegs. Bereits um 8.00 h wurden die Anfänger auf die ca. 9 km lange Runde geschickt, die sie sieben Mal zu bewältigen hatten. Reto Stäuble fuhr als erster Verfolger der Spitzengruppe ein tolles Rennen und belegte am Ende den guten 6. Rang. Jan Hofer fuhr an der Spitze des Feldes ins Ziel und wurde 9.

    Als zweite startende Kategorie nahmen die Schüler der Kat. U15 ihren Wettkampf in Angriff. Adrian Schraner fuhr in der Spitzengruppe mit, und gewann das Rennen schlussendlich überlegen mit 3 Sekunden Vorsprung. Antonia Schraner belegte den 16. Rang und wurde somit bestes Mädchen. Auch Tanja Schmid, Alyson Thommen , Jens Brugger und Valeriano Vaccalluzzo legten die Strecke von rund 36 km zurück. Sie belegten die Ränge 27,32, 33 und 34.

    Zwei Stunden später starteten die U13. Auch in dieser Kategorie waren sechs Jungradler am Start. Dominik Weber fuhr ein gutes Rennen und wurde als bester Sulzer 7. Michael Schraner zeigte ebenfalls eine tolle Leistung und belegte hinter seinem Teamkollegen den 8. Rang. Daria Hofer wurde 12. und somit 1. Mädchen. Auch Valentin Schraner, Fabian Businger und Janik Mundwiler legten die 3 Runden zurück. Sie belegten die Ränge 13, 14 und 17.

    Auch die Junioren standen im Einsatz. Philipp Sommer und Jonas Weiss belegten die Ränge 12 und 18.

    Alle Ranglisten: www.gpkyburg.ch www.vcriehen.ch

  • Infos zu den Cool & Clean Games 2009 in Magglingen 24. August 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-08-24T07:35:00

    Liebe Jungradler

    Weniger als eine Woche, dann starten wir gemeinsam zu den nationalen Cool & Clean Games in Magglingen mit unsererm Team!

    Anbei einige Infos für Euch zum Ablauf und zur Sportbekleidung, die mitzunehmen ist.

  • Vereinszeitfahren Full-Sulz 14. August 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-08-14T19:38:00

    Weitere Bilder und die Rangliste folgen…

  • Familientour 2009 mit neuer Strecke 14. August 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-08-14T19:34:00

    Die Familientour fand dieses Jahr am Sonntag 9. August mit einer neuen Strecke statt. Diese führte über Laufenburg nach Sisseln und von dort der Sisseln entlang bis nach Oeschgen, wo im Rest. Schwanen ein Zwischenhalt eingelegt wurde.

    Danach wurden die etwa 40 Teilnehmer auf zwei Gruppen aufgeteilt: Die langsameren wählten einen flachen Weg, während die ambitionierten eine Route über die Warthöfe zurück nach Laufenburg suchten.

    Dort wartete beim Weiher Vereinspräsident Hans am Grill und sorgte nach der Anstrengung für das leibliche Wohl.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern der Familientour 2009.
  • GP Oberbaselbiet 9. August 2009

    Beitrag von Sandra Weiss, publiziert am 2009-08-09T19:33:00

    Lange sah es so aus, als würde es auch am Sonntag in Strömen regnen. Doch zum Glück blieben die Strassen schliesslich trocken und sogar die Sonne kam noch zum Vorschein. Das Rennen der Frauen-B (Juniorinnen & Amateurinnen) führte über 8 Runden à 7.9 km, was eine Totaldistanz von 63.2 km ergab.

    Um 10.30 erfolgte der Startschuss zu einem hügeligen und technisch anspruchsvollen Rennen. Zu erwähnen sind zudem die Sprint- und Bergwertungen, welche in der 2./ 4. und 7. Runde zu vergeben waren. Diese machten das Rennen zusätzlich interessant. So wurde das Feld dann auch ab der ersten Bergwertung stetig kleiner. Martina fuhr mit Lise-Marie Henzelin (GS Ajoie) zweimal am Berg einen Vorsprung heraus, doch sie wurden beidemale wieder gestellt. In der letzten Runde griff Sandra beim Bergpreis an und konnte sich um knapp 10 Sekunden alleine absetzen. Doch kurz nach der Flame-Rouge wurde sie wieder eingeholt und so bog eine 5er Spitzengruppe auf die Zielgerade. Den Sprint sicherte sich Martina souverän, währenddessen Sandra sich auf den 3. Platz kämpfte.

    Nebst diesen beiden Podestplätzen gewann Martina den Bergpreis und wurde Dritte im Sprintklassement. Sandra wurde bei der Bergwertung Dritte.

  • Info Familientour / Vereinszeitfahren 3. August 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-08-03T09:17:00

    Familientour am Sonntag 9.8.2009

    Strecke: Familienfreundliche flache Strecke und Bikerstrecke
    Treffpunkt:

    10:00h ehemaliger Vis-à-vis Laden Bütz (Opens external link in new windowKarte)
    10:10h Parkplatz Firma Gisy Dichtungstechnik Rheinsulz

    Verpflegung: Wird organisiert und zu familienfreundlichen Preisen abgegeben.

    Opens internal link in current windowLink zu Bildern von vergangenen Familientouren.

    Vereinszeitfahren am Dienstag 11.8.2009

    Strecke: Volg-Laden Full – Sulz
    Treffpunkt: 18:30h in Rheinsulz (gemeinsame Hinfahrt) oder um 19:00h in Full
    Wettkampfmodus: Einzelzeitfahren

    Die Sportkommission freut sich, viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den Anlässen begrüssen zu dürfen.

  • Jungradler beim Bahntraining in Stein 25. Juli 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-07-25T19:22:00

    Um auf einer echten Radrennbahn trainieren zu können gibt es in der Schweiz nicht viele Orte wo das möglich ist. Am nähesten liegt die Offene Rennbahn in Zürich Oerlikon.

    Doch auch auf einer 400m Leichtathletikbahn ist ein Bahntraining möglich. Dazu sprachen sich die Jungradlerleiter mit den Verantwortlichen des TV Stein ab und durften im JR Training die dortige Rundbahn beim Sportcenter Bustelbach benützen.

    Von den anwesenden Jungradlern war bisher nur eine schon jemals auf einer Radrennbahn gefahren, die anderen waren Neulinge. Zum Einstieg gabt es einen kurzen Theorieblock mit den wichtigsten Linien und Markierungen, mit den wichtigsten Verhaltensregeln sowie über die richtige Fahr- und Ablösetechnik auf der Rennbahn. Denn schliesslch war das Ziel möglichst viele neue Bewegungserfahrungen zu sammlen ohne dabei Crashs zu bauen(*). In zwei Gruppen drehten die Jungradler etliche Runden mit ihren Leitern und übten das Ablösen, das Kurvenfahren sowie das Windschattenfahren auf der Rennbahn.

    Als Zückerchen wurde zum Schluss ein 400m Einzelzeitfahren fliegend durchgeführt.

    Rangliste Jungradler:
    1. Alyson, 36.7s
    2. Valentin, 37.3s
    3. Michael, 37.5s
    3. Tanja, 37.5s
    5. Dominik Weber, 38.1s
    6. Daria, 41.3s
    7. Patrice, 43.9s
    8. Dominik Weiss, 49.1s 

    Rangliste Leiter:
    1. Dieter, 29.0s
    2. Felix, 33.0s
    3. Dominik, 33.3s
    4. Beat, 34.9s

    (*) Für einen beinahe Crash sorgte ein Fussball, der nur wenige Meter vor der gesamten Gruppe über die Fahrbahn zu fliegen kam!

  • Ehrenplätze am Schweizer Mannschaftszeitfahren belegt 19. Juli 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-07-19T18:57:00

    Am schweizerischen Mannschaftszeitfahren am Sonntag 19. Juli in Steinmaur war ein 30km langer Rundkurs zu absoliveren. Vom RV Sulz waren mehrere Athleten und Athletinnen am Start. Da Partnerschaften mit Fahrern aus anderen Vereinen eingegangen wurden, wurde nicht immer im rot-gelben RV Sulz Trikot gestartet (gemäss Reglement von Swiss Cycling).

    Bei den Frauen war Fabienne Sommer mit ihrem Team bike-import.ch unterwegs. Sie holten bei den Damen den CH-Meistertitel überlegen mit über 7 Minuten Vorsprung. Mit dem Bigla Nachwuchsteam waren Sandra und Martina Weiss mit zwei anderen Athletinnen in den Farben des RV Sulz unterwegs. Sie verpassten das Podest und belegten den 4. Rang. Bei den Junioren war eine Auswahl von Sulzer, Gansingern und Brugger Fahrern als Team Swiss Cycling Aargau unterwegs, sie belegten den 5. Rang. Die Anfängern starteten in der gleichen erfolgreichen Zusammensetzung wie die Woche zuvor am Fricktalischen Mannschaftszeitfahren in Sulz. Unter dem Team Swiss Cycling Aargau starteten Reto Stäuble und Jan Hofer vom RV Sulz mit den Gansingern Lukas Erdin und Fabian Müller. Sie holten mit knapp 20s Vorsprung den Meistertitel.

    Ranglisten: http://www.vcsteinmaur.ch/sm_4er2009/sm_4er2009_ranglisten.htm

  • Dreitagestour 2009 9. Juli 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-07-09T05:37:00

    Dreitages Velotour der JR Gansingen-Sulz

    Jungradler meistern Hoch-Ybrig problemlos

    OBERIBERG. An ihrer Tour in die Zentralschweiz haben die Jungradler aus Sulz und Gansingen nicht nur die 120km Fahrtstrecke nach Oberiberg sondern auch den steilen Anstieg auf die Fuederegg gemeistert. Im dreitätigen Lager Stand ein Mix von Radsport und Wandern sowie Spiele auf dem Programm.

    Der erste Sommerferiensonntag 5. Juli, morgens um 07:00 Uhr: Noch war es ruhig und neblig auf dem Turnhallenplatz in Sulz. Doch langsam trafen die ersten Jungradler und Leiter mit ihren Rennvelos samt Gepäck ein. Alle hatten ein Ziel: Am Abend auf der Fuederegg auf dem Hoch-Ybrig sicher anzukommen. Damit dass die 15 Jungradler Kinder auch schaffen standen Ihnen 4 Leiter in zwei Begleitfahrzeugen und 6 auf dem Velo bei.

    Nach dem Gepäckverlad wurden die Kinder langsam kribbelig, sie wollten alle losfahren, denn die Strecke war über 120km lang. Die allerjüngsten mussten den ersten happigen Anstieg auf die Ampfernhöhe nicht absolvieren. Fabian Weiss und Dominik Weiss (beide Jg. 02) durften bis nach Remigen mit dem Auto mitfahren. Nach Stärkeklassen eingeteilt gab es insgesamt vier Gruppen auf dem Velo, wobei die erste Gruppe bereits um halb acht in Sulz starten konnte.
    Die Strecke über Brugg bis nach Bremgarten war 40km lang, bis dort in Zufikon ein Znünihalt eingelegt wurde. Weiter ging es in Richtung Zugerland. Nach Baar waren die Begleitfahrzeuge plötzlich nicht mehr da, denn sie durften die Strecke durch das Höllgrottental nicht fahren. Hinten im Tal standen plötzlich bei allen Strassen nur noch Fahrverbotsschilder! Nein, falsch sind wir nicht, beantworteten die Leiter die Fragen der Kinder nach der weitern. Es ging 2km lang über einen steilen Kiesweg aus dem Höllgrottental hinaus – natürlich ohne einen einzigen Platten Reifen einzufangen.

    Der Mittaghalt nach 85km in Richterswil fand mitten im Wald statt. Danach konnte die Fahrt in Richtung Sihlsee fortgesetzt werden. Schliesslich kamen alle in Oberiberg an. Aber das war es noch nicht gewesen: Es standen noch über 400 Höhenmeter zum Gruppenhaus auf die Fuederegg hoch bevor. Auch diese letzte Strecke absolvierten alle Jungradler ohne Autoverlad, dafür jeder in seinem individuellen Tempo.

    Zweiter Tag ohne Rennvelo
    Der zweite Tag war der Ruhetag, hier wurde das Velo im Veloraum gelassen. Eigentlich hätte am Morgen eine Wanderung auf dem Programm gestanden, doch bei Dauerregen war niemand dafür zu begeistern. Als Alternativprogramm machten die Leiter Spiele, wo es um Wissen und Geschick bei Radsportrelevanten Themen ging. Die Aufgabe, vier Räder auf 8 bar aufzupumpen, meisterte die schnellste Gruppe in unter einer Minute. Dank den wenigen Sonnenstrahlen am Nachmittag konnte eine verkürzte Wanderung über die Roggenegg bis nach Oberiberg auf den Nachmittag verlegt werden.
    Als Höhepunkt wird den Jungradlern sicher das freiwillige Bad im Bergbrunnen neben der Gruppenunterkunft bleiben.

    Heimfahrt mit Regen
    Am Dienstagmorgen stand als erstes die Abfahrt von der Fuederegg nach Oberiberg auf dem Programm. Danach ging es dem Sihlsee entlang, über den Etzelpass bis nach Rapperswil, wo der Znünihalt war. Es regnete zwar nie richtig, dafür nieselte es dauernd. Aber ab Rapperswil bei der Fahrt dem Zürichsee entlang wechselte das nieseln zu regnen. Wie es der Zufall so wollte, trafen sich alle Gruppen beim Eingang durch Zürich. Da waren vor allem die Leiter froh, denn kaum einer wusste den Weg bis nach Zürich-Affoltern auswendig. Schlussendlich war die Stadt schnell und sicher passiert und der Mittaghalt in Steinmaur kam näher.

    Das letzte Teilstück das Surbtal hinab bis nach Döttigen und dann über den Strick wurde wieder im trockenen absolviert. Nach einem letzten Zvierihalt in Leibstadt fuhr dann die ganze Gruppe von über 20 Velofahrern Richtung Sulz. Doch bereits in Schwaderloch kam die böse Überraschung. Ein Gewitter und starke Regenschauer begleiteten die gemütliche Heimfahrt. Trotz Nässe, Kälte und Regen strahlen die Augen der Jungradler, als sie auf dem Turnhallenplatz in Sulz von ihren Eltern empfangen wurden. Stolz erzählen sie von ihren Erlebnissen und den 2x 120km die sie mit dem Rennvelo absolviert hatten.

    ————————————- 

    Jungradler überreichen Blumen und sagen Danke

    Auch dieses Jahr durften wir Jungradler wieder eine wunderschöne 3-Tages-Tour erleben. Mit der Fahrt auf den Hoch-Ybrig begann die Reise, die uns mega Spass gemacht hat. Dieses tolle Erlebnis wäre ohne die feinen Kuchen und die anderen zahlreichen Spenden gar nicht möglich gewesen. Deshalb möchten wir uns herzlich bei allen Spendern bedanken!

    Den grössten Dank haben aber unsere Küchencrew und unsere Leiter verdient, die diese Reise mit ihrem Einsatz erst möglich gemacht haben. Sie haben uns währen drei Tagen betreut, ein interessantes Programm aufgestellt und verpflegt.

    Vielen, vielen Dank; es war einfach super!
    Antonia Schraner (Jg. 1995)

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern der Dreitagestour 2009. Initiates file downloadVideo 1: Bad im Bergbrunnen Initiates file downloadVideo 2: Bad im Bergbrunnen

  • Europameisterschaft Strasse Hooglede-Gits (BEL) 6. Juli 2009

    Beitrag von Sandra Weiss, publiziert am 2009-07-06T20:04:00

    Am Donnerstag, 2. Juli 2009 reisten Martina, Sandra und 2 weitere Schweizer Juniorinnen nach Belgien, wo am Sonntag die Strassen-Europameisterschaft stattfand. In den 2 Tagen vor dem Rennen konnte man sich in aller Ruhe optimal vorbereiten.
    Am Sonntagmorgen um 10 Uhr standen in Oostende 103 Fahrerinnen am Start zur Europameisterschaft, davon 4 Schweizerinnen. Nach einer Neutralisationsrunde von 4 Kilometer erfolgte der offizielle Start. Die ersten 35 Kilometer führten über breite, schöne Strassen. Bis auf 3-4 Kurven nur geradeaus. Schon da wurde ein hohes Tempo angeschlagen und vorallem die vorderen Positionen waren hart umkämpft. Es gab mehrere Attacken und auch Stürze durch die hektische Fahrweise der Fahrerinnen. Man spürte sofort, dass es allen um mehr ging als sonst.
    Nach den langen Geraden gings auf einen 12 km langen Rundkurs mit schmalen, rissigen Strassen. Natürlich durfte in Belgien auch Pavéabschnitte nicht fehlen. Das Feld wurde bei diesen Verhältnissen je länger je kleiner. Denn wer um die Kurven nicht vorne im Feld fuhr, musste immer wieder Löcher schliessen, was sehr viel Kraft kostet. In der letzten Runde löste sich bei einem Angriff eine 4er Spitzengruppe. Leider ohne Schweizerinnen. Da die starken Nationen Italien und Holand vertreten waren, sah es lange so aus, als würde die Gruppe durchkommen. 1 Kilometer vor dem Ziel kam es aber zum Zusammenschluss. In dieser Phase musste man unbedingt vorne im Feld present sein. Denn unmittelbar vor dem Ziel hatte es viele enge Kurven. Martina und Sandra hatten eine recht gute Position und erreichten das Ziel mit der Spitze auf den Rängen 12 und 19. Der Sieg ging nach Italien, nach einer souveränen Mannschaftsleistung.
    Mit dem erzielten Resultat sind beide zufrieden, auch wenn ein TopTen Resultat in Reichweite gelegen hätte. Es war ein wirklich hartes Rennen. Wir 4 Schweizerinnen waren immer vorne present und zeigten uns. Aber man merkt, wie hoch das Niveau an einer internationalen Meisterschaft ist.

  • rv inside Newsletter Nr 2 30. Juni 2009

    Beitrag von Newsletter Team, publiziert am 2009-06-30T18:38:00

    Der 2. Newsletter rv inside ist erschienen und steht Opens internal link in current windowhier zum Download bereit.

  • Weekend in Belgien 24. Juni 2009

    Beitrag von Martina Weiss, publiziert am 2009-06-24T12:58:00

    Vom 18. bis 21. Juni 2009 durften Sandra und Martina mit der Nationalmannschaft nach Belgien reisen, um dort die Strecke der Europameisterschaft Strasse 2009 in Hooglede (BEL) zu besichtigen. Nebenbei nahmen sie auch noch an zwei Strassenrennen teil.

    Nach der Anreise am Donnerstag wurde am Freitag bereits die EM-Strecke besichtigt. Die Meisterschaft führt von Oostende ca. 40 km einer grossen Hauptstrasse entlang (alles gerade aus, mit viel Wind), danach wird in Hooglede noch ein Rundkurs von 12 km zweimal absolviert. Dieser Rundkurs beinhaltet ein typisches belgisches Pavéstück, ca. 400 m lang und leicht ansteigend.
    Die Strecke ist  nicht zu unterschätzen und das Rennen wird sicherlich durch den Wind geprägt. Nach den Schweizermeisterschaften vom kommenden Wochenende wird klar, wer sich für die Europameisterschaft qualifiziert hat. Darum, bitte Daumen drücken! 😉

    Am Samstag nahm das Nati-Team an einem Eliterennen in Passendale teil, welches mit über 100 km ein sehr anspruchsvolles Rennen war. Das Wetter spielte zum Glück mit, so dass die Fahrerinnen trocken blieben. Jedoch bekamen alle einen starken Wind zu spühren. Nachdem der 7.4 km lange Rundkurs zum 14 Mal absolviert war, kam es hinter einer 8-köpfigen Spitzengruppe zum Schlusssprint des Feldes.
    Martina klassierte sich auf dem 16. Rang, Sandra wurde 20. von über 70 Teilnehmerinnen.

    Am Sonntag stand ein Juniorinnenrennen in Herstal (Liège) auf dem Programm. Diesmal war der Rundkurs hügliger als am Vortag. Die Schweizerinnen fuhren ein aktives Rennen und versuchten eine Spitzengruppe zu bilden. Dennoch entwischten ihnen nach Rennhälfte 3 Fahrerinnen. So ging es im Schlusssprint um Rang 4, den sich Martina sichern konnte. Sandra verzichtete im Hinblick auf die Schweizermeisterschaft im Zeitfahren vom Mittwoch auf dieses Rennen.

  • Verregnetes Rennwochenende 24. Juni 2009

    Beitrag von Victoria Schraner, publiziert am 2009-06-24T11:56:00

    Auch dieses Wochenende waren die Jungradler und Rennfahrer des RV Sulz in verschiedenen Teilen der Schweiz unterwegs.

    Die Jungradler mussten wieder einmal als Erste das schöne Sulztal verlassen. Denn schon um 8.15 h hatte die Kat. U15 den Start in Wetzikon. Ihr Rennen ging über 25 Runden. Antonia durfte in dieser Kategorie als erstes Mädchen gefeiert werden. Auch die anderen SulzerInnen  zeigten eine souveräne Leistung. Eine Stunde später starteten die U13. Daria Hofer wurde nach 16 zurückgelegten Runden einmal mehr erstes Mädchen.

    Nach den Schülerrennen fand das FB-Rennen statt. Dieses musste leider wegen des schlechten Wetters gekürzt werden. Victoria Schraner wurde 11. und belegt zurzeit im Focus Frauencup den 3. Rang.  Fabienne Sommer, die in der Kat. FA startete, wurde gute 5. Die Anfänger (U17) und Junioren (U19) standen um diese Zeit in Pfaffnau am Start. Auch sie zeigten ein gutes Rennen.

    Ranglisten:
    U13
                                                      
    5. Daria Hofer (1.Mädchen); 6. Valentin Schraner; 8. Michael Schraner; 9. Dominic Weber; 11. Fabian Businger; 12. Patrice Steinacher

    U15                                                 
    9. Adrian Schraner; 19. Antonia Schraner (1. Mädchen); 24. Tanja Schmid; 27. Alyson Thommen; 28. Valeriano Vaccalluzzo; 29. Jens Brugger
    FB                                                  
    11. Victoria Schraner

    FA                                                        
    5. Fabienne Sommer

    U17 (in Pfaffnau)                                                     
    28. Jan Hofer; 30. Reto Stäuble

    U19 (in Pfaffnau)
    35. Philipp Sommer; 38. Jonas Weiss

  • Jungradler Sicherheitsparcours am Slow-Up 23. Juni 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-06-23T05:56:00

    Während die Jungradler am 4. Schülercuplauf am Kriterium in Wetzikon waren, führten die anderen Jungradlerleiter in Kaisten am Slow-Up einen Velo Sicherheitsparcours mit vielen technischen Elementen durch.

    Ziel war es, Kinder für den Radsport zu motivieren. Aber auch viele Erwachsene probierten den Parcours aus. Wir hatten dazu etliches Material gesponsert bekommen: So das Holz von der Firma Balteschwiler AG in Laufenburg, oder der grosse Fernseher, wo die J+S Radsport DVD gezeigt wurde, von Urs Güller TV in Schwaderloch/Döttingen. Vielen Dank für die Unterstützung.

    Impressionen


    Am Morgen früh um 06:00 Uhr, verstecke sich wer kann.


    Der Parcours im im Skaterparkgelände in Kaisten aufgestellt.


    Die Sponsorenwand wurde aufgestellt.


    Urs stellt uns das Equipment ein.


    Der Regen schient den Kindern nichts auszumachen.


    Fahrt über die Brücken zwischen den Paletten.

  • Jungradler am Rennen in Gippingen 9. Juni 2009

    Beitrag von Dominik Weber, U13, publiziert am 2009-06-09T17:27:00

    Am verregneten Samstag den 6. Juni 09 ging es für die Jungradler nach Gippingen, wo ein weiterer Schweizer Schülermeisterschaftslauf  stattfand. Die FahrerInnen der Kategorie U15 fuhren mit dem Velo, die Jüngeren wurden mit dem Bus gebracht. Nachdem alle JungradlerInnen ihre Nummern montiert hatten und eingefahren waren, ging es an den Start. Als erstes wurden die U-15-Fahrer auf die Strecke geschickt. Diese mussten die 9,4 km lange Strecke dreimal absolvieren. Gewonnen wurde dieses Rennen im Spurt von Adrian Schraner, der von Beginn weg in der Spitzengruppe dabei war. Bestes Mädchen wurde Alyson Thommen als Siebzehnte. Die restlichen Platzierungen der Sulzer: 18. Antonia Schraner, 22. Tanja Schmid, 24. Valeriano Vaccaluzzo und 25. Jens Brugger.

    Die FahrerInnen  der U 13 mussten die Runde  zweimal bewältigen, wobei es im ersten Anstieg zum Strick heftig zu regnen begann. Schon kurz nach dem Start riss eine Dreier-Gruppe, leider ohne unsere Beteiligung, aus. Diese konnte nicht mehr eingeholt werden. Bestklassierter Jungradler war Dominik Weber auf Platz 4, gefolgt von Michael Schraner (6.) und Valentin Schraner (7.). Daria Hofer klassierte sich auf Rang 8 als bestes Mädchen dieser Kategorie. Weiter fuhren Fabian Businger auf Rang 9 und Patrice Steinacher auf  Rang 18.

    Als einziger Jungradler in der Kategorie U11 startete Cyrill Steinacher. Er musste die Runde einmal fahren und durfte als Drittklassierter aufs Podest steigen.

    Opens external link in new windowLink zu den Ranglisten.

    Bericht von Dominik Weber  U13

    Impressionen

  • Reto Stäuble heisst der Sieger des U17 Pfingstrennens in Ehrendingen 2. Juni 2009

    Beitrag von August Widmer, publiziert am 2009-06-02T04:42:00

    Pfingstrennen Ehrendingen:

    Amateure als Animatoren, Anfänger als Sieger

    EHRENDINGEN aw. – Von der besten Seite zeigten sich die Fricktaler Rennfahrer am Pfingstrennen von Ehrendingen. Während die Amateure als Animatoren zu gefallen wussten, holte sich die Anfänger gleich zwei Podestplätze.

    Bei dem als Handicaprennen ausgetragenen Rennen der Amateure und Elite gehörte Peter Erdin (Gansingen) einer Fünferspitze an, die auf dem ersten Renndrittel aus dem Feld ausriss und bis zur Rennhälfte voraus lag. Leider kamen die fünf Ausreisser nicht entscheidend weg. „Ich hatte darauf gehofft, dass noch einige Elite-Fahrer nach vorne kommen würden. Dann hätten wir vielleicht eine Chance gehabt“, erklärte Erdin den Sinn des Unternehmens. Leider erfüllte sich der Wunsch nicht. Auch von seinem Vereinskameraden Ivan Boutellier konnte sich Erdin keine Unterstützung erhoffen. Dieser hatte den Anschluss an die Spitze der Elite verloren und konnte nie in die Entscheidung eingreifen.

    Der Unternehmungsgeist zahlte sich dafür bei den Anfängern, die in Ehrendingen ebenfalls eine Startgelegenheit erhielten, aus. Mit Reto Stäuble und Jan Hofer landeten gleich zwei Nachwuchsfahrer des RV Sulz auf dem Podest. Stäuble konnte sich dabei auf den letzten ansteigenden Kilometern aus einer 20 Fahrer starken Gruppe durchsetzen und holte sich einem leichten Vorsprung erstmals den Sieg.
     
    Ergebnisse Pfingstrennen Ehrendingen:
    Elite, Amateure, Masters (Handicap): 1. Nico Keinath (De) 126 km in 2:48:12 (44,946 km/h), 2. Simon Zahner (Bubikon),3. Stefan Trafelet (Gossau ZH). Ferner: 28. Peter Erdin (Gansingen), 53. Ivan Boutellier (Gansingen), 54. Markus Jehle (Laufenburg). 75 klassiert. 
     
    Anfänger: 1. Reto Stäuble (Sulz) 49 km in 1:17:20 (38,012 km/h), 2. Marc Obrist (Fischingen) 3. Jan Hofer (Stilli), 4. Severin Kaspar (Elgg), 5. Roland Thalmann (Pfaffnau). Ferner: 23. Lukas Erdin (Gansingen).
    25 gestartet, 23 klassiert. 

  • Jungradlerleiter auf Besichtigungsfahrt der Dreitagestour 30. Mai 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-05-30T17:17:00

    Jungradlerleiter für einmal ohne Jungradler unterwegs

    Die Besichtigung der Dreitagestour der Jungradler ist für die Leiter immer ein speziell Interessanter und auch unterhaltsamer Anlass. Wenn Sie unter sich sind kann es vor lauter „schwafeln“ doch mal vorkommen, dass ungeplante Umwege gefahren werden müssen

    Die Besichtigungsmannschaft war dieses Jahr etwas kleiner als sonst: Um 07:00 Uhr besammelten sich Oskar, Caroline, Felix und Roger in Sulz. Die Velos wurden für den ersten Streckenabschnitt bis nach Mettmenstetten (ca. km 60) in den Bus verladen. Denn wir wollen natürlich dort mit dem Velo fahren, wo Felix die Wege nicht mehr so genau kennt und somit verhindern, dass er sich allzu oft geplant oder ungeplant verfährt. In Mettmenstetten genossen wir vor dem Start Carolines Kafi mit einem Gipfeli von Felix.

    Für Roger und Felix ging dann die Fahrt los über Baar, Höllgrotten, Spezialweg (Wirtin sagt: Das ist ein sehr guter Weg), Menzingen bis zum Zmittaghalt in Richterswil. Dort haben die Rennvelofahrer Roger und Felix spezielle Wege zur Waldhütte gewählt (Fotos der Aktion folgen…). Schliesslich ging es weiter über Einsiedeln, Oberiberg mit dem Schlusszückerli zur Fuederegg. Dort konnten wir das sehr schöne Clubhaus besichtigen, wo wir im Juli einquartiert sein werden.

    Die Rückfahrt begann mit einer rasanten Abfahrt. Auch hier gab es die einten oder anderen Überraschungen (die Fahrtstrecke betreffend). Alles in allem können wir Euch jetzt schon gluschtig machen: Die diesjährige Dreitagestour wird ein Rennen und bietet für jeden und jede etwas an, das er mag! Also los und noch anmelden bei Roger.

    Opens internal link in current windowLink zur Homepage der Dreitagestour der Jungradler. 

    Spezielle Bilder "Cross-Country" mit dem Rennvelo

    Die steilste Passage befand sich hinter der Ruine und wurde nicht fotografisch festgehalten. Wir mussten uns zu sehr auf die Fahrstrecke konzentrieren…


    Querfeldein in Richterswil


    Das Treppenhindernis wird kurzum umfahren.


    Und weiter die Ruine herunter


    Wie steil wird es hier wohl sein? Schaue selber nach…


    Oben angekommen

  • Amtshilfeersuchen aus Sachsen 24. Mai 2009

    Beitrag von Schmidt, publiziert am 2009-05-24T23:57:00

    Sehr geehrter Herr Polizeikollege Pol Lt. Fridolin Fröhlich

    Mit sehr grossen Interesse habe ich Ihren Bericht über das von Ihnen erfolgreich eingesetzte Radarblitzgerät vom Typ Bliizard Typ II-FX gelesen.
    Wir von der Polizei Sachsen haben das Gerät Thunder XR-3000-T im Einsatz. Dieses erlaubt leider nur beweiskräftige Photos von Personen
    welche sich in einem Winkel von 270° vor dem Radarsystem bewegen zu erstellen.

    Das von Ihnen beschriebene Vefahren „Die Fussgänger haben den Blitzkasten mit noch höherer Geschwindigkeit auf der Hinterseite passiert. Da die Typ II-FX Apparate mit einer neuartigen Infrarot Scannertechnologie auf der Rückseite ausgestattet sind, konnten auch diese Überschreitungen festgehalten und ausgewertet werden (Benötigt keinen Blitz bei Infrarottechnologie).“ erscheint für unsere Arbeit sehr Interessant.

    Wir haben schon verschiedenste Möglichkeiten der Rundum Radarüberwachung  (siehe Anhang) getestet . Diese haben aber nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Eventuell können wir diese Aspekte bei einer Zusammenkunft näher diskutieren.

    Mit kollegialen Gruß

    Polizeiobergefreiter
    Heinz Schmidt

    Sächsisches Staatsministerium des Innern / Abteilung 3
    Öffentliche Ordnung und Sicherheit, Landespolizeipräsidium
    Wilhelm-Buck-Straße 2,
    01097 Dresden

  • WICHTIGE MITTEILUNG DER POZILEI 23. Mai 2009

    Beitrag von Pozilist Gfr. Rudi Rassig, publiziert am 2009-05-23T08:16:00

    Sehr geehrte Damen und Herren des Veloclubs
    Sehr geehrte Zuschauer des Vereinsbergrennens nach Schlatt

    Am Freitag Abend 15.5.2009 wurde von unserem Dorfpozilist Herrn Rudi Rassig im Raum Steinliacher / Schlatt in der Gemeinde Sulz eine Geschwindigkeitskontrolle mit unserem modernen Radargerät Typ Blizzard II-FX durchgeführt. Untenstehend finden Sie ein exemplarisches Beweisfoto (Nr. 0934).

    Nach der Auswertung der Beweisfotos kamen etliche Geschwindigkeitsverstösse zum vorschein, welche wir büssen müssen, da sie über der erlaubten Marge von 5 km/h sind. Bei den entdeckten Überschreitungen handelt es sich etwa hälftig um Personen auf dem Fahrrad und Personen zu Fuss. Erschreckenderweise wurde festgestellt, dass die betroffenen Personen zu Fuss viel zu schnell unterwegs waren und das noch wiederholt. Dieser Tatbestand ist schwerwiegender als eine einmalige Überschreitung. Unser bei Radarkontrollen sehr erfahrener Pozilist Rassig rapportierte noch einen weiteren Tatbestand: Die Fussgänger haben den Blitzkasten mit noch höherer Geschwindigkeit auf der Hinterseite passiert. Da die Typ II-FX Apparate mit einer neuartigen Infrarot Scannertechnologie auf der Rückseite ausgestattet sind, konnten auch diese Überschreitungen festgehalten und ausgewertet werden (Benötigt keinen Blitz bei Infrarottechnologie).

    Wir teilen Ihnen mit, dass sobald die Ausertung (in einigen Wochen) beendet ist, alle betroffenen Personen, die unzulässig schnell unterwegs waren, von uns kontaktiert werden und die Busse zugestellt erhalten.

    Wir verbleiben bis dahin mit freundlichen Grüssen

    Pol Lt. Fridolin Fröhlich

    http://www.ag.ch/kantonspolizei

    Anhänge:

    Beweisfoto Nr. 0934, Blitz von rechts in Fahrtrichtung. Opens internal link in current windowLink zu weiteren Beweisfotos.

  • Leiter an der Besichtigung der JR Dreitagestour 21. Mai 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-05-21T10:37:00

    Am Samstag 30. Mai starten die Jungradlerleiter mit Velos + Begleitbus zur Besichtigung der Dreitagestour 2009.

    Wer von den Rennfahrern oder Vereinsmitgliedern Lust hat mitzukommen, meldet sich bei Roger Kalt, Tel. 079 733 85 13. Es wird nicht schnell gefahren und ist somit gut als Training des Dauerleistungsvermögens geeignet.

    Abfahrt ist um 07:00h bei der Garage Weiss in Sulz mit dem Bus. Wir werden nach Bremgarten die Velos ausladen und im gesamten über 100 km absolvieren. Die Besichtigung wird bis nach 18 Uhr dauern.

    Die Jungradlerleiter

  • Brugger Mittwoch Abendrennen Saison gestartet 21. Mai 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-05-21T08:11:00

    Der Organisator RB Brugg konnte gestern Mittwoch die 43. Saison des Brugger Abendrennens eröffnen. Seit langem war der RV Sulz / Jungradler in allen Kategorien am Start vertreten. Dafür gesorgt hat David Held, er es bei der Hauptkategorie nochmals wissen wollte.

    Gestartet wird jeweils in vier Kategorien:
    18:00h Schüler U11 und U13
    18:10h Schüler U15
    18:30h Schüler U17, U19 und Frauen
    19:00h Hauptrennen

    Ranglisten sind hier zu finden:

  • Rennen im Cham-Hagendorn 17. Mai 2009

    Beitrag von Victoria Schraner, publiziert am 2009-05-17T18:26:00

    Schon um 5.30 Uhr standen die 12 Jungradler mit ihren Velos auf dem Platz der Toyota Garage. Nach der Fahrt nach Cham- Hagendorn waren auch die letzten Jungradler wach. Um 8.00 Uhr erfolgte dann der Start der Kat. U13. Nach 2 Runden beendete Michael Schraner und Dominic Weber das Rennen in der Verfolgergruppe, auf den Rängen 4 und 6. Eine gute Leistung zeigte auch Daria Hofer, die gute 8.  und somit erstes Mädchen wurde. Genau so erfolgreich absolvierten die älteren Jungradler in der Kat. U15 ihr Rennen. Adrian Schraner zeigte während 3 Runden, die sie zurück zulegen hatten, ein nahezu perfektes Rennen und belegte nach einem hervorragenden Schlusssprint das Rennen auf dem 2. Rang. Ebenfalls aufs Podest durfte Antonia Schraner, sie wurde erstes Mädchen der Kat. U15.

    Auch die Frauen waren in Cham am Start. Sandra Weiss beendete das Rennen bei der Kat. FB als sehr gute 6. Fabienne Sommer (FA), Martina Weiss und Victoria Schraner (beide FB) konnten das anspruchsvolle Rennen ebenfalls unfallfrei beenden.

    Nach einem sehr erfolgreichen Tag danken wir unseren BetreuerInnen herzlich, denn ohne sie wäre so etwas gar nicht möglich.

    Rangliste des Schülercups: www.radsportschulen.ch

    Impressionen


    Hmm, wo will ich denn hin?


    Hierher.


    Antonia und Adrian (beide U15), vom Speaker wieder eimal fälschlicherweise als Geschwister bezeichnet 🙂


    Jungradler: Wir sind Cool & Clean!

  • Neue Vereinstrikots sind da… 15. Mai 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-05-15T20:58:00

    Die neuen Vereinskleider sind da!

    Abholtermin ist morgen Samstag 16. Mai von 10-12 Uhr bei Reto Weiss, Breite 14 in Sulz. Wer nicht kommen kann, bitte mit Reto einen Abholtermin vereinbaren.

  • Vereinsbergrennen Rheinsulz-Schlatt wird von Peter Erdin gewonnen 15. Mai 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-05-15T20:31:00

    Über 40 Teilnehmer an kämpften um den Sieg in Schlatt

    RV Sulz Vereinsbergrennen von Rheinsulz nach Schlatt

    SULZ. Beim vom RV Sulz organisierten Vereinsbergrennen von Rheinsulz nach Schlatt (Sulz) nahmen über 40 Teilnehmer der Veloclubs aus Sulz und aus Gansingen Teil. Am schnellsten in ihrer Kategorie waren Daria Hofer bei den Jungradlern und Peter Erdin bei den Aktiven.

    Die Radsportschüler der Jungradler Gansingen-Sulz freuten sich besondern aus das Bergrennen, weil sie die neuen Vereinstrikots präsentieren durften. Daran konnte auch der eine oder andere Regentropen am Freitag Abend nichts ändern. Gestartet wurde bei den Jüngsten mit den Jahrgängen 2002 bis 1995 nach Jahrgang und nach Stärkeklasse mit Zeit-Handycap. So versuchten die J+S Leiter der Jungradlergruppe eine fairen Wettkampf für alle, auch die etwas schwächeren Teilnehmer, zu veranstalten. Die Fahrstrecke von Rheinsulz nach Schlatt ist etwa 8km lang, wobei es zuerst gemächlich bis zum Ortsteil Bütz am Dorfeingang von Sulz steigt. Die letzten 4km geht es stärker bergaufwärts auf Rund 500m zum Weiler Schlatt.

    Der Wettkampf der Jungradler wurde von Daria Hofer gewonnen. Die Plätze 2 und 3 wurden von Adrian Schraner und Dominik Weber belegt. Diese Reihefolge ist natürlich für Daria Hofer als jüngstes Mädchen der Jungradlergruppe besonders motivierend. Sie und ihre drei Kolleginnen und 11 Kollegen stehen demnächst wieder an Wettkämpfen in der Region im Einsatz, sie dies am Brugger Mittwochabendrennen (ab 20. Mai) oder am Radrennen in Gippingen am 6. Juni.

    Zwei Elitefahrer am Start bei den Aktiven

    Am Start der Aktiven mischten sich unter das Feld von insgesamt 25 Teilnehmern auch zwei Elitefahrer. Es waren dies Lukas Rohner aus Gansingen und Fabienne Sommer aus Remigen. Gestartet wurde im Massenstart: Also Hobbyfahrer und lizenzierte Rennfahrer zusammen. Dabei vermochte sich der Amateur Peter Erdin aus Gansingen durchzusetzen. Er gewann das Rennen vor Michael Kyburz sowie Lukas Rohner. Der nächste Einsatz der Hobbyfahrer wird das Frichtalische Mannschaftszeitfahren am 12. Juni in Sulz sein.

     Opens external link in new windowLink zu Steffens Bildern / RadsportPhoto.Net. Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom Vereinsbergrennen 2009.

    Ranglisten
    Jungradler (Start Handycap)
    1. Hofer Daria, 1998
    2. Schraner Adrian, 1995
    3. Weber Dominik, 1997
    4. Schraner Michael, 1997
    5. Schraner Valentin, 1997
    6. Steinacher Cyrill, 1998
    7. Weiss Dominik, 2002
    8. Weiss Fabian, 2002
    9. Schraner Antonia, 1995
    10. Businger Fabian, 1997
    11. Schmid Tanja, 1996
    12. Steinacher Patrice, 1998
    13. Brugger Jens, 1996
    14. Vaccaluzzo Valeriano, 1996
    15. Thommen Alyson, 1995

    Aktive
    1. Erdin Peter
    2. Kyburz Michael
    3. Rohner Lukas
    4. Müller Fabian
    5. Stäuble Reto
    6. Tännler Patrick
    7. Sommer Philipp
    8. Hofer Jan
    9. Weiss Jonas
    10. Hoeder Piotr Jan
    11. Hofer Pedro
    12. Stäuble David
    13. Hüsler Emanuel
    14. Zumsteg Lukas
    15. Held David
    16. Obrist Felix
    17. Oeschger Sepp
    18. Weiss Roger
    19. Sommer Fabienne
    20. Müssiggang Steffen
    21. Hug Toni
    22. Schraner Victoria
    23. Lagler René
    24. Horn Claudia
    25. Oeschger Antia

  • Jungradler am 2. Cuplauf der Schweizer Schülermeisterschaft in Frauenfeld 6. Mai 2009

    Beitrag von Tanja Schmid, publiziert am 2009-05-06T19:19:00

    Bei warmen und trockenen Wetterverhältnissen fand das 30. Nationale Radrennen in Frauenfeld, am 3. Mai 2009, statt. Dies ist nach Oberwangen, vergangene Woche, bereits der zweite Schweizermeisterschafts-Lauf.  

    Bei den Kategorien U11, U13 und U15 starteten über 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Wiederum handelte es sich um einen 4-Länder-Cup, das heisst, dass auch Österreicher, Deutsche und Italiener nebst den Schweizern am Start anzutreffen waren.

    Auch für die Elite, Amateure, Junioren und Anfänger gab es ein Rennen, an dem sie die 18.6 Km lange Runde mehrere Male zurück legen mussten und pro Runde über 350 Höhenmeter überwanden.

    Von den Jungradler Gansingen-Sulz waren zwölf Fahrer und Fahrerinnen am Start. Trotz vielen Stürzen und hie und da nicht aufpassenden Streckenposten, war es wieder ein erfolgreiches Rennen. Adrian Schraner fuhr bei der Kategorie U15, die anderthalb Runden zu absolvieren hatten (28 km), als zweiter aufs Podest. Daria Hofer gelang es bei der Kategorie U13 nach einer Distanz von 22,5 km, das Rennen als erstes Mädchen abzuschliessen. Michael Schraner schaffte es als 4. knapp nicht aufs Podest.

    Der Parcours fand leicht verändert statt, was ihn so noch etwas schwieriger aber auch spannender machte. Wie immer galt es noch Theoriefragen zu beantworten. Das nächste Rennen an dem die Jungradler wieder mit von der Partie sein werden, findet am 17. Mai in Cham-Hagendorn statt.

    Link zu allen Resultaten: www.radsportschulen.ch (Klick auf Aktuelle Saison)

  • Veloferien in Valverde di Cesenatico 4. Mai 2009

    Beitrag von Lukas Zumsteg, publiziert am 2009-05-04T20:18:00

    Erlebnisreiche Veloferien in Valverde di Cesenatico


    Der Radfahrerverein „Helvetia“ Sulz verbrachte Veloferien in Italien. Die Ferienwoche in Valverde di Cesenatico wurde dieses Jahr zum zehnten mal durchgeführt. Ein kleines Jubiläum des in diesem Jahr 100-jährigen Traditionsvereins.

    60 Personen im Alter von 1 bis über 80 Jahre haben ihren Bedürfnissen entsprechend aktive Tage in Italien genossen. Während sich die Jüngsten am Sandstrand beim Spielen wohl fühlten, wurde in verschiedenen Gruppen Sport betrieben. Nach der Frühgymnastik, Beachvolleyball oder ersten morgentlichen Spaziergängen am Meer stand jeweils ein reichhaltiges Frühstück auf dem Tagesprogramm. Davon gestärkt radelten die „Geniesser“ täglich in zwei Etappen rund 60km und bestaunten auf ihren Touren kulturelle Sehenswürdigkeiten oder besuchten die örtlichen Märkte. Eine weitere Gruppe „Hobby“ legte pro Tag rund 100km zurück. Die auf sehr hohem sportlichem Niveau fahrende Gruppe „Speed“ trainierte täglich eine durchschnittliche Distanz von ca. 140km, was zu einer Totaldistanz während der kompletten Woche von rund 800km führte. Für zwei Teilnehmer war das Training somit noch nicht ganz ausgestanden. Daniel Obrist und Ewald Steinacher trainierten (meist nach einem ersten Bierchen) mit dem Original Wettkampfstein das Steinheben. Puhhh – da staunten Radfahrer und Touristen nicht schlecht!

    Die Streckenwahl für die verschiedenen Gruppen wird in der Region rund um Cesenatico jeweils durch die Gruppenleiter/Innen optimal auf verschiedene Bedürfnisse abgestimmt. Die Möglichkeit reichen von Fahrten in flachem oder hügeligem Gelände bis hin zu Passfahrten auf  über 1200m ü.M.. Für die meisten Teilnehmer wohl die Eindrücklichste Fahrt führte nach San Marino. Einmal oben angekommen entschädigt die tolle Aussicht auf Meer, Berge sowie auf die Poebene für die Strapazen.

    Das im Familienbetrieb geführte Hotel Savoia begeisterte alle Teilnehmer/Innen durch seine persönliche Note, die gute italienische Küche und die auf Fahrradfahrer eingerichtete Infrastruktur. Sicherlich mit müden Beinen, dafür reich an Erlebnissen haben die Teilnehmer/Innen die Rückreise per Reisecar bequem hinter sich gebracht. Gründe genug, dass der RV „Helvetia“ Sulz bereits die Veloferien für das Jahr 2010 am selben Ort erneut reserviert hat.

    Am Freitag 15.05.2009 abends findet das Vereinsbergrennen zusammen mit dem VMC Gansingen von Rheinsulz nach Schlatt statt. Dabei erhofft sich sicherlich mancher Radrennfahrer, dass ihn die Trainingskilometer aus Italien beim internen Kampf beflügeln werden.

    Opens internal link in current windowLink zu weitern Bildern der Veloferien (Bilder folgen…)
  • Jungradler am GP Raiffeisen in Oberwangen (TG) 27. April 2009

    Beitrag von Fabian Businger, publiziert am 2009-04-27T19:08:00

    Am Sonntag, 26. April 2009 fand der GP Raiffeisen in Oberwangen statt. Neben den Anfängern, Junioren, Frauen und der Elite waren auch die Kleinen gut vertreten.

    70 Fahrer/Innen starteten bei den Kategorien U11, U13 und U15. 11 Fahrer von den Jungradlern Gansingen-Sulz. Die Streckenlänge betrug 10,3 Km. U13 musste zwei  Runden absolvieren, U15 drei Runden und U11 eine Runde. Bei U15 gab es eine Sprintankunft, bei der es um die ersten Plätze ging. Adrian Schraner konnte sich den zweiten Platz erkämpfen. Bei U13 gab es leider keinen Podestplatz für die Jungeradler doch sie konnten mit fünf klassierten Fahrern unter den ersten 16 eine gute Mannschaftsleistung vorweisen. Alles in allem war es ein erfolgreicher Sonntag.

    Bericht von Fabian Businger, Jungradler U13.

    Link zu den aktuellen Ranglisten der Schweizer Schülermeisterschaft 2009: www.radsportschulen.ch Opens external link in new windowLink zu den Ranglisten des Radrennens in Oberwangen.

  • 15. Mémorial Jean Brun, Lancy 22. April 2009

    Beitrag von Martina Weiss, publiziert am 2009-04-22T17:17:00

    Am 19. April 2009 fand das 3. nationale Strassenrennen der Frauen Juniorinnen & Amateurinnen in Lancy (Nähe Genf) statt. Der Rundkurs war meist flach und beinhaltete 3 kurze Steigungen. Mit 35 km war die Renndistanz ungewöhnlich kurz, dennoch war der Wettkampf gut besetzt.

    Um 09.30 Uhr erfolgte der Startschuss. Es gab einige Attacken, doch keiner Fahrerin gelang es, sich entscheidend abzusetzten. Die Steigungen waren zu wenig selektiv und somit blieb die Gruppe kompakt. Auch auf der Fläche versuchten einige ihr Glück, doch sie hatten mit starkem Gegenwind zu kämpfen.

    So kam es zum Sprint eines 16-köpfigen Feldes. Bereits vor der Zielgerade war es sehr wichtig, vorne in der Gruppe zu fahren, denn 500 m vor dem Ziel war eine Baustelle und danach noch ein Kreisel.
    Martina gelang es, sich eine gute Position für den Sprint zu sichern und erreichte den 1. Rang.

    Die Resultate:

    1. Rang Martina Weiss, RV Sulz/ Bigla Cycling Team
    2. Rang Valentine Grob, Team Romandie-GIANT Women Cycling Team
    3. Rang Désiree Ehrler, RMV Cham-Hagendorn

  • 35. Rund um Schönaich (GER) 15. April 2009

    Beitrag von Martina Weiss, publiziert am 2009-04-15T20:16:00

    Am 13. April 2009 nahmen Sandra, Fabienne und Martina am Strassenrennen in Schönaich (Nähe Stuttgart) teil. Das Rennen der Juniorinnen wurde zusammen mit den Frauen Amateur/ Elite durchgeführt.

    Um 12.30 Uhr starteten die ca. 70 Fahrerinnen bei tollem Frühlingswetter. Der Rundkurs von 9 km musste 6 mal bewältigt werden. Die Zielpassage beinhaltete eine steile und selektive Rampe, die jede Runde länger zu sein schien=)

    In der 2. Runde löste sich eine ca. 12-köpfige Spitzengruppe, mit dabei Rosella Callovi, die Juniorinnen Viceweltmeisterin 2008. Danach folgte das Feld mit Fabienne, Sandra und Martina. Dabei waren auch 4 weitere Juniorinnen, sodass das Podest noch völlig offen war.

    Die Ränge:
    Juniorinnen:
    1. Rang Rosella Callovi (ITA)
    2. Rang Martina Weiss (SUI)
    3. Rang Saskia Seithel (GER)
    4. Rang Sandra Weiss (SUI)

    Frauen:
    1. Rang Claudia Häussler (GER)
    2. Rang Sandra Gockert (GER)
    3. Rang Bianca Purath (GER)
    18. Rang Fabienne Sommer (SUI)

  • Jungradler am Ostermontagrennen in Schwarzhäusern 13. April 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-04-13T16:48:00

    Am Ostermontag fand in Schwarzhäusern für die Jungradler ihr erster Wettkampf der Saison statt. Doch bevor man zum Start am Rundstreckenrennen zugelassen wurde, musste ein Parcours absolivert werden.

    Darin enthalten vielfältige Anforderungen an alle koordinativen Kompetenzen. Nach ein Slalom und Klötzli aufnehmen musste eine Brückenkonstruktion aus SBB-Paletten und Brettern überfahren werden. Danach ging es in eine grosse Acht. Das Gleichgewicht auf dem Fahrrad wurde auf einem 4m langen und nur 15cm breiten schrägen Holzbrett getestet. Vor der Abschluss Spurgasse galt es mit Hockeyschlägern Bälle in ein Loch zu schiessen. Die Bewältigung des Parcours zeigte schliesslich jedem einzelnen auf, woran er sich noch verbessern kann.

    Das Rundstreckenrennen führte für die Schüler U15 über 4 und für die U13 über 3 Runden. Bei der älteren Kategorie war es Adrian Schraner, der als lezter startete, so konnte er ohne grosse Störung in die Pedalen einsteigen. Auf der schnellen ersten Runde verpasste er jedoch die Spitzengruppe nicht und fuhr immer gut vorne mit. Am Schlussspurt konnte er sich schliesslich den 1. Rang des Radrennens sichern. Zusammen mit der Parcourswertung reichte es für den dritten Gesamtrang. Bei den U13 wurde Adrians Bruder Michael vierter am Rennen und dank der guten Parcourswertung im Gesamtklassement den zweiten Rang sichern.

    In zwei Wochen geht die Wettkampfperiode für die Jungradler so richtig los. Am Sonntag 26. April stehen sie in Oberwangen/TG am ersten Wertungslauf des Schweizer Schülercups am Start. Dort und in den weiteren Läufen in Frauenfeld, Cham, Gippingen, Wetzikon, Gansingen und Effretikon wird um den Titel des Schweizer Schülermeisters und der Schweizer Schülermeisterin sowie der besten Radsportschule des Landes gekämpft.

    Vom RV Sulz waren in diesen Kategorien Fahrer am Start in Schwarzhäusern: Jonas Weiss (U19), Dominik Kläusler (U19), Jan Hofer (U17). 

    Ranglisten aller Kategorien auf der Opens external link in new windowHomepage des Veranstalters.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern von Schwarzhäusern
  • Sonntagstouren gestartet 28. März 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-03-28T20:21:00

    Eifrige Hobbyvelofahrer des RV Sulz sind bereits gestartet mit dem Tourenfahren. Für viele wird das erste grosse Ziel die Tour an den Rheinfall am Karfreitag sein.

    Wir treffen uns jeweils um 08:30h jeden Sonntag beim ehemaligen Laden in Bütz/Sulz. Opens internal link in current windowLink zum genauen Tourenprogramm.

  • 2° GP Autotecnica Opel Saab – Montignoso (ITA) 27. März 2009

    Beitrag von Martina Weiss, publiziert am 2009-03-27T16:43:00

    Am 22.03.2009 nahmen Fabienne, Sandra und Martina in Montignoso (Toscana) an einem Strassenrennen mit der Nationalmannschaft teil. Das U21 Rennen war sehr gut besetzt, es waren 100 Fahrerinnen (80 Juniorinnen U19 und 20 Fahrerinnen der Kategorie U21) am Start.
    Um 10.00 Uhr erfolgte der Startschuss. Der Wettkampf war von zahlreichen Attacken geprägt, was sich auch am Durchschnittstempo von 37 km/h wiederspiegelt.
    Zu bewältigen war ein flacher Rundkurs von 4x 12 km sowie eine Zusatzschlaufe von 20 km, welche einen Aufstieg von 4 km zur bekannten Festung Montignoso beinhaltete. Vor dem Berg war eine 5er Spitzengruppe entwischt und am Berg splitete sich auch das Feld in mehrere Gruppen auf. Fabienne, Sandra und Martina kamen in der 1. Gruppe des Feldes an. Im Schlusssprint der ca. 40-köpfigen Verfolgergruppe belegten sie folgende Ränge:
    7. Rang Fabienne (Kat. U21)
    17. Rang Martina (Kat. Juniorinnen U19)
    25. Rang Sandra (Kat. Juniorinnen U19)

  • RV 100-Jahr Fenster: Thema Jungradlertraining 15. März 2009

    Beitrag von Antonia und Victoria Schraner, publiziert am 2009-03-15T21:18:00

    Text zum aktuellen Jungradlerfenster beim eh. Beck Hunziker in Mittelsulz.

    Jungradler

    Die Saison der Jungradler hat mit dem ersten Sommertraining vor zwei Wochen begonnen. Doch erst so richtig gestartet wird am 13. April, wenn das erste Rennen statt findet. Bis dahin trainieren die Jungradler natürlich fleissig, damit die Saison wieder genau so erfolgreich wird, wie die letztjährige. Im 2008 war der GP Osterhas am Ostersamstag das erste Rennen gewesen.  In diesem Jahr fällt der Saisonstartschuss in Schwarz- häusern. Danach folgen diverse Rennen in der ganzen Schweiz, die zur Schweizer-Schülermeisterschaft zählen. Dabei müssen die Jungradler nicht nur schnell Radfahren, sondern auch einen Geschicklichkeitsparcour bewältigen und Theoriefragen lösen. Zwei Rennen finden ganz in der Nähe statt, in Gansingen und Gippingen. Die Jungradler sind auf diesen Strecken immer besonders motiviert, weil sie dort von ihren Fans lautstark angefeuert werden.

    Das Highlight der Saison ist für die meisten die Drei-Tages-Tour in den Sommerferien. Dieses Jahr führt sie auf den Hochybrig in der Innerschweiz. Am ersten und dritten Tag sind die jungen Velofahrer mit dem Rennvelo unterwegs. Am zweiten Tag steht ein Ausflug ohne Rennrad auf dem Programm. Die Jungradler finden die Drei-Tages-Tour besonders cool, weil sie drei Tage mit ihren Kollegen und Leitern verbringen, viel Spass haben und weil sie  einen weiteren Teil  Schweiz kennen lernen.

    Die Jungradler freuen sich auch total auf die Aktivitäten anlässlich des 100-jährigen Bestehens des RV Helvetia Sulz. Am Schlusshock wird auf eine anstrengende und coole (-& clean) Saison zurück geschaut.

    Opens internal link in current windowLink zum Jahresprogramm der Jungradler.
  • Frühlingsverammlung 15. März 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-03-15T16:49:00

    Der Vorstand unter der Führung von Präsident Hans Stohler konnte am letzten Freitag (nur) 35 Vereinsmitglieder zur Frühlingsversammlung des 100. Vereinsjahres begrüssen. Darunter war erfreulicherweise auch Neueintritt verzeichnet werden – die schnelleren Velofahrer unter uns werden sich sicher mit Freude mit Piotr messen!

    Die besprochenen Themen waren breit gefächert. Unter der Rubrik Sport orientierte Oskar über die Aktivitäten der Sportkommission. „Wir sind jeweils sehr dankbar, wenn wir für die Vereinsrennen auf Helfer oder Streckenposten zählen können“, meinte er in seinen Ausführungen. Des weiteren informierten Felix über die Dienstag/Donnerstag Opens internal link in current windowRV Trainings mit dem Rennvelo sowie Roland über die beginnenden Opens internal link in current windowSonntagstouren.

    Auch die 100 Jahr Feier im September wurde kurz umrissen. Zum vereinsinternen Fest am 24. Oktober 2009 in der Turnhalle sagte unser Präsident Hans nur soviel: „Das Programm für dieses Fest habe ich zusammen mit unserem 100-Jahr OK Präsidenten Toni Schraner gemacht. Aber glaubt nicht, dass ich die Katze jetzt schon aus dem Sack lassen werde, das gibt eine Überraschung für Euch!“.

    Von den Aktivitäten der Marketinggruppe berichtete uns Sepp ausführlich. Er danke allen einzelnen Personen, die für einen kleineren oder grösseren Posten die Verantwortung übernommen haben. Auch die nannte er den Vereinsmitgliedern das aktuell grösste Sorgenkind und machte den Aufruf: „Wir brauchen einen Werbekoordinator für unsere Jubiläumsfeste!“.

    Impressionen

    Photos: Steffen, www.radsportphoto.net


    Vize-Präsident und Sportchef Oskar Schraner


    Präsident Hans Stohler


    Sepp Oeschger erklärt uns unser Marketingkonzept


    Kassier Kurt Bräm

  • Saisonstart im Tessin 8. März 2009

    Beitrag von Sandra Weiss, publiziert am 2009-03-08T19:33:00

    Die Rennsaison 2009 wurde durch das internationale Strassenrennen in Brissago (TI) eröffnet. Fabienne, Martina und Sandra reisten am Freitag Abend direkt aus Giverola (ESP) an, wo das 1-wöchige Trainingslager der Nationalmannschaft stattfand.
    Die Juniorinnen starteten ihr erstes Rennen dieser Saison zusammen mit den Anfängern (U17). Der nicht jedes Jahr gleiche Rundkurs war sehr hügelig und hatte einige technische Passagen. Das 70-Fahrer/innen umfassende Feld startete bei windigen Verhältnissen relativ gemütlich in das Rennen. An den Bergpassagen bildeten sich verschiedene Gruppen. Sandra konnte sich in der 5-köpfigen Juniorinnen-Spitzengruppe behaupten. Martina folgte mit 3 Anfängern kurz danach. Kurz vor dem Ziel schloss Martina noch zur Spitzengruppe auf. Doch die Aufhohljagd hatte Kraft gekostet und somit konnte sie im Sprint nicht mehr ganz vorne mitmischen. Sandra gewann den Sprint der Juniorinnen und Martina wurde 6.

    1. Rang Sandra Weiss (SUI)
    2. Rang Rossella Gobbo (ITA)
    3. Rang Jacqueline Hahn (AUT)
    6. Rang Martina Weiss (SUI)
    Fabienne startete bei den Frauen-Elite. Das UCI 1.2 Rennen war mit der europäischen Elite des Frauenradsports sehr stark besetzt und wurde vom Start weg sehr schnell gefahren. Sie belegte den guten 53. Rang.

  • Jungradler gratulieren ihrem Leiter Oskar zum 50. 7. März 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-03-07T19:37:00

    Liebe Oskar, sit vele Johre besch Du bei eus Jungradler Leiter. Du zeigsch eus ed nome wieme cha schneller velofahre, sondern au wa me soscht no alles cha mache met em Velo. Du besch emmer do, wenn’s di brucht. So wenns umd Chleider oder ums oder suscht öppis goht.

    Lauft e Rädli mol nüme ganz Rund, denn machts de Oski met sim Werkzüg weder Gsund.

    Oski, mer Jungradler und Leiterkollege schänked Dir dadeför e 50-teiligs Werkzügset, dass du eusi Velo au in Zuekunft chasch reparieren und wieder z’Laufe bringe.

    Im Detail send da die wichtige Sache wo Du bruchsch:

    • En Schribstift und e Notzlizblöckli, dass der alli wichtige Mass vom Velo chasch ufschribe.
    • Schlitz-Schruubezieher i allne Grössene, damit au alli Schrube fest hebed.
    • Chrüz-Schruubezieher zum istelle vo de Gangschaltig.
    • Farbigi Imbusschlüssel wome cha für Sattel, Pedale, Bremse oder Lenkermontage bruche.
    • Pedalschlüssel zum Wechsle vode Pedale
    • Klemm- und Bisszange zum Festhebe vo Teili oder zum Ablänge vo Kabel.
    • Es scharfs Messer, zum Abschnide vom Lenkerband.
    • E Veloflickzüg zum stopfe vode Löcher ide Schlüüch.
    • Es Klebband für’d Montage vode Rahmenummere.
    • Sicherheitsgofele fürd Startnummeremontage.
    • E Brille dass au jo nie de Öberblick verlürsch.
    • Und zum da ganze vele Werkzüg versorge bruchsch natürli no e schöni Werkzügchischte.

    Impressionen

  • 1. Nummer des „rv inside“ erschienen 6. März 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-03-06T20:05:00

    Vor wenigen Tagen wurde der 1. Newsletter rv inside versandt. Mit dem neuen viermal jährlichen Informationsorgan werden den Sponsoren des RV Helvetia Sulz sowie den Mitgliedern neuen Inside-Infos aus dem Verein zukommen.

    Die redaktionelle Verantwortung für den Inhalt tragen die beiden Rennfahrerinnen der Kategorie Frauen-B, Sandra und Martina Weiss. Sie erreicht man per E-Mail newsletter@rvsulz.ch .

    Opens internal link in current windowLink zum rv inside Newsletter Archiv.
  • Veloeinstellen 28. Februar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-02-28T17:09:00

    Veloeinstellen der Jungradler

    Radsportler verspüren den Frühling

    SULZ/GANSINGEN. Mit vollem Enhusiasmus über den kommenden Frühling mit wärmeren Temperaturen und schönem Velowetter haben die Jungradler und ihre Leiter letzten Samstag bei der Turnhalle in Sulz die Rennräder der Jungradler eingestellt.

    Um für die 15 Kinder im Alter von 7 – 14 Jahren gut vorbereitet zu sein, trafen sich die Jungradlerleiter bereits mehrere Male im Winter in ihrem neuen Velomagazin beim Turnhallenplatz in Sulz. Dort wurde gereinigt, überholt und repariert, damit zum Veloeinstellen Ende Februar alle Rennvelos in allen passenden kleinen Grössen wieder bereit zur Abgabe an die Kinder waren. Die Rennvelos zu mieten Anstatt zu kaufen ist bei den Jungradlern Gansingen-Sulz gang und gäbe. Denn so kann der Verein für die wachsenden Kinder günstig passende Rennvelos zu Verfügung stellen und diese müssen von den Eltern nicht gekauft werden. Diese wurden dann im letzten Februarsamstag für die 15 Kinder passend eingestellt. Daneben wurden Sportkleider sowie Schuhe anprobiert, sodass jeder und jede mit ihrem Rennvelo nach Hause gehen konnte.

    Im Winter und Frühling die Grundlagen gelegt
    Um im Sommer Erfolge feiern zu können haben die J+S Leiter der Jungradler ein interessantes und Kindgerechtes Trainingsprogramm zusammengestellt. Dabei stand seit letztem Oktober bis im Februar im Wintertraininng in der Halle und im Gelände nebst der Grundlagenausdauer auch die spielerische Ausbildung der Koordination im Vordergrund.

    Jetzt wird jeden Samstag trainiert. Im März jeweils 13:30-15:00h und ab April 16:30-18:00h, wobei der Treffpunkt auf dem Turnhallenplatz in Sulz ist. Damit für die 15 Knaben und Mädchen ein individuell passendes und überforderndes Trainingsprogramm geboten werden kann, werden Leistungsgruppen gebildet. Es sind also bei jedem Training mindestends drei Leiter mit den Stärkegruppen unterwegs. Vor allem im Frühjahr steht die Angewöhungsphase an das Rennvelo und an den Verkehr auf dem Programm. Hierbei ist die Ausbildung in der Verkehrssicherheit ein zentraler Punkt.

    Interessantes Sommerprogramm steht bevor
    Ein Training ohne Wettkampf gibt wenig Motivation und es ist schwer, sich persönliche Ziele zu setzen. Deshalb nehmen die Jungradler verteilt auf die Monate April bis August an diversen Strassenrennen und Wettkämpfen teil. Eine Wettkampfserie wo sich die Jungradler aus Gansingen und Sulz grosse Ziele gesteckt haben, sind die sieben Cupläufe der Schweizer Schülermeisterschaft. Hiervon findet im August ein Wettkampf der Serie in Gansingen statt. Es stehen aber auch Trainingsrennen wie das Brugger Mittwochabendrennen auf dem Programm. Als Teamevent stehen die nationalen Cool & Clean Games in Magglingen und die Teilnahme an den Olympischen Plauschspielen zum 100-Jahr Jubiläum des Sulzer Veloclubs im September auf dem Programm.

    Mit dem Rennvelo drei Tage auf eine Ausfahrt geht es im Juli, kurz vor den Sommerferien und einer Wettkampfpause. Dieses Jahr führt die Dreitagestour  bis zum Hoch-Ybrig. Die Distanz dorthin beträgt etwas über 100 km. Genausoviel absolvieren die Kinder in kleinen Gruppen mit je einem Leiter. Dazwischen gibt es einige Pausen und Halte, wo man sich aus den Begleitfahrzeugen verpflegen kann.

    Interesse geweckt?
    Für Interessierte Kinder besteht ab sofort wieder die Möglichtkeit, einige Male kostenlos bei Schnuppertrainings teilzunehmen. Das Einzige, das selber mitgebracht werden muss ist ein Velohelm. Das Rennvelo und die notwenigen Schuhe kann für die Schnuppertrainings kostenlos bezogen werden. Kontakt beim Leiter Roger Kalt, Tel. 079 733 85 13 oder auf der Homepage http://jungradler.rvsulz.ch. 

    Opens internal link in current windowLink zum Jahresprogramm 2009 der Jungradler.

    Impressionen


    Börse: Wer braucht noch etwas?


    Claudia und Stefan: „Wir sind bereit, nun können die Jungradler kommen.“


    Dominik und..


    … Fabian, unsere beiden Jüngsten mit Jg. 2002.


    Hier musste das Kettenblatt gewechselt werden damit die Übersetzung stimmt.


    Daria.


    Bei allen Jungradlern wird die Übersetzung kontrolliert.


    Montage neuer Schuhplatten.


    Herrlich: Sönnele.


    Doch nur ausruhen ist auch nicht interessant. Also, 1…


    … 42, …

  • Jungradler Info- und Elternabend 19. Februar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-02-19T20:49:00

    Gestern Mittwoch 18. Februar waren die Jungradler und Leiter gleich doppelt gefordert. Zuerst war von 17:30-19:00h das letzte JR Wintertraining der der Halle. Danach fand der Info- und Elternabend im Vereinszimmer statt.

    Am Infoabend wurden die Eltern und Jungradler über die Highlights der Saison 2009 informiert. Sicher wird die Dreitagestour im Juli dazugehören. Dieses Jahr geht es zum Hoch-Ybrig.

    Ebenfalls wurde das Jahresprogramm besprochen (Link unten).

    Den Einstieg gestalteten die Jungradler aber selber. Zwar äusserten sich fünf „freiwillige“ zum den Themen von Cool & Clean. Den Abschluss machte Adrian mit seinem eigenen Commitment:

    Auch wenn es mir einmal nicht so gut läuft, so verliere ich das Ziel nicht aus den Augen und versuche die Motivation zu behalten. Denn so habe ich gemerkt, dass es mir trotz vielleicht wiedrigen Umständen besser läuft.

  • Rennfahrer Lotto war ein Erfolg 8. Februar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-02-08T17:28:00

    Die zehn Nachwuchs Rennfahrerinnen und Rennfahrer des RV Sulz im Alter von 14-19 Jahren luden auch im Jubiläumsjahr zu ihrem Lottomatch im Restaurant Stalden in Sulz ein. Zu gewinnen gab es viele Tolle Preise, Goldvreneli, Fleisch oder auch Reisegutscheine.

    Der Gewinn des Lottos kommt jeweils vollumfänglich der Nachwuchsförderung des RV Helvetia Sulz zugute. Deshalb bedanken wir uns herzlich bei Ihnen liebe Besucherinnen und Besucher und hoffen, dass wir sie auch zum nächsten Rennfahrerlotto wieder begrüssen dürfen.  Falls Sie eine Einladungskarte ausgefüllt haben, werden Sie von uns wieder eingeladen.

    Opens internal link in current windowImpressionen vom Rennfahrer Lotto 2009.
  • Jungradler am Lauf zum 21. Fricktaler Cup 24. Januar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-01-24T20:06:00

    Der 21. Fricktaler Cup startete mit dem Lauf in Gansingen auf einer Strecke am Laubberg oberhalb Gansingen.

    Impressionen


    Cool & Clean Fragebögen werden ausgefüllt

  • Kleideranprobe für 100 Jahr Jubiläumskleider 6. Januar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-01-06T18:35:00

    Heute Dienstag 6. Januar fand vor dem RV Training die Kleideranrprobe für die neuen 100 Jahr Jubiläumskleider statt. Zahlreiche Mitglieder und nicht Vereinsmitglieder nutzten die Gelegenheit die Kleider zu probieren (Achtung, die Grössen sind leicht anders als bei den alten Kleidern) und zu bestellen.

    Bestellen können noch bis Sonntag Abend 10. Januar 2009 an Reto Weiss abgegeben werden.

    Opens window for sending emailE-Mail Telefon 062 875 17 95 Initiates file downloadLink zum Bestellformular.

    Felix spendierte noch einen riesengrossen Dreikönigskuchen – Vielen Dank. Der König wurde …. ?

    Impressionen

  • Besuch des Sportpanoramas beim Schweizer Fernsehen 4. Januar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-01-04T21:34:00

    Die Mitglieder der Sportkommission und die acht Rennfahrerinnen und Rennfahrer haben am Sonntag 4.1.09 als gemeinsamen Schlussevent des Sportjahres 2008 die Sendung Sportpanorama beim Schweizer Fernsehen in Zürich Oerlikon besucht.

    Die Moderation hatte Matthias Hüppi, übrigens alles aus dem Kopf und ganz ohne Handzettel. Zur Jahreszeit angepasst handelte die Sendung viel von Wintersport wie Ski, Skisprung und Eishockey. Einzig Radquer kam am Rande klitzeklein vor!

    Auf der Homepage des Schweizer Fernsehens kann die Sendung angeschaut werden: http://www.sf.tv/sfsport/sportpanorama/index.php

    Impressionen


    „Läsed au s MAKY, s super coole Heftli…“

  • Vorbereitungen für das Rennfahrerlotto am 7./8. Februar laufen 4. Januar 2009

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2009-01-04T13:19:00

    Die Vorbereitungen für das nächste Rennfahrer Lotto im Feburar 2009 im Rest. Stalden laufen bereits wieder auf hochtouren. Gestern beschriftete die Sportkommission die Einladungskarten für die Gäste. Mit dieser Karten kann jeweils einen Runde lang mit zwei Karten gratis gespielt werden.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Lotto !

    Impressionen


    Auch Fabian hilft tatkräftig mit

  • Sportlerehrung der Vereinigten Vereine 1. Januar 2009

    Beitrag von Neue Fricktaler Zeitung, Dominik Senn, publiziert am 2009-01-01T20:56:00

    Bericht von der NFZ (Quelle www.nfz.ch)

    Ehrung der erfolgreichsten Sportler des Jahres 2008 durch die Gemeinde

    Sulz ehrte seine Sportler des Jahres – eine lange Reihe. «Ihr seid das Aushängeschild unserer Gemeinde», sagte Frau Vizeammann Astrid Obrist.

    SULZ. «Zwischen Weihnachten und Neujahr ist genau die richtige Zeit innezuhalten und sich rückblickend am Erreichten zu freuen», sagte Anton Obrist, Präsident der Vereinigten Vereine von Sulz, an der Sportlerehrung am Sonntag in der Turnhalle. Der Anlass wurde dank der gemütlichen Festwirtschaft der Talschützen Sulz und der musikalischen Umrahmung der Musikgesellschaft zu einem kleinen Dorffest.

    «Es braucht unheimlich viel Zeit und einen starken Willen für die Vorbereitungen und Trainings», würdigte Patricia Hummel, Präsidentin der Damenriege, den Einsatz aller Sportler und Sportlerinnen von Sulz, namentlich der 9-jährigen Turnerin Ayse Karadag (Schweizer Meisterin im Einzel und im Team sowie Aargauer Meisterin), der 13-jährigen Turnerin Deborah Senn (Zweite im Mehrkampf und Mannschaftssieg an der Schweizer Meisterschaft der Junioren sowie Silber am Boden und Gold im Sprung), der 15-jährigen Jennifer Senn (gehört dank Spitzenrängen im In- und Ausland ab kommendem Jahr dem schweizerischen Nationalkader an) und der 17-jährigen Leichtathletin Seline Betschart (Vierte an der Schweizer-Meisterschaft im Dreisprung und damit Aargauer Rekordhalterin in der U18 sowie Zweite im Weitsprung).

    Zwei Vize-Schweizer-Meister-Titel
    Der Turnerpräsident Alex Obrist war stolz, verkünden zu dürfen, dass im 2008 nicht nur Turnerinnen und Turner mit Spitzenklassierungen auf nationaler Ebene geehrt werden durften, sondern neben einem Einzelathleten der gesamte Verein doppelt für den Vize-Schweizer-Meister-Titel in der Gymnastik Grossfeld und am Reck, der «Grosserfolg in der bald hundertjährigen Vereinsgeschichte», sagte Obrist. Er ehrte auch noch den Leichtathleten Daniel Obrist für dessen Hochsprung-Schweizer-Meister-Titel (nebst dem Turnfestsieg in Eiken bei den Senioren).

    Hans Stohler, Präsident des Radfahrvereins Helvetia Sulz, ehrte nicht weniger stolz die landesweiten Jahresmeisterinnen und Jahresmeister, so Antonia Schraner (U15), Tanja Schmid (U13), Jan Hofer (2. Rang U15) und Adrian Schraner (3. Rang U15) sowie die Zwillinge Martina und Sandra Weiss für deren Teilnahme an der Europameisterschaft und abwechselnde Podestplätze an Schweizer Meisterschaften.

    Ein herzlicher Applaus galt schliesslich Erwin Huber mit Jahrgang 1941. Das Läufertalent absolvierte 2004 seinen ersten Marathon von 42,195 Kilometern. Im 2008 absolvierte der zähe Senior gleich zwei Marathons: den «Zürcher» beendete er in seiner Kategorie als zweitbester Aargauer und den «New Yorker» am 2. November 2008 als 52. von 39 000 Läufern und damit als zweitbester Schweizer.

    Astrid Obrist, Vizeammann, überbrachte die Grüsse der Behörde und gratulierte den Geehrten und deren Angehörigen mit dem Ausruf: «Ihr seid das Aushängeschild von Sulz.»

    Impressionen


    Der Vereinspräsident Hans Stohler nimmt die Ehrungen persönlich vor.


    Tanja (U13) und Antonia (U15)


    Siegesjubel !

  • Jungradler Veloreparaturtag 27. Dezember 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-12-27T19:50:00

    Bremsklötze, Bidonhalter, Pneus und Collés, Lenkerbänder, Schaltkabel oder Ketten waren gefragt am Samstag 27.12.2008 im Jungradler Veloraum.

    Der Grund ist einfach: Im Jahr 2008 waren 16 Jungradlervelos in allen Grössen im Gebrauch bei den Jungradlern. Dass die Velos wieder fit sind für die nächsten Saison wurden sie nun von den Jungradlerleitern geprüft, repariert und überholt. Diese beginnt überigens bereits am Samstag 28. Februar 2009 mit dem Veloeinstellen.

    Das ganze provisorische Jahresprogramm der Jungradler istzum Download verfügbar (Opens internal link in current windowLink). Höhepunkt wird wieder die Dreitagestour, diesmal zu beginn der Sommerferien von Sonntag 5. Juli bis Dienstag 7. Juli 2009.

    Ein erfolgreiches Jahr 2009 wünschen euch die Jungradlerleiter

  • 99. Generalversammlung 14. Dezember 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-12-14T14:09:00

    Radfahrerverein wird im 2009 100 Jahre alt

    99. Generalversammlung des RV Sulz

    Von Roger Kalt

    SULZ. An ihrer 99. GV hatten die Mitglieder des RV Helvetia Sulz über viele vom Vorstand und Kommissionen vorbereiteten Geschäfte zu befinden. Im Mittelpunkt stand nebst dem erfolgreichen Jahresrückblick der Ausblick auf die Jubiläumsaktivitäten.

    Insgesamt 55 Vereinsmitglieder konnten der Vorstand unter Führung von Vereinspräsident Johannes Stohler zur Generalversammlung im Vereinslokal Restaurant Stalden in Sulz begrüssen. Darunter auch drei Neueintretende, welche über die vereinseigene Nachwuchsförderung in der Jungradlergruppe für den Rad Breiten- und Leistungssport begeistert werden konnten.

    Der Präsident führte die Versammlung über die vielen Traktanden, wobei die jeweils wiederkehrenden rasch abgehandelt werden konnten. Die Vereinsmeisterschaft wurde bei den Aktiven von Reto Stäuble (Rennfahrer Kat. U17) und bei den Senioren von Felix Obrist (J+S Leiter und Vorstandsmitglied) gewonnen. In der Sonntagstourenmeisterschaft hatte Sepp Oeschger die Nase ganz vorne. Eine Kommission unter Führung von Lukas Zumsteg und Sepp Oeschger erarbeitete ein neues Konzept für die Vereinsbekleidung. Sie stellten die Designs vor, in denen die Radsportler aus dem oberen Fricktal im nächsten Jahr anzutreffen sind.

    15 Ehrungen abgehalten
    Dass 15 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden konnten, war eine spezielle Häufung. Für insgesamt 60 Jahre vereinstreue konnte Viktor Obrist geehrt werden. Er erhielt eine Glasscheibe mit dem Emblem des Vereins aus den Händen des Präsidents sowie eine Ehrenurkunde von nationalen Radsportverband Swiss Cycling. Walter Steinacher ist ebenfalls seit 60 Jahr Mitglied beim Verein. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Hansruedi Weiss geehrt. Die Ehrung für 15 Jahre Vereinstreue des Präsidenten Johannes Stohler wurde vom Vizepräsidenten und  Sportchef Oskar Schraner vorgenommen. 

    100 Jahrfeier startet am 1. Januar
    Dass das Jubiläumsjahr des Sulzer tradtions Veloclub nicht spurlos an der Bevölkerung und an den Velointeressierten vorbeigeht, ist bereits seit Januar 2008 ein OK mit mehreren Unterkommissionen für die Planung der Aktivitäten im Jubiläumsjahr aktiv. Der Gesamt OK Präsident Anton Schraner stimmte dabei auf den ersten Anlass im neuen Jahr ein: Am 1. Januar lädt der RV Helvetia Sulz um 16 Uhr auf dem Turnhallenplatz zu einem Neujahrsapéro ein. Nach dem Eindunkeln findet sogar ein Feuerwerk statt.

    Das weitere Programm ist vielschichtig: So steht am 12. Juli der sportliche Teil mit der Durchführung des Fricktalischen Mannschaftsfahrens an. Vom 4. bis 6. September steht dann ein dreitägiges Jubiläumsfest in Sulz an. Am Beizlifest an einer kleinen Rundstrecke werden diverse Attraktionen geboten. Am Samstag Nachmittag werden stehen die Olympischen Plauschspiele 2009 auf dem Programm, wo man sich in diversen Disziplinen in Mannschaften messen kann. Am Sonntag wird nach einem ökumenischen Gottesdienst eine 2-Rad Segnung durchgeführt. Alle Informationen sind auf der Jubiläumshomepage http://100jahre.rvsulz.ch abrufbar.

    Ehrungen

    Für 15 Jahre: Kalt Roger, Senn Beat, Stohler Johannes
    Für 25 Jahre: Güller Eugen, Güller Urs, Schraner Edgar, Schraner Hanspeter, Weiss Kurt
    Für 40 Jahre: Schraner Anton, Schraner Viktor, Senn Marcel, Stäuble Willi
    Für 50 Jahre: Weiss Hansruedi
    Für 60 Jahre: Obrist Viktor, Steinacher Walter

    Ranglisten

    Tourenmeisterschaft Opens internal link in current windowLink zur Rangliste.

    Vereinsmeisterschaft Aktive
    1. Rang, Stäuble Reto, 419 Pkt.
    2. Rang, Weiss Jonas, 365 Pkt.
    3. Rang, Schraner Victoria, 356 Pkt.
    4. Rang, Weiss Roger, 312 Pkt.
    4. Rang, Weiss Sandra, 312 Pkt.
    6. Rang, Weiss Martina, 257 Pkt.
    7. Rang, Kalt Roger, 255 Pkt.
    8. Rang, Horn Claudia, 252 Pkt.
    9. Rang, Stäuble David, 212 Pkt.
    10. Rang, Millner Sascha, 175 Pkt.
    11. Rang, Sommer Philipp, 169 Pkt.
    12. Rang, Sommer Fabienne, 161 Pkt.
    13. Rang, Held David, 153 Pkt.
    14. Rang, Kläusler Dominik, 112 Pkt.
    15. Rang, Weiss Stefanie, 50 Pkt.
    15. Rang, Rheinegger Michael, 50 Pkt.
    15. Rang, Senn Roger, 50 Pkt.

    Vereinsmeisterschaft Senioren
    1. Rang, Obrist Felix, 465 Pkt.
    2. Rang, Obrist Marcel, 407 Pkt.
    2. Rang, Weiss Beat 68, 407 Pkt.
    4. Rang, Schraner Oskar, 400 Pkt.
    5. Rang, Oeschger Sepp, 358 Pkt.
    6. Rang, Obrist Roland, 355 Pkt.
    7. Rang, Bräm Kurt, 350 Pkt.
    8. Rang, Weiss Stefan, 305 Pkt.
    9. Rang, Schraner Hanspeter, 302 Pkt.
    10. Rang, Stohler Hans, 300 Pkt.
    11. Rang, Zumsteg Lukas, 262 Pkt.
    12. Rang, Müssigang Steffen, 252 Pkt.
    13. Rang, Rheinegger Philipp, 250 Pkt.
    13. Rang, Weiss Armin, 250 Pkt.
    13. Rang, Weiss Karl, 250 Pkt.
    16. Rang, Weiss André, 231 Pkt.
    17. Rang, Stäuble Hannes, 204 Pkt.
    18. Rang, Schraner Edgar, 200 Pkt.
    18. Rang, Weiss Felix, 200 Pkt.
    18. Rang, Weiss Josef, 200 Pkt.
    18. Rang, Weiss Viktor 42, 200 Pkt.
    18. Rang, Wernli Jörg, 200 Pkt.
    18. Rang, Weiss Erich, 200 Pkt.
    24. Rang, Obrist Viktor, 175 Pkt.
    25. Rang, Schraner Alfons, 150 Pkt.
    25. Rang, Küng Edy, 150 Pkt.
    25. Rang, Weiss Peter 53, 150 Pkt.
    25. Rang, Weiss Hansruedi, 150 Pkt.
    25. Rang, Obrist Franz, 150 Pkt.
    30. Rang, Weiss Beat 73, 102 Pkt.
    31. Rang, Weiss Kurt, 100 Pkt.
    31. Rang, Weiss Heinz, 100 Pkt.
    31. Rang, Weiss Viktor 39, 100 Pkt.
    31. Rang, Schraner Anton, 100 Pkt.
    31. Rang, Stäuble Werner, 100 Pkt.
    31. Rang, Stäuble Lukas, 100 Pkt.
    31. Rang, Rüede Anton, 100 Pkt.
    38. Rang, Stäuble Viktor, 75 Pkt.
    38. Rang, Senn Marcel, 75 Pkt.
    40. Rang, Stäuble Alfons, 50 Pkt.
    40. Rang, Schraner Viktor, 50 Pkt.
    40. Rang, Studer Richard, 50 Pkt.
    40. Rang, Stäuble Willi, 50 Pkt.
    40. Rang, Weiss Peter 54, 50 Pkt.

    Impressionen


    Obrist Viktor


    Weiss Hansruedi


    Schraner Anton


    Senn Marcel


    Stäuble Willi


    Schraner Edgar


    Schraner Hanspeter


    Weiss Kurt


    Kalt Roger


    Stohler Johannes


    Vereinsmeister Aktive


    Vereinsmeister Senioren


    Tourenmeister


    Unser 1. Vereinsfahnen


    Unser 2. Vereinsfahnen


    Beat und Oskar inspizieren den Vereinskasten

  • Swiss Cycling Wettbewerb 2008 10. Dezember 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-12-10T12:00:00

    Am Swiss Cycling Wettbewerb, wo es als Hauptpreis 1 Woche Ferien in Spanien zu gewinnen gab, hatten auch zwei Sulzer mit viel Glück die Ehrenplätze erreicht.

    Ein Swica Sportpaket hat gewonnen: Reto Stäuble

    Eine Swica Sporttasche hat gewonnen: Herbert Weiss

  • Weihnachtsfenster der Jungradler 3. Dezember 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-12-03T19:47:00

    Das dritte Weihnachtsfenster wurde mit Engeln der Jungradler geschmückt. Nach einem verkürzten Mittwochtraining besammelten sich die Jungradler, Eltern und viele Schaulustige um 18:30 Uhr in Mittelsulz für die Eröffnung

    Impressionen

  • Schweizer Schülermeister der Radsportschulen geehrt 29. November 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-11-29T21:56:00

    Zwei Schweizer Schülermeisterinnen gekürt

    Erfolgreicher Radsportnachwuchs aus dem Fricktal

    Von Roger Kalt

    SULZ/GANSINGEN. Anschliessend an die Generalversammlung der Vereinigung Schweizer Radsportschulen in Cham wurden mit Antonia Schraner und Tanja Schmid der Jungradler Gansingen-Sulz für ihre Meistertitel geehrt. Auch im Mannschaftsklassement erreichte die neu zusammengeschlossenen Radsportschule einen Ehrenplatz.

    Dass sich die kontinuierliche Nachwuchsarbeit und Förderung mit gut ausgebildeten J+S Leitern mit der Unterstützung der beiden fricktaler Veloclubs VMC Gansingen und RV Sulz bewährt, zeigen nicht nur die erreichten Leistungsresultate, sondern auch die Rückmeldungen und die Begeisterung der Teilnehmer/Innen im Alter zwischen 8 und 15 Jahren. Die im Jahr 2008 erstmals unter gemeinsamen Namen auftretende Radsportschule Jungradler Gansingen-Sulz absolvierte hingegen bereits seit Mitte 2007 den Trainingsbetrieb in gemeinsamer Regie. Ebenso wurde das Lager der jungen Radsportler, die Dreitagestour im Juli, gemeinsam von den J+S Leitern organisiert und durchgeführt.

    Spitzenplätze an Meisterschaft erreicht
    Bei der Schweizer Schülermeisterschaft, die von der Vereinigung Schweizer Radsportschulen durchgeführt wird, nahmen in diesem Jahr zehn Kinder in den beiden Kategorien U13 und U15 teil. Mit dabei von den Jungradlern sogar zwei Mädchen. In acht Wertungsläufen galt es ein Radrennen und anschliessend einen Geschicklichkeitsparcours mit dem Rennvelo zu absolvieren. Zusätzlich stand die Beantwortung von Theoriefragen zur Verkehrssicherheit oder den Radsportreglementen oder auch der Dopingprävention auf dem Programm. Aus der Wertung dieser drei Disziplinen wurde der Schweizer Schülermeister oder die Schweizer Schülermeisterin gekürt.

    Die zwei teilnehmenden Mädchen der Jungradler erreichten beide inmitten der vielen Knaben sehr gute Resultate: Antonia Schraner wurde in der Kategorie U15 bestes Mädchen, ebenso Tanja Schraner in der Kategorie U13. Sie dürfen sich also Schweizer Schülermeisterin nennen. Auch die Knaben zeigten vollen Einsatz bei den Wertungsläufen. So erreichte bei der Kategorie Schüler U15 Jan Hofer den zweiten und Adrian Schraner den dritten Rang. Das gute Resultat von Hofer reichte sogar für eine Selektion für den Talent-Treff-Tenero im September.

    Zweitbeste hinter Wetzikon
    Dank der guten Einzelresultate konnte sich die Fricktaler Radsportschule auch im Mannschaftsklassement ganz vorne einreihen. Hinter der RSS Wetzikon und vor Elgg wurden die Jungradler aus Sulz und Gansingen zweitbeste Radsportschule im Jahr 2008.

    Damit die Kinder in einer sinnvollen und gesunden Freizeitbeschäftigung ihre Ziele für das die nächste Radsaison im Sommer 2009 verfolgen können, wird bereits jetzt und über den ganzen Winter in der Gruppe trainiert. Jeden Mittwoch findet in der Turnhalle Sulz und im umliegenden Gelände ein Wintertraining im konditionellen und koordinativen Bereich statt. Ebenso gibt es ein Mountainbiketraining, bei welchem jeden Samstag die Fahrtechnik auf rutschigen und hügeligem Gelände geübt wird.

    Impressionen


    Mannschaftswertung:
    1. Wetzikon
    2. Gansingen-Sulz
    3. Elgg

  • Jungradler und Aktive am 20. Fricktaler Cup 9. November 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-11-09T17:43:00

    19 Jungradler und Aktive des RV Helvetia Sulz haben am 20. Fricktaler Cup im Jahr 2008 teilgenommen. Dieser bestand aus einem Lauf, MTB Rennen, Einzelzeitfahren, Bergzeitfahren und einem Rundstreckenrennen.

    Am Absenden am Freitag 7.11. warteten die Teilnehmer nach einem guten Abendessen auf die Rangverkündigung, wo auch ein grosszügiger Gabentempel bereitstand.

    Der 21. Fricktaler Cup startet am Samstag 24.1.2009 mit dem Lauf in Gansingen.

    Initiates file downloadLink zur Gesamtrangliste des 20. Fricktaler Cups 2008.
  • RV Wintertraining Dienstag/Donnerstag gestartet 28. Oktober 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-10-28T22:16:00

    Bereits seit drei Wochen seit dem 14. Oktober führen die J+S Leiter unter der Koordination von Roger Weiss und Felix Obrist das Wintertraining in der Turnhalle und im Gelände durch.

    Dienstags findet jeweils von 19:00h – 20:30h ein Training in der Halle statt, wo breitgefächert etliche Kompetenzen wie Koordinations-, Kraft- oder Ausdauerinhalte vermittelt werden. Natürlich fehlt dabei als Abrundung der Spielspass nicht. Danach ab 20:30h wird im Gelände ein Lauftraining durchgeführt. Donnerstags ist jeweils um 19:00 Uhr auf dem Turnhallenplatz Treffpunkt für ein Lauftraining.

    Fitness und soziale Kontakte – alles beim RV Training jeden Dienstag
    Im Alter nicht rosten – so lautet vielleicht etwa der Leitspruch der Hobbyfahrer und Breitensportler in unserem Verein. Bei den Dienstags RV J+S Trainings sind auch ältere Vereinsmitglieder willkommen. Denn jeder wählt seine eigene Intensität aus, man muss nicht alles mitmachen und kann so individuell seine Fitness verbessern oder zumindest aufrechterhalten. Das ganze natürlich mit Kontakten zu den jüngeren Vereinsmitgliedern und Rennfahrerinnen und Rennfahrern.

    MTB am Sonntag
    Für die Moutainbiker besteht die Möglichkeit, sich jeden Sonntag der Bikegruppe Rheinsulz zu Ausfahrten anzuschliessen. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr bei Werner Schraner in Rheinsulz.

    Opens internal link in current windowLink zu den Trainigsdaten Winter 2008/2009

    Impressionen des Dienstagstrainings vom 28.10.08, geleitet von J+S Leiterin Fabienne


    Fabienne erklärt den Parcours und erteilt Aufträge.


    Die Ringe werden eingestellt.


    Victoria und Claudi: Hipp-Hopp—Hurra


    Lukas hält Fabienne für die Rumpfbeugeübung am Kasten.


    Steffen und Pedro an den Ringen


    Marcel: Wie lange kann ich den Ball so halten…


    Roger und Marcel bei der Sprungübung


    Beat notiert seine erreichte Anzahl Wiederholungen bevor es zur nächsten Station geht.


    Lukas


    Hockeyspiel in drei Gruppen

  • Veloreinigung und -abgabe der Jungradler 19. Oktober 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-10-19T19:32:00

    Jungradler Gansingen-Sulz starten ins Wintertraining

    Saisonschluss für den Fricktaler Radsportnachwuchs

    SULZ/GANSINGEN. Die Jungradler der Radsportvereine von Sulz und Gansingen schlossen ihr erstes Jahr mit gemeinsamer Trainings- und Wettkampforganisation mit einem Schlusshock ab, wo auf die Erfolge der vergangen Saison zurückgeblickt wurde. Dass die Zusammenarbeit bei der Nachwuchsförderung von Erfolg ist, zeigt das grosse Interesse von über 20 Jungendlichen bei der Radsportschule.

    Ganz ehrlich und sportlich fair erkämpft, das waren sämtliche Blumensträusse, Medaillen und Podestplätze der Jungradler, welche sie im Jahr 2008 in den Radsportdisziplinen MTB und Strasse gewonnen hatten. Nebst dem zweiten Rang im Mannschaftsklassement der Schweizer Schülermeisterschaft wurden Antonia Schraner (Jg. 95) und Tanja Schmid (Jg. 96) beide in ihrer Kategorie als bestes Mädchen Schweizer Schülermeisterin. Bei den Knaben reichte es Jan Hofer (Jg. 92) und Adrian Schraner (Jg. 95) mit dem zweiten und dritten Rang auf das Podest. Jan Hofer hatte sogar die Gelegentheit diesen September am Talent-Treff-Tenero teilzunehmen und sich für die Swiss Cycling U17 Nationalmannschaft zu qualifizieren. Obwohl ein grosser Teil dieser guten Platzierung die Leistung Einzelner waren, so auch das ganze Team gut zusammengespielt. Es gab viele Momente in Rennen wo Stärkere und Schwächere gut zusammengearbeitet hatten und somit schliesslich ein gutes Teamergebnis herausholen konnten.

    Schlusshock mit OL zur…
    Zu diesem Saisonabschluss dachten sich die Leiter für die Kinder mit ihren Eltern einen OL quer durch den Wald bis zu Laufenburger Waldhütte aus. In verschiedenen Gruppen waren Posten anzulaufen wo radsportspezifische Fragen zu beantworten waren. In der Jahresmeisterschaft der Anzahl Trainingsbesuche siegten die Brüder Michael und Adrian Schraner gemeinsam mit je 57 Trainingsbesuchen seit dem Oktober 2007. Die Überraschung machen aber die drei Mädchen perfekt, als sie einen Selbstgedichteten Reimtext als Dankeschön für die Leiter vortrugen. Dieser Text kann nun auf der Homepage nachgelesen werden.

    Fabian: „Ich könnte mich nicht über einen Sieg freuen, wenn ich Doping genommen hätte „
    Um zu zeigen, dass die Jungradler Kinder aus Gansingen und aus Sulz sich aktiv mit den aktuellen Fragestellungen rund um Doping im Profi Leistungssport befassen, traten sie während der ganzen Saison mit ihren grünen Cool & Clean T-Shirts auf. Cool & Clean ist die nationale von Swiss Olympic lancierte Präventionskampagne. Diese ist jedoch nicht fixiert auf die Dopingproblematik sondern setzt breiter an. Die vier vorgegebenen Commitments (Versprechungen), ich verhalte mich fair, ich will meine Ziele erreichen, ich leiste ohne Doping und ich leiste ohne Alkohol, Cannabis und Tabak wurden im verlaufe der Saison in verschiedenen Ausbildungsmodulen in spielerischer Weise den Kinder näher gebracht. Cool & Clean bietet jedoch viel mehr als nur Ausbildung für Leiter und Kinder, es werden auch Kontakte über die Sportarten hinweg vermittelt. So stehen nächstes Jahr die Cool & Clean Games in Magglingen auf dem Programm, hoffentlich auch mit Jungradlern aus dem Fricktal.

    Rennvelos wurden gereinigt
    Für das nun gestartete Winter Hallen- und Lauftraining oder das MTB Training jeden Samstag werden die Rennvelos nicht mehr benötigt. Deshalb gaben alle Kinder ihre Mietvelos am Samstag 18. Oktober nach einer gemeinsamen Reinigungsaktion zurück wo sie über den Winter im Velokeller in der Turnhalle Sulz eingelagert werden. Wer nun Lust hätte bei den Jungradler einmal zu schnuppern ist gerade richtig. Denn nach einem seriösen Aufbau an Kondition und Koordination ist man gewappnet für die neue Radsportsaison 2009, weleche im März 2009 beginnt. Das aktuelle Training mit J+S Leitern findet jeden Mittwoch 17:30-19:15h in der Turnhalle Sulz statt. Infos auf der Homepage http://jungradler.rvsulz.ch oder bei J+S Leiter Roger Kalt, 079 733 85 13.

    Impressionen


    Adrian, wie gross bist du?


    Genau eins Komma…

  • JR Wintertraining gestartet 16. Oktober 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-10-16T11:08:00

    Die Jungradler sind gestern Mittwoch 15. Oktober ins Wintertraining 2008/09 gestartet. Die drei Leiter Felix, Oskar und Roger konnten gleich beim ersten mal in der Halle 15 Jungradlerkinder, darunter drei Mädchen begrüssen.

    In dem von Felix geleiteten ersten Training wurde die Atemtechnik auf verschiedene Arten geschult und auch spielerisch ausgebildet. Natürlich durften diverse Spiele nicht fehlen.

    Das Wintertraining und der Halle und teilweise im Gelände (Lauftraining) findet nun jeden Mittwoch (ausser zwischen Weihnacht-Neujahr) statt. Speziell am 3. Dezember, wird das Weihnachtsfenster der Jungradler beim ehemaligen Beck Hunziker eröffnet (18:30 Uhr).

    Trainingszeiten

    jeden Mittwoch, 17:30h – 19:15h, Turnhalle Sulz / Gelände

    Impressionen

  • Sauserbummel nach Würenlingen 11. Oktober 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-10-11T11:05:00

    Zum Sauserbummel trafen sie am Freitag Abend um 19 Uhr 15 Mitglieder des RV Sulz vor dem RV-100-Jahr Fenster in Mittelsulz. Im Fenster, welches von Oskar und Caroline Schraner alle zwei Wochen geändert wird, sind übrigens gerade einige aktuelle Pokale von Wettkämpfen aus diesem Jahr zu sehen.

    Nach der Begrüssung durch Felix wusste noch niemand wo es hingehen würde. Die einzige Information die er gab war: „Wir marschieren nun ca. 2 Stunden in diese Richtung.“ Solange war es dann doch nicht. Der Marsch führte in Mittelsulz bei der Post hoch, beim Galterfeld vorbei bis nach Galten. Dort weiter über die Sinzenmatt nach Büren hinunter und dann weiter durch den Wald bis kurz vor der Schiessanlage Sparblig am Bürensteig. Dort wartete dann Chauffeur Beat mit dem roten RV Bus auf uns und bat alle einzusteigen…wahrlich kein leichtes unterfangen. Wo wird wohl die Fahrt hingehen? Beat führte uns über Remigen und Siggenthal Station nach Würenlingen zum Restaurant Sternen. Hier war also das Ziel.

    Über zwei steile Treppen durch schmale Abgänge wurden wir in den Weinkeller und dem Restaurant geführt. Dort stand bereits frischer Sauser zur Degustation bereit. Der Wirt des Restaurants Sternen führte uns dann anschliessend durch mehrere unterirdische Räume der Weinkelterei Sternen und erklärte die Abläufe der Weinherstellung. Anschliessend an die Führung begaben wir uns ins Restaurant, wo für das leibliche Wohl gesorgt war.

    www.weingutsternen.ch

    Impressionen


    Besammlung vor dem RV-100 Jahr Ausstellungsfenster beim ehemaligen Beck Hunziger in Mittelsulz.


    Die Frauen-B Rennfahrerinnen laufen in Reih und Glied.


    So dunkel war es oberhalb von Büren im Wald.


    Die Seniorchefin schenkt uns Sauser ein.


    Der Wird des Restaurants führt uns durch die Weinkelterei seines Bruders.


    Claudi und Felix haben sicher Hunger bekommen nach der Führung.


    Im Restaurant konnten wir den feinen hauseigenen Würenlinger Wein probieren.


    Zu später Stund: Claudi hält die zwei Jungs auf der Sitzbank. Danke.


    Alles einsteigen bitte.


    Vielen Dank dem Chauffeur Beat, super gemacht!

  • Präsident Hans Stohler in der NFZ interviewt 7. Oktober 2008

    Beitrag von Dominik Senn / NFZ / 30.9.2008, publiziert am 2008-10-07T15:20:00

    Befallen vom Radsport-Virus

    RV Sulz-Präsident Johannes Stohler freut sich auf 100-Jahr-Festivitäten im 2009

    Dominik Senn / NFZ / 30.9.2008

    Johannes Stohler, Präsident des 99 Jahre alten Radfahrervereins Sulz, ist unheilbar vom Radsport-Virus befallen. Er freut sich riesig aufs 100-Jahr-Jubiläum im 2009.

    SULZ. Als 13-jähriger Knirps steht Stohler 1958 in Rheinfelden auf der Geraden innerorts, die schnurgerade auf das Feldschlösschen zu führt. Er ist geradewegs von der Schule hierher geeilt. Menschen stehen dicht gedrängt. Angesagt ist eine Etappenankunft der legendären Tour de Suisse. Und tatsächlich zieht der Tross auf funkelnden Rädern vorbei. Wird der Gesamtsieger wieder Hugo Koblet heissen, wie 1953? Nein, es wird diesmal kein Schweizer.

    Aber Stohler ist hin und weg. Befallen vom Radsport-Virus, von dem er bis heute nicht loskommt. Während der Bäcker-/Konditor-Lehre, so heisst sie damals, tritt er dem Veloklub Argovia Möhlin bei, fährt ein paar Radrennen, wird Militärradfahrer, fährt ein paar Militärradrennen. Dann absolviert er in Liestal die Eidgenössische Zollschule, mit anschliessendem Praktikum in Genf. Das Diplom erhält er in französischer Sprache. Er bleibt vorerst in Genf und leistet seinen Dienst in Grand-Saconnez und Meyrin. Dann macht er die Polizeischule des Kantons Basel-Landschaft, wird Polizeibeamter. Mehrere Jahre später macht er eine Weiterbildung zum diplomierten Personalfachmann, wird Personalchef – und das ist er heute noch, seit 24 Jahren in einer mittelgrossen international tätigen Firma in Münchenstein.

    In Sulz gut aufgenommen
    Wo lässt sich ein Radsportbesessener, wie Stohler, nieder, wenn er sich im Fricktal niederlässt? In Sulz natürlich, wo der Radfahrerverein (RV) Helvetia regelmässig grosse Talente hervor bringt. Bei Stohler ist allerdings Amors Pfeil richtungsweisend. Im Militärdienst in Sulz findet er seine Angebetete, genauer im Dorfteil Bütz, bei «s’Theophile». Sie heiraten, wohnen im Baselland und ziehen im Frühjahr 1993 endgültig nach Sulz. «Ich wurde sofort gut aufgenommen und habe auch guten Anschluss gefunden», sagt Stohler. Innert Jahresfrist ist er schon Mitglied des RV Sulz und hilft die Schynbergrundfahrt organisieren, bis zum Aus im 2003. Im 2002 füllt Stohler eine Lücke im Vorstand und wird sogleich zum Präsidenten gewählt. Er ist es bis heute. In dieses Amt bringt er eine Vision mit, die er umsetzt und von welcher der RV heute noch zehrt. «Ich wollte einen Verein, der als Dorfverein lebt und funktioniert und der sauberen Radsport pflegt», sagt Stohler. «Oberste Priorität ist für mich, dass die jungen Radsportler ihre jeweilige Ausbildung nicht vernachlässigen. Für mich zählt in erster Linie, dass die Fahrer nach einem Rennen wieder gesund heimkehren. Der sportliche Erfolg ist zweitrangig. Meine Meinung: Sport ist die Lebensschule schlechthin. Ohne Leistung gibt es in dieser Welt nirgendwo etwas. Um Leistung zu erbringen, muss man kämpfen, sich vorbereiten, schuften, trainieren. In der Regel behauptet sich einer, der sich derart im sportlichen Bereich durchbeisst, auch im Berufsund im sonstigen Leben.»

    Profil verliehen
    Stohler gelingt es, die Splittergruppen und -mannschaften des RV Helvetia wieder zu einem Verein zusammen zu schweissen und dem Verein nach aussen Profil zu verleihen. Der RV Helvetia Sulz ist in der Schweizer Radsportszene ein Begriff. Wie er das geschafft hat? «Mir kam meine vielseitige Ausbildung und natürlich meine Erfahrung in der Personalführung zugute», sagt Stohler. «Ich sage es auch immer wieder: Keine Altersgruppe kann ohne die andere zum Erfolg kommen, es braucht jede. Mir ist vor allem ein Anliegen, dass die Alten und die Jungen zusammenarbeiten und Zusammenhalt haben. Was zählt, ist der Teamgedanke, der Teamgeist.»

    Der Lohn der Mühe ist gross: Beim RV Sulz läuft’s heute kugellagerrund. Dank der Radsportschule stehen regelmässig Namen junger Sulzer und Sulzerinnen im schweizerischen Jahresklassement an der Spitze. Ungewöhnlich stark sind die Frauen: die mehrfache B-Schweizermeisterin Fabienne Sommer (neu Elite), Sandra und Martina Weiss, Viktoria Schraner (Tochter vom Sportchef und einstigen Elitefahrer Oskar Schraner), dann die Junioren Philipp Sommer, Dominik Kläusler, Jonas Weiss, Reto Stäuble und wie sie alle heissen. Es gibt eine starke Abteilung Touren- und Hobbyfahrer, Senioren- und Familientouren, Vereinsrennen, Zeitfahren, Endfahren und Bergzeitfahren mit der Nachbargemeinde Gansingen, mit welcher der RV Sulz bei der Jugend-Radsportschule zusammenarbeitet.

    100 Jahre RV Sulz
    Riesig freut sich der zweifache Familienvater Stohler auf das 2009: Dann feiert der RV Helvetia Sulz das 100-Jahr-Jubiläum. Wer den Verein kennt, weiss, dass er für eine Jubiläumsüberraschung gut ist. Soviel sei verraten: Eine Festschrift in Buchform wird erscheinen (Vorwort: Johannes Stohler) und die Festivitäten werden sich über das ganze Kalenderjahr erstrecken, mit den Höhepunkten eines Mannschafts-Zeitfahrens im Sommer und einem Jubiläumsfest für Jung und Alt im Herbst.

  • Jungradler Schlusshock 2008 5. Oktober 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-10-05T18:55:00

    Bericht folgt…

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom Schlusshock 2008.

    Für die JR Leiter von Antonia, Tanja, Daria

    Mer bitted um Ufmerksamkeit,
    sind ihr alli bereit?
    Mer möchted eus bi de Jungradlerleiter bedanke,
    do dezue hend mer eus gmacht es paar Gedanke.

    Mer fönd a mit dem Roger Kalt,
    hend er gwüsst de isch no gar ed so alt!
    De Roger macht bsunders viil för eus,
    mer lerned immer wieder neus.
    Roger vele Dank,
    Do hesch en chline Zaubertrank.

    Au herzlich danke wetter mir im Felix Obrist.
    De verzellt mägnisch z’war en schöne Mischt.
    Aber sini Nussgipfel sind einfach lecker,
    er isch halt de beschti velofahrendi Becker.
    Mer wen au ihn überrasche,
    er bechund öppis zum nasche.

    De 3. i eusem Bund, isch de wo immer mit eus a d Renne chund.
    De Oski muess schmiere, pumpe, flicke,
    drum wörd er eus mänglich am liebste uf de Mond schicke.
    Zum Dank weg dem viele Dräck,
    Schenkend mit ihm es Stuck Späck.

    Au im Stefan wetted mer danke säge,
    er tuet au mit Verantwortig träge.
    Er isch scho vieli Johr de bii,
    Und a viele Renne gsii.
    Er bechonnt vo eus es paar Biber,
    das er so stark bliibt wie en Tiger.

    De jüngsti Leiter i de Rundi do,
    isch de Dominik, er chunnt immer wenn er cha cho.
    Au ihm wend mer danke säge,
    das er hilft Verantwortig träge.
    1..2..3..4..
    Der schänked mer es Chistli Bier.

    Hey Dölf, du bisch jo au no debii,
    mer hend di fascht ned gseh, bisch zwar ned eso chlii!
    Du chunnsch au uf Sulz, obwohl du bi de Gansinger bisch,
    danke, das isch super! De Vorteil für Dich: Du bliibsch so frisch!!
    Als Dank bechunnsch Du e Fläsche Sulzer Wi,
    mer hoffed du bliibsch no lang bi eus debii.

    Mer wends aber ned underloh,
    allne z, danke, wo hüt sind cho!
    En schöne Obe wönsched mer euch no,
    bliibed doch alli zäme nochlii do!

    Rangliste Schlusshock OL

    Rang Gruppe Punkte
    1   8    5
    2   4,5,6  4
    5   2    3
    6   7    2
    7   3    1
    –   1    –

    Rangliste der Jahresmeisterschaft 2008

    (Trainingsbesuche und Vereinsrennen ab Schlusshock 2007)

    <><></></>

    Rang Name Vorname Jahrgang   Rangpunkte
    1 Schraner Adrian 95 57
    1 Schraner Michael 97 57
    3 Schraner Antonia 95 55
    4 Stutz Janic 98 54
    5 Schmid Tanja 96 52
    6 Steinacher Cyrill 99 51
    7 Schraner Valentin 97 49
    8 Businger Fabian 97 48
    9 Hofer Daria 98 44
    10 Hofer Jan 94 39
    11 Weber Dominik 96 36
    12 Brugger Jens 96 34
    12 Vacalluzzo Valeriano 96 34
    14 Jäger Dario 99 32
    15 Wächter Sandro 94 31
    16 Nersessian Dominic 95 26
    17 Schmid Ivo 97 25
    18 Rothacher Michael 97 17
    19 Kuratli Lukas 98 10
    20 Jappert Sven 94 4
    20 Steinacher Patrice 98 4
    20 Weiss Fabian 2 4
    23 Wächter Luca 1 2
    23 Weiss Dominik 2 2
  • Jan Hofer war am Talent-Treff-Tenero dabei 2. Oktober 2008

    Beitrag von Jan Hofer, publiziert am 2008-10-02T09:28:00

    Um 17 Uhr wurden alle 420 Nachwuchstalente, unter anderem die  U17 Rennvelofahrer, d.h. 7 Jungen und 2 Mädchen aus der ganzen Schweiz begrüsst. Anschliessend ging es dann zum Fotoshooting. Wir machten da Sektions- und Einzelfotos.

    Am nächsten Morgen ging es dann gleich mit den Ausgleichsportarten los. Zur Auswahl standen: Tennis, Maxitramp und Volleyball. Ich entschied mich für Tennis. Nach dem Mittagessen gingen wir das erste mal aufs Rennvelo. Am Abend gab es dann noch eine grosse Eröffnungsfeier mit vielen lustigen und spannenden Vorführungen. Danach ging es ins Bett, damit wir am nächsten morgen um halb 7 auch schon wieder fit für das Frühstück waren.

    Am Dienstagmorgen wollten wir eigentlich den 4-Stufen Test machen. Das Wetter war aber nicht besonders gut, deshalb gingen wir mit dem Bike, zuerst mit der Gondel und anschliessend mit dem Sessellift auf 1200 Meter in die Höhe. Dann rasten wir eine extrem anspruchsvolle und spassige Abfahrt hinunter. Am Nachmittag war es dann endlich so weit: Wir absolvierten den 4-Stufen Test. Ca. um 20 Uhr ging es dann mit der Qualifikation für das     X-athlon Finale weiter.
    Das grosse Highlight am Mittwoch war der Cool&Clean Abend.
    Donnerstag war der Tag des Gigathlons: Kanufahren, Mountainbike Bergauf, Walking, Berglauf, Mountainbike Bergab und anschliessend noch Skating, dies waren die Disziplinen.       X-Athlon Finale stand am Abend an. Es gab viele witzige Spiele, welche die Finalisten bewältigen mussten.

    Am Freitagabend war auch schon die Abschlussfeier. Es gab viele Vorführungen von Athleten/Athletinnen  in meinem Alter. Darunter waren Trial, Kunstturnen und auch Kunstradfahren.

    Samstags mussten wir schon um 6 Uhr aufstehen. Denn wir gingen zuerst noch eine Stunde Joggen. Nach dem Morgenessen ging es auch schon wieder aufs Velo. Als das Training fertig war, ging es auch schon ans Verabschieden. Um ca. 12Uhr war das Lager dann endgültig fertig.

    An dieser Stelle will ich den Organisatoren und vor allem Beat Müller und dem Französischen Trainer danken. Es war ein super Lager und es hat mir wirklich sehr, sehr viel Spass gemacht!!! Danke, danke, danke.
    Bericht von Jan Hofer

    Opens external link in new windowLink 1 und Opens external link in new windowLink 2 zu den Bildern vom 3T.

    (Die Teilnahme von Jan am 3T wurde durch das Regionalkader RNWF Aargau Nord ermöglicht.)

  • Fricktalisches Rundstreckenrennen in Kaisten 27. September 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-09-27T16:38:00

    Heute Samstag 27.9. fand mit dem Fricktalischen Rundstreckenrennen in Kaisten der letzte zum 20. Fricktaler Cup zählende Wertungslauf statt. Vom RV Sulz und von den Jungradlern waren zahlreiche Athleten am Start.

    Zugleich war es das letzte Jungradler Sommertraining, bevor es nach einer kurzen Herbstferienpause am Mittwoch 15. Oktober von 17:30-19:15 in der Turnhalle Sulz mit dem Wintertraining wieder losgeht.

    Opens external link in new windowLiink zu den Resultaten.

    Impressionen


    JR Leiter Dominik montiert die Startnummern.


    Michael (U13) und Adrian (U15)


    Adrian (U15) auf der Verfolgung der Anfänger


    Antonia (U15)


    Victoria (FB-U17)

    Da kein U11 Rennen stattfand geniessen Janic und Cyrill die guten Nussgipfel von Felix und feuern die Kameraden im Rennen an.


    Sandro (U15)


    Martina (FB-U19)


    Dominik (U13)


    Auweia, Platten bei Cyrill. Aber kein Problem, wir konnten die Panne gemeinsam  beheben.


    Alle Teilnehmer erhalten eine 100-Jahr VC Kaisten Tasse.


    Heimfahrt über den Sulzerberg.

  • Claudia wird Vize-Schweizermeisterin der Isebähnler 27. September 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-09-27T16:33:00

    An der Schweizermeisterschaft der Isebähner (Öffentlicher Verkehr) die am 14. September 2009 in Wil stattfand nahm auch Claudia Horn vom RV Helvetia Sulz teil.

    Sie erreichte bei den Damen das Podest und wurde zweite. Herzliche Gratulation zum Vize-Meistertitel… und zum 30. Geburi!

    Weitere Fotos bei RadsportPhoto.net: http://www.yes-photo.net/rsp/2008/wil/index.html

  • Endfahren 2008 15. September 2008

    Beitrag von Antonia Schraner, publiziert am 2008-09-15T12:27:00

    Bei strömendem Regen und niedrigen Temperaturen fand am Samstag das Endfahren statt. Es konnte nur dank gütiger Mithilfe der Vereinsmitglieder und Jungradler Eltern durchgeführt werden.

    Die Aktiven und Senioren mussten zweiten  Mal an den Start, bei einem Ausscheidungsrennen und einem Punktefahren. Gesamtsieger wurde Philipp Sommer vor dem Ehemaligen Radprofi Lukas Zumsteg und Reto Stäuble. Das Rennen der U11 entschied Daria Hofer  vor Janic Stutz und Cyrill Steinacher für sich. Auch die beiden Jüngsten, Dominic Weiss und Fabian Weiss mit Jahrgang 2002 waren am Start, sie belegten den gemeinsamen 4. Platz. Sieger der U13 wurde Valentin Schraner, den 2. Platz belegte Michael Schraner vor Dominic Weber. Bei den U15 gewann Jan Hofer vor Adrian Schraner, dritter wurde Sandro Wächter. Nach dem Rangverlesen, bei gemütlichem Beisammensein, wurden auch noch die letzten Würste verspeist.

    Wir hoffen im nächsten Jahr kommen wieder so viele Besucher, denn das motiviert die Fahrer besonders stark und danken allen , die etwas gespendet haben, herzlich.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom Endfahren 2008.

    Rangliste Jungradler
    U13
    1. Schraner Valentin
    2. Schraner Michael
    3. Weber Dominik
    4. Schmid Tanja
    5. Businger Fabian
    6. Brugger Jens
    7. Vaccalluzzo Valeriano

    U11
    1. Hofer Daria
    2. Stutz Janic
    3. Steinacher Cyrill
    4. Weiss Dominic und Weiss Fabian

    U15
    1. Hofer Jan
    2. Schraner Adrian
    3. Wächter Sandro
    4. Schraner Antonia

    Rangliste Aktive
    1. Rang Sommer Philipp
    2.         Zumsteg Lukas
    3.         Stäuble Reto
    4.         Stäuble David
    5.         Weiss Jonas
    6.         Weiss Roger
    7.         Weiss Andrè
    8.         Obrist Felix
    9.         Weiss Sandra
    10.       Weiss Stefan
    11.       Oeschger Sepp
    12.       Weiss Martina
    13.       Müssiggang Steffen
    14.       Schraner Victoria
    15.       Weiss Beat
    16.       Horn Claudia

  • Kriterium Horgen 7. September 2008

    Beitrag von Sandra Weiss, publiziert am 2008-09-07T09:49:00

    Als letztes nationales Rennen stand am 6. September 2008 das Kriterium in Horgen auf dem Programm. Dieses Rennen zählte zugleich zum Frauencup und bildete den Abschluss dieser Rennserie.
    Um 9.00 Uhr starteten die Frauen Juniorinnen zusammen mit den Anfängern zu 20 anspruchsvollen Runden. Die Strecke  mit dem „Berg“ war sehr selektiv und riss das Feld schon kurz nach Start auseinander. Martina konnte sich als vorderste FB im 1. Drittel der Fahrer behaupten, musste später jedoch reissen lassen. Es reichte ihr aber noch immer souverän zum Sieg bei den Juniorinnen. Sandra wurde wenig dahinter Zweite. Reto Stäuble fuhr als 1. Jahr Anfänger auf den 17. Rang.
    Den Frauencup konnte Sandra mit ihrem 2. Rang erfolgreich für sich entscheiden. Martina wurde im Gesamtklassament 2.

  • Erfolgreiche Jungradler bei der Schweizer Schülermeisterschaft 2008 4. September 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-09-04T18:43:00

    Die Jungradler Gansingen-Sulz haben im diesem Jahr an insgesamt sieben Schülercupläufen teilgenommen, wovon zwei als Streichresultate für die Gesamtwertung ausgelassen werden konnten.

    Bei den Kategorie U13 und U15 mit jeweils immer zwei Jahrgängen zusammen standen über 15 Jungradler im Wettkampfeinsatz. Gemeinsam erreichten sie im Mannschaftsklassement den 2. Rang hinter der Radsportschule Wetzikon.

    Ehrenplätze

    U13 / Mädchen
    1. Rang: Tanja Schmid (Schweizer Schülermeisterin)

    U15 / Mädchen
    1. Rang: Antonia Schraner (Schweizer Schülermeisterin)

    U15 / Knaben
    2. Rang: Jan Hofer
    3. Rang: Adrian Schraner

    Mannschaft
    2. Rang: Jungradler Gansingen-Sulz

    Opens external link in new windowLink zu allen Ranglisten.
  • Fricktalisches Bergrennen im Oeschgen 24. August 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-08-24T15:40:00

    Zum 20. Fricktaler Cup zählen im Jahr 2008 der Lauf in Herznach, das MTB Rennen in Zeiningen, das Bergrennen in Oeschgen, das Zeitfahren in Zeihen und das Rundstreckenrennen in Kaisten.

    Am heutigen schönen Sonntag organisierte der VC Schönau Oeschgen das Bergrennen. Die Strecke führte von der Reithalle in Eiken bis nach Oeschgen (flach) und danach in Oeschgen der Berg hoch (steil :-). Die Aktiven musste zweimal fahren, einmal Massenstart und einmal Einzelstart. Die Jungradler der Kategorien U13 und U15 hatten nur ein Einzelzeitfahren. Für die Jungradler U11 stand ein Lauf auf dem Programm. Für sie zählte der Lauf in Herznach und dieser Lauf zur Gesamtrangliste des Fricktaler Cups 2008.

    Was die Sulzer Rennfahrer, Aktiven und Jungradler erreicht haben ist beachtlich, wir durften einnige Blumensträusse mit nach Hause nehmen.

    Initiates file downloadLink zur Rangliste (inkl. Gesamtrangliste U11).

    Impresisonen


    Wer wird wohl an der Verlosung gewinnen? Janic, Victoria, Daria, Valeriano…


    Startnummernmontage II


    Startnummernmontage II


    Einlaufen mit Oskar.


    Achtung, fertig, los!


    Die Jungradler werden den den älteren Vereinskameraden angefeuert.


    Daria gewinnt den Lauf


    Janic


    En Guete…


    En guete…


    Siegertrio des Fricktaler Cups 2008 der Kategorie U11.


    Die Sieger des Bergrennens aller Kategorien.


    Ehrenrunde von Sandra (FB) durch Sulz bei der Heimfahrt

  • Resultate des Einzelzeitfahrens VMC Gansingen 23. August 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-08-23T13:10:00

    Leider haben von uns nur drei Rennfahrer den Weg nach Leibstadt und Gansingen gefunden. Dem VMC Gansingen herzlichen Dank für die Organisation und für die Einladung.

    Opens external link in new windowLink zum Bericht. Opens external link in new windowLink zu den Ranglisten

  • Brugger Abendrennsaison 08 zuende 13. August 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-08-13T18:34:00

    Die Jungradler Gansingen-Sulz haben im Jahr 2008 wiederum an den Trainingsrennen jeweils am Mittwochabend im Brugger Schachen teilgenommen. Sie konnten so in über 12 Trainingswettkämpfen wichtige Erfahrungen sammlen.

    Weitere Bilder: www.radsportphoto.net Ranglisten: www.abendrennen.ch

    Impressionen


    Luca, der jüngste am Start.


    Dario


    Daria, Janic und Lukas


    Valentin


    Ivo, Fabian, Michael und Dominik


    Cyrill auf der Punktejagd


    Dicht gefolgt von Daria


    Unser Power-Fotograf Steffen: www.radsportphoto.net


    Gespannt warten die Jungradler auf das Rangverlesen.


    Erste fünf Plätze der U15 Kategorie


    Antonia


    Jan und Adrian


    Siegertrio der U11/U13 Kategorie mit Cyrill als 2. und Valentin als 3.

  • Rangliste Vereinszeitfahren 13. August 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-08-13T13:36:00

    1.Rang. Stäuble Reto   Zeit:22:30
    2.Rang. Hofer Pedro           23:07
    3.Rang. Obrist Felix           23:16
    4.Rang. Oeschger Sepp     23:46
    5.Rang. Hofer Jan              24:14
    6.Rang. Weiss Jonas         24:30
    7.Rang. Weiss Roger        24:44
    8.Rang. Weiss Stefan        24:55

    Strecke:Full bis Elektro Schraner.

  • Nachtrag: 03.08.08 GP RSC Aaretal, Kirchdorf (BE) 10. August 2008

    Beitrag von Martina Weiss, publiziert am 2008-08-10T20:27:00

    Zum 1. Mal wurde der GP RSC Aaretal ausgetragen. Das Rennen wurde in Handicap-Form gestartet, sodass die Frauen-Juniorinnen vor den Amateurinnen und Frauen-Elite starteten. In der 2. von insgesamt 8 Runden wurden die FB’s von den Amateurinnen eingeholt, welche ein recht hohes Tempo vorgaben. So fiel es den Frauen-Elite Fahrerinnen auch recht schwer, die zahlenmässig überlegenen Amateurinnen einzuholen. 2 Runden vor Schluss gelang es ihnen dann doch noch und beim darauffolgenden Berg wurde das gesamte Feld in mehrere Gruppen aufgeteilt. Es bildete sich eine 7-köpfige Spitzengruppe, mit dabei auch Sandra und Martina. Schlussendlich wurde Martina 5. (1. Juniorin) und Sandra 7. (2. Juniorin). Fabienne belegte in einer darauffolgenden Gruppe den 16. Rang. Auch Victoria kämpfte gut mit, sie belegte den 10. Schlussrang bei den Frauen-B.

  • Doppelrennwochendende in BernWest und Zunzgen 10. August 2008

    Beitrag von Sandra Weiss, publiziert am 2008-08-10T19:47:00

    BernWest: Das Wochende startete für die Rennfahrerinnen des RV Sulz mit dem Rennen in BernWest. Für einmal standen aber nur Martina und Sandra Weiss am Start. Wie beim letzten Rennen wurde wieder in Handicap-Form gestartet. Speziell war auch, dass ein Team aus Spanien mit 4 Fahrerinnen bei uns Juniorinnen am Start standen.

    Die Strecke war coupiert mit einem kurzen, aber sehr steilen Aufstieg kurz vor dem Ziel. Zu absolvieren waren 4 Runden à 16km. Nach knapp 2 Runden schloss dass gesammte Feld mit den Elitefahrerinnen zu uns auf und sogleich bekammen auch wir Juniorinnen die zahlreichen Attacken zu spüren. Vorne bildete sich eine 2er Spitzengruppe, dahinter folgten 2 Verfolgerinnen und dann kam das Feld. So entschied der letzte Aufstieg das Rennen der Juniorinnen. Mit einem 8. Rangen mit den Frauen-Elite zusammen sicherte sich Sandra den Sieg und Martina folgte auf Rang 11 als 2. Juniorin. Rang 3 und 4 belegten 2 Spanierinnen.

    Zunzgen: Der GP Oberbaselbiet in Zunzgen war der 5. von insgesamt 6 Cupläufen, welche zum Frauencup zählte. Am Start stand wie bereits am Vortag die spanische Mannschaft. Von Beginn weg wurde zügig gefahren. Mit dem Bergpreis in der 2. Runde teilte sich das Feld der Juniorinnen in zahlreiche Gruppen auf. Martina gewann die erste Bergpreiswertung vor Sandra und die darauf folgende Sprintwertung konnte in umgekehrter Reihenfolge ebenfalls ergattert werden. Eine Runde später schlossen 3 Amateurinnen zu unserer 6er Spitzengruppe auf. Das hohe Tempo verkleinerte die Gruppe kontinuierlich, sodass zwei Runden vor Schluss noch 6 Fahrerinnen vorne lagen. Martina musste eineinhalb Runden vor Schluss die Spitze ziehen lassen, während Sandra und eine Spanierin noch eine halbe Runde länger mithalten konnten. Schlussendlich konnte Sandra die zweitplatzierte Spanierin um 20 Sekunden distanzieren und Martina folgte auf dem guten 3. Platz.

    Victoria fuhr das anspruchsvolle Rennen auf dem 15. Platz zu Ende. Fabienne konnte das Rennen leider nicht zu Ende fahren. Sie hat sich von ihrer Sommergrippe noch nicht vollständig erholt.

  • Familientour mit Abschluss auf dem Laufenburger Schlossberg 10. August 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-08-10T17:59:00

    Über 50 Velofahrerinnen und Velofahrer von Kindern unter 10 Jahren bis zu Senioren über 70 Jahren haben an der diesjährigen Famililentour des RV Helvetia Sulz teilgenommen. Gefahren wurde in zwei Gruppen, einer etwas schnelleren und einer langsameren, wobei die schnelleren etwa 45 km und die langsameren 25 flache Kilometer absolvierten.

    Nach dem Start um 10 Uhr in Sulz ging es über Rheinsulz Rheinaufwärts Richtung Koblenz, wo dann eine Schlaufe über Waldshut zurück zum Dreispitz bei Schwaderloch-Albbruck gemacht wurde. Dort wurde in der Fischerstube eine Pause eingelegt. Danach ging es weiter Richtung alte Rheinbrücke Laufenburg, wobei die schnelle Gruppe einen Umweg über den Andelsbach machte. Das Zückerchen dort war die Single-Trail Abfahrt hinunter zum Rhein. Angekommen in Laufenburg begrüsste der Vereinspräsident Johannes Stohler die mehr oder weniger erschöpften Velofahrer als Grillmeister und sorgte auf der Brätelstelle beim Laufenburger Schlossplatz für das leibliche Wohl.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern der RV Familientour 2008.
  • Diverse Resultate 28. Juli 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-07-28T13:05:00

    Kriterium in Olten (FA+FB)

    1. Rang Sandra
    3. Rang Martina
    10. Rang Victoria
     

    Resultate der Kermesswoche in Belgien von Sandra und Martina:

     
    Juniorinnenrennen Maarkedal, 56km 1. Rang Sandra, 4. Rang Martina / Teilnehmer 48 

    Anfängerrennen Reedijk Merchtem, 68km 22. Rang Sandra, 24. Rang Martina / Teilnehmer 41

    Juniorinnenrennen Bissegem, 56km, 2. Rang Martina, 5. Rang Sandra / Teilnehmer 32

    Damen Elite Rennen Bambrugge, 82km, 9. Rang Sandra, 23. Rang Martina / Teilnehmer 51

  • Kermess Woche mit Regionalkader in Belgien 26. Juli 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-07-26T08:22:00

    Das Aargauer Regionalkader hat zusammen mit den Zentralschweizern eine Ausbildungs- und Rennwoche in Belgien in Flandern verbracht.

    Opens external link in new windowLink zu Bericht und Bildern.
  • Velo-Ferienpass in Laufenburg 13. Juli 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-07-13T13:41:00

    Velo-Ferienpass in Laufenburg

    Die organisierenden J+S Leiter der Radsportschule Jungradler Gansingen-Sulz konnten am ersten Feriensamstag 14 Kinder mit ihren Velos und Bikes zum Ferienpassnachmittag begrüssen. Das Motto lautete „Spiel und Spass mit dem Velo“, dass den Teilnehmern der Spass nicht verdorben wurde sorgte sogar Petrus: Genau zu beginn um halb zwei Uhr hörte es auf zu regnen und einige Sonnenstrahlen kamen zum Vorschein.

    Was nicht alles möglich ist mit einem Fahrrad
    Nach einem kurzen Sicherheitscheck am Fahrrad zeigten die vier mithelfenden Jungradler Kinder den Teilnehmern den Unterschied von Rennvelos und Mountainbikes. Dann wurde ein Bremstest auf einer nicht ganz einfachen Unterlage gemacht. Ohne Stürze ging es dann in zwei Gruppen auf eine Ausfahrt. Um die eigene Koordination und Sicherheit kennenzulernen und zu verbessern bauten die Jungradler für die Ferienpasskinder einen Trick-Track Parcours mit verschiedenen Stationen auf. Dort wurde dann sogar nach einer Einübungsfahrt ein Stafettenwettkampf sowie andere Spielformen durchgeführt. Danach verlangte das Ballonfangis einiges an Gleichgewicht, Orientierungs- und Reaktionsfähigkeit ab.

    Jungradler motivierten für Radsportschule
    Zum Abschluss erhielten alle Kinder des Ferienpasses ein weisses Armband als Zeichen für das erfolgreiche und unfallfreie bestehen des Velo Ferienpasses 2008. Dass das Velofahren mit dem Mountainbike oder dem Rennvelo bei der Radsportschule nicht nur für Knaben ist, sagten einstimmig die beiden anwesenden Mädchen, welche auch unter den vier Helfern dabei waren. Im weiteren berichteten die Jungradler den Ferienpasskindern von ihren Erlebnissen der vergangenen Dreitagestour ins Berner Seeland. Weitere Bilder vom Velo-Ferienpass und Informationen zu den Jungradlern sind auf der Homepage http://jungradler.rvsulz.ch abrufbar.

    Impressionen


    Bremstest auf rutschigem Untergrund 


    Tazelwurm 


    Jan erklärt die Route. 


    Dölf gibt die Startkommandos beim Parcours.


    Felix erklärt die Regeln


    Ballonspiel

  • Wettkampf-News 13. Juli 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-07-13T13:36:00

    Am ersten Sommernferienwochenende fanden am Samstag in Diessenhofen und am Sonntag in Weiach Kriterien statt. Die Rennfahrerinnen war am Samstag unterwegs, die Rennfahrer und Jungradler am Sonntag.

    Kriterium Weiach zählt zur Schüler-Meisterschaft

    Fricktaler Nachwuchs vorne dabei


    Von August Widmer


    In Weiach im Zürcher Unterland fand am Sonntag das Rad-Krtierum statt. Im Rahmen dieser vom Velo-Club Steinmaur zum sechsten Male organisierten Prüfung wurde auch ein zur Schweizermeisterschaft der Schüler zählendes Rennen ausgetragen.

    Bisher war das mitten im Sommer ausgetragene Rennen von Weiach als Hitzeprüfung bekannt. Am Sonntag fanden die Radsportler völlig andere Verhältnisse vor. Vor allem während der ersten, am Sonntagmorgen ausgetragenen Rennen regnete es in Strömen. Obwohl ausgerechnet der Nachwuchs im Regen fahren musste, kamen die meisten Fahrerinnen und Fahrer heil über die Runden. „Schwierig waren die Verhältnisse beim auf einem Tartanplatz ausgetragenen Geschicklichkeitsparcours. Dort gab es mehr Stürze und Unsicherheiten“, stellte Roger Kalt, der Leiter der Jungradler Sulz/Gansingen fest.

    Mit zwölf jungen Radsportlerinnen und Radsportlern waren die Fricktaler nach Weiach gereist. Und der Radsport-Nachwuchs aus der Region vermochte sich gut in Szene zu setzen. Jan Hofer fuhr bei den Jahrgängen 1994 und 95, wo mit 20 Fahrerinnen und Fahrer am meisten Jugendliche am Start waren, auf den dritten Rang. Seine Schwester Daria mochte es noch besser.  Sie setzte sich bei den Jahrgängen 1998 und 99 gegen die männliche Konkurrenz durch und holte sich den Sieg. Bei den Jahrgängen 1996 und 97 kamen Valentin und Michael Schraner als beste Fricktaler auf die Ränge 7. und 8. Allerdings waren nicht diese beiden, miteinander nicht verwandten Fahrer auf dem Podest. Von den Sulzern gelang vielmehr Tanja Schmid, als bestes Mädchen der Sprung aufs Podest.  Darüber freute sich nicht nur Tanja selber, sondern auch ihre als Betreuerin im Einsatz stehende Mutter: „Solange Tanja Freude am Radsport hat, unterstützen wir sie dabei gerne. Dies obwohl wir überhaupt keine sportliche Familie sind.“

    Diejenigen Fahrerinnen und Fahrer, die im Strassenrennen nicht ganz vorne mitzuhalten vermochten, konnten sich dann im Geschicklichkeits-Parcours in Szene setzen. „Unser Nachwuchs hat den Geschicklichkeits-Parcours noch gerne. Bei den Rennen sind oftmals diejenigen Fahrerinnen und Fahrer im Vorteil, welche den andern körperlich voraus sind. Im Geschicklichkeitsparcours kann dieser Scharte dann wieder ausgewetzt werden“, zeigt sich Roger Kalt froh darüber, dass die Nachwuchsmeisterschaft nicht nur aus dem Radrennen besteht. Der Leiter der Radsportschüler aus Sulz und Gansingen sieht noch einen weiteren Vorteil im Geschicklichkeits-Parcours: „Man lernt auf diesem Parcours das Fahrrad beherrschen. Dies ist nicht nur ein Vorteil für ein Rennen, sondern hilft auch beim täglichen Gebrauche des Fahrrades, zum Beispiel auf dem Schulweg.“

    Bei den Anfängern fuhr Lukas Bucher als bester Lokalfahrer auf den sechsten Rang. Bucher war der einzige Fahrer des VMC Gansingen, der in Weiach an den Start ging. Die Gansinger fehlten deshalb, weil der Verein am letzten Wochenende die dreitägige Velotour durchführte. „Da der VMC Gansingen das Vereinsleben aktiv fördert, war es verständlich, dass die Rennfahrer für einmal dort mitmachten. Dies obwohl der eine oder andere Gansinger in Weiach sicherlich Aussichten auf einen Spitzenplatz gehabt hätte“, zeigte Marc Riesen von der Sportgruppe „PansanSilverreed“ gegenüber diesen Absenzen ein gewisses Verständnis. Der Leiter des Teams von Ivan Boutellier hatte dem Gansinger U-23-Fahrer in Weiach gute Aussichten auf einen Spitzenplatz zugetraut.

    So ging das wie vor Jahresfrist von Joel Frey (Bützberg) gewonnene Hauptrennen ohne Fricktaler Beteiligung über die Runden. Dafür war im Rennen der Junioren Jonas Weiss vom RV Sulz dabei. Weiss heftete sich mehrmals ans Hinterrad von Simon Frank (Pfaffnau), der vor zwei Wochen in Gansingen Schweizermeister der Junioren geworden war. Allerdings hatten weder Weiss noch Frank eine Chance gegen die sehr stark fahrenden Junioren des RV Zürich. Mit Dominik Fuchs und Dominik Stucki belegten die Stadtzürcher gleich die ersten zwei Plätze.

    Ergebnisse Kriterium Weiach:
    Elite, Amateur: 1. Joel Frey (Bützberg) 93,6 km in 2:06:07 (44,530 km/h), 58 Punkte, 2. Bernhard Oberholzer (Hefenhofen) 21, 3. Bruno Menzi (Weesen) 18,  4. Martin Müller (Steinmaur) 11, 5. Matthieu Donzallaz (Freiburg) 11, 6. Peter Jörg (Steinmaur) 9, 7. Tobias Baumgartner (Steinmaur) 1, 8. eine Runde zurück: Tristan Marguet (Biel). Ferner: 18. Reto Meier (Würenlingen/VC Leibstadt)-.

    Senioren/Masters: 1. René Furrer (Pfäffikon SZ) 27 Punkte, 2. Stefan Rauber (Brugg) 21, 3. Graziano Cristaldi (Biel) 20, 4. Ruedi Keller (Gippingen) 18, 5. Alexander Mattmann (Zürich) 17, 6. Lee Mazzoleni (Zürich) 2, 7. Jan Gerber (Aarau), 8. Anton Ballat (Steinmaur), 9. Pascal Käppeli (Brugg).

    Junioren:  1. Dominik Fuchs (Zürich) 31 Punkte, 2. Dominik Stucki (Zürich) 28,  3. Jan Keller (Wetzikon) 26, 4. Raphael Nef (Fischingen) 15, 5. Tino Eicher (Zürich). Ferner: 13. Jonas Weiss (Sulz).

    Anfänger: 1. Felix Baur (Elgg) 35 Punkte, 2. Lukas Müller (Steinmaur) 30, 3. Joel Peter (Cham) 21, 4. Fabian Lienhard (Steinmaur) 10, 5. Stefan Küng (Fischingen) 7, 6. Lukas Bucher (Gansingen) 7. Ferner: 13. Reto Stäuble (Sulz).

    Schüler: Jahrgänge 1994 und 95: 1. Marc Obrist (Fischingen), 2. Luca Schaffner (Oberried), 3. Jan Hofer (Sulz), 4. Caroline Baur (Elgg/1. Mädchen).  Ferner: 6. Adrian Schraner (Sulz). 16. Antonia Schraner (Sulz/2. Mädchen),  18. Sandro Wächter (Sulz), 20. Dominic Nersessian (Sulz).

     Jahrgänge 1996 und 97: 1. Cyrill Kunz (Elgg), 2. Nino Selenati (Wetzikon), 3. Gino Mäder (Wiedlisbach). Ferner: 7. Valentin Schraner (Sulz), 8. Michael Schraner (Sulz), 10. Tanja Schmid (Sulz/1. Mädchen), 11. Fabian Businger (Sulz), 17. Jens Brugger (Sulz).

    Jahrgänge 1998 und 99: 1. Daria Hofer (Sulz), 2. Stefan Bissegger (Bürglen TG), 3. Tristan Reist (Bern).  
    Weitere Resultate
    FB / Samstag / Kriterium Diessenhofen:
    1. Sandra Weiss
    2. Martina Weiss

    Neu aufgeschaltet: Opens internal link in current windowBilder der Seniorentour 2008 in die Region Biel

  • JR Dreitagestour zum Neuenburgersee 8. Juli 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-07-08T16:43:00

    Radsportschüler radeln ins Seeland

    Dreitagestour der Jungradler Gansingen-Sulz

    SULZ/GANSINGEN/rks. Mit einer glanzvollen Tagesleistung von über 160km pro Weg mit dem Rennvelo haben die Radsportschüler Kinder und Leiter aus dem Fricktal eine dreitägige Tour ins Berner Seeland durchgeführt

    Wo Cudrefin liegt wissen sie nun, die 15 Knaben und Mädchen im Alter von 8-14 Jahren der Radsportschule Jungradler Gansingen-Sulz. Auch wie man dorthin kommt ist nun bekannt, denn der Grossteil der Jungradler sind die gesamte Strecke bis zum Neuenburgersee mit den Rennvelo gefahren. Natürlich wurden die Kinder in ihrem Radsportlager von neuen Leiterpersonen auf dem Velo und im Fahrzeug begleitet.

    Wahnsinnig erlebnisreich
    Viele mögen denken, eine solche Strecke mit dem Velo und erst noch mit Kindern fahren sei unmöglich – das Gegenteil ist wahr. Anstatt wahninnig war die Tour für die Radsportschüler wahnsinnig erlebnisreich. Nach der Besammlung auf dem Turnhallenplatz in Sulz ging es am ersten Samstag der Sommerferien um halb acht Uhr in vier Stärkegruppen los. Die Route fühte zuerst über den einzigen Berg am Tag, die Ampfernhöhe, bis nach Remigen-Umiken. Zwischen Aarau und Olten wurde nach etwas über 40km ein Znünihalt eingelegt. Nach weiteren 60 km durch das Mittelland der Aare entlang wartete die Küchenmannschaft im Hornusserhaus in Messen/SO mit einem nahrhaften Mittagessen auf. Nachdem Lyss passiert war wurde das Terrain immer flacher, die Strassen durchquersten viele Gemüseäcker und Anbauflächen. Bald war der Neuenburgersee in Sicht und das Ziel in Cudrefin nicht mehr weit. Im ersten Moment nach der Ankunft Abends um 18 Uhr waren zwar Jungradler und Leiter müde, jedoch auch sehr stolz über ihre Tagesleistung, welche ohne Unfälle bewältigt wurde.

    Ruhetag bei Regen, Rückfahrt im Trockenen
    Am zweiten Tag wurden die Velos im Keller des Gruppenhauses „Le Moulin“ gelassen und einen Schiffahrt dem Neuenburgersee entlang unternommen. Es regnete am Morgen gerade so stark, dass einen geplante Wanderung durch das Auen-Naturschutzgebiet bei Esavayer-le-Lac verkürzt werden musste. Danach wurde die Jungradlergruppen im Zeltplatz Avneches am Murtensee erwartet. Dort bereiteten engagierte Eltern den Kindern und Leiter ein feines Mittagessen zu. Dank nachlassendem Regen am Nachmittag war sogar ein Sprung ins angenehm warme Wasser des Murtensees möglich.

    So schön der gemeinsame Ausflug mit den Rennvelo ins Berner Seeland auch war, so schnell ging er wieder vorbei. Denn am Montag morgen startete die Gruppe der jüngsten vier Fahrerinnen und Fahrer bereits um 08:30 Uhr Richtung Aargau. Trotz wiedrigem Wetterbericht wurde keine der Gruppen auf dem Velo verregnet, es blieb glücklicherweise bis ins Fricktal zwar kühl aber dafür trocken. Diesmal führte die Fahrstrecke über Biel und Solothurn wieder bis Niedergösgen, wo nach einer 14% Steigung neben der dortigen Kirche hoch in der Waldhütte oberhalb des Dorfes der Mittaghalt gemacht wurde. Weiter ging die Fahrt mit immer sonnigerem Wetter über die Staffelegg bis Frick und nach Eiken. Ab dort radelten dann alle Leiter und Kinder gemeinsam bis ins Ziel, welches nach ungefähr 150 km erreicht wurde.

    Dass die Dreitagestour das Highlight im Jahresprogramm der Jungradler ist, zeigen die vielen motivierten Jungradler und ihre Leiter. Freude an der Bewegung, an der Landschaft, die Gegend und Geographie kennenlernen sowie Soziale Eingebundenheit erleben, auch das wird nächstes Jahr wieder an der dreitägigen Velotour der Jungradler geboten. Bilder unter http://jungradler.rvsulz.ch zu finden.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern der Dreitagestour 2008.
  • RV Sulz Fahrerinnen an der EM in Verbania IT 7. Juli 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-07-07T18:06:00

    Drei Fahrerinnen vom RV Helvetia Sulz vertraten unser Land an der Europameisterschaft Strasse in Verbania IT, welche am selben Wochenende wie die Dreitagestour der Jungradler stattfand.

    • Fabienne Sommer, U23 (Einzelzeitfahren)
    • Martina Weiss, Juniorinnen (Strassenrennen)
    • Sandra Weiss, Juniorinnen (Strassenrennen)

    Ränge:
    16. Rang für Fabienne im Einzelzeitfahren
    28. Rang für Martina im Strassenrennen
    32. Rang für Sandra im Strassenrennen

    Die Sportkommission gratuliert Euch herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg


    CH Juniorinnen Team: Nicole Hanselmann, Sandra Weiss, Desiré Ehrler, Sandra Weiss (v.l.)

  • Einsatz mit Cool & Clean Bar an der TdS 27. Juni 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-06-27T17:51:00

    Am letzten Sonntag waren die drei Jungradler Antonia, Jan und Adrian sowie die Frauen-B Fahrerin Victoria mit dem Cool & Clean Regionalkader an der Tour de Suisse an einem Cool & Clean Event im Einsatz.

    Link zum Bericht und Bildern unten:

  • Fricktalisches Mannschaftszeitfahren in Sulz 23. Juni 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-06-23T05:48:00

    VC Steinmaur mit Tagesbestzeit, gute Leistungen der Fricktaler  


    Von August Widmer

    SULZ aw. Die Gäste vom VC Steinmaur gewannen das erneut in Sulz durchgeführte  Fricktalische Mannschaftsfahren. Die Fricktaler konnten zwar nicht um den Kampf um den Tagessieg eingreifen. Sie feierten jedoch beim Nachwuchs Erfolge und warteten in den übrigen Kategorien mit einer starken Präsenz auf.

    Da das Fricktalische Mannschaftsfahren auch Gästen offen steht, waren etliche Teams aus dem Aargau und den angrenzenden Kantonen am Start. Das über 85 km führende Rennen der Lizenzierten  wurde zu einem Duell zwischen dem Vierer des VC Steinmaur und dem Team „PansanSilverreed“. Mit einem Rückstand von zweieinhalb Minuten mussten sich die vier Aargauer Amateure Ivan Boutellier, Luca Conrad, Reto Streda und Morena Angst den Zürcher Unterländern klar geschlagen geben. Diese holten sich mit den drei Elite-Fahrern Michael Müller, Benjamin Baumgartner, Balz Weber und dem Amateur Jürg Lehmann einen ungefährdeten Sieg. Dies obwohl eingangs der letzten Runde Benjamin Baumgartner seine Kollegen ziehen lassen musste. Bei „Pansan“ hatte Conrad erst einen Kilometer vor dem Ziel abreissen lassen. Die übrigen Mannschaften konnten in den Zweikampf an der Spitze nicht eingreifen. 

    Erfolg mit 55 Teams
    Mit 55 Vierer- und Zweierteams war das diesjährige Fricktalische Mannschaftsfahren ein grosser Erfolg. „So viele Teams und Mannschaften waren noch nie am Start“, freute sich Bernadette Rippstein von dem als Organisator zusammen mit dem RV Sulz auftretenden SRB Fricktal. Es war am Sonntagmorgen zwar schon früh warm. Das hinderte die Rennfahrer allerdings nicht an guten Leistungen. Die 28,5 km lange Strecke, die ihren Start- und Zielort zwar in Sulz, die Wendepunkte auf der Rheintalstrecke jedoch in Laufenburg und in Leibstadt hatte, wurde ausnahmslos gelobt. Sie war eine richtige Rollerstrecke und liess vor allem die homogenen und aufeinander abgestimmten Teams zum Zuge kommen.

    Angesichts der starken Konkurrenz durch die Gäste hatten die Fricktaler keinen einfachen Stand. Am Besten schnitten sie im Paarzeitfahren ab. Bei den Zweierteams der Lizenzierten landeten Lukas Rohner und Markus Jehle (Gansingen/Laufenburg) auf dem zweiten Rang

    Bei den Gentlemen A kam Feuerwehr-Vizeweltmeister Rudolf Müller, der mit seinem Sohn Roland zusammenspannte, zu einem klaren Sieg. Erfreulich auch der lokale Nachwuchs. Hier waren die Mannschaften aus Gansingen und Sulz zwar unter sich. Sowohl bei den Junioren wie bei den Anfängern liessen sich die Gansinger den Sieg nicht nehmen.

    Bei den Viererteams der Gentlemen A ging der Sieg an das Team „Energie Jeans“ aus Bern. Hier war die Konkurrenz so stark, dass der VMC Gansingen als erstes Fricktaler Team erst auf dem elften Rang zu finden ist. Bei den Gentlemen „B“ fuhr der vom früheren Bahnprofi Viktor Kunz angeführte Vierer als bestes Fricktaler Team auf den dritten Rang. Einen Rang dahinter folgte die Mannschaft des VC Kaisten.

    Der Grossaufmarsch an Radsportlern belohnte den RV Sulz für die Organisationsarbeit. Die Sulzer feiern im nächsten Jahr ihr 100jähriges Bestehen. Sozusagen als Jubiläums-Anlass soll das Fricktalische Mannschaftsfahren im nächsten Sommer wieder durchgeführt werden.

    Opens internal link in current windowLink zu den Ranglisten Opens internal link in current windowLink zu den Bildern.

  • La Grande Boucle Feminine Internationale 2008 21. Juni 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-06-21T18:27:00

    Tour de France der Frauen vom 17.-22. Juni 2008

    Fabienne Sommer an der Grande Boucle

    Die Equipe Nationale Suisse erreichte an der Frankreichrundfahrt trotz ihrer jungen Besetzung gute Resultate. Im Gesamtklassement über sieben Etappen erreichte die Weiacherin Sereina Trachsel den elften Schlussrang. Emilie Aubry wurde drittbeste der jungen Elite-Fahrerinnen.

    Mit der Schweizer Frauen Nationalmannschaft Team Swiss Cycling erhielt auch die letztjährige Juniorinnen Schweizermeisterin Fabienne Sommer vom Radfahrerverein Helvetia Sulz eine Startgelegenheit an der Grande Boucle Feminine Internationale. Sie wurde von der Nationaltrainerin Irene Dietrich zusammen mit zwei weiteren „jungen“ und drei „älteren“ Fahrerinnen aufgeboten. Zu den Youngsters, welche dieses Jahr ihr Debüt bei den Elite-Frauen haben, gehörten auch Sommers Teamkolleginnen Emilie Aubry (JU) und Jessica Schneeberger (BE). Drei erfahrene Athletinnen ergänzten das Team, es waren dies Monika Furrer (ZH), Bettina Kuhn (SG) und die amtierende Schweizermeisterin Sereina Trachsel (ZH). Teamziel war es, die jungen Athletinnen je nach Etappe optimal ins Team einbinden zu können und natürlich alle ohne Aufgabe oder Unfall durch das Rennen über insgesamt 557 km zu bringen.

    Von Belgien über Frankreich nach Italien
    Die Grande Boucle 2008 startete in der Belgischen Stadt Gent. Dort war auch der Publikumansturm riesig gross – es waren keine EM Fanzonen zu finden, dafür waren alle am Hauptplatz mitten in der Stadt um die Teampräsentationen und den Start der Rennfahrerinnen mitzuerleben. Die ersten zwei befand sich die Tour in der Grenzregion zwischen Belgien und Frankreich in der Region von Roubaix. Also flaches Terrain dafür viele holprige Pflastersteinstrassen, sogenannte Pavés. Auch das berühmte Pavé d’Arenberg aus dem Eliterennen Paris-Roubaix wurde in der zweiten Etappe durchfahren. Durch die Runden Pavésteine war es für die Begleitfahrzeuge auf diesem Streckenabschnitt nicht erlaubt, dem Fahrerinnentross zu folgen. Am dritten Tag folgte eine Überführungsetappe in Richtung Paris. Im Vorort Drancy war das Ziel. Doch zuvor stand den Fahrerinnen eine 110 km lange Fahrt durch teilweise sehr starken Regen bevor. Bis hier gelang es den auch den jungen Fahrerinnen auch Fabienne Sommer immer im Feld ins Ziel zu kommen und sich somit keinen unnötig grossen Rückstand für das Gesamtklassement einzuholen.
    Mit einem langen Einzelzeitfahren über 40km in der Grenzregion zum Neuenburger Jura wurde die Tour fortgesetzt. Dieses wurde souverän von der Schweizerin Karin Thürig vom Cérvelo Team gewonnen, welche sich so vorübergehend das Leadertrikot sicherte. Auch für die Schweizer Nationalmannschaft wurden die Klassemente neu gemischt, hier zeigte sich wer das Potenzial für eine gute Gesamtklassierung im Team hatte. Sereina Trachsel rutschte mit einer guten Zeit weit nach vorne im Klassement, aber auch die jungen Fahrerinnen fuhren ein gutes Rennen und büssten relativ zu den Konkurrentinnen nicht allzuviel Zeit ein.

    An den letzten beiden Tage standen für die Fahrerinnen auch grössere Pässe in der Region Haute-Savoie bei Grenoble auf dem Etappenprogramm. Die Schlussetappe endete mit einer Bergankunft im Italienischen Wintersportort Sestrière. Dort wurde schliesslich auch das Gesamtklassement entschieden. Karin Thürig verlor das Leadertriktot an ihre österreichische Teamkollegin Chrstiane Soeder. Von der Schweizer Nationalmannschaft sicherte sich Sereina Trachsel durch einen starken 6. Rang in der Schlussetappe den elften Gesamtrang.

    Opens external link in new windowLink zu den Resultaten.

    Impressionen


    Start in Gent (Flandern, Belgien)


    Die Teampräsentation wurde in flämischer Sprache abgehalten 


    Equipe Nationale Suisse (v.l.): Fabienne, Emilie, Monika, Jessica, Bettina, Sereina, Irene (Nati-Choach) 


     Vor dem Start in Gent.


    Hier hat der Radsport grösseren Publikumszuspruch als der Fussball – weit und breit war keine Fanzone zu finden. 


    Kurz vor dem 1. Etappenstart starteten die Velo-Postboten von Gent zu einem 5km Rennen. 


    Pavé: rumplig – technisch – speziell 


    Sereina und Bettina 


    Irene 


    Das Spitzenfahrzeug der Tour 


    Start hinter dem Directeur General. 


    Das Pavéstück von Arenberg, welches im Rennen Paris-Roubaix auch von den Profis befahren wird. 


    Die Team- und Begleitautos durften hier nicht durch. 


    Ruhepause nach der morgigen Halbetappe wohlverdient. 


    Emilie wurde vom Team ausgewählt ein TV Interview zu geben, da sie französisch spricht. 


    Emilie und Fabienne 


    Bravo les filles. 


    Ja, an einer Etappte hat es auch einwenig geregnet… 


    Einfahrt in Drancy (Ile-de-France, Vorort von Paris mit Sicht auf den Eiffelturm) 


    Wodurch gehts am schnellsten zum nächsten Etappenort Fabienne? 


     Fabienne


     Jessica

  • TrickTrack am SlowUp / Breite Kriterium Schaffhausen 15. Juni 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-06-15T20:06:00

    Ja, man kann!

    Am SlowUp in Laufenburg führten die Jungradlerleiter einen Trick Track Parcours durch. Dabei geht es um mehr Sicherheit mit dem Velo. Der Parcours ist nicht nur für Kinder sonder auch für Erwachsene. Es wagten sich jedoch um einiges mehr Kinder als Erwachsene in den Parcours. Die Inhalte wurden je nach Gruppe von den Leitern im Schwierigkeitsgrad angepasst. Nach einer freien Fahrübung wurde ein Parcours und ein Spiel durchgeführt. Nach beendeter Prüfung erhielten die Teilnehmer ein farbiges Armbändeli, je nach absolviertem Schwierigkeitsgrad.

    Leider hat das Wetter nicht ganz so mitgemacht wie wir uns das erhofft hatten. Als sich morgens um 06:30h Felix, Stefan und Roger in Laufenburg zum Aufstellen trafen sah es noch schön aus. Auch beim offiziellen Beginn um 10 Uhr war der Himmel noch hell. Am Nachmittag und vor allem gegen Abend verdunkelte es sich dann und begann zu regnen. Auch die Temperaturen waren nicht allzu sommerlich gewesen. Trotzdem hatte sie TrickTrack Teilnehmerinnen und Teilnehmer sichtlich Spass am Parcours. Wie im Film kam das Highlight am Schluss, als vier junge Biker mit ihren Jump-Bikes diverse Sprünge und Bunny-Hops auch über etwas höhere Hindernisse probierten.

    Rennfahrer am Breite Kriterium in Schaffhausen

    SULZ/rks. Während sich am SlowUp im Fricktal die Hobbyfahrer trafen, hiess es für die jungen Nachwuchs Leistungssportler in Schaffhausen und Wilteroltingen/BE auf zum Start bei Wettkämpfen. Bei den Frauen-B gab es einen Doppelsieg für Sulz und bei den Junioren erreichte ein Gansinger den zweiten Rang.

    In der Stadt Schaffhausen stand diesen Sonntag mit dem Breite Kriterium der letzte Wettkampf vor den Rad Schweizermeisterschaften in zwei Wochen in Gansingen auf dem Programm. Am Start waren die Frauenkategorien sowie die Junioren U19. Bei den Frauen wurde das Rennen, welches über 40 Runden führte, zusammen mit Junioren (Frauen-B) und Elitefahrerinnen (Frauen-A) gestartet. Es setzten sich diverse Fluchtgruppen leicht ab, aber in der entscheidenenden war auch die Juniorin Martina Weiss dabei und war zusammen mit einer Elitefahrerin über 20 Runden an der Spitze und konnte so einige Wertungspunkte sammeln. Schliesslich konnte aber das Feld wieder aufschliessen und der Schlussspurt musste bei den Frauen-A über den Sieg entscheiden. Diese holte sich Monika Furrer (ZH), welche zuvor mit Martina Weiss die Spitzengruppe bildete. Bei den Juniorinnen gewann Martina souverän vor ihrer Schwester Sandra. Dadurch konnte beide ihre Führung im Schweizer Frauencup weiter ausbauen. Victoria Schraner, eine Erstjahr Frauen-B Fahrerin, konnte sich auch sehr gut im Feld halten und wurde 13. Juniorin. Wie es der Name so in sich hat, so hatte Fabienne Sommer mit zunehmender Renndauer Mühe mit der ungewöhnlichen Kälte für diese Jahreszeit, aber auch sie, die im ersten Jahr bei den Frauen-A fährt, erreichte den 8 Rang.

    Nebst den Frauen waren in Schaffhausen auch die Junioren am Start. Hier waren je drei Junioren vom VMC Gansingen und drei vom RV Helvetia Sulz am Start. Mit einer knappen Entscheidung mit nur einem Punkt Rückstand wurde Dario Stäuble (Gansingen) zweiter. Philipp Sommer wurde als 13. bester Fahrer ohne Punkte

    Impressionen vom TrickTrack


    06:40 Uhr am Morgen…. gäääähn.


    Felix pumpt die Bälle.


    Er hats sehr gut gemacht, für das dass er noch ein „Anhängsel“ dabei hatte.


    Marco


    Philipp


    Fang ihn…


    Matthias: Jeahh, hab ihn…

  • Radsportschüler am Lokalrennen in Gippingen 8. Juni 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-06-08T16:32:00

    Impressionen…
    vom Rennen der Schüler U11, U13 und U15 am Samstag und den Piccolos am Sonntag in Gippingen.

    Ranglisten der Kategorien: Opens external link in new windowSchüler U15 (Samstag) Opens external link in new windowSchüler U13 (Samstag) Opens external link in new windowSchüler U11 (Samstag) Opens external link in new windowPiccolo (Sonntag)

    Opens external link in new windowLink zu weiteren Bildern von Steffen / Radsportphoto.net


    Startnummernausgabe


    Victoria hilft Jens bei der Nummernmontage


    Und Claudia bei Michael


    Jan, Adrian und Daria


    Valeriano bereit zum Einfahren.


    Und Fabian noch nicht ganz…


    Vor dem Rennen: Übersetzungskontrolle bei Jan.


    Das U11 Trio Daria, Janic und Cyrill (v.l.)


    Daria erhält von Dölf letzte Tipps vor dem Start.


    Antonia wartet auf den Start der U15.


    Dominik steht bei der Kategorie U13 ein.


    Jan 🙂

  • Ein hartes Wochenende! 1. Juni 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-06-01T17:55:00

    Überschattet von der der traurigen Meldung vom Tod unseres lieben Vereinskameraden Andreas Rüede am Freitag waren natürlich die Rennfahrer und Schüler an diversen Orten im Einsatz.

    MTB Argovia Cup Wittnau

    Schüler www.argoviacup.ch

    Fricktaler Cup MTB Rennen in Zeiningen

    U17
    2. Reto Stäuble

    U19
    1. Philipp Sommer
    2. Jonas Weiss

    Strassenrennen Schattdorf

    U17
    50. Reto Stäuble

    U19
    10. Philipp Sommer
    13. Jonas Weiss

    Tour du Pays de Vaud

    U19 / Junioren Etappenrennen mit dem Team Swiss Cycling Aargau und dem Regionalkader RNWF Aargau Nord. Opens external link in new windowLink zum Bericht und Bildern.

    Villadose (It), mit Frauen Nationalmannschaft

    FB (Rennen mit U20 zusammen)
    1. Sandra Weiss (in 6er Spitzengruppe gewesen, 1. Juniorin)
    4. Martina Weiss

    Barbissano (It), mit Frauen Nationalmannschaft

    3. Martina
    5. Sandra
    Teilnehmerinnen: 90 (U20), davon die mehrheitlich Juniorinnen
    Strecke: 80 km (11x2km, dann 3x Bergpassage)

  • Rennfahrer im Training – Rennfahrerinnen im Rennen 25. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-25T17:49:00

    Diesen Sonntag war in der Schweiz für die Jungradler und Anfänger in Märwil/TG das Radsportfest. Dabei holte sich Jan mit dem 2. Rang seinen ersten Podestplatz. Für die Schüler fand dort der dritte Lauf des Schweizer Schülercups statt. Die Kategorien Junioren und Frauen-B hatten in der Schweiz „rennfrei“.

    Für die Junioren, welche ab nächstem Donnerstag an der Waadtlandrundfahrt teilnehmen, stand ein Opens external link in new windowVorbereitungszusammenzug in Brugg auf dem Trainingsprogramm.

    Die Frauen konnten mit der Nationalmannschaft ein Rennen in Italien (Gorla Minorie, nahe der CH-Grenze) bestreiten. Mit dabei waren Fabienne (FA), Sandra und Martina (beide FB). Das Rennen dauerte über 74km, wovon bis 5km vor dem Ziel alles flach war, dann folgte noch ein Zielanstieg. Hinter der amtierenden Europameisterin wurde Martina 5. und Sandra belegte den 8. Schlussrang bei den Frauen-B / Juniorinnen. Das Feld umfasste 70 Fahrerinnen der Kategorien bis U20, wobei alle zusammen starteten. In der U20 Wertung klassierte sich Fabienne als 5.

  • Start des Brugger Abendrennens 21. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-21T21:55:00

    Impressionen

    vom ersten von insgesamt 12 Brugger Abendrennen 2008 (42. Saison) www.abendrennen.ch


    Jungradlerleiter Stefan und Oskar am Streckenrand.

  • JR im Brugger Schachen am Abendrennen zu sehen 20. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-20T19:20:00

    Liebe Jungradler und Eltern

    Wir werden auch dieses Jahr wieder die Abendrennen des RB Brugg im Brugger Schachen besuchen. Diese Trainingsrennen sind ideal um Wettkampferfahrung zu erhalten und zu festigen.

    Für die Jüngeren (Schüler U11) fährt jeweils der Vereinsbus nach Brugg.
    Die anderen können dort auch Rucksäcke usw. mitgeben. Von den JR Leitern wird immer jemand in Brugg für die Betreuung anwesend sein. Die älteren Schüler U13/U15 fahren normalerweise gemeinsam mit dem Velo nach Brugg und teilweise auch wieder nach Hause nach dem Rennen.

    Abfahrtszeiten (normal)
    Bus: 
    17.10 Uhr bei der Garage Weiss in Sulz
    17.20 Uhr bei der Post in Gansingen

    Velo:
    16.45 Uhr beim Schützenhaus in Sulz
    16.45 Uhr bei der Post in Gansingen
    17:30 Uhr beim Veloweg in Remigen Verzweigung von Mönthal her.

    1. Rennen 21. Mai: 15 Minuten früher

    Startzeiten
    Schüler U11/13: 18:00 Uhr, 6 Runden, jede Runde Wertung
    Schüler U15 : 18:10 Uhr, 10 Runden, jede Runde Wertung

    Startnummern:
    Beim ersten Abendrennen erhältst Du deine Startnummer, welche für die ganze Saison gültig ist. Diese musst Du zu jedem Rennen wieder mitnehmen und am Schluss der Saison zurückgeben.

    Renndaten
    Mai:    21. 28.
    Juni:  4. 11. 18. 25.
    Juli:  9. 16. 23. 30.  (2. Juli kein Abendrennen !!!)
    August: 6. 13.

  • Juniorinnen am Rennen in Cham 18. Mai 2008

    Beitrag von Martina Weiss / Roger Kalt, publiziert am 2008-05-18T16:40:00

    Schweizer Frauencup im Radrennen in Cham

    Sandra Weiss ist neue Frauencup Leaderin

    SULZ. Am Radrennen in Cham vom Sonntag 18. Mai waren nebst den Jungradlern auch die Frauen im Einsatz. Bei den Juniorinnen waren mit Victoria Schraner, Sandra Weiss und Martina Weiss gleich drei Fahrerinnen vom RV Sulz am Start.  In der Kategorie Frauen-A nahm Fabienne Sommer teil.

    Nach drei von sechs zu absolvierenden Runden bildete sich am Berg eine vierer Spitzengruppe, in der Martina und Sandra dabei waren. Die Gruppe harmonierte so gut, dass sie bis zum Zieleinlauf nicht mehr eingeholt wurden. Im Spurtfinale wurde dann Sandra ganz knapp zweite hinter der Urnerin Linda Indergand. Martina fuhr als dritte auch auf das Podest. Die dritte Fahrerin im Bunde, Victoria Schraner, wurde 12.

    Das Rennen in Cham zählte auch zum Schweizer Frauencup und war nach dem Kriterium in Uzwil und dem Rundstreckenrenen in Visp das dritte von insesamt sechs Frauencup Rennen. Durch ihren zweiten Rang in Cham übernahm Sandra Weiss die Führung im Cup und durfte das Leadertrikot überstreifen. In der Cuprangliste liegt ihre Schwester Martina auf dem zweiten Zwischenrang.

    www.frauencup.ch www.mstuder.ch (Zwischenranglisten des Frauencups)

  • Jungradlerleiter besichtigen die Dreitagestour Fahrstrecke ins Seeland 17. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-17T18:17:00

    Die einen Jungradlerleiter hatten noch schwere Beine vom Vereinsbergrennen am Tag zuvor…. oder doch etwa vom langen Sitzenbleiben und Schlatt? Auf jeden Fall ging es für uns JR Leiter am Samstag Morgen um 07:00 Uhr schon wieder los.

    Der Wetterbericht verhiess eigentlich gar nichts gutes, doch das Regenradar kündigte einen regenfreien Morgen an. Zu viert waren wir dann von Aarburg bei Olten über Biberist, Messen, Lyss bis nach Cudrefin am Neuenburgersee ohne einen einzigen Regentropen und zeitweise sogar mit Sonnenschein unterwegs. Unterwegs und wie rasant, die rund 100 km legten wir mit dem Stundenmitteln von 31 km/h zurück! Wir sind übrigens extra nicht die geplante Route gefahren, damit dann an der Dreitagestour selber Felix sich „auf die richtige Route verfahren kann“.

    Nach dem Mittagessen in Cudrefin ging es dann für das eine Grüppchen gleich wieder retour auf den Heimweg per Rennvelo, diesmal Richtung Bielersee / Biel. Der Rest besichtigte das Haus in Cudrefin und musste sich dann, als es leicht zu tröpfeln begann, auf die Suche der Velofahrer machen. Felix wollte schon unterstehen um den Regentropfen auszuweichen. Glücklicherweise konnten wir die Velogruppe dann in Nidau einladen und uns bei immer stärker werdendem Regen im Bus auf den Rückweg machen.

    In Sulz wurde das Jungradlertraining von David Held fast im Alleingang „geschmissen“. Vielen Dank David. Wir werden nun sehen was die Jungradler am morgigen 2. Schülercuplauf in Cham zeigen werden…

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern der Besichtigung. Opens internal link in current windowLink zur Anmeldung zur Dreitagestour vom Samstag 5. bis Montag 7. Juli 2008.

  • Vereinsbergrennen in Sulz nach Schlatt mit Marcus Burghardt 16. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-16T22:56:00

    Marcus Burghardt fährt an Vereinsrennen mit den Jungradlern

    Radprofi am Start in Rheinsulz

    SULZ. Der in Steinmaur/ZH wohnhafte Radprofi Marcus Burghardt zog es am Wochenende ins Fricktal zu den aktiven Vereinen im Nachwuchsbereich.  Die Sulzer und Gansinger Radsportler führten ein Vereinsbergrennen von Rheinsulz nach Schlatt durch, wo insgesamt 48 Teilnehmer am Start waren.

    Die Strecke von Rheinsulz nach Schlatt, das zwischen Sulz und Gansingen liegt, misst etwa fünf Kilometer, wobei der ersten zwei Kilometer nach Bütz eher flach verlaufen, danach folgt dann der Anstieg zum Weiler Schlatt. Genau dorthin führt eines gemeinsam von den Radsportvereinen von Sulz und Gansingen durchgeführten Vereinsrennen. Dass aber diesmal ein spezieller Gast anwesend sein würde, war für viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Überraschung.

    Nach und nach trudelten die Velofahrer in Rheinsulz ein, holten ihre Startnummer ab und machten sich bereit. Mitunter ihnen auch Marcus Burghardt vom Team High Road (ehemals Team T-Mobile). Im Gegensatz zu den insgesamt 48 Teilnehmern verlangte er nicht nach einer Startnummern. Er leitete für die älteren Jungradler Kinder der Radsportschule das Einfahren, währenddem die Aktiven bereits auf die Rennstrecke geschickt wurden. Bei dieser Kategorie ereichte Dario Stäuble als Erster das Ziel, Fabienne Sommer war die erste Frau. Bei den Jungradlern wurde Jan Hofer bei den älternen erster, seine Schwester Daria gewann das U11 Rennen nach Schlatt.

    Im Anschluss an die Rennen stand Marcus Burghardt im Interview mit dem ehemaligen Sulzer Phonak Radprofi Lukas Zumsteg für die Fragen der Vereinsmitglieder und Zuschauer und speziell der Jungradler Rede und Antwort. Diese hatten das Thema Cool & Clean aufgearbeitet und befragten den Profisportler dazu. Was denn denn der wichtigste Tipp sei, den Marcus den Jungen mitgeben würde: „Sich ein Ziel zu setzen und dann einfach darauf zu trainieren, trainieren mit Eigenmotivation“, das sei das wichtigste gewesen in seiner Karriere, die immerhin schon sei der Kategorie U11 bis nun zu Elite andauert und hoffentlich noch weitergeht.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom Vereinsbergrennen Rheinsulz-Schlatt 2008. Opens external link in new windowRSV 54 Vensuberg, Marcus‘ Heimatverein. 

    Ranglisten

    Jungradler U11
    1. Hofer Daria
    2. Kuratli Lukas
    3. Steinacher Cyrill
    4. Stutz Janic

    Jungradler U13 & U15
    1. Hofer Jan
    2. Schraner Adrian
    3. Schraner Michael
    4. Weber Dominik
    5. Schraner Antonia
    6. Schmid Ivo
    7. Schraner Valentin
    8. Schmid Tanja
    9. Businger Fabian
    10. Wächter Sandro
    11. Brugger Jens

    Aktive
    1. Stäuble Dario
    2. Oeschger Peter (J+S Leiter)
    3. Hüsler Patrick
    4. Rohner Lukas
    5. Boutellier Ivan
    6. Tännler Patrick
    7. Kläusler Dominik
    8. Sommer Philipp
    9. Erdin Lukas
    10. Stäuble David
    11. Zumsteg Lukas (J+S Leiter)
    12. Sommer Fabienne (J+S Leiterin)
    13. Wehrli Roger (J+S Coach)
    14. Oeschger Sepp
    15. Müller Fabian
    16. Obrist Felix (J+S Leiter)
    17. Stäuble Reto
    18. Weiss Sandra
    19. Hüsler Emanuel
    20. Erdin Dölf (JR Leiter)
    21.  Weiss Jonas
    22. Weiss Roger (J+S Leiter)
    23. Kalt Roger (J+S Leiter)
    24. Weiss Martina
    25. Held David (J+S Leiter)
    26. Schraner Victoria
    27. Obrist Martin
    28. Hug Toni
    29. Boutellier Urs (J+S Leiter)
    30. Horn Claudia (J+S Leiterin)
    31. Hug Andrea
    32. Oeschger Anita
    33. Schraner Hanspeter

  • Tour um den Zugersee 12. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-12T16:06:00

    Für einmal war am Pfingstmontag zur Tour um den Zugersee wunderschönes Velowetter. Zu vierzehnt waren wir auf den 160 km unterwegs. Die rasante Fahrt führte uns über die Ampfern nach Sins bis nach Arth, wo die Beizerin im Restaurant schon auf uns gewartet hatte…

    Auf dem Rückweg waren dann noch zwei Pannen zu verzeichnen, bei David löste sich ein Zahnrad am Kettenkranz hinten, bei Felix brach eine Speiche. Aber Dank der umfangreichen mobilen Werkstatt von Felix, konnten wir alles wieder soweit zurechtbiegen, dass eine Weiterfahrt nach wenigen Minuten möglich war.

    Impressionen


    Mittaghalt am Zugersee in Arth


    Herbi: Eine Abkürzung gefällig?


    Amputation von Felix‘ Speiche

  • Top of RV: Sandra gewinnt im Wallis 11. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-11T23:41:00

    Rennberichte über das Pfingstwochenende:

    • Samstag-Sonntag: Stefan und Urs sind mit den Junioren U19 am Einzelzeitfahren und am Rundstreckenrennen in Visp.
    • Pfingstsonntag: Sandra gewinnt das FB Rennen im Wallis!
    • Pfingstmontag: Martina wird in Merdingen (D) 2., Sandra 4. bei den Juniorinnen. Das Strassenrennen war zusammen mit den Elitefahrerinnen, wobei die beiden über 80km mithalten konnten.

    Herzliche Gratulation und viele Grüsse vom Pfinstsprützlig.

    Anzumerken ist, dass die Bützerinnen die erste Frau als Pfinstspützlig stellten, nämlich Carmen Betschart.

    Impressionen

    vom Pfinstsprützlig in Sulz


    Carmen, die erste Frau als Pfinstsprützlig.

  • Nachwuchsradsportler des RV Helvetia Sulz an diversen Schauplätzen im Einsatz 4. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-04T12:04:00

    Verlängertes Wettkampfwochenende

    Podestplatz an der Berner Rundfahrt Sandra Weiss

    SULZ. Anstelle eines verlängerten freien Wochenendes gab es für über 20 Nachwuchsradsportler des RV Helvetia Sulz und ihre Betreuer über das Auffahrtswochenende viele Wettkämpfe zu bestreiten oder zu betreuen. Die Athleten waren in Diessenhofen, Frauenfeld und Lyss im Einsatz.

    Damit die über 20 Sulzer Nachwuchsathletinnen und Athleten der Kategorien Frauen-A, Frauen-B, Junioren U19, Anfänger U17 und Schüler U15, 13, 11 über das verlängerte Auffahrtswochenende zu den Wettkampforten  kamen, standen die Vereinsbusse und etliche Betreuer des Radfahrervereins fast ununterbrochen im Einsatz. Es ist natürlich klar, dass so eine Schar von Jugendlichen nur durch mehrere Erwachsene, allesamt Vereinsmitglieder und J+S Leiter beim RV Sulz, betreut werden können. Auch mit von der Partie waren die Athleten und Betreuer des Nachbarvereins VMC Gansingen.

    Kriterium in Diessenhofen
    Bei noch wechselhaftem Wetter hatte das verlängerte Wettkampfwochenende in Diessenhofen begonnen. Dort stand das Städli-Kriterium für beide Frauen Kategorien sowie für die U19 und U17 auf dem Programm. Bei den Frauen platzierte sich als beste Sulzerin Fabienne Sommer (FA) auf dem 8. Rang mit zwei Punkten. Da die Frauen Elite und Juniorinnen bei diesem Rennen zusammen gestartet sind, umfasste das Feld 38 Fahrerinnen. Bei den U19 belegte Peter Erdin aus Gansingen den 4. Rang.

    Nationale Rennen in Lyss und Frauenfeld
    Nach nur einem Erholungstag starteten die Anfänger U17 am Samstag schon in Lyss zur Berner Rundfahrt. Dort belegte Reto Stäuble den 43. Rang. Für die U17 war dann am Sonntag gleich der nächste Wettkampf, das Anfängerrennen in Frauenfeld.
    Die Kategorien Junioren U19, Frauen-A und Frauen-B starteten alle am Sonntag morgen in Lyss zur Berner Rundfahrt. Bei den Junioren, welche etwa 100km oder 3 Runden zu absolvieren hatten, erreichten Peter Erdin (VMC Gansingen) und Dominik Kläusler (RV Sulz) die Zielgerade mit dem Feld. Erdin erreichte den 7. Rang, Kläusler wurde im Sprint die Fahrt versperrt, aber er klassierte sich immer noch auf dem hervorragenden 28. Rang.
    Bei den Frauen-B, der Juniorinnen Kategorie, waren drei Fahrerinnen vom RV Sulz am Start: Sandra und Martina Weiss sowie Victoria Schraner. Zu ihrer Überraschung standen auch sechs Fahrerinnen ganz in orange am Start. Es war die niederländische Nationalmannschaft. Diese gaben auch gleich das Tempo an, so konnten sich zwei Holländerinnen zusammen mit Sandra Weiss absetzen. Auf der letzten Runde hiess es dann zwei gegen eins, schliesslich kam Sandra mit 2 Minuten Rückstand auf die beiden Holländerinnen als dritte ins Ziel, aber immer noch mit einem vierminütigen Vorsprung auf das Feld.

    Schweizer Schülercup in Frauenfeld
    Die jüngsten im Verein sind die Jungradler, sie starteten in drei Schülerkategorien U11, U13 und U15 zum ersten Cuplauf für die Schweizer Schülermeisterschaft 2008. Auch hier waren von der Radsportschule in allen drei Kategorien Mädchen vertreten, bei den U13 wurde Tanja Schmid 1. Mädchen auf dem 15. Rang, Daria Hofer ebenso in der U11 Kategorie mit dem 4. Rang. Bei den Schüler U15 erreichte Jan Hofer den 6. Rang. Alles beste Voraussetzungen um in der Cupwertung vorne mit dabei zu sein. Dazu gehören noch der Klötzliparcours und Verkehrstheoriefragen, welche jeweils im Anschluss an das Radrennen von der Vereinigung Schweizer Radsportschulen durchgeführt werden.

    Links: Opens external link in new windowRanglisten Diessenhofen (FA, FB, U19, U17) Opens external link in new windowRanglisten Berner Rundfahrt (FA, FB, U19, U17) Opens external link in new windowRanglisten Frauenfeld (U17, Schüler U15-U11)

  • Aktive Wettkampfwoche zum Mai Beginn 1. Mai 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-05-01T20:36:00

    Die Woche mit dem Auffahrtsdonnerstag und dem anschliessenden Wochenende wird für die Rennfahrer eine aktive Rennwoche werden.

    Heute starteten die RV Fahrerinnen und Fahrer der Kategorien U17, U19, Frauen-B und Frauen-A am Krtierium in Diessenhofen und am Bergrennen Amsteg-Bristen.

    Link zu den Ranglisten von Diessenhofen: http://www.rrc-diessenhofen.ch/display.asp?spage=17

    Es bleibt nicht viel Zeit für die Erhohlung, denn am nächsten Samstag geht es mit dem Strassenrennen in Frauenfeld (für U17) weiter. Am Sonntag stehen die Jungradler in Frauenfeld am Start. Die restlichen Kategorien sind am Sonntag an der Berner Rundfahrt in Lyss im Einsatz.

  • Trainingslager der RV Rennfahrer und J+S Leiter in Mallorca 20. April 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-04-20T21:19:00

    Am Trainingslager des Regionalkaders RNWF Aargau Nord haben Athleten der Kategorien U17, U19 und U23 sowie J+S Leiter der Vereine Sulz und Gansingen teilgenommen.

    Das Trainingslager wurde von Urs Boutellier vom VMC Gansingen organisiert und führte uns für eine Woche auf die Insel Mallorca, wo schönstes Velofahrerwetter auf uns wartete.

    Den Bericht sowie alle Bilder sind auf der RNWF Seite unter folgendem Opens external link in new windowLink abrufbar.

  • Trick Track Expertenkurs 12. April 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-04-12T20:21:00

    Am Wochenende des 5./6. April standen die Jungradlerleiter Felix und Roger für einmal nicht am Samstagtraining im Einsatz. Dort waren die restlichen Leiter anwesend. Nein, es ging ins Emmental nach Sumiswald zum Trick Track Expertenkurs.

    Der Trick Track ist Parcours, welcher von Swiss Cycling und der Axa Winterthur initiiert wurde. Das Motto lautet: Für mehr Sicherheit mit dem Velo.

    Kursleiter waren die J+S Experten Peter Wyss (Kleinlützel) und Walter Guidici (Airolo). Am Samstag wurden wir in die Trick Track Philosphie auf den vier verschiedenen Stufen eingeführt, indem wir die verschiedenen Übungen gleich selber machen durften. Am Sonntag Morgen kam dann die grosse Überraschung: Es war schneeweiss draussen. Deshalb gingen wir nicht mehr aufs Bike sondern mussten unsere Musterlektion theoretisch abhalten.

    Homepage http://www.tricktrack.ch

    Impressionen vom Kurs


    Mit dem Trick Track Material sind unbegrenzte Möglichtkeiten offen, die Hindernisse aufzubauen.


    Ist dieser Wendekreis nicht zu klein? Nein lautet wir Antwort.


    Felix: Volle Pulle drüber.


    Der Trick Track Anhänger.

  • Neues Damenradrenn Team der FA Kategorie mit Fabienne 12. April 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-04-12T20:14:00

    Sie haben es geschafft! Sie sind Fabienne, Jessica, Mirjam und Emilie. Sie haben nichts anderes gemacht, als selber in eigener Regie ein kleines FA Damenteam zusammengestellt. Am vorletzten Freitagabend war die Teampräsentation, welche von Lukas Zumsteg moderiert wurde.

    Wir vom RV Sulz sind stolz, dass mit Fabienne eine aus unseren Reihen auch mit von der Partie ist. Herzliche gratulation zu eurer erbrachten Leistung.
    Viel Erfolg und unfallfreie Fahrt.

    Team Homepage http://www.frauenradrennteam.ch

    Weitere Bilder von Steffen http://www.yes-photo.net/rsp/2008/teamorbea/index.html

  • Jungradler Veloraum Zügelaktion 29. März 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-03-29T19:35:00

    Für die vielen ausgebliebenen Helferinnen und Helfer ein kurzer Einblick in den Zügeltag des Jungradler Veloraumes.

    Um 9:30 Uhr hatten wir beim alten Velokeller beim Schulhaus abgemacht. Was ausblieb war der grosse Ansturm von Helfern, so verbrachten wir Oskar, Felix und Roger den Zügeltag unter uns Jungradlerleitern und hatten auch dauernd etwas zu lachen…

    Zuerst wurde im alten Velokeller in der Zivilschutzanlage die Veloaufhängevorrichtung abmontiert und verladen. Dann kam alles restliche Jungradlermaterial an die Reihe bis auf die nicht herausgegebenen Rennvelos. Der neue Veloraum befindet sich in der Turnhalle, dort wo früher das Samariterlokal gewesen war. Unter fachmännischer Anleitung von Oski hantierten Felix und Roger mit Stichsäge und Akkuschrauber. So montierten wir Aufhängevorrichtungen für über 25 Rennvelos.

    Ach ja, da sind ja noch diese Stelzen von Andi Weiss im alten JR Keller. „Mit denen könnt ihr doch ein Wettrennen machen bis zu Turnhalle rüber“, meinte Oskar.  Spass muss sein, also starteten Felix und Roger bei der Treppe zum Velokeller zu ihrem Stelzenwettrennen. Pfarrer Harzi schaute uns beide doch recht komisch an, als wir vor seinem Garten durchstelzten … 🙂

    Impressionen


    Die Rennvelos werden angehängt, …


    die Aufhängevorrichtung (Patent Pending) abmontiert, …


    alles herausgetragen, …


    verladen, …


    und am neuen Ort wieder hineingetragen.


    Montage der neuen Aufhängevorrichtungen für die Rennvelos.


    Roger mit der Stichsäge am Werk.


    Was wohin?? Eine gute Frage.


    Pssst lueg emol!
    Nei i be etz am schaffe!


    Felix sortiert unsere Trinkbecher.


    Und Roger die Sättel.


    Nach absovierter 300m Stelzen Prüfung vorbei an Harzi’s Garten.


    Wieviel Rennvelos haben Platz im Auto von Oskar?


    Jedes Ding hat einmal vorläufig seinen Platz gefunden.


    Und auch die noch nicht ausgemieteten Rennvelos sind bereit für neue Jungradler Kids.

  • Martina gewinnt vor Sandra in Schönaich (D) 24. März 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-03-24T19:33:00

    Heute am 24. Januar (upps, März) haben diverse Radrennen stattgefunden. Ja man könnte teilweise meinen wir hätten noch Januar ab dem vielen heftigen Schneefall.

    Im deutschen Schönaich bei Stuttgart haben Sandra und Martina Weiss (Kat. FB-U19) an einem internationalen Strassenrennen teilgenommen. Das Rennen wurde von Martina vor ihrer Schwester Sandra gewonnen.

    Im bernischen Schwarzhäusern fand für die Kategorien U17 (und FB) und U19 das nationale Rundstreckenrennen statt. Hier waren vom RV Sulz Reto Stäuble, Victoria Schraner, Dominik Kläusler und Jonas Weiss am Start. http://www.rv-schwarzhaeusern.ch/ostermontag-rennen/startseite-ostermontagrennen.htm

  • Frühlingsversammlung am Freitag 14.3. 14. März 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-03-14T23:46:00

    Impressionen

    …von der Frühlingsversammlung am Freitag 14. März 2008 im Rest. Stalden in Sulz.


    Michael: „Du David, log i geb der do mol e leers Blatt, am Endi vode Versammlig esch denn da voll gäll.“

  • Regionalkader Trainingsweekend auf der Rennbahn 9. März 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-03-09T20:39:00

    Radsport Regionalkader Aargau Nord trainiert in Aigle/VD

    Trainingsweekend auf der Rennbahn

    AARGAU. Über 30 jugendliche Radsportlerinnen und Radsportler konnten in Aigle am Centre Mondiale du Cyclisme auf der dortigen Rennbahn wertvolle Erfahrungen an dem von zwei Swiss Cycling Regionalkadern durchgeführten Trainingsweekend machen.

    Während im Tessin die ersten Strassenrennen stattgefunden haben, ging für die Nachwuchsradsportler der beiden Swiss Cycling Regionalkader Zentralschweiz (LU, OW, NW, UR, SZ, ZG) und Aargau die Ausbildung und das Training vor. Die Trainingssequenzen auf dem 200m langen Holzoval wurden vom Zentralschweizer Swiss Olympic Radsporttrainer Ralph Zimmermann geleitet, der von seinem Aargauer Trainerkollegen Roger Kalt sowie weiteren Helfern unterstützt wurde. Für rund die Hälfte der Nachwuchsathleten war es die erste Gelegenheit, und einer Rennbahn Erfahrungen zu sammeln. Nach einer kurzen Einführung konnten bereits diverse Formationen und Ablösungen gefahren werden. Es wurden auch diverse Wettkampfformen wie Madison (Strassenrennen auf der Bahn), Punktefahren oder 200m Zeitfahren fliegend als Lernkontrollen ins Programm eingefügt, um das Erlernte unmittelbar anwenden zu können.

    Nebst dem Training auf der Rennbahn standen auch noch andere Ausbildungsinhalte auf dem Programm. So wurden in mehreren Workshops die Aspekte der Zielsetzung und Zielarbeit thematisiert oder Commitments für Cool and Clean, dem Swiss Olympic Präventionsprogramm, in Gruppen erarbeitet und präsentiert.

    Gute Zusammenarbeit in der Nachwuchsförderung
    Dieser wie auch weitere Ausbildungsanlässe der regionalen Stützpunkte konnten nur das der guten Zusammenarbeit und gegenseitigen Hilfe der verantwortlichen Regionaltrainer sowie weiteren J+S Leitern durchgeführt werden. Ebenso wichtig ist auch die finanzielle Unterstützung, bei der das Regionalkader der Zentralschweiz auf die dortigen Swiss Cycling Kantonalverbände zurückgreifen kann. Im Aargau gibt es momentan drei Nachwuchsstützpunkte / Regionalkader, welche im Unterschied dazu von einzelnen oder mehreren sehr aktiven Vereinen unterstützt werden. Weitere Informationen zum Swiss Cycling Regionalkader der Radsport Nachwuchsförderung Aargau Nord unter www.rnwf-ag-nord.ch im Internet.

    Impressionen

    Opens external link in new windowLink zu allen Bildern vom Trainingsweekend.


    Die Organisatoren und Trainer von Uri, Luzern und Aargau


    Dominik, U19


    Philipp, U19

  • Jungradler mit dem SRB Aargau in Aigle 6. März 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-03-06T18:02:00

    Am Wochenende des 1./2. März waren einige Jungradler aus Sulz und Gansingen sowie Anfänger/FB mit dem SRB Aargau in einem Aigle-Camp.

    Aigle ?? In Aigle am Genfersee ist der Sitz der UCI am dortigen Centre Mondiale du Cyclisme CMC. Dieses bietet eine grossartige Trainings Infrastruktur mit einer geschlossenen 200m Rennbahn, einer BMX Bahn, MTB und Rennvelo Strecken sowie einer Hallenradsportfläche.

    Am poly-rad-sportiven Lager wurden erlebten die Kids die Radsportdisziplinen Hallenradsport/Radball, Mountainbike, BMX und Bahn.

    Impressionen

    Bilder: Victoria


    Treppenaufstieg zur nachgebauten Peking Olympia Startrampe.


    Auch die BMX Bahn ist originalgetreu nachgebaut.


    Startrampe: Mit voll Schuss auf die Bahn…


    Rennbahnoval (200m) im innern des CMC.

  • Veloeinstellen der Jungradler – Sommertraining beginnt 23. Februar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-02-23T18:29:00

    Rennvelofahrer Nachwuchs starten ins Sommertraining

     
    Jungradler aus Gansingen und Sulz treten nicht an Ort

    SULZ/GANSINGEN/rks. Trotz des milden Winters waren die vereinseigenen Kinder-Rennvelos im Velokeller der Jungradler verstaut. Den Winter überbrückten die Velofahrer mit Koodinations- und Konditionstraining sowie mit Moutainbiken. Doch mit dem Veloeinstellen letzten Samstag hat die Strassenvelosaison nun begonnen.

    Fragt man die 20 Buben und Mädchen der Jungradler Sulz im Alter von 8 bis 15 Jahren, so hätten sie die Sommersaison am liebsten schon viel früher eröffnet. Dort wo etwas geht, wo sich etwas bewegt ist es umso interessanter mitzumachen, da bietet sich der Radsport sei es mit MTB oder Rennvelo bestens an. Natürlich ist auch im Wintertraining einiges gegangen. Nebst Konditionstraining mit Laufen oder Spielen wurden gezielt auch koordinative Fähigkeiten wie Orientierung, Differenzierung, Reaktion, Gleichgewicht und Rhythmisierung geübt. Alles wichtige Grundlagen für ein möglichst interessantes Sommerprogramm, welche bei der Fricktaler Radsportschule geboten wird.

    Dass die Jungradler nicht vor Ort treten, sind die J+S Leiter der Vereine VMC Gansingen und RV Helvetia Sulz zuständig. Ab nun wird wieder jeden Samstagnachmittag ein Jungradlertraining angeboten. Neu tritt die Radsportschule als eine Einheit unter dem Namen Jungradler Gansingen-Sulz auf. Treffpunkt jeweils 13.30 Uhr, ab 31. März 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Dort wird auf spielerische Art und Weise die Beherrschung des Fahrrades erlernt. Auch der sichere Umgang im Strassenverkehr oder das fahren in der Gruppe müssen gelernt und geübt werden. Alles Voraussetzungen um an den Schülerrennen der Schweizer Schülermeisterschaft gut abschneiden zu können. Im Vorjahr erreichten in dieser Meiterschaft mehrere Kids Podestränge und sogar Schweizer Schülermeistertitel. Im reichhaltigen Jahresprogramm stehen nebst diesen nationalen Cup-Rennen für die Schülermeisterschaft auch der Besuch der Brugger Mitwochabendrennen oder des Fricktaler-Cups, einer polysportiven Rennserie des SRB Fricktal. Als Höhepunkt gilt aber bei den Kindern ganz klar die Dreitagestour bei Ferienbeginn im Sommer. Dieses Lager führt die Jungradler dieses Jahr ins Berner Seeland, natürlich alles mit dem Rennvelo zurückgelegt.

    Angebot für Schnuppertrainings
    Im Frühling die Jungradlerleiter spezielle Schnuppertrainings für Buben und Mädchen mit Jahrgängen 00-94 aus der Region an. Dazu werden gratis Leihweise Kleider, Rennschuhe und ein passendes Rennvelo abgegeben, lediglich der Helm muss selber mitgebracht werden. Anmelden kann man sich dazu beim Leiter Roger Kalt, Tel. 079/733 85 13 oder im Internet auf http://jungradler.rvsulz.ch.

    Opens internal link in current windowLink zum Jahresprogramm 2008 der Jungradler. Opens internal link in current windowLink zum Einsatzplan der Wettkämpfe 2008.

    Impressionen


    Felix bringt die guten Nussgipfel mit – Danke.


    Cyrill hilft mit, beim Ausmessen der Übersetzungslimiten.
    U13 und U11: 5.66m
    U15: 6.10m


    Cyrill geniesst das schöne Wetter draussen, nachdem er sein Velo bekommen hat.


    Tanja und Fabian.


    Zangengeburt?


    Ohne Werkzeug geht nichts beim Veloeinstellen.


    Bei Valeriano muss der Sattel noch etwas hoch.


    Fachmännische Einstellung durch Stefan und Pedro bei Daria’s Rennvelo.


    Lukas, neu bei uns: Velo-Ausgabe natürlich


    Colnago 39cm Rahmen – sicher zu kleen für Steffen…


    …hier passt’s etwas besser, aber immer noch zu kleen.


    Viele Schuhplatten mussten erneuert werden.


    Trikot voll Proviant für den Heimweg ;o)

  • Elternabend der Jungradler 20. Februar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-02-20T22:57:00

    Die fünf Jungradler Hauptleiter Dölf, Oksar, Stefan, Felix und Roger durften insgesamt 36 Eltern und Jungradler Kinder am diesjährigen Elternabend begrüssen. Dieser fand zum ersten mal im Vereinszimmer in der umgebauten Turnhalle in Sulz statt.

    Besprochen wurden diverse Themen wie Organisation, Zusammenarbeit Sulz-Gansingen, Training, Bekleidung, Rennvelos, und nicht zu vergessen das Opens internal link in current windowJahresprogramm.

    Gleich am nächsten Samstag, den 23.2. geht für uns die Sommersaison wieder los. Wir starten dann mit dem Veloeinstellen und am 1. März beginnt das Sommertraining. Vorerst jeweils 13:30h – 15:00h auf dem Turnhallenplatz in Sulz.

  • Vielen Dank an die Besucher und an die Helfer 10. Februar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-02-10T22:02:00

    Liebe Lottobesucherinnen und Lottobesucher

    Wir vom RV Sulz sagen im Namen unserer Rennfahrerinnen und Rennfahrer herzlichen Dank für Ihren Besuch am diesjährigen Lotto in unserem Vereinslokal Restaurant Stalden in Sulz. Wir hoffen natürlich, dass auch Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören!

    Ebenfalls vielen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, vor allem aber an unseren Lottofachmann Hansruedi Weiss, der das gesamte Lottospiel für uns vorbereitet und eingeteilt hat.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom Rennfahrer Lotto 2008.
  • 140. Delegiertenversammlung von Swiss-Cycling am 15.3.2008 in Luterbach 7. Februar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-02-07T19:57:00

    Aus dem aktuellen Swiss Cycling Journal, wo unter diesem Opens external link in new windowLink auch noch detailliertere Informationen zu finden sind. Opens external link in new windowLink zum Jahresbericht 2007 von Swiss Cycling. Opens external link in new windowLink zum Revisionsbericht 2007.

    Wir freuen uns, Sie gemäss Statuten zur 140. Delegiertenversammlung von Swiss Cycling einzuladen. Der Anlass findet statt am Samstag, 15. März 2008, 10h00, in Luterbach (Kanton Solothurn). Versammlungsunterlagen sowie Antwortkarten wurden am 06. Februar 2008 per Post an Ehrenpräsidenten / Ehrenmitglieder, Kantonal-/Regional-/Fachverbände, Kommissionen, Veteranenabteilung und Sektionen verschickt.

    Ort / Lieu:
    Turnhalle Luterbach, Turnhallenstrasse
    4542 Luterbach

    Zeit / Horaires:
    09h00 – 10h00 Kaffee / Café
    10h00 – 12h00
    140. Delegiertenversammlung
    12h15 – 12h30 Apéro
    12h30 – ….. Lunch, anschl. Unterhaltung
    mit Überraschung

    Lunch/Bankett:
    Bestellung mittels Antwortkarte obligatorisch. Bezahlung vor Ort (CHF 40.00 / Person ohne Getränke )
    Bestellte und nicht abgeholte Bankettkarten werden in Rechnung gestellt. An der Tageskasse können keine neuen Bankettkarten bezogen werden. Abmeldungen sind bis 7 Tage vor der DV bekannt zu geben!

    TRAKTANDENLISTE

    15. März 2008 in Luterbach (SO)
    1. Begrüssung / Eröffnung
    2. Wahl der Stimmenzähler und des
    Wahlbüros
    3. Totenehrung
    4. Genehmigung der Traktandenliste
    5. Protokolle
    5.1. Protokoll der Delegiertenversammlung
    vom 17.3.2007
    in Carouge-Genf
    6. Jahresbericht 2007
    7. Schwerpunkte und Zielsetzungen
    des Verbandes
    8. Anträge Statutenänderung
    9. Jahresrechnung 2007 und Entlastung
    des Vorstandes
    9.1. Jahresrechnung 2007
    9.2. Bericht der externen
    Kontrollstelle
    9.3. Bericht der Geschäftsprüfungskommission
    9.4. Entlastung der Mitglieder
    des Vorstandes
    10. Verbandssanierung
    11. Wahlen
    11.1. Wahl von weiteren Vorstandsmitgliedern
    11.2. Wahl der externen Revisionsstelle
    12. Anträge von Mitgliedern
    13. Ehrungen
    14. Verschiedenes
    13. Delegiertenversammlung vom
    7. März 2009, Haus des Sports
    in Ittigen

  • Rennfahrer Lotto dieses Wochenende im Rest. Stalden in Sulz 4. Februar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-02-04T20:10:00

    Die Nachwuchsrennfahrerinnen und Nachwuchsrennfahrer des RV Helvetia Sulz freuen sich, dass sie dieses Wochenende wieder zum Rennfahrerlotto im Restaurant Stalden nach Sulz einladen können. Der ganze Reingewinn wird für die Nachwuchsförderung des RV Helvetia Sulz eingesetzt.

    Deshalb hoffen wir , dass Sie als Freunde und Gönner unserer Rennfahrer unsere Gäste sein werden. Nicht vergessen möchten wir auch unsere Lottofreunde aus Nah und Fern , Sie alle begrüssen wir gerne, am Samstag 9.. und Sonntag 10. Februar 2008. Mit unserem bekannt schönen Gabentempel möchten wir Sie auch dieses Jahr verwöhnen, Sie haben die Möglichkeit viele Früchtekörbe, Haushaltsaparate, Goldvreneli, Radios, Schinken, Schüfeli, Speckseiten, Sportartikel und viele weitere Superpreise zu gewinnen, darunter sogar ein LCD Flachbildschirm Fernseher. Der Spielbeginn ist am Samstag um 19:45 Uhr am Sonntag um 14:00 Uhr, die erste Spielrunde ist jeweils für alle Besucher Gratis. Falls Sie uns letzes Jahr schon besucht und eine Einladungskarte per Post zugeschickt bekommen haben, so können Sie mit dieser Karte ebenfalls in einer Runde gratis mitspielen.

    Die Betreuer und Rennfahrerinnen und Rennfahrer des RV Sulz  möchten schon im voraus allen Besuchern, Spielern, Gönner und Helfer bestens danken und viel Glück im Spiel wünschen.

  • Bericht in der NFZ 1. Februar 2008

    Beitrag von August Widmer, publiziert am 2008-02-01T17:33:00

    Trainerlehrgang von Swiss Olympic bestanden

    Roger Kalt hat sich dem Nachwuchs-Leistungssport verschrieben 
    SULZ aw. – Roger Kalt, der Chef der Jungradler von Gansingen und Sulz, hat den Trainer-Grundkurs von Swiss Olymic bestanden. Der frischgebackene Trainer will sich auch inskünftig um den Radsport-Nachwuchs kümmern. 
    Im Gegensatz zu andern Sportarten und auch zur Sparte Mountain-Bike hat der Strassen-Radsport in Sachen Trainerausbildung noch Nachhol-Bedarf. In den letzten Jahren ist einiges in Bewegung gekommen. Vereine, die wie die Fricktaler Radsport-Hochburgen Sulz und Gansingen auf die Nachwuchsschulung setzen, kommen an ausgebildeten und guten Leitern nicht vorbei. Gezielte Nachwuchsschulung ist auch im Radsport nur mit ausgebildeten Leuten erfolgreich. Zudem werden auch von Seiten des Bundesamtes zunehmend nur noch Institutionen und Vereine unterstützt, in denen ausgebildete Trainer und Leiter aktiv sind.

    „Ich wollte mein Wissen erweitern und absolvierte deshalb letztes Jahr den Trainer-Grundkurs von Swiss Olympic“, erzählt Roger Kalt. Der 27jährige Sulzer kam als Neunjähriger in der Radsportschule mit dem Zweirad in Kontakt und fuhr während zwei Jahren als Anfänger bei den Lizenzierten. Nachher blieb Kalt in der Nachwuchsschulung des RV Sulz hängen. Mittlerweile ist Roger Kalt Chef der Jungradler von Sulz und Gansingen.
    Obwohl Roger Kalt mittlerweile in Nussbaumen bei Baden Wohnsitz genommen hat, ist er dem Fricktaler Nachwuchs treu geblieben: „Glücklicherweise haben wir ein gutes Leiterteam und die Arbeit lastet nicht nur auf mir. Deshalb macht das Ganze auch Spass und ich setze mich weiterhin gerne ein.“ 
    Seit einigen Jahren ist Roger Kalt in der Nachwuchsschulung der F
    ricktaler Radsporthochburgen tonangebend. Als Absolvent des Grundkurses von Swiss Olympic ist er nun auch der am besten Ausgebildete. „Dieser Lehrgang war eine grosse Herausforderung und war recht zeitintensiv. Die Kursinhalte wurden in fünf Modulen à drei Tage vermittelt. Viermal fand die Ausbildung in Magglingen statt, einmal ging es für vier Tage nach St. Moritz.“ Roger Kalt legt Wert darauf, dass es sich bei der Trainer-Ausbildung nicht um ein Angebot von „Swiss Cycling, sondern von „Swiss Olympic“ handelte: „Die Grundausbildung war nicht auf eine einzige Sportart bezogen, sondern vermittelte Grundlagen-Kenntnisse für die Tätigkeit in allen Sportarten.“ Falsch war auch die Meldung, dass von den Prüfungsteilnehmern nur deren zwei das Examen bestanden hätten. „Die an das Grundkurs-Modul anschliessende Berufsprüfung machte ich im November.“  14 Prüflinge bestanden die Prüfung. Eine Absolventin, Frauen-Nationaltrainerin Irene Dietrich und Roger Kalt, kamen aus dem Radsport. Die Diplom-Arbeit wurde in derjenigen Sportart gemacht, wo die Lehrgang-Teilnehmer zu Hause sind. „In meiner Abschlussarbeit verfolgte und betreute ich zwei Nachwuchsfahrerinnen des RV Sulz während der ganzen Saison 2007.“
    Roger Kalt reizt es, mit jungen Leuten zu arbeiten und ihnen den Radsport näher zu bringen: „Eines meiner Ziele ist es, bei den Jugendlichen die Freude am Radsport und am Radfahren zu wecken. So können die Jugendlichen die Freizeit sinnvoll gestalten.“ Wichtig sind für Roger Kalt abwechslungsreiche und interessante Trainings. „Das spricht sich herum und animiert die Jugendlichen, bei uns mitzumachen.“ 

    Roger Kalt hatte keine Mühe damit, dass vor allem die erfolgreichen jungen Radsportschüler von Kategorie zu Kategorie höher steigen, die Radsportschule und ihn verlassen und sich andere Ausbildner suchen: „Junioren-Meisterin Fabienne Sommer und Ivan Boutellier lernten das Velo-ABC in unserer Nachwuchsabteilung. Jetzt gehören sie zu den besten Nachwuchsradsportlern. Das freut mich. Aber noch mehr freut es mich, wenn ich bei neuen Radsportschülerinnen und –Schülern das Interesse am Radsport wecken kann und diese das ganze Jahr mit Begeisterung mitmachen.“ Mit der Ausbildung kann Roger Kalt für den Nachwuchs von den Piccolos bis zur Kategorie U-23 aktiv sein. Mit der Ausbildung ergeben sich insgesamt neue und interessante Perspektiven. So ist für Roger Kalt die Regionalisierung im Leistungsbereich bei der Nachwuchsschulung ein Fernziel: „Mit der Umsetzung geht es leider nicht so schnell.“

  • SRB Fricktal Delegiertenversammlung 28. Januar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-01-28T18:06:00

    Der Bericht der DV ist Opens external link in new windowhier zu finden.

  • Let’s Roll’in 22. Januar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-01-22T22:14:00

    Weil die Turnhalle durch den Turnverein für die Turnershow besetzt war, wichen wir im heutigen Training in den Kraftraum aus, der ja nicht nur dem TV sonder auch uns für die Benützung freisteht.

    Aber anstelle Kraftmaschinen brachten wir unsere Rennvelos und Freilaufrollen mit. In zwei Gruppen wurde ein Training mit Felix und Roger abgehalten. Felix war für das Lauftraining draussen und Roger wür das Rollentraining drinnen zuständig. Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben.

    Impressionen


    Jonas


    Lukas


    Dario


    Stefan


    Reto

  • Fricktaler Cup Lauf in Herznach 22. Januar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-01-22T07:09:00

    Am Lauf des 20. Fricktaler Cup am 20. Januar in Herznach haben auch die Jungradler und Aktiven teilgenommen. Bei schönstem Sonnenwetter wurde um die Podestplätze gekämpft.

    Initiates file downloadLink zur Rangliste (PDF)

    Impressionen

    Vielen Dank an die Fotografen


  • Fricktaler Cup Lauf vom Sonntag 20.1. in Herznach 15. Januar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-01-15T21:32:00

    Informationen für die Jungradler

    Schüler U11 Start 12:00h 1 Runde 1.2 km
    Schüler U13/U15 Start 12:03h 2 Runden 3.6 km

    Mitnehmen: Sporttasche, andere Kleider, Duschzeug
    Oben Langarmtrikot RV Sulz

    Abfahrt mit dem Bus bei Automobile Weiss: 10:30h

    Betreuer / Bus: Oskar (bitte für Frage direkt bei ihm melden)
    062 875 26 87
    Rückfahrt (für Turnershow): Bitte Eltern untereinander organisieren.

    Eure Jungradlerleiter

  • RV Badminton Training 8. Januar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-01-08T21:58:00

    Am heutigen Dienstag sind wir im RV Training ins Bustelbach nach Stein gegangen. Dort stand die Austragung der RV Sulz Badminton Challenge auf dem Programm.

    Sieger oder Siegerin wurden alle, wir hatten vergessen die Punkte mitzuzählen.

    Impressionen


    Victoria und Claudia


    Melissa


    Steffen & Fabienne

  • Vorbereitungen für das Rennfahrerlotto laufen auch Hochtouren 4. Januar 2008

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2008-01-04T00:40:00

    Die Sportkommission bereitet mit Hochtouren das Rennfahrerlotto vom 9. und 10. Februar 2008 im Restaurant Stalden vor, dessen Reinweginn der RV Sulz jedes Jahr voll und ganz zu gunsten der Unterstützung der Nachwuchsrennfahrerinnen und Rennfahrer einsetzt.

    Heute Abend stand der Lottokarten Druck auf dem Programm. Gleich mit drei Druckern parallel konnten wir arbeiten und hatten so die vielen Karten in weniger als 2 Stunden durch. Diese kurze Zeit hatte aber noch zwei andere Gründe: Langsam wissen wir wie es geht und Sepp’s Drucker ist nach einigen Minuten auch noch warmgelaufen und hat Karten im Sekundentakt ausgespuckt.

    Nach der Arbeit dann das Vergnügen. Bei Caroline wartete ein feines Fondue: Mampf. Vielen herzlichen Dank !

    Impressionen


    Adresse auf die Vorderseite.


    Ort und Datum auf die Rückseite und schon fertig.

  • Sportlerehrung der Vereinigten Vereine Sulz 29. Dezember 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-12-29T01:32:00

     Sulzer Vereine ehren ihre Sportler

    Sportlerabend in Sulz

    Von Roger Kalt

    SULZ. Eingebunden in die traditionelle Christbaumverlosung und Racletteessen fand am Freitag 28. Dezember in der Turnhalle eine grosse Würdigung für die Erfolge der Athleten aus verschiedenen Sportarten statt. Nebst Ansprachen von Gemeindeamman Herbert Weiss und dem Präsident der Vereinigten Vereine, Anton Obrist, wurde der Anlass von der Musikgesellschaft und Fahnendelegationen festlich umrahmt.

    Johannes Stohler, der Präsident des Sulzer Veloclubs RV Sulz, konnte vier Athletinnen und einen Athleten für gute Leistungen der Vergangenen Strassensaison ehren. Beim Schweizer Schülercup wurde bei den jüngeren U13 Antonia Schraner Schweizer Schülermeisterin, zusammen mit den Knaben gewertet würde sie als 3. auch noch auf dem Podest stehen. Ihre Teamkollegin Tanja Schmid wurde 2. Mädchen, Teamkollege Adrian Schraner erreichte den 2. Rang. Bei den Schülern U15 platzierte sich Victoria Schraner auf dem 3. Rang bei den Mädchen).

    In der Frauen Juniorinnen Kategorie sorgte Fabienne Sommer für Furore, welche bis vor wenigen Jahren ebenfalls noch bei den Jungradern in den Radsport eingestiegen war. Sie gewann den Schweizer Frauencup souverän mit sogar zwei 1. Plätzen als Streichresultate, sie verteidigte ihre Schweizermeistertricots im Zeitfahren und im Strassenrennen in Brugg im Juni und nahm dann auch an der Europameisterschaft in Sofia teil.

    Die turnenden Vereine hatten Sportler aus verschiedenen Disziplinen zu ehren. Hervorzuheben ist der Vizeschweizermeistertitel im Vereinsturnen, den der ganze Verein in der Disziplin Grossfeldgymnasik geholt hat. Bei den Kunstturnern erreichten Grossklaus Luca und Silvan Schreiber in den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften der Kategorie Elite den 3. Rang. Florian Stadelmann wurde 2. ibei den Meisterschaften imTrampolin der Kategorie Junior Boys. Der Leichtathlet Daniel Obrist erreichte 1. und 2. Plätze in den Disziplinen Kugelstossen und Hochsprung. Bei den Kunstturnerinnen erreichte Ayse Kardag die Nominierung in das nationale Nachwuchskader. Auch die Schwestern Doborah und Jennifer Senn erreichten als Mitglieder der Regional- und Nationalkaders viele Podestränge.

    Impressionen


    Einmarsch der Fahnen und Vereinsdelegationen


    Die Musikgesellschaft (mit Sandra und Martina, wer findet sie??)


    Cyrill gratuliert Luca Grossklaus


    Cyrill gratuliert Michelle


    Hans gratuliert Adrian


    Hans gratuliert Antonia


    Hans gratuliert Fabienne


    Rhino als offizieller TV Fotograf


    Foni macht…


    …dà Zwätschgelutz vom Musig-Präsi Florian

  • Veloreparaturtag der Jungradler 29. Dezember 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-12-29T01:22:00

    Oskar, Fabienne und Roger fanden, dass zwischen Weihnacht-Neujahr nicht einfach nichts getan werden kann. Darum hiess es einen Tag nach dem Kamikaze Schlitteln auf zum Veloreparaturtag der Jungradler.

    Nicht weniger als 25 Jungradler Rennvelos (und die Nussgipfel von Felix) warteten auf uns. Es galt, diese wieder in einen fahrtüchtigen Zustand zu bringen, damit wir sie am Samstag 24.2.2008 am Veloeinstellen wieder an unsere Jungradler ausgeben können.

    Doch zuvor findet nach dem letzen Jungradler Wintertraining am Mittwoch 20.2.2008 der Elternabend statt. Das provisorische Jahresprogramm wird demnächst auf der Jungradler Homepage aufgeschaltet.

    Impressionen (für die Daheimgebliebenen)


    Oskar am Zentrieren (hoffentlich läufts nachher runder…)


    Fabienne nach bestandener Lenkerband-Chefin Prüfung – Judihuiii.

  • Kamikaze Schlitteln in Grindelwald 27. Dezember 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-12-27T20:34:00

    Das war ein wirklich toller gemeinsamer Tag am Schlussevent 2007, welche die Sportkommission für die Rennfahrerinnen und Rennfahrer organsiert hat. Anstelle des Waldhüttenschlusshocks sollte es diesmal etwas aktiver zu und hergeben.

    Frühmorgens um 7 Uhr starteten wir mit dem Vereinsbus zu neunt Richtung Grindelwald – dort sollte dann später das Kamikaze Schlitteln stattfinden. Dort angekommen wünschten die Rennfahrer die anspruchsvollere Variante First-Faulhorn, was zu Beginn gemäss Karte 2.5 – 3h Fussmarsch bedeutete. Es ging richtig hoch, von 2200m bis auf 2681m auf das Faulhorn hoch. Diese Höhendifferenz meisterten wir als Sportler in nur 1.5h !! Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir dann die Aussicht auf dem Faulhorn geniessen. Faul waren wir aber überhaupt nicht. Anstelle des heute ausgefallenen RV Trainings absolvierten Dominik, Fabienne und Oskar eine Liegestützserie auf dem Gipfel.

    Nun wagten wir uns auf die Abfahrt Richtung Bussalp hinunten, eine 12km lange Strecke bis dort und etwa 800 Höhenmeter weiter unten. Dass sich der vorherige anstrengende Fussmarsch mit Schlitten beim Aufstieg gehohnt hat waren sich alle einig. Die Kamikaze Abfahrtstrecke hatte doch einige Tücken in sich: „Was kommt wohl nach diesem Hügel oder dieser Kurve….?“ Einige landeten im Tiefschnee neben der Strecke, teils mit Schlitten gehalten und teils mit Schlitten 50 Meter weiter unten und dies grad im Double (siehe Bilder)!

    Nach einer Verpflegung auf der Bussalp ging die Schlittelfahrt weiter in Weidli hinunter auf der steilen Speed Abfahrt. Das nächste Mal wählten wir die Busstrasse, welche etwas länger und flacher aber keinesfalls uninteressanter ist. Hier hiess es sich in den eisigen Kurven und auf holperndem Untergrund sich im richtigen Gleichgewicht auf dem Schlitten zu halten und möglichst wenig an Geschwindigkeit zu verlieren.

    Eine super -M-O-T-I-V-A-T-I-O-N-, ich und alle Teilnehmer freuen sich bestimmt auf die nächste Radsaison und den nächsten Schlussevent. Wer weiss was dann auf dem Programm steht?

    Opens internal link in current windowLink zu allen Bildern Initiates file downloadFilm-Download (13MB) RV Gipfel Liegestütz auf 2681m
  • Bericht von der 98. Generalversammlung 16. Dezember 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-12-16T18:18:00

    Generalversammlung des Radfahrervereins Sulz

    SULZ. An ihrer 98. GV hatten Mitglieder des Fricktaler Radsportvereins aus Sulz eine lange Traktandenliste zu bearbeiten. Nebst Rückblicken und Ehrungen für Erfolge der Rennfahrer im Sportbereich wurden zehn Mitglieder für bis zu 60 Jahre Vereinstreue geehrt. Auch der Vorstand wurde mit Sascha Millner für das nächste Jahr vervollständigt.

    Nebst 51 bisherigen folgten auch drei Neumitglieder der Einladung an die 98. Generalversammlung des Vereinspräsidenten Johannes Stohler. Dieser konnte gleich zu Beginn der Versammlung die von der Jungradler Radsportschule kommenden drei jungen Sportlerinnen und Sportler mit grossem Applaus in den Verein aufnehmen lassen.

    Besonders für die älteren Mitglieder waren die Jahresrückblicke der J+S Leiter der Jungradler und der Rennfahrerabteilung sehr interessant, da sie ja nicht direkt am Sportbetrieb und der Nachwuchsarbeit beteiligt sind. Bei den Jungradlern, der Radsportschule des RV Sulz und des VMC Gansingen, wurde im letzten Jahr für über 20 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren ein vielfältiges polyradsportives Ausbildungs-, Wettkampf- und Lagerprogramm angeboten. Auch die lizenzierten Rennfahrerinnen und Rennfahrer der höheren Nachwuchskategorien erhielten die Gelegenheit ihre Rück- und Ausblicken zu präsentieren, umrahmt mit stimmungsvollen Bildern aus dem Sportjahr von www.RadsportPhoto.net. Hervorzuheben ist hier sicher die zweifache Titelverteidigung von Fabienne Sommer an der Schweizer Meisterschaft Strasse und Zeitfahren in der Frauen-B Kategorie.

    Nebst den Sportlern wurden auch diverse Mitglieder geehrt, sei es in der Vereins- oder in der Tourenmeisterschaft. Präsident Johannes Stohler durfte zehn Mitglieder für langjährige Vereinstreue besonders ehren. Allen voran hier Alfons Stäuble und Viktor Stäuble für 60 Jahre Zugehörigkeit zum RV Sulz. Der Sportchef Oskar Schraner bedankte sich auch den J+S Leitern und gratulierte auch speziell Roger Kalt für die erfolgreich absolvierte Swiss Olympic Trainerausbildung.

    Dass es im nächsten Jahr nicht ruhiger wird sieht man dem neuen Jahresprogramm an. Schon am 9./10. Februar organisieren die Rennfahrerinnen und Rennfahrer ihren Lottomatch im Vereinslokal Rest. Stalden in Sulz. Am 22. Juni 2008 wird das Fricktalische Mannschaftszeitfahren wieder in Sulz zu Gast sein und im Juli führen die Jungradler ihre Dreitagestour durch. Dass für diese Arbeit im Sport Nachwuchsbereich auch Hilfe und Unterstützung von ausserhalb des Vereins notwendig ist ist klar. So gilt es einfach nur Danke zu sagen an alle, die die J+S Leiter des RV Sulz in irgend einer Form unterstützen und somit diesen den notwendigen Freiraum gehen, sich das das Training und die Ausbildung beim Radsport Nacvhwuchs konzentrieren zu können.

    Ehrungen für langjährige Vereinstreue:
    15 Jahre: Kurt Bräm, Matthias Stäuble, David Held
    25 Jahre: Lukas Stäuble, Edwin Küng, Heinz Weiss, Beat Weiss 68
    50 Jahre: Kurt Siegrist
    60 Jahre: Alfons Stäuble, Viktor Stäuble

  • Meisterschaften aus dem Vereinsjahr 2007 16. Dezember 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-12-16T15:26:00

    Tourenmeisterschaft 2007

    Opens internal link in current windowLink zur Rangliste der Tourenmeisterschaft 2007.

    Vereinsmeisterschaft 2007 Aktive

    1. Rang, Weiss Roger, 470 Pkt.
    2. Rang, Kalt Roger, 357 Pkt.
    3. Rang, Weiss Jonas, 313 Pkt.
    4. Rang, Sommer Fabienne, 312 Pkt.
    5. Rang, Sommer Philipp, 257 Pkt.
    6. Rang, Weiss Sandra, 207 Pkt.
    7. Rang, Weiss Martina, 205 Pkt.
    8. Rang, Held David, 204 Pkt.
    9. Rang, Kläusler Dominik, 171 Pkt.
    10. Rang, Stäuble David, 167 Pkt.
    11. Rang, Horn Claudia, 152 Pkt.
    12. Rang, Müssiggang Steffen, 103 Pkt.
    13. Rang, Bachmann Jan, 58 Pkt.
    14. Rang, Millner Sascha, 56 Pkt.
    15. Rang, Weiss Urs, 50 Pkt.
    15. Rang, Rheinegger Michael, 50 Pkt.
    16. Rang, Senn Roger, 50 Pkt.
    17. Rang, Stäuble Patrick, 50 Pkt.

    Vereinsmeisterschaft 2007 Senioren

    1. Rang, Obrist Felix, 511 Pkt.
    2. Rang, Obrist Roland, 463 Pkt.
    3. Rang, Weiss Stefan, 461 Pkt.
    4. Rang, Schraner Alfons, 460 Pkt.
    5. Rang, Bräm Kurt, 456 Pkt.
    6. Rang, Schraner Oskar, 450 Pkt.
    7. Rang, Obrist Marcel, 415 Pkt.
    8. Rang, Oeschger Sepp, 361 Pkt.
    9. Rang, Rüede Anton, 357 Pkt.
    10. Rang, Schraner Hanspeter, 352 Pkt.
    11. Rang, Weiss Beat 68, 350 Pkt.
    11. Rang, Stohler Hans, 350 Pkt.
    13. Rang, Weiss André, 313 Pkt.
    14. Rang, Weiss Felix, 251 Pkt.
    15. Rang, Weiss Erich, 250 Pkt.
    15. Rang, Weiss Karl, 250 Pkt.
    17. Rang, Rheinegger Philipp, 228 Pkt.
    18. Rang, Zumsteg Lukas, 213 Pkt.
    19. Rang, Stäuble Hannes, 205 Pkt.
    20. Rang, Weiss Josef, 200 Pkt.
    20. Rang, Weiss Peter 53, 200 Pkt.
    20. Rang, Stäuble Lukas, 200 Pkt.
    20. Rang, Weiss Hansruedi, 200 Pkt.
    24. Rang, Weiss Viktor 40, 150 Pkt.
    24. Rang, Stäuble Werner, 150 Pkt.
    24. Rang, Steinacher Walter, 150 Pkt.
    24. Rang, Schraner Herbert, 150 Pkt.
    28. Rang, Obrist Viktor, 125 Pkt.
    29. Rang, Schraner Anton, 100 Pkt.
    29. Rang, Weiss Heinrich, 100 Pkt.
    29. Rang, Weiss Armin, 100 Pkt.
    29. Rang, Küng Edi, 100 Pkt.
    29. Rang, Stäuble Alfons, 100 Pkt.
    29. Rang, Schraner Edgar, 100 Pkt.
    29. Rang, Weiss Kurt, 100 Pkt.
    29. Rang, Weiss Heinz, 100 Pkt.
    29. Rang, Wernli Jörg, 100 Pkt.
    29. Rang, Senn Marcel, 100 Pkt.
    41. Rang, Schraner Viktor, 81 Pkt.
    42. Rang, Weiss Viktor 42, 75 Pkt.
    43. Rang, Stäuble Viktor, 50 Pkt.
    43. Rang, Stäuble Willi, 50 Pkt.
    43. Rang, Weiss Peter 54, 50 Pkt.
    43. Rang, Stäuble Raimund, 50 Pkt.

  • Jungradler-News 2. Dezember 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-12-02T19:03:00

    Liebe Jungradler und Eltern, hier die aktuellsten Informationen für Euch:

    • Montag 3.12.2007, letzes mal Jungradlertraining in der Halle in Gansingen
    • Ab Mittwoch 12.12.2007, Training in Sulz
    • Freitag 28.12.2007 Abends: Sportlerehrung an der Christbaumverlosung (auch Jungradler + Rennfahrer des RV Sulz werden geehrt).
    • Ab Mittwoch 2.1.2007 bitte ins Jungradlertrainig Kleider + Schuhe für Aussentraining mitnehmen (2 T-Shirts, 2 paar Schuhe).
    • Sonntag 20.1.2007, Lauf des Fricktaler Cups in Herznach, bitte Datum vormerken, Infos folgen
    • Elternabend 2008: Ist Ende Januar/Anfangs Februar geplant.

    Wir Jungraderleiter wünschen Euch allen eine schöne Weihnachtszeit

  • Sportkommissionen Sulz und Gansingen Abschlusshock 2007 25. November 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-11-25T14:34:00

    Für einmal trafen sich die Sportkommissionen vom VMC Gansingen und vom RV Sulz nicht zu einer Sitzung beispielsweise der Buskoordination.

    Diesmal war es ein gemütlicher Anlass. Im Weinkeller von Stefan in Obersulz trafen wir uns zu einem Abschlussessen der guten Zusammenarbeit in der ganzen Saison 2007. Diese umfasste viele Bereiche: Jungradler Trainiging, Rennbegleitung, gemeinsame Vereinsrennen sowie die Koordination der Betreuung und Transporte an die Wettkämpfe.

    Organisiert wurde der Anlass von Stefan und Bernadette und es gaben ein gutes Tisch-Grill Essen und Salate. Auf das Chäs-Fondue muss Roger Wehrli noch einwenig warten: Im Januar werden wir von der Sportkommisssion wieder einen Arbeitsabend machen um die Lotto Postkarten zu sortieren und neu anzuschreiben. Danach hat es sich so eingebürgert, dass es noch Fondue gibt – auch Roger wird dazu eingeladen 🙂

    Impressionen


    Wer nemmt no Kafi (mit oder ohni Schnaps) ?


    Schöggeli-Mampfer (Händ vell brocht bim Bike am Sonntig!)

  • Ehrung im Schweizer Schülercup für die Jungradler 18. November 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-11-18T20:46:00

    Dieses Jahr wurden die Leiter und Radsportschüler vom Vorstand der Vereinigung Schweizer Radsportschulen nach Affoltern am Albis zur GV eingeladen, welche am Samstag Nachmittag 17. November stattgefunden hat.

    Die Jungradlerleiter Oskar und Felix konnten gleich vier Jungradler mitnehmen, die für ihre erreichten Podestplätze geehrt wurden: Victoria bei den U15 und Adrian, Antonia und Tanja bei den U13.

    == Pressebericht ==
    Ehrungen für junge Fricktaler Radsportler

    Siege im Frauencup und der Schülermeisterschaft

    SULZ. Für dem Sieg im Frauencup von Fabienne Sommer und die Schweizer Schülermeister Titel der Radsportschulen Sulz und Gansingen wurden die Nachwuchsradsportler geehrt.

    Mit einem erneuten Sieg im Schweizer Frauencup war Fabienne Sommer vom RV Sulz im Jahr 2007 die klar dominierende Fahrerin in der Frauen-B Juniorinnen Kategorie. Da Sommer alle sechs zum Cup zählenden Rennen gewonnen hatte, war ihr Sieg schon nach fünf von insgesamt sieben Rennen ausgemacht. In der Frauen-A Kategorie der Elitefahrerinnen gewann Sereina Trachsel. Auch sie ist wie Fabienne Sommer zugleich noch amtierende Schweizermeisterin.

    Die Ehrung der ersten fünf Fahrerinnen fand in Langnau im Emmental statt, von wo der Cup-Organisator Ernst Kobel von der IG Radsport Emmental stammt. Dieser konnte anlässlich des diesjährigen Absendens gleichzeitig noch das 10-jährige Bestehen des Schweizer Frauencups feiern.

    Radsportschüler im Windschatten ihrer Vorbilder
    Auch die nun erfolgreiche Juniorin Fabienne Sommer hat ihre Radsportkarriere in der Grundausbildung der Jungradler Sulz begonnen. So erstaunt es nicht, dass die Radsportschüler ihren Vorbildern im Windschatten nacheifern. Für sie steht in zwei Kategorien U15 und U13 mit dem Schweizer Schülercup eine Wettkampfserie über die Sommermonate auf dem Programm. Das eigentliche Radrennen zählt aber nur zu einem Drittel ans Gesamtresultat. In einem Klötzliparcours muss Geschicklichkeit und Koordination bewiesen werden, ebenso stehen Theoriefragen zum Thema Verkehrssicherheit und Radsport auf dem Programm.

    In der jüngeren Kategorie Schüler U13 verpasste Adrian Schraner den Sieg nur ganz knapp um acht Punkte. Antonia Schraner wurde als erstes Mädchen auf dem dritten Rang klassiert. Tanja Schmid wurde zweites Mädchen. Bei den Schülern U15 war die Entscheidung an der Spitze noch knapper. Fabian Müller erreichte den zweiten Schlussrang und Sven Jappert wurde dritter. Victoria Schraner erreichte den dritten Rang bei den Mädchen. Aufgrund seiner guten Leistungen konnte Fabian Müller im September mit der U17 Nationalmannschaft am Talent Treff Tenero teilnehmen und wird im nächsten Jahr in das Kader aufgenommen werden.

    J+S Leiter als Rückgrat der Nachwuchsarbeit
    Nur mit qualitativ guten, abwechslungsreichen und spannenden Jugendangeboten und ausgebildeten Leitern können die Fricktaler Radsport Hochburgen Sulz und Gansingen so erfolgreich sein. So wird die Leiter Aus- und Weiterbildung der total über 10 Leiterpersonen zu denen auch ehemalige Radprofis gehören gezielt vorangetrieben.

    Impressionen

  • J+S Kurs Ethik im Radsport besucht 18. November 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-11-18T20:37:00

    Wieder mal Schulbank drücken hiess es für Peter Oeschger aus Gansingen und Roger Kalt!

    Am Samstag 17.11. besuchten wir den J+S Kurs Ethik im Radsport, welcher sehr gut von Simon Hasler und Daniel Steingruber geleitet wurde. Der Kurs hat in Kleinbasel neben einem Fussballstadion stattgefunden.

    Das Ethikmodul ist eines der vier Pflichtmodule der Ausbildungsstufe 1 im J+S Radsport. Meiner Meinung nach ein wichtiger und nicht zu vernachlässigender Baustein für jeden J+S Leiter.

    Links: Opens external link in new windowLink zur J+S Seite Radsport (Strasse) Opens external link in new windowLink zu Modulübersicht der Leiterausbildung Radsport (Strasse)

  • Schlusshock für das Jungradlerjahr 2007 28. Oktober 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-10-28T20:25:00

    Fricktaler Nachwuchsvelofahrer schliessen Saison 07 ab

    Radsportschul-Schlusshock der Jungradler Sulz-Gansingen

    SULZ/GANSINGEN. Mit einem Anlass ganz ohne Velo haben die Radsportschüler des VMC Gansingen und des RV Helvetia Sulz zusammen mit ihren Eltern und den Leitern ein erfolgreiches Radsportschuljahr 2007 abgeschlossen. In der Schülermeisterschaft wurden insgesamt 6 Podestplätze erreicht.

    Am Samstagnachmittag 27.10. besammelten sich 50 Personen, wovon die Hälfte davon Jungradler-Kids im Alter von 8 bis 15 Jahren waren, auf dem Schlushausplatz in Sulz. Eine Schniteljagd führte dann auf Umwegen schliesslich zur neu Aufgebauten Oberhofner Waldhütte. Dort erwartete eine Apéro-Überraschung: Die ältesten Jungradler, welche an diesem Schlusshock ihren Abschied von der Radsportschule feierten, bereiteten diverse alkoholfreie Cool&Clean Drinks vor. Weiter stand ein Radsportspezifisches Kreuzworträtsel, welches in Gruppen gelöst werden musste, auf dem Programm. Dazu durfte jeweils eine Erwachsene Person der Teilnehmenden Eltern in der Gruppe mithelfen. Auch sie durften über die Rundenlänge beim Brugger Abendrennen mitraten.

    Schliesslich gab es auch noch ein Rangverlesen und Wanderpokalüberhabe der Jungradler Jahresmeisterschaft. Hier kamen vor allem die eifrigen Trainingsbesucher zum Zuge. Die ersten drei Plätze waren dieselben wie im Jahr zuvor, doch diesmal hat Michael Schraner (Jg. 97) mit einem Punkt Vorsprung vor seinem Bruder Adrian (Jg. 95) gewonnen. Dritte wurde Tanja Schmid (Jg. 96). Sie erhielt als erstes Mädchen ein Leadertrikor des Schweizer Frauencups, welches von Fabienne Sommer gespendet wurde. Diese war vor fünf Jahren bei den Jungradlern in den Radsport eingestiegen und ist heute Schweizermeisterin und Gewinnerin der Frauencups in der Frauen-B Kategorie.

    Auch bei der Schweizer Schülermeisterschaft aller Radsportschulen konnte die Fricktaler Nachwuchstalente überzeugen. Bei der Kategorie U13 wurde Antonia Schraner (Jg. 95) Schweizer Schülermeisterin, Tanja Schmid (Jg. 96) zweites Mädchen. Bei den Knaben derstelben Kategorie kam Adrian Schraner (Jg. 95) auf den zweiten Rang. Bei den älteren der Kategorie Schüler U15 wurde Fabian Müller (Jg. 93) zweiter vor Teamkollege Sven Jappert (Jg. 94). Bei den Mädchen holte sich dort Victoria Schraner (Jg. 93) den zweiten Platz.

    Neustart in Saison 2008 begonnen
    Bereits nach den Herbstferien haben die Jungradler das Wintertraining als Vorbereitung für die nächsten Velosaison wieder aufgenommen. Jeweils Montags wird von 17:30-19:15h in der Turnhalle Gansingen trainiert. Jeden Samstag findet von 10:00-11:30h in Sulz ein MTB Training im freien statt. Der Winter ist natürlich die ideale Einstiegszeit zur Radsportschule Sulz-Gansingen, bevor dann Ende Februar 2008 die Rennvelos wieder verteilt werden. Kontakt: Roger Kalt, Tel. 079 733 85 13 oder http://jungradler.rvsulz.ch für weitere Informationen.

    Impressionen

    Opens internal link in current windowLink zu allen Bildern vom Schlusshock 2007.


    Schnitzeljagd: Wohin zeigen die Pfeile am Boden?


    Reto, Melissa und Victoria haben uns auf ihre Eigeninitiative hin als Begrüssung einen Cool & Cean Apéro zubereitet.


    Fussball ?? Oder doch eher Rugby?


    Dominik und seine Gehilfen (sitzend am Boden) beim Veloquiz…


    Petanque


    Jahresmeisterschaft:

    1. Michael
    2. Adrian
    3. Tanja (mit Frauencup Leadertrikot von Fabienne)


    Echt und nicht gestellt: Teamwork beim Putzen.


    Nach der Reiningung gönnen sich die Leiter noch die letzten vier Bratwürste: Mampf.

  • Absenden Schweizer Frauencup 2007 28. Oktober 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-10-28T20:12:00

    Am Samstag 27.10. fand gleichzeitig mit dem Jungradler Schlusshock in Sulz in Langnau im Emmental das Absenden des Schweizer Frauencups 2007 statt. Zum Cup zählten die Rennen Oberwangen, Gersau, Cham, Visp, Schaffhausen, SM Brugg und Horgen.

    In der Frauen-B Kategorie waren vom RV Sulz mit Sandra, Martina und Fabienne gleich drei Fahrerinnen am Start. Gewonnen wurde der Cup souverän von Fabienne (1989), welche sich in jedem Rennen jeweils nur einen Punkt für den Sieg gutschreiben konnte. Auf den Rängen 2-5 folgten weitere ältere Fahrerinnen mit Jahrgang 1989. Doch diese wurden dicht von Sandra und Martina (1991) verfolgt, welche beide den fünften Rang mit nur einem Punkt Rückstand verfehlten.

    Allen drei RV Fahrerinnen herzlichen Glückwunsch zum Erfolg im Namen der Sportkommission.

    Die genaue Rangliste ist Opens external link in new windowhier zu finden.

    Impressionen der Ehrung

    (by www.mstuder.ch / Michel Studer)


    Die ersten fünf Ränge der Kategorien FA und FB.


    Siegertrios FA (hinten) und FB (vorne)


    FB: 2. Emilie Aubry, 1. Fabienne, 3. Jessica Schneeberger


    1. FB: Fabienne, 1. FA: Sereina Trachsel

  • Veloreinigung und Rückgabe der Jungradler 21. Oktober 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-10-21T14:07:00

    Mit ein wenig Wehmut sind gestern Samstag Nachmittag einige Jungradler zur Velorückgabe gekommen. Nun müssen sie bis Ende Februar ohne Rennvelo auskommen und konnten/durften heute an der RV Sonntagstour zu Hause bleiben!

    Unter der Anleitung von Felix, Oskar und Roger wurden die Fahrräder gereinigt. Danach wurde die Rahmengrösse gemessen sowie die Mängel aufgenommen und notiert, damit die Jungradlerleiter im Dezember die Rennvelos überholen und wieder fitmachen können für die nächste Saison.

    Aktuell geht das Jungradlerprogramm weiter mit dem Schlusshock nächsten Samstag Nachmittag (27.10.) und dem Wintertraining jeden Montag 17.30-19.15h in der Turnhalle Gansingen.

    Impressionen


    David


    Melissa


    Jens


    Fabian besprüht sein Rennvelo mit Reinigungsmittel.


    Janic


    Severin


    Michael macht gerade selber einen Grossservice.


    Dominic beim Abwischen – aber sauber gell.


    Severin


    Valentin


    Valeriano trägt sein sauberes Rennvelo in den Velokeller hinunter

  • RV Wintertraining ist gestartet 18. Oktober 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-10-18T21:43:00

    Mit gleich 20 Teilnehmern sind wir ins RV Wintertraining 2007/08 gestartet. Dies nicht in Sulz sondern in der Turnhalle Hottwil.

    Bis im Dezember ist jeweils Dienstags 19:00h nur Lauftraining, Besammlung beim Tunrhallenplatz Sulz. Donnerstags Lauftrainning 19:00-20:30h beim Turnhallenplatz Hottwil und anschliessend Hallentraining bis 22:00h in der Turnhalle Hottwil.

    Im Dezember, wenn die Turnhalle Sulz fertig renoviert ist wird das Ganze dann umgekehrt, also Dienstag Laufen+Halle und Donnerstag nur Laufen.

    Opens internal link in current windowLink zum Trainingsprogramm Winter 2007/08.

    Achtung
    Am nächsten Donnerstag den 25.10. können wir NICHT in die Halle in Hottwil, es findet stattdessen um 19:30h ein Lauftraining beim Turnhallenplatz Sulz statt.

    Impressionen vom ersten Training heute


    Circuittraining

  • J+S Leiter Grundkurs in Beinwil a.S. mit grosser RV Beteiligung 14. Oktober 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-10-14T13:00:00

    Währen einer Woche, vom 8. bis 13. Oktober, erhielten in Beinwil am See neue J+S Leiter ihre Grundausbildung. Vom RV Sulz waren nicht wenige Vereinsmitglieder dabei. Stefan Weiss, Claudia Horn, Fabienne Sommer und David Held haben als Kursteilnehmer ihren J+S Leiter Radsport erhalten. Ebenfalls war gleichzeitig ein Jugendlager mit Kids als Übungsklassen für die J+S Leiter. Dort sind von den Jungradlern Victoria, Tanja, Jan und Antonia zusammen mit Felix als Leiter und Betreuer dabei gewesen.

    Bike-Lager in Beinwil am See

    Bericht von Antonia Schraner

    Als wir, Antonia, Jan, Victoria und Tanja am Montag morgen gespannt und voller Vorfreude in Beinwil am See ankamen, begrüssten und Felix und Daniela und die anderen Leiter herzlich. Wir waren aber nicht die einzigen Teilnehmer vom RV Helvetia Sulz, die auf den Zimmerbezug in der Jugi warteten, denn gleichzeitig fand ein J+S Leiter Grundkurs statt. Bei dem nahmen als Kursteilnehmer Fabienne, Claudia, David und Stefan teil.

    Als wir Kinder unser Gepäck in Zimmer gebracht und das Haus erkundet hatten, stiegen wir schon bald aufs Bike, was für uns nicht alltäglich ist. Mit guten Tipps der Biker hatten wir die technischen Elemente sehr schnell im Griff. So war es Ende Woche lange Treppen hinunter zu fahren oder enge Kurven zu machen fast schon ein Kinderspiel für uns. Natürlich waren wir nicht nur zum biken gekommen, meist an den Nachmittagen konnten wir mit dem Rennvelo fahren. Da wir Sulzer Jungradler die einzigen Jugendlichen Strassenfahrer waren, waren wir viel mit den Kursteilnehmern des J+S Kurses als Übungsklasse unterwegs. So waren wir für die neuen J+S Leiter eine Art Versuchskaninchen: Wir lernten in Lektionen bremsen, schalten, reagieren …

    Mit dem Minigolfen am Freitag Nachmittag und dem abendlichen Fackelumzug ging die super schöne Woche auch schon wieder zu Ende.

    Nachtrag

    Claudi hat bei der abschliessenden Velo-Olympiade unsere Ehre gerettet und den grandiosen Sieg in ihrer Gruppe für den RV Sulz geholt. Gratulation !


    Victoria


    Antonia


    Tanja


    Stefan


    Claudi


    David am blödeln, ist ja keine Seltenheit 🙂


    Fabienne


    Bunnyhop


    „Über diese steile Treppe sollten sie kommen…“


    ..und Antonia und Tanja kamen auch!

  • Sausergenuss beim Sauserbummel 13. Oktober 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-10-13T12:54:00

    Der zur Vereinsmeisterschaft zählenden Sauserbummel konnte dann doch noch stattfinden, denn unser Organisator Felix ist rechtzeitig vom J+S Kurs in Beinwil am See, wo er die Übungsklasse betreute, zurückgekehrt.

    Auf einem mehr oder wenigen direkt-indirekten Weg ging es nach Bütz zum Gewölbekeller von Urs und Monika Weiss von der Früchtefarm. Dort genossen wir frischen Sauser und wurden mit einer Fleischplatte verpflegt. Schliesslich konnte man auch noch aus dem Sortiment der Früchtefarm das eine oder andere Muster probieren. Nicht zu kurz gekommen sind natürlich interesante Diskussionen Rund um den Radsport. Die Geschichten und Erlebnisse von Felix vom J+S Kurs/Lager mit Förster und Polizist waren recht amüsant, doch mehr dazu in Kürze!

    Impressionen


    Quizfrage: Wo sind wir hier?

  • Letztes Jungradler Sommertraining 29. September 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-09-29T18:21:00

    Beim letzten Jungradlertraining im Sommer 2007 waren heute 20 Jungradler und vier Leiter anwesend. Nach einer kurzen Schlussausfahrt hiess es dann auf dem Turnhallenplatz für alle den Geschicklichkeitsparcours in 3 verschiedenen Disziplinen zu absolvieren:

    • Vorwärts
    • Visualisieren in normaler Geschwindigkeit, vorwärts
    • Rückwarts (einfach die gleiche Strecke in die andere Richtung)

    Nebenbei machten wir diverse Spiele auf dem Platz.

    Bei der Parcoursrangliste waren die Ältesten die Sieger:
    Vorwärts: Victoria, 0 Fehler / 0:56
    Visualisieren: Victoria, 0:57
    Rückwärts: Reto, 0 Fehler / 1:12

    Nächste Termine der Jungradler

    • Während den Herbstferien kein Training
    • Ab Montag 15.10.07 jeden Montag Wintertraining in der Turnhalle Gansingen. Abfahrt 17:20h Turnhallenplatz Sulz. Wir Leiter wären froh, wenn noch einige Eltern mit den Kindern Fahren könnten.
    • Ab Samstag 20.10. jeden Samstag morgen MTB, genaue Zeit und Treffpunkt gebe ich noch bekannt im ersten Hallentraining.
    • Samstag 20.10. Velorückgabe und Reiningung, Besammlung 13:30h im Velokeller / Schulhausplatz. Bitte passende nicht zu schöne Kleider anziehen.
    • Samstag 27.10. Schlusshock gemäss Einladung

    Eure Jungradlerleiter


    Augen zu beim Visualisieren der Parcoursstrecke.

  • Vorschau Wintertraining RV und JR 28. September 2007

    Beitrag von Sportkommission, publiziert am 2007-09-28T11:51:00

    Aufgrund der Turnhallensanierung in Sulz, welche noch bis circa Dezember 2007 läuft, müssen wir mit dem RV und Jungradler Wintertraining auf andere Hallen ausweichen.

    Jungradler

    Mit den Jungradlern der Radsportschule Sulz-Gansingen werden wir jeweils Montags von 17:30-19:15h in der Turnhalle Gansingen statt. Ab Dezember wird in der Halle in Sulz wieder auf den Mittwoch gewechselt.
    Start: Montag 15. Oktober 2007
    Abfahrt: 17:20h auf dem Turnhallenplatz Sulz
    Rückkehr: ca 19:40h auf dem Turnhallenplatz Sulz

    RV

    Für Rennfahrer und Vereinsmitglieder findet das Wintertraining vorerst in der Turnhalle Hottwil statt.
    Dienstags:

    Lauftraining, 19:00h Turnhallenplatz Sulz
    Beginn: Dienstag 16. Oktober 2007

    Donnerstags:

    19:00-20:30h Lauftraining Turnhallenplatz Hottwil
    20:30-22:00h Hallentraining Turnhalle Hottwil
    Beginn: Donnerstag 18. Oktober 2007
    Ausnahme: Donnerstag 25. Oktober 2007, Halle Hottwil nicht verfügbar, Alternativprogramm wird noch bekanntgegeben.

    Opens internal link in current windowLink zum genauen Trainingsprogramm (Update demnächst nach dem Rennhock)
  • U17 Swiss Cycling Team Saisonabschluss vom 21.9.-23.9.07 in Aigle 26. September 2007

    Beitrag von Sandra und Martina Weiss, publiziert am 2007-09-26T19:14:00

    Am Freitag Abend begrüsste Beat Müller die Mitglieder des U-17 Swiss Cycling Teams zum letzten Zusammenzug in diesem Jahr. Nachdem alle beim CMC (Centre Mondial du Cyclisme) in Aigle eingetrofen waren, wurde uns genau erklärt, was uns an dem bevorstehenden Wochenende erwartete. Der Ablauf der verschiedenen Tests wurde detailliert besprochen, sodass jeder wusste, was ihn erwarten würde und mit dem Ablauf vertraut war.

    Anschliessend fuhren wir mit dem Rennvelo zu unserer Unterkunft „Mon Séjour“. Dort angekommen, richteten wir unsere Zimmer ein und genossen den restlichen Teil des Abends.

    Am nächsten Morgen war bereits um 6.45 Uhr Tagwache, denn um 7.00 Uhr fand das Morgenjogging statt. Hungrig von ungefähr 40min joggen, konnten wir um 7.45 Uhr endlich frühstücken. Um 09.00 Uhr ging es sogleich weiter. Es erwartete uns eine „Postenarbeit“. Diejenigen, welche gerade den 4-Stufentest nicht absolvieren konnten, wurden von Ralph Zimmermann ins Bahnfahren eingeführt. Sobald der erste Teil des Kaders den 4-Stufentest gemacht hat, lösen sie diejenigen auf der Bahn ab.

    Sandra und ich waren noch nie zuvor auf einer Rennbahn gefahren. Daher erwartete uns etwas ganz Neues. Nachdem wir uns an die speziellen Rennvelos gewöhnt hatten (ohne Bremsen und mit Starrlauf!), wagten wir uns allmählich in die steilen Kurven der Rennbahn. Durch ständige Inputs von Ralph Zimmermann lernten wir rasch, welche Regeln auf der Bahn gelten. Zusammen mit den anderen Kadermitgliedern übten wir schon bald, in der Gruppe zu fahren und es dauerte nicht lange, fuhren wir schon die ersten Sprints.

    Nach ungefähr 2,5 h Bahntraining machten auch wir uns bereit für den 4-Stufentest. In Monthey angekommen, konnten wir sogleich starten. Als Hilfsmittel dienten uns Pulsuhr sowie Geräte um das Laktat messen zu können. Mit dem Test sind wir beide zufrieden, wir konnten unsere Leistungen im Vergleich zum Frühjahr erfreulicherweise verbessern.

    Nach dem Mittagessen im CMC stand wieder Bahntraining auf dem Programm. Zwischendurch mussten wir nun einen Grundkrafttest (Rumpf) absolvieren. Wir wurden in den Bereichen lateral, versal sowie dorsal getestet. Die Resultate waren erfreulich. Selbst Beat meinte, wir alle hätten Fortschritte gemacht.
    Am Abend erwartete uns eine Überraschung. Mit Rennvelo und Lampen ausgerüstet fuhren wir zu den bekannten Rebbergen im Rhônetal. Nach dessen Besichtung (und dem Genuss der feinen Trauben =) spendierte Beat uns allen ein Getränk (Milch!=). Die restliche Zeit des Abends stand zur freien Verfügung.
    Wie jeden Morgen gingen wir auch am Sonntag joggen. Nach dem Frühstück fuhren wir wieder auf der Rennbahn (Zeitfahren über eine Runde, Rennen in der Gruppe mit „fliegendem Start“, …), dazwischen absolvierten den MTB Motoriktest. Dieser Parcour hatte einige Elemente, welche wir schon von der Schweizerschülermeisterschaft her kannten. Einzig anders war (neben dem MTB), dass wir nun den Bunnyhop sowie Serpentinen beherrschen mussten. Dies waren hohe Anforderungen, an denen selbst die Biker nicht mühelos vorbeikamen.

    Am Nachmittag durften wir auf die BMX-Piste gleich neben dem CMC. Es machte richtig Spass, kleine Wettkämpfe durchzuführen. Toll war auch, dass ausser uns noch „richtige“ BMX-Fahrer auf der Piste waren. Sie starteten auf einer sehr hohen Startrampe und machten bemerkenswerte Sprünge.
    Um 16.00 Uhr war bereits Ende eines tollen und lehrreichen Weekends.
    Wir hatten wirklich Spass und konnten sehr von den verschiedenen Disziplinen sowie den Leitungstests profitieren.

    Die Rennbahn in Aigle im CMC: 250m (=steile Kurven)

  • Swiss-Olympic Trainergrundkurs abgeschlossen 15. September 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-09-15T09:06:00

    Mittem im WK hiess es „Ferien nehmen in den grünen Ferien“. Das Reiseziel auch diesmal wieder Magglingen: Im Trainergrundkurs Sommer 2007 Stand das fünfte und letzte Modul Bewegungslernen und Technik bevor.

    Kursleiter Rolf Altorfer forderte uns mit vielen Aufgaben und lehrreichen Modulen und Vorträgen. Höhepunkt war zweiflesohne der Abschlussabend am Mittwoch: Mit Bussen fuhren alle nach zum Golfplatz Münchenbuchsee (1km von der Truppenunterkunft im WK entfernt), wo wir von Rolf eine Einführung in den Golfsport bekamen. Nach dem Essen ging es dann nochmals raus auf den Platz. Mit leuchtenden Bällen konnten wir in Zweiergruppen Nacht-Golf spielen !! Zuvor mussten wir aber versprechen, die weissen herumliegenden Bälle nicht fortzuschiessen und liegen zu lassen….mehr oder weniger konnten wir uns daran halten 🙂

    Weiter geht es nun mit dem Schlussspurt des sportartspezifischen Berichts und dann mit Lernen für die BBT Prüfung im November. Die ganze Ausbildung habe ich übrigens zusammen mit Irene Dietrich, der Frauen Juniorinnen + U23 Natitrainerin gemacht.

    Nach dem TGK hatte ich ja noch Urlaub und konnte mit Irene nach Ittingen mitfahren und besuchte dort Swiss Cycling im neuen Büro im Haus des Sports.


    Schönste Aussicht auf die Region Biel / Seeland.


    Das Grand Hotel des Baspo.


    Schläfer, echt oder simuliert?


    Simon, der Lichtensteiner Skitrainer beim Golfen.


    Wer schiesst am weitesten?


    Rolf erklärt die verschiedenen Schläger.


    Hornusser Guido am Golfen bei Dämmerung.


    Wenn es wirklich Dunkel ist, ist es nicht so einfach den Golfball zu treffen…


    Im Bunker gelandet!

    Beispielformen für Techniktraining in jeder Sportart

    Nach dem TKG: Besuch bei Swiss Cycling in Ittigen

    1. Rang Schweizermeisterschaft – Gratulation !!


    Motf Sdt Meloni und Motf Sdt Roger mit dem Schweizer Militärfahrrad 1905 auf einer Trainingsfahrt im Raum Münchenbuchsee/BE unterwegs.

  • Endfahren 2007 – Bericht 2. September 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-09-02T21:38:00

    Endfahren des RV Helvetia Sulz

    Saisonschlussrennen Rund um Bütz

    SULZ. Auf der Traditionsstrecke Rund um den Sulzer Ortsteil Bütz wurde das Endfahren des Radfahrervereins und der Jungradler Sulz bei schönstem Sonnenwetter durchgeführt. In diesem letzten von insgesamt drei Vereinsrennen im Jahr 2007 wurden fünf spannende Wettkämpfe ausgetragen.

    „Wann dürfen wir starten, wie viele Runden müssen wir fahren,…“ Das waren die brennenden Fragen der Jungradler Radsportschüler, welche schon bei der Startnummernverteilung allgegenwärtig waren. Die Jüngsten hatten den grössten Drang, sich gegeneinander messen zu dürfen. Doch der Endfahren Nachmittag wurde von den Aktiven und Senioren gestartet. Diese hatten zuerst ein Ausscheidungsfahren zu absolvieren. Als zweites Rennen der Aktiven stand ein Kriterium auf derselben Strecke auf dem Programm. Dann wurde eine Zwischenbilanz erstellt und für das letzte Rennen, eine Americaine Rund um Bütz, Zweiermannschaften gebildet. Es kamen jeweils Paare zusammen, wo einer ganz vorne und einer ganz hinten in der Zwischenrangliste lag.
    Der ehemalige Profirennfahrer Lukas Zumsteg konnte gleich alle drei Teilwettkämpfe für sich entscheiden und gewann somit das Endfahren 2007 vor dem ersten lizenzierten Rennfahrer Dominik Kläusler (U17). Dritter wurde der J+S Leiter Roger Weiss, die erste Frau war die Juniorinnen Schweizermeisterin Fabienne Sommer auf dem fünften Rang.

    Schüler und Jungradlerrennen in drei Kategorien
    Zwischen den Rennen der Aktiven Standen die Wettkämpfe der Radsportschüler auf dem Programm. Gestartet wurde in zwei Rennen, ein erstes über sechs Runden mit den jüngsten U11er Schülern, ein zweites über zehn Runden mit den älteren Schüler U13 und U15.
    In der U11-Kategorie wurde das Rennen von Michael Schraner (Jg. 97) vor Ivo Schmid (Jg. 97) und Fabian Businger (Jg. 97) gewonnen. Beim Rennen der älteren Schüler wurde zwar zusammen gestartet, aber einzeln klassiert. So konnte sich Adrian Schraner (Jg. 95) vor Antonia Schraner (Jg. 95) und Tanja Schmid (Jg. 96) durchsetzen. Bei den ältesten U15 Jahrgängen waren nur drei Teilnehmer am Start und belegten die ersten drei Ränge. Hier gewann Reto Stäuble (Jg. 93) vor Victoria Schraner (Jg. 93) und Melissa Maurer (Jg. 93).

    Nach dem Endfahren werden die Jungradler noch bis Ende September auf dem Rennvelo im Training unterwegs sein. Danach beginnt bereits das Winterprogramm, wo ein Hallentraining sowie Mountainbike auf dem Programm stehen wird.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern vom Endfahren.
  • Endfahren 2007 – Resultate 2. September 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-09-02T19:46:00

    Jungradler U11

    1. Michael Schraner, 97
    2. Yvo Schmid, 97
    3. Fabian Businger, 97
    4. Janic Stutz, 98
    5. Valentin Schraner, 97
    6. Fabio Schraner, 98
    7. Cyrill Steinacher, 99
    8. Dario Jäger, 98
    9. Michael Rothacher, 97

    Jungradler U13

    1. Adrian Schraner, 95
    2. Antonia Schraner, 95
    3. Tanja Schmid, 96
    4. David Maurer, 96
    5. Sandra Jäger, 96
    6. Severin Hug, 96
    7. Valeriano Vacalluzzo 96
    8. Jens Brugger, 96

    Jungradler U15

    1. Reto Stäuble, 93
    2. Victoria Schraner, 93
    3. Melissa Maurer, 93

    Aktive + Senioren

    Gesamtrangliste
    1. Lukas Zumsteg
    2. Dominik Kläusler
    3. Roger Weiss
    4. David Stäuble
    5. Fabienne Sommer
    6. Viktor Schraner
    7. Jonas Weiss
    8. André Weiss
    9. Sandra Weiss
    10. Stefan Weiss
    11. Felix Obrist
    12. Sepp Oeschger
    13. Sascha Millner
    14. Martina Weiss
    15. Roger Kalt
    16. Marcel Obrist
    17. Steffen Müssiggang
    18. Claudia Horn
    19. Philipp Sommer

    Ausscheidungsfahren
    1. Lukas Zumsteg
    2. David Stäuble
    3. Roger Weiss
    4. Dominik Kläusler
    5. Fabienne Sommer
    6. Viktor Schraner
    7. Jonas Weiss
    8. André Weiss
    9. Sascha Millner
    10. Philipp Sommer
    11. Sandra Weiss
    12. Stefan Weiss
    13. Felix Obrist
    14. Roger Kalt
    15. Martina Weiss
    16. Marcel Obrist
    17. Steffen Müssiggang
    18. Claudia Horn
    19. Oeschger Sepp (hatte zuviel Kraft => Lenkerbruch)

    Punktefahren
    1. Lukas Zumsteg, 18 Pkt.
    2. Fabienne Sommer, 16 Pkt.
    3. Dominik Kläusler, 11. Pkt.
    4. Roger Weiss, 11 Pkt.
    5. André Weiss, 2 Pkt.
    6. Jonas Weiss, 2 Pkt.
    7. David Stäuble, 2 Pkt.
    8. Viktor Schraner, 1 Pkt.
    9. Stefan Weiss, 1 Pkt.
    10. Sepp Oeschger
    11. Sandra Weiss
    12. Felix Obrist
    13. Martina Weiss
    14. Roger Kalt
    15. Marcel Obrist
    16. Claudia Horn
          Steffen Müssiggang, Philipp Sommer, Sascha Millner

    Americaine
    1. Sepp / Dominik
    2. Viktor / Sandra
    3. Lukas / Steffen
    4. Jonas / Felix
    5. Stefan / Sascha
    6. David / Martina
    7. Roger W. / Marcel
    8. Fabienne / Claudia
    9. André / Roger K.

    Plauschwettkampf: Nageln
    Wer braucht am wenigsten Hammerschläge, bis der Nagel drin ist?
    1. David Stäuble, 8 Schläge
    2. Sepp Oeschger, Franz Businger, 11 Schläge
    4. Beat Weiss 68, 12 Schäge
    5. Roger Kalt, 13. Schläge

  • Jungradler Erfolge an der Schweizer Schülermeisterschaft 2007 28. August 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-08-28T17:28:00

    Nun sind die Resultate der Schweizer Schülermeisterschaft der Radsportschulvereinigung da. Die Jungradler aus Sulz und Gansingen sind auch dieses Jahr wieder sehr erfolgreich gewesen.

    Bei den Schülern U13 wurde Antonia Schraner hinter ihrem Teamkollegen Adrian Schraner dritte und sogleich erstes Mädchen. Beide waren dieses Jahr zu einem echten Team geworden und verdienen den Erfolg – Herzliche Gratulation. Auch Tanja Schmid hat sich sehr stark steigern können und erreichte den zweiten Rang bei den U13 Mädchen.

    Bei den U15 Schülern kam Fabian Müller ganz knapp auf den zweiten Platz, Sven Jappert wurde Dritter. Victoria Schraner wurde viertes Mädchen.

    Resultate im Überblick
    Schüler U13
    2. Adrian Schraner
    3. Antonia Schraner (1. Mädchen)
    8. Tanja Schmid (2. Mädchen)
    14. David Maurer
    15. Dominic Nersessian
    18. Severin Hug

    Schüler U15
    2. Fabian Müller
    3. Sven Jappert
    12. Lukas Erdin
    16. Victoria Schraner (4. Mädchen)
    19. Flurin Wittwer
    20. Reto Stäuble
          Melissa Maurer (nur 3 Läufe im August)

    In der Mannschaftrangliste ist dieses Jahr eine komische Situation aufgetreten: Wenn Radsportschulen nicht bin beiden Kategorien U13 und U15 präsent sind, wird ihnen immer der letzte Rang der jeweiligen Kategorie angerechnet. Weil nun bei den U13 sehr wenige Teilnehmer am Start waren, konnten Radsportschulen, die nur gute U15 Schüler hatten trotzdem einen gute Platz in der Mannschaftswertung erreichen. Dieses Jahr war die Wertung noch getrennt: SJR Gansingen 3. Rang und JR Sulz 4. Rang.

    Download aller Ranglisten: Initiates file downloadU15 Gesamtrangliste 2007 Initiates file downloadU13 Gesamtrangliste 2007 Initiates file downloadMannschafts Gesamtrangliste 2007

  • Schülercup in Hasle-Rüegsau 12. August 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-08-12T15:40:00

    Schweizer Radsport Schülermeisterschaft kurz vor Abschluss

    Zwei Siege nach Sulz und Gansingen für den Radsportnachwuchs

    Von Roger Kalt

    SULZ/GANSINGEN. Am vorletzten Cuplauf der Schweizer Schülermeisterschaft in Hasle-Rüegsau bei Burgdorf heizten die Fricktaler Radsportschüler aus Gansingen und Sulz ihrer Konkurrenz gehörig ein, indem sie im Rennen und auch im Geschicklichkeitsparcours mit starken Leistungen ihr Können bewiesen.

    Gleich mit zwei Vereinsfahrzeugen und vierzehn Jugendlichen der Jungradler Sulz-Gansingen waren die drei Leiter der Radsportschule ins Emmental unterwegs. Das erste Rennen für die ältesten Schüler U15 führte über 9 Runden. Diese bewältigte das Feld gemeinsam bis zum Schluss und es kam somit zu einer Sprintankunft. Auf der leicht steigenden Zielgerade vermochte sich Sven Jappert (Jg. 94) von Gansingen vor seinem Vereinskameraden Fabian Müller (Jg. 93) und noch vor dem diesjährigen Seriensieger Colin Stüssi durchsetzen, nachdem er am Heimrennen in Gansingen die Woche noch auf dem 8. Rang landete. Bei den Verkehrsfragen und beim Geschicklichkeitsparcours nach dem Rennen wurde nochmals voller Einsatz gegeben. Momentan liegen Victoria Schraner, Lukas Erdin, Fabian Müller und Sven Jappert alle in den Top-Ten der Gesamtwertung.

    In den jüngeren Kategorien starteten bei den Schülern U13 und U11 insgesamt sieben Fahrerinnen und Fahrer aus dem Fricktal. Dabei legten Antonia Schraner (Jg. 95) und Adrian Schraner (Jg. 95) aus Sulz eine Glanzleistung sondergleichen hin. Der Umstand, dass die Mädchen eine Minute Vorgabe hatten, nutzte Antonia geschickt aus, ihr Teamkollege Adrian versuchte hinten im Feld die Nachführarbeit zu stören. Schliesslich war das nicht einmal so fest notwendig, da man sich im Feld einfach nicht einig wurde, legte Antonia einen Start-Ziel Solosieg hin. Adrian Schraner klassierte sich dann als vierter und verpasste das Podest nur sehr knapp. Tanja Schmid (Jg. 96) aus Sulz wurde zweitbestes Mädchen. Bei der Schülerkategorie U13 ist die Gesamtwertung in der Schweizer Schülermeisterschaft sehr knapp: Momentan sind Adrian und Antonia auf dem 2. resp. 3. Zwischenrang klassiert. Am nächsten Wochenende und letzten Cuplauf in Elgg wird dann entschieden, wer Schweizer Schülermeister 2007 werden kann.

    Auch bei der U11 Kategorie waren zwei Jungradler am Start. Michael Schraner und Ivo Schmid (beide Jg. 97) schafften es mit dem zweiten und dritten Rang ebenfalls auf das Podest.

    Impressionen


    Schüler U15 vor dem Start


    Reto, Fabian


    Victoria, Melissa


    Dominic und David (Schüler U13)


    U15: Fabian kommt vorne, kein seltenes Bild an diesem Rennen.


    Die glücklichen Podestplatzgewinner: Fabian, Sven


    Auch die Schüler mussten zur Unterschriftenkontrolle.


    U15: 2. Fabian, 1. Sven, 3. Colin Stüssi, bestes Mädchen Linda Indergand


    Schüler U13 vor dem Start.


    Michael von den Schülern U11 beim Angriff.


    5 Runden ganz alleine gefahren: Antonia (U13)


    Tanja wird 2. Mädchen bei den Schülern U13


    U13: Zieleinlauf von Antonia


    Übersetzungskontrolle: 5.66m für die U11 und U13, 6.10m für die U15.


    Schüler U11: 2. Michael, 1. ??, 3. Ivo


    Siegerehrung U13: 1. Antonia


    Tanja beim lösen der Verkehrstheoriefragen.


    Theo nimmt den Parcours ab.


    Genau diese Passage (Klötzli aufnehmen links und rechts) muss David noch üben.

  • Familientour 2007 in der Sonne 12. August 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-08-12T15:35:00

    Nach dem Regen kommt bestimmt einmal die Sonne, so ist auch die diesjährige Familientour dementsprechend nicht ins Wasser gefallen. Die Tour führte von Sulz dem Rhein entlang nach Säckingen. Dort wurde dann in der Altstadt ein Zwischenhalt eingelegt. Danach ging es auf der Schweizer Seite wieder hoch nach Laufenburg, wo auf dem Flösserplatz Präsident Hans als Grillmeister auf die Velofahrer wartete.

    Opens internal link in current windowLink zu den Bildern.
  • Jungradler und Anfänger am Gansinger Rennen 5. August 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-08-05T19:04:00

    Am GP Oberes Fricktal waren die Jungradler in allen Schülerkategorien U11 bis U15 vertreten. Auch die Anfänger hatten in Gansingen ein Rennen, während die Frauen-B am Samstag in Diessenhofen und am Sonntag in Olten ein Kriterium hatten.

    Hochsommerliches Gansinger Radrennen:

    Sieg für Beney und Erfolge für den Nachwuchs 

    Von August Widmer

    Bei dem zum zehnten Male ausgetragenen „GP Oberers Fricktal“ kam der letztejährige U-23-Schweizermeiser Maxime Beney (Vevey) zum Erfolg. Die Radsportler aus dem Fricktal zeigten sich beim Nachwuchs von der besten Seite.

    Wie vor Jahresfrist fiel im über 155 km führenden Hauptrennen der Elite-Fahrer die Vorentscheidung sozusagen mit dem Startschuss. Wie vor Jahresfrist rissen in der ersten Runde mehrere Fahrer aus, welche am Schluss den Sieg unter sich ausmachten. Zu den frühen 14 Flüchtlingen vermochten in der Anfangsphase einzig noch vier weitere Fahrer aufzuschliessen. Da damit alle stärkeren Teams mit einem oder mehreren Fahrern vorne vertreten waren, kam im Felde keine richtige Verfolgung mehr zustande. Der Vorsprung der Spitze wuchs von Runde zu Runde an und bis am Schluss hatte das sich immer mehr auflösende Feld einen Rückstand von rund einer Viertelstunde.

    Erfolg für letztjährigen Schweizermeister 
     
    Die Spitze harmonierte gut und konnte auch deshalb rasch den entscheidenden Vorsprung heraus fahren. Der Endkampf um den Sieg begann drei Runden oder 45 km vor Schluss, als sich die Spitzengruppe in zwei Teile auflöste. Mit dem amtierenden Schweizermeister Schmäh, dem letztjährigen U-23-Meister Beney, Kohler, Wyss, Frank, Schelling und Beuret lagen nun die stärksten Fahrer vorne. Eingangs Schlussrunde wagte der Jurassier Laurent Beuret einen Angriff. Im Aufstieg nach Galten wurde der unternehmungslustige Fahrer wieder gestellt. Auch der letzte von zehn Anstiegen vermochte keine Vorentscheidung herbeizuführen. Diese fiel erst zwei Kilometer vor dem Ziel eingangs Oberhofen, als Maxime Beney seinen Gegnern zu entwischen vermochte. Der letztjährige U-23-Meister verteidigte seinen kleinen Vorsprung bis ins Ziel und konnte, nachdem er vor Jahresfrist in Aarau Schweizermeister geworden war, auf Aargaus Strassen erneut einen schönen Erfolge verbuchen. „Seit meinem Meistertitel hatte ich einzig im Elsass ein Rennen gewinnen können. Deshalb freut mich dieser Erfolg sehr“, strahlte Beney überglücklich.

    Mit seinem Antritt kurz vor dem Ziel hatte Beney die restliche Spitzenfahrer überrascht. „Er hat den richtigen Zeitpunkt erwischt und kam weg. Mit dem zweiten Platz bin ich auch zufrieden, das ist ja der beste Rang hinter dem Sieger,“ war für den amtierenden Schweizermeister Elias Schmäh der Rennausgang in Ordnung. Schmäh, der Ende Juni in Brugg sowohl Meister der U-23 wie auch der nationalen Elite-Fahrer geworden war, hatte den Start in Gansingen gar nicht geplant gehabt: „Ich hatte bis am Samstag an der Elsass-Rundfahrt teilgenommen. Wegen eines Wechseldefektes musste ich das Rennen jedoch aufgeben. Da kam mir das Rennen von Gansingen gerade recht.“ Wegen Krampferscheinungen hatte auch Martin Kohler, der Dritte, die Elsass-Rundfahrt vorzeitig aufgegeben. Dank des Pechs auf Frankreichs Strassen gab es auch für ihn im Fricktal einen Podestplatz.

    Lokale brillierten beim Nachwuchs
    Die Lokalfahrer vermochten nicht im Hauptrennen nicht in die Entscheidung einzugreifen. Dies lag vor allem daran, dass sie die frühe Spitze verpassten. Lukas Rohner hielt bei seinem ersten Elite-Rennen bis am Schluss im Felde durch. Peter Oeschger spürte noch die Strapazen des Kriteriums von Diessenhofen vom Samstag, wo er auf den zweiten Platz gefahren war, und gab das Rennen auf.

    Der Nachwuchs sorgte dafür, dass die Frickaler auf  dem Siegerpodest gleichwohl vertreten waren. Mit einer feinen Leistung fuhr bei den Junioren Peter Erdin auf den dritten Rang. Erst in der Schlussrunde musste er den Österreicher Matthias Brändle, der seinen Sieg von 2006 wiederholte, und den Berner Oberländer Markus Schweizer ziehen lassen.
    Bei den Schüleren der Jahrgänge 1995 und 96 sorgte Adrian Schraner (Sulz) für den Sieg eines Einheimischen. Antonia Schraner (Sulz) kam als bestes Mädchen auf den vierten Rang. Bei den älteren Schülern musste sich Fabian Müller (Gansingen) erst im Endspurt dem bereits zehnfachen Saisonsieger Colin Stüssi (Näfels) geschlagen geben. Mit Ivo Schmid schaffte auch in der jüngsten Schüler-Kategorie ein Nachwuchsfahrer des RV Sulz als Dritter den Sprung aufs Podest. Diese Erfolge bei den Schülern, die in Gansingen den sechsten von acht zur Schweizermeisterschaft zählenden Läufen austrugen, waren auch das Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen den Nachwuchsabteilungen von Gansingen und Sulz. Seit dieser Saison trainieren die Nachwuchsleute aus den beiden Vereinen gemeinsam. Diese Bündelung der Kräfte drückte sich im Heimrennen in guten Resultaten aus. 

    Meisterschaftsprobe gelungen
    Der VMC Gansingen machte die Organisationsarbeit auch bei der zehnten Auflage des GP Oberes Fricktal ausgezeichnet. Pannen gab es keine. Das Hochsommerwetter sorgte dafür, dass in der Festwirtschaft mit Tranksame kräftig Umsatz gemacht. Der Anlass galt auch als Hauptprobe für die im nächsten Juni in Gansingen stattfindenden Strassen-Schweizermeisterschaften. Aus Anlass des 90jährigen Vereinsbestehens wurde der VMC „Wanderlust“ Gansingen von Swiss Cycling mit der Organisation dieses Grossanlasses betraut. Unter der Leitung von Beni Wehrli, der auch dem sonntäglichen Anlass vorstand, hat das OK die Arbeit bereits aufgenommen. Dieser Anlass wird am Wochenende vom 27., 28. und 29. Juni 2008 in Szene gehen. Die Meisterschaftsrennen finden am Samstag, 28. und Sonnntag, 29. Juni statt. Das zusammen mit andern Gansinger Dorfvereinen um die Meisterschaftstrennen herumgestaltete Fest geht jedoch bereits am Freitag, 27. Juni 2008 los.  

    Weitere Fotos von Steffen auf: Opens external link in new windowDownload aller Ranglisten


    Stärkung am Vorabend nach dem Jungradlertraining im Festzelt in Gansingen.


    Startnummernausgabe


    Danach werden bei allen die Rückennummer, die Achselnummer und die Rahmennummer montiert, Velo gepumpt, kontrolliert, und dann los zum Start.


    Mikel weiss wo es hingeht zum Start.


    Janic und Cyrill, die beiden jüngsten im U11er Feld.


    Für die Schüler U13 und U11 war der Start in Rheinsulz.


    Ivo wird 3. bei den U11ern.


    Fabian holt den 2. Rang beim U15 Rennen über zwei Runden.


    Danach wird nochmals geübt für den Parcours.


    Erwischt I


    Erwischt II


    Melissa bespricht das Rennen mit Dölf.


    Sven


    Adrian


    In der Turnhalle warete Andy Widmer mit Verkehrs- und Theoriefragen.


    Parcours auf dem Turnhallenplatz.


    Das gibt ein Nuller – Gratulation!

  • Junioren Europameisterschaften Strasse in Sofia/Bulgarien 22. Juli 2007

    Beitrag von , publiziert am 2007-07-22T19:10:00

    Als erstes Rennen für die Juniorinnen an der Rad-Europameisterschaft in Sofia (Bulgarien) fand das Einzelzeitfahren am Freitag statt. Das Strassenrennen der Juniorinnen fand dann am Sonntag statt und wurde wegen grosser Hitze leicht verkürzt.

    Nebst Fabienne Sommer vom RV Sulz war auch der Junior Ivan Boutellier vom VMC Gansingen mit dem Schweizer Nationalteam nach Bulgarien an die EM gereist. Er hatte am Samstag das Strassenrennen, musste aber leider aufgeben.

    Resultate:

    Zeitfahren (12km): 1. Waleria Kononenko (Ukr) 16:41,2 (43,902 km/h). 2. Anne-Marie Schmitt (Lux) 0:02. 3. Alena Anialyusik (WRuss) 0:28. — Die Schweizerinnen: 10. Doris Schweizer 0:54. 11. Fabienne Sommer 0:55. 24. Jessica Schneeberger 1:29.

    Strassenrennen (66 km): 1. Valentina Scandolara (It) 1:48:42. 2. Dania Gorbatowskaja (Russ). 3. Gloria Presti (It). — Die Schweizerinnen: 4. Jessica Schneeberger. 6. Emilie Aubry. 12. Fabienne Sommer. 46. Doris Schweizer. 47. Lise Müller. 54. Mirjam Schwager, alle gleiche Zeit. 69. Jesscia Übelhart 7:19. 74. Helen Blatter 10:44.

  • Kriterium in Weiach 15. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-15T20:34:00

    Am Kriterium in Weiach waren die Anfänger mit Stefan und die Frauen-B mit Roger und Maya als Betreuer am Start. Während es bei den Anfängern am Morgen früh noch einigermassen erträglich war von der Hitze, so machte diese den Frauen, die um 13:50h starteten, doch mehr zu schaffen.

    Das Rennen wurde von einer Elitefahrerin aus Englang gewonnen und Fabienne wurde als 1. Juniorin dritte. Für Sandra und Martina war es das erste Rennen nach der Pause in der zweiten Saisonhälfte.

    Alle Resultate auf www.swiss-cycling.ch

    Impressionen


    Steffen’s Bilder sind auf www.radsportphoto.net zu sehen und kaufen.


    „Am Bergpreis“ 

    Nach dem Rennen über 50 Runden / 1.5h:

     Sandra


     Martina


     Fabienne


    2. Jutta Schubert, 1. Emma Pooley, 3. Fabienne Sommer


    Roger mitten in Weiach auf einer Quartierstrasse: „En Guete“

  • Vereinszeitfahren Full-Sulz 15. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-15T20:09:00

    Am RV Vereinszeitfahren von Full beim Rest. Feldblume nach Sulz zum Rest. Stalden waren dieses Jahr 13 Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Start. Genau gleich viele wie im Jahr zuvor, obwohl die Rennfahrer am Kriterium in Weiach waren.

    „Da David Held leider ein Platten flicken musste…..“ (geht unter die Rubrik Geschichten)
    David Maurer hatte aber leider wirklich ein Platten Reifen und musste so von Etzgen bis nach Sulz fahren.

    Rangliste
    1. Sepp Oeschger, 23:16
    2. David Held, 23:18
    3. Felix Obrist, 23:54
    4. Daniel Obrist, 24:06
    5. Roger Weiss, 24:21
    6. Marcel Obrist, 24:35
    7. Roger Kalt, 25:32
    8. Roland Obrist, 26:08
    9. Victoria Schraner (Jungradler), 27:42
    10. Felix Weiss, 27:56
    11. Antonia Schraner (Jungradler), 28:21
    12. Melissa Maurer (Jungradler), 30:00
    13. David Maurer (Jungradler), 33:35

    Jury: Oskar Schraner, Beat Weiss 73, Johannes Stohler
    Streckenposten: Hanspeter Schraner, Alfons Schraner
    Zuschauer: Viktor Obrist, Philipp Rheinegger

    (Ganz unten auf dieser Seite Links zu alten Ranglisten des Vereinszeitfahrens)

    Photo-Finish


    1. Sepp


    2. David


    3. Felix


    4. Daniel


    5. Roger


    6. Marcel

    7. Roger: Hat den Fotoapparat ins Ziel transportiert, deshalb leider kein Bild vorhanden.


    8. Roland

    9. Victoria


    10. Felix


    11. Antonia


    12. Melissa


    13. David

    Impressionen


    Am morgen um halb neuen war es noch angenehm.


    Jurysitzung mit Oskar und Hans.


    Präsident Hans macht das Rangverlesen.


    Die vier Jungradler am Zeitfahren bekamen eine Glacé spendiert!

    Hier die Links zu den Ranglisten von vergangenen Jahren:

  • Jungradlertraining vom Samstag 14. Juli (Sauhitze…) 15. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-15T17:41:00

    Nach dem Ferienpass, welcher in Laufenburg um 16 Uhr zuende ging, war für die Jungradlerleiter noch nicht Feierabend. Um 16.30h warteten auf dem Turnhallenplatz die Jungradler…

    Es gab ein Interessantes und abgeschlslungsreiches Training. Zuerst gingen alle vier Gruppen mit mehr oder weniger Streckenzugaben die Gansinger Runde abfahren. Es war wirklich heiss, so wurde bei Bedarf ein Bidonfüllhalt eingelegt.

    Um 17.30h traffen dann alle wieder in Sulz im Turnhallenplatz ein. Jetzt wurden die Gruppen neu gemischelt. Es wurde ein zwei Gruppen unterteilt, wobei eine jeweils Hockey spielte, die andere probierte ein neues Spiel von Felix aus. Eine Figuren- oder Sternfahrt um Klötzli herum, wobei vor allem die Steuer- und Reaktionstechnik geschult wurde.

    Impressionen


    Sternfahrt: Ziel ist es den Vordermann zu überholen.


    Sulzer Turnhallenrasen, küssenswert? Für Valentin schon.


    Michael


    Cyrill


    Hockey-Leiter: David, Oski, Dölf


    Cyrill


    Victoria

  • Velo-Ferienpass in Laufenburg-Kaisten 15. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-15T17:28:00

    Die Radsportschule Jungradler Sulz-Gansingen führte in Laufenburg auf dem Gelände des Schulhauses Blauen und in Kaisten auf dem Skaterplatz einen Velo-Ferienpass durch. Dabei haben 22 Kinder aus der Region im Alter von 7 bis 12 Jahren teilgenommen.

    Nach einem Sicherheitscheck ging es los mit Bremstests auf verschiedenen Unterlagen wie Gras, Hartplatz oder Steinplattenboden. Nach einer kurzen gruppenweisen Fahrt nach Kaisten stand dort ein von den Nachwuchsrennfahrern des RV Helvetia Sulz und des VMC Gansingen vorbereiteten Geschicklichkeitsparcours sowie ein Hockeyspiel auf der Wiese auf dem Programm. Weiter ging der Nachmittag mit der Fahrt zu einem Rasplatz im Wald um den warmen Temperaturen etwas zu entkommen. Dort gab es als Brötli und Getränk als Verpflegung. Schliessich sind alle wieder ohne Sturz in Laufenburg angekommen.

    Vielen Dank auch an die Helfer: Jonas Weiss, Fabian Müller, Sandra Weiss, Martina Weiss, Lukas Erdin.

    Dieser Kurs wurde gesponsert und durchgeführt vom VMC Gansingen und vom RV Sulz.

    Impressionen


    Fahrt nach Kaisten.


    Sabrina, demnächst bei der Radsportschule?


    Von der Gegenseite auf die Rampe fahren: Manchmal musste nachgeholfen werden.


    Pause im Rastplatz Hardwald.


    Die Kursleiter (und Jungradlerleiter) Dölf, Felix und Roger

  • Bergzeitfahren Leibstadt-Galten mit VMC 12. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-12T19:49:00

    Das Bergzeitfahren Clubrennen des VMC Gansingen führte dieses Jahr von Leibstadt über Etzgen-Gansingen-Büren nach Galten zum Holzschopf. Während dem Rennen hatte es recht viel Gegenwind, dafür schien aber die Sonne !

    Nach dem Rennen war dann der VMC Präsident René Grillmeister und es gab eine Verpflegung.

    Opens external link in new windowLink zur Rangliste des Clubrennens.

    Vielen Dank dem VMC Gansingen für die Organisation und Einladung.

    Impressionen

  • Dreitagestour der Jungrader nach Ebnat-Kappel 9. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-09T19:49:00

    Fricktaler Radsportschüler radelten durch den Regen

    Jungradler auf Dreitagestour ins Toggenburg

    SULZ/GANSINGEN. Die diesjährige Ausgabe des Radsportschülerlagers der Jungradler Sulz und Gansingen führte nach Ebnat Kappel. Auch der Dauerregen vermochte die Kinder über die 130km nicht zu bremsen.

    Von insgesamt 25 Radsportschülern der Jungradler Sulz-Gansingen entschieden sich 18 zu Beginn ihrer Sommerferien an das dreitägige Radsport Lager mitzukommen. Am Samstag morgen wurde auf dem Turnhallenplatz in Sulz alles Gepäck, Reservematerial und das radsportschuleigene Kochgeschirr in das Begleitfahrzeug verladen. Dafür verantwortlich waren die elf Begleitpersonen, wovon nebst den sieben Gruppenleitern im dem Fahrrad auch das Küchenteam und ein Buchchauffeur dabei waren. Um acht Uhr fiel dann der Startschuss für die Jüngsten der insgesamt vier Gruppen, welche nach Stärkeklassen eingeteilt wurden.

    Auf der Hinfahrt nach Ebnat Kappel führte der Weg über Koblenz-Zurzach bis zur Wagenbreche, wo nach 45 km ein Znünihalt eingelegt wurde. Weiter ging es durch Winterthur hindurch das Tösstal hoch, wo dann nach 95 km in Sirnach bei Wil/SG der Mittaghalt auf dem Programm stand. Danach folgte dann die Anfahrt ins Toggenburg und schliesslich ein Aufstieg in Ebnat-Kappel auf 1050 m zum Ferienhaus Säntisblick, welches um 18 Uhr nach 130 km erreicht wurde. Während dem ganzen Tag schien die Sonne und es hatte leicht Rückenwind, also beste Voraussetzungen auch für die Jüngsten mit Jahrgang 1999 und 1998 die Strecke zu bewältigen – was sie auch ohne Probleme schafften.

    Am Ruhetag blieben die Fahrräder in der Garage und ein Programm mit Wandern, Bräteln, einem Naturerlebnispfad und einem Quiz-Spiel wurde mit den Kindern durchgeführt. Etwas frührer als erwartet begann es dann am Nachmittag zu regnen, und das ging dann 24 Stunden so weiter. Denn bei der Heimfahrt blieb nichts anderes übrig als gut ausgerüstet mit Schuhüberzügen und Regenschutz den Heimweg in Angriff zu nehmen. Nach dem Aufstieg auf den Ricken führte die Strecke durch das Zürcher Oberland bei Hinwil-Greifensee-Dübendorf-Kloten vorbei. Es regnete dabei teilweise weniger oder nicht, aber mehrheitlich doch eher stark. Nachdem man einmal Nass ist macht es nichts mehr und man hat auch nicht kalt. So erreichten alle Jungradler den Mittaghalt in Steinmaur, zwar nass und schmutzig, aber dafür konnte man sich dort umziehen und Abtrocknen. Erst am Montag Nachmittag nach dem Halt in Steinmaur hatte es während der Fahrt durch das Surbtal nicht geregnet. Aber in Remigen als dann der Schlussanstieg die Ampfernhöhe in Angriff genommen wurde kippte das Wetter wieder um und es wurde erneut Nass.

    Die Buben und Mädchen der Jungradler hatten aber trotzdem viel Spass im dreitägigen Lager gehabt. Für die einen gab es sogar noch ein unerwartetes Zusatztraining durch Verfahren. Ob das genützt hat wird am nächsten Mittwoch am Brugger Abendrennen zu sehen sein, dann hoffentlich ohne Regen und mit Sonnenschein.

    Opens internal link in current windowLink zu allen Bildern der Dreitagestour 2007
  • Schweizermeisterschafts Wochenende in Stettlen und Brugg (Update der Bilder) 1. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-01T21:37:00

    Für Fabienne stand bereits am Mittwoch Nachmittag das Einzelzeitfahren in Stettlen/BE auf dem Programm. Dort verteidigte sie ihren vorjährigen SM Titel vor Jessica Schneeberger und Doris Schweizer.

    Am Samstag stand dann für die Frauen-B in Brugg das Strassenrennen über drei Runden auf dem Programm. Dort vermochte sich Fabienne im Spurt einer Sechserspitzengruppe durchsetzen und gewann auch den Strassen Schweizermeistertitel erneut. Auch Sandra und Martina zeigten sehr gute Leistungen, Sandra erreichte den 8. Platz und Martina den 12. Platz.

    Auch die Anfänger hatten am Sonntagmorgen ein Rennen, jedoch ohne Titelvergabe.

    Alle Resultate sind unter www.swiss-cycling.ch nachzulesen.

    Allen herzliche Gratulation zum Erfolg!

    Weitere Bilder vom Rennen und Empfang in Sulz unter:

    • Opens internal link in current windowRV Page (vielen Dank an die Fotografen)
    • www.radsportphoto.net von Steffen
    • www.mstuder.ch


    Empfang in Sulz am Strassenfest.

  • TGK zum Dritten, diesmal mit Inline-Marathon im Engadin 1. Juli 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-07-01T20:30:00

    Vom Donnerstag 28. Juni bis Sonntag 1. Juli besuchte ich zusammen mit meinen 21 Trainerkolleginnen und Kollegen das dritte Modul des Swiss Olympic Trainergrundkurses. Die Kursleiter Rolf Altorfer und Othmar Buholzer sowie der Modulleiter und Sportpsychologe Jörg Wetzel luden uns ins Hotel Sonne nach St. Moritz ein. Dort gab es wirklich sehr gutes Essen – vielleicht das der Grund, dass die Kurskosten für den Trainergrundkurs von ursprünglich 1’500.- auf 1’650.- angehoben wurden…

    Das Thema des dritten Modules war Mentaltraining und Coaching. Ein sehr interessantes Gebiet, in das wir von Jörg eingeführt wurden. Wir lernten verschiedene Methoden des Mentaltrainings direkt an uns selbst anzuwenden – stand doch am Samstag Abend der Inline-Marathon von Maloja nach Zernez mit einer steilen Abfahrt die Celerina-Schlucht hinunter auf dem Programm. Der OLZ (optimale Leistungszustand) war also gesucht, Zielarbeit wurde betrieben usw…

    Schliesslich wurden wir dann doch trotz allem am Samstag Nachmittag angespannter und nervöser. Wir Velofahrer vielleicht noch etwas mehr weil in Brugg gerade die SM gestartet war und wir in Maloja drei Stunden im Gras hocken mussten und auf den Start um 17 Uhr warteten…

    Schliesslich standen wir dann in der gelben Breitensport-Speed Gruppe ein und starteten um 17:07 in Maloja. Es bildeten sich diverse Gruppen von TGK’ler in diversen Stärkeklassen. Gleich bei der ersten leichten Abfahrt nach etwa 5 km bildeten wir dann eine vom Kursleiter Rolf vielgepriesenen Bob und stachen in einem grossen Tempo auf die nächste Kurve zu… kommt das wohl gut? Ja, alle rumgekommen, aber ein bisschen geflattert hat die ganze Angelegenheit schon noch. Doch dann kamen wir relativ rasch in St. Moritz an, wo wir von Othmar und Danja angefeuert wurden. Nun ging’s ans Eingemachte: Die Abfahrt von St. Moritz die Celerina Schlucht hinunter. Rechts waren Teppiche verlegt zum Abbremsen, links war ein freier Bereich für die Mutigeren. Jeder konnte als nach seiner zuvor festgelegten Strategie handeln. Unten angekommen ging es dann eine Steigung hoch nach Pontresina und schliesslich auf der Ebene nach Zernez wo wir nach 42 km ins Ziel kamen.

    Ein Super Erlebnis – unser Hornusser Guido will sich gleich für den Berliner Inline Marathon im Herbst anmelden !

    Opens external link in new windowLink zu den Ranglisten (Kategorie Speed Men Breitensport)

    Impressionen vom Marathon und der Finisher-Party


    Roland (Karate) oelt nochmals seine Rollen


    Irene (Radsport, neue Trainerin FB Nationalmannschaft) ist bereit


    Ebenso der Hornusser Guido


    Um 14 Uhr nahmen wir den Bus von St. Moritz zum Start hinauf nach Maloja.


    Roland und Sandro (beide Eishockey) fachsimpeln mit Kursleiter Othmar über die Rollen.


    Markus (Snowboard) und Philip (BMX) im Bus zum Startgebiet.


    Dort noch schnell eine Beiz aufsuchen…


    …bevor dann alles Notwendige angezogen wird:
    Matthias (Handball) und Modulleiter Jörg (rechts)


    Guido montiert seine Skates.


    Matthias (Handball) und Nicole (Reiten) sein auch startklar.


    Alleine sind wir also nicht gewesen!


    Wer ist wer? wo sind wir? Nur gelbe und orange T-Shirts.


    Daniel (hinten mitte, Eiskunstlauf) und Danielle (Synchronschwimmen) im Startgebiet.


    Roland (Karate) mit Ralph (Radsport, VC Sursee) nehmen es noch locker vor dem Start.


    Jetzt gilt es dann ernst.


    Fahrt am Silvaplanasee entlang mit Rückenwind.


    Foto nach hinten probiert: Ralph erwischt und nicht umgefallen!


    Ein Bob bei der Abfahrt von Pontresina.


    Zurück ging es mit einem Sonderzug der RhB.


    Obwohl Rivella Sponsor war, gab es noch anderes an der Finisher-Party.


    Danja von der TGK Kursadministration mit Roger (Radsport, aber das wisst ihr ja)


    Mirko (Leichtathletik, links) und Roli (Eishockey)

    Jaja, soweit unten auf der Seite hat’s noch etwas Interessantes: Videos vom Inliner und danach! Initiates file downloadDownload: Einrollen zum Start, uups, fast umgefallen (30 MB) Initiates file downloadDownload: Start, und ab gehts (26 MB) Initiates file downloadDownload: Finisher Party in St. Moritz (8 MB)

  • Geburtstagsüberraschung für Roger von den Jungradlern 24. Juni 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-06-24T21:38:00

    Hier einige Fotos von der von Oskar und Caroline für mich organisierten Geburtstags-Überraschung nach dem Jungradlertraining vom letzten Samstag.

    Vielen Herzlichen Dank an alle!


    Dölf


    Adrian, Antonia und Jens


    Roger


    Caroline, vielen Dank für die Überraschung.


    Sven und Reto


    Hier gehts zur Sache bei Dominic und Valentin


    Tanja und Adrian


    Antonia, Valentin, Dominic und Tanja


    Jens und Fabian


    Prost Sven und Fabian.


    Einige hatten noch nicht genug vom Jungradlertraining her …

  • Fricktalisches Mannschaftszeitfahren 2007 in Möhlin 24. Juni 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-06-24T14:30:00

    Go for the max!

    Das war unser Motto mit den vier Mannschaften am Start. Bei den Anfängern holten Jonas Weiss, Philipp Sommer, Dominik Kläusler und Jan Bachmann mit dem ersten Rang den Fricktaler Mannschaftsmeisterpokal für den RV Sulz.

    Beim „RV Sulz 1 – Ex Jungradler Team“ in der Kategorie Gentlemen A mit Beat Senn, Roger Kalt, Roger Senn und Sascha Millner ging es schon einwenig gemütlicher zu und her. Es mussten zwei harte Runden absolviert werden und das Ziel war, dass alle zusammenbeliben bis zum Zieleinlauf: erreicht! Sogar mit etwa 5minütiger Zwipf-Pause bei Andy reichte es für den 8. Rang (9 Teams am Start).

    Bei den Gentlemen B hatte der RV Sulz gleich zwei Mannschaften am Start. Sulz 1 mit Felix Obrist, Thomas Kohler, André Weiss und Sepp Oeschger belegten den 5. Rang und wurden 3. Fricktaler. Auch sehr froh darüber, dass sie nun in der B Kategorie starten durften und somit nur eine Runde von 31 km absolvieren mussten waren Marcel Obrist, Roland Obrist, Reto Weiss und Beat Weiss 68 von der 2. Mannschaft. Sie klassierten sich auf dem 10. Rang bei den Gentlemen B.

    Impressionen


    Roger und Beat brauchen noch einen Energy-Drink.


    Die Startnummern werden montiert.


    Letzte Startvorbereitungen


    Pause nach 1.5 Runden


    Verpflegung von Andreas und Fabienne…


    Prost!


    Sulz 1 bei den Gentlemen A


    Sulz 1 bei den Gentlemen B.


    En Guete Beat!


    Sascha, unser Chauffeur mit dem Bus nach Hause.

  • Stadtkriterium in Wetzikon 17. Juni 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-06-17T20:34:00

    Das war ein Tag! Kaum aus den Federn am Morgen ruft mich Stefan an, der mit den Anfängern von Sulz und Gansingen nach Wetzikon gefahren ist. Sein Anliegen: Wo ist die Startnummernausgabe? Auch Oskar und ich mit den Jungradern von Sulz und Dölf mit den Jungradern von Gansingen hatten so ihre Probleme den Rennanlass zu finden.

    Schliesslich konnten dann alle auf der kurvigen und schmalen Strecke einfahren. Das war sehr wichtig, man musste eine gute Position fahren um nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Um diese vielen Ecken war das das A und O. Ivo Schmid von unseren U11ern hatte das genau richtig gemacht. Und genau so wie ihm Dölf beim Jungradlertraining am Samstag vorher gesagt hatte: „Den Spurt durchziehen ohne nach hinten zu schauen“. Nebst Ivo als Erster wurde Michael Schraner guter vierter hinter der dreier Spitzengruppe. Aber die Namen bei der Siegerehrung stimmten irgendwie hinten und vorne nicht….zuerst.

    Bei den U13ern hatten die Jungradler ein sechsköpfiges Fahrerfeld am Start. Antonia konnte sich gleich von Anfang an mit einer dreier Spitzengruppe absetzen. Adrian schloss dann gegen Mitte des Rennens alleine vom Feld zur Spitze auf. Schlussendlich reichte es Antonia mit einem Punkte Rückstand auf den Sieger nicht für den ersten Platz. Adrian wurde Dritter und war somit endlich einmal zusammen mit Antonia auf dem Siegerpodest vertreten.

    Bei den U15ern fuhr Fabian Müller in der Spitze mit und erreichte den fünften Schlussrang. Doch auf der kleinen 1km langen Runde wurde das Fahrerfeld in viele Gruppen aufgesplittet. Schliessliich waren Victoria und Reto vor Lukas und Sven. Flurin erlitt wenige Runde vor Schluss einen Sturz in einer Kurve, konnte jedoch das Rennen glücklicherweise wieder aufnehmen und zuende fahren. Doch bis dann die Schüler U15 endlich ihr Rangverlesen abhalten konnten verging noch einige Zeit. Und ob die Rangliste nun stimmt oder nicht… Aus sicht der Schweizer Schülermeisterschaft der Vereiningung Schweizer Radsportschulen ist nur zu hoffen, dass im nächsten Jahr nach dem etwa gleichen Ranglistenchaos in Weiach Zeichen gesetzt werden und die Cupläufe entsprechend ausgewählt werden.

    Impressionen vom Renntag


    Velos verladen und Abfahrt in Sulz. 


    Diesmal war auch Sandra’s Mutter dabei.


    Engpass in der Strecke!


    Ivo wird vom Speaker nach der Siegerehrung interviewt.


    Auch Antonia meint beim Interview: „Ich kann doch genausogut Rennen gewinnen wie Knaben auch.“


    Schüler U13


    Verkehrsfragen


    Auch die FB waren zusammen mit den FA am Start: Fabienne bei der Unterschriftenkontrolle.


    Während nach dem Zieleinlauf alle Frauen einen Blumenstrauss erhielten, starteten vorne schon die Elite.


    Zuhause hatte Sandra hinten einen Platten Reifen: Flurin und Reto waren gefragt und zeigten ihr Können.

  • Clubrennen in Rüfenach 14. Juni 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-06-14T18:37:00

    Wir druften am vom VMC Gansingen organisierten Clubrennen in Rüfenach teilnehmen – zuerst einmal vielen Dank den Organisatoren. Die Strecke ging von Rüfenach nach Riniken, Remigen und über das Hasel wieder zurück nach Rüfenach. Kurz vor dem Start tauchte dann auch noch die Kantonspolizei auf. Die junge Polizistin befrage Roger Wehrli und René Hüsler nach dem Gesuchsformular, welches sie zur Hand hatte.

    „Nein, wir fahren diese Strecke nicht zum ersten Mal, alle kennen sie. Wir haben auch keine Stützräderfahrer dabei, dafür Streckenposten, und fast noch vergessen, einen mobilen Sanitätsposten“

    Schliesslich durften wir dann starten, alle zusammen. Bis nach Riniken war das Rennen, das insgesamt über 5 Runden ging, neutralisiert. Danach ging dann regelrecht die Post ab. Mehr und mehr zogen dunkle Wolken über dem Horizont auf… ob wohl jemand verregnet wurde?

    Die Ranglisten sind auf der Opens external link in new windowHomepage des VMC Gansingen zu finden.

    Impressionen


    Startnummernausgabe


    Unsere Jury


    David: Ufff, geschafft!

  • Alle Jungradler am Gippinger Radrennen 9. Juni 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-06-09T15:33:00

    An den Gippinger Radsporttagen finden jeweils am Samstag Morgen die Schülerrennen statt. Wo wir letzes Jahr mit den jüngsten U11ern noch beim Piccolorennen am Sonntag teilgenommen hatten, nahmen dieses Jahr alle Schüler U11, U13 und U15 an den Schülerrennen am Samstag teil.

    Nach den Rennen fand beim Schulhaus Leuggern der Geschicklichkeitsparcours statt, nachdem die Schüler Verkehrsfragebögen ausgefüllt hatten. Denn Gippingen war bereits der vierte von insgesamt acht Cupläufen, die zur Schweizer Schülermeisterschaft der Radsportschulvereinigung zählen. Sind wir also gespannt wie unsere Jungradler nach der Halbzeit klassiert sind: http://www.awiweb.ch/rss

    Am Rennen erreichten Ivo Schmid (U11) und Antonia Schraner (U13) je den 2. Rang. Antonia verpasste den Sieg nur ganz knapp. Mit dem vierten Platz verpasste Teamkollege Adrian Schraner (U13) das Podest nur ganz knapp.

    Rangübersicht des Rennens:
    U11
    2. Ivo Schmid, 97
    4. Michael Schraner, 97
    5. Valentin Schraner, 97
    10. Fabio Schraner, 98
    11. Janic Stutz, 98
    12. Cyrill Steinacher, 99
    14. Michael Rothacher, 97

    U13
    2. Antonia Schraner, 95
    4. Adrian Schraner, 95
    15. David Maurer, 96
    17. Tanja Schmid, 96
    18. Severin Hug, 96

    U15
    14. Flurin Wittwer, 93
    27. Victoria Schraner, 93
    31. Reto Stäuble, 93

    Impressionen

    Weitere Bilder von Steffen (auch vom letzten Abendrennen):


    Die Riemli werden montiert, damit die Rennvelos nicht vom Ständer fallen können.


    Startnummernausgabe


    Übersetzungskontrolle, für einmal vor dem Rennen und für alle Teilnehmer obligatorisch. Übrigens, die Übersetzungslimite beträgt für die Schüler U15 6.10m und für die Schüler U13 und U11 5.66m.


    Die U11er starten zuletzt und habe eine Runde à 8km über den Strick zu absolvieren.


    Das Feld der U13 vor dem Start.


    Tanja Schmid, U13.


    Feld der U11 vor dem Start.


    Steffen von www.radsportphoto.net in Aktion!


    Claudia gratuliert Antonia zu ihrem super 2. Rang.


    Ivo wird 2. bei den jüngsten Schülern U11.


    Alle warten auf die Siegerehrungen, die für alle Schülerkategorien zur gleichen Zeit durchgeführt wurden.


    Nach der Siegerehrung darf Antonia dem AZ Journalisten ein Interview geben, aber das kennt sie ja schon vom Brugger Abendrennen im letzten Jahr. Sind wir also mal gespannt auf die Berichte der AZ.


    Verkehrstheoriefragen: 0 Fehler sind gefragt!


    Janic, unser absolutes Velo-Bewegungstalent!


    Danach wird der Parcours absolviert.


    Michael Rothacher (U11) darf auch Theoriefragen lösen, das sogar am Tisch mit dem Präsident der Vereinigung Schweizer Radsportschulen Urs Staub.


    Teamwork ist gefragt bei den Jungradlern: Oskar und Dölf


    Fabian mit einem Super Parcours: 51 Sekunden / 0 Fehler! Jetzt muss ich aber langsam aufpassen, dass mir die Jungradler auf dem Parcours nicht um die Ohren fahren!


    Nach dem Rangverlesen sind dann die älteren mit dem Velo nach Sulz nach Hause gefahren.

  • TGK Modul Ausdauer in Magglingen 3. Juni 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-06-03T16:02:00

    Ausdauernd höhrten wir Teilnehmer den interessanten Vorträgen vom Autor persönlich des Buches „Training fundiert erklärt“ zu. Auch für Jost Hegner war es ausdauernd, beispielsweise als in einer Praxislektion von Adrian Bürgi ein intermittierendes Spinningtraining durchgeführt wurde, oder vom Kursleiter diverse Spielformen im Ausdauerbereich live erlebt wurden.
    Zu erwähnen ist natürlich Rolf’s ULTIMATE in verschiedenen Formen: Mit/ohne Inlines, mit Bällen, mit Frisbee. Ja liebe Jungradler und Rennfahrer, ich freue mich schon Euch im nächsten Wintertraining in dieses Spiel einzuführen…

    Jost konnte uns in einfacher, verständlicher und witziger Weise die Grundlagen für das Ausdauertraining näherbringen, sportartspezifisch natürlich versteht sich von selbst.

    Ein weiteres Praxismodul war die Inline-Einführung mit Rolf. Da es draussen in strömen regnete, wurde die Lektion in die alte Sporthalle verlegt. Dass der Boden dort sehr weich war hatte eine gute und eine schlechte Seite: Brauchte mehr Ausdauer zur fortbewegung, dafür war es bei Stürzen weicher. Im Ausdauermodul stand natürlich auch ein 4-Stufen Lauftest auf dem Programm. Denselben Ausdauerleistungstest absolvierten Sandra und Martina im Rahmen des U17 Swiss-Cycling Teams, jedoch nicht mit Laufen sondern in modifizierter Form auf dem Rennvelo.

    Impressionen vom Inline-Training


    Hmm, der ist doch noch etwas unsicher unterwegs! Aber es wird hart geübt und trainiert. Am Mittwoch 13. Juni nehme ich am Inline-Rennen am Brugger Abendrennen Teil. Natürlich ist unser RV Inliner Philipp Sommer auch mit dabei, oder??


    Die Reiterin Claudia


    Ralph vom VC Sursee

  • Jungradlerleiter auf Tourbesichtigung 28. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-28T16:10:00

    Nach einem für die einen längerem Opens external link in new windowPfingstsprützlig am Tag zuvor, besammelten sich die Jungradlerleiter um 07:00 Uhr bei der Garage Weiss für die Besichtigung der Dreitagestour 2007. Dieses Jahr geht die grosse Ausfahrt der Radsportschüler von Sulz und Gansingen nach Ebnat-Kappel im Toggenburg und findet vom Samstag 7. bis Montag 9. Juli statt.

    Aufgrund des Dauerregens haben wir uns entschlossen die Velos zu Hause zu lassen. Trotzdem konnten wir eine interessante und gute Strecke finden. Sie muss vorallem einfach sein, damit sich Felix nicht zu weit verfährt. Auch durch Bülach durch wenn möglich meiden, denn dort hat es keine Wegweiser und alte Grosi’s die auch nicht Auskunft über den Weg geben können.

    Das Highlight des heutigen Tages hatte unser Chauffeur Luki bestens gemeistert: Die Waldhütte in Balterswil war irgendwie einwenig schlecht zu finden und auf dem Plan stand geradaus, Wegweiser hatte es keine. So sind wir halt einen etwas kleinen Weg langekommen und am Ende war ein grosser Stein im Weg! Es war glaub ein Wanderweg gewesen.


    Auf etwa 1000m: Oski und…


    Felix können am Pfingstmontag sogar eine Schneeballschlacht machen.


    Hier müssen wir rauf: Aussicht vom Haus Säntisblick

    Opens internal link in current windowBilder von vergangenen Dreitagestouren der Jungradler
  • 3T: Talent-Treff-Tenero (13.05.07 – 19.05.07) 24. Mai 2007

    Beitrag von Martina Weiss, publiziert am 2007-05-24T18:36:00

    Sandra und Martina Weiss waren mit dem U17 Swiss Cycling Team am 3T in Tenero. Vielen Dank für den interessanten Bericht und die Bilder 😉

    Der 3. Zusammenzug des U17 Swiss Cycling Teams in diesem Jahr fand in Tenero (TI) statt. Bereits zum 6. Mal fand der Talent-Treff im Centro Sportivo in Tenero statt, an dem Jugendliche der verschiedensten Sportarten teilnahmen.

    Am Sonntag Abend trafen die Mitglieder des U17 Kaders in Tenero ein. Nach der Begrüssung bezogen wir die Militärzelte und richteten uns ein wenig ein. Den Rest des Abends stand uns frei zur Verfügung.

    Am Montag Morgen war bereits um 07.00 Uhr Tagwache. Vor dem Frühstück stand uns Jogging-Training von ungefähr 20min. bevor.
    Nach dem Frühstück wurde das ganze Kader einer Ausgleichssportart zugeteilt. Heute lernten wir die Sportart Klettern etwas näher kennen. Aufgrund des schlechten Wetters gingen wir nicht an einer Felswand klettern, sondern an einer Kletterwand im Centro Sportivo. Am Nachmittag fand ein Mountainbike-Training statt. Wir übten auf einem Technik-Parcour verschiedene schwierige Passagen. Danach fuhren wir nach Locarno und mit der Gondel auf den Monte Cardada. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, sodass es oben auf dem Berg kalt und regnerisch war. Diese Verhältnisse erschwerten die uns bevorstehende Abfahrt. Es gab jedoch keine schlimmeren Stürze, sodass alle unverletzt wieder in Tenero ankamen. Am Abend fand die Eröffnungsfeier statt, bei dem uns ein gut gelungenes Unterhaltungsprogramm erwartete.

    Am zweiten Tag war wiederum um 07.00 Tagwache und kurz darauf Jogging-Training. Um 09.00 wurden wir dem Ausgleichssport Orientierungslauf zugeteilt. Am Nachmittag absolvierten wir diverse Sprinttrainings mit dem Rennvelo. Nach einer kleinen Tour in der Umgebung kamen wir um 18.00 Uhr wieder im Centro Sportivo an.

    Am Mittwoch Morgen fand nach dem Jogging-Training und dem Frühstück eine Athletenausbildung über das Thema Doping mit Franco Marvulli (Radprofi) statt. Gleich anschliessend darauf erfolgte eine Nationale Befragung, bei welcher alle Sportler Fragenbögen betreffend ihrer Sportart, Freizeit, Familie, .. ausfüllen konnten.
    Am Nachmittag stand für das U17 Swiss Cycling Team ein Mountainbike-Training auf dem Programm. Sogar das Wetter spielte mit, es besserte sich von Tag zu Tag. Wir übten wiederum unsere Technischen Fähigkeiten auf einem Technikparcour. Diejenigen, welche noch immer nicht genug hatten (hauptsächlich Biker), nahmen noch eine Abfahrt auf dem Monte Cardada auf sich. Am Abend fand ein Cool-and-Clean Event statt, an dem Daniel Albrecht und Dominique Gisin zu Besuch waren.

    Am Donnerstag wählten Sandra und ich als Ausgleichssport Windsurfen. Die Wetterbedingungen waren optimal. Es war zwar noch etwas kühl, doch hatten wir genügend Wind. Am Nachmittag fand ein Training auf dem Rennvelo statt. Diesmal übten wir das Feld- und Formationsfahren. Um 18.00 Uhr waren wir wieder zurück bei unseren Zelten. Am Abend fand der Hexathlon statt. Dies war ein Wettbewerb für alle Teilnehmer des Talent-Treff-Tenero’s. Wir bildeten Gruppen à 8 Personen, in denen mindestens 3 verschiedene Sportarten vertreten sein mussten. Nur 8 von insgesamt 40 Teams konnten sich für den Final vom Freitag qualifizieren, bei dem man 1 Woche Tenero gewinnen konnte.

    Am Freitag wählten wir als Ausgleichssport Art Beachvolleyball. Es machte richtig Spass und das Wetter war toll. Am Nachmittag informierte uns Thomas Rentsch über die Jungedolympiade in Belgrad 2007. Danach fand das Training auf dem Rennvelo statt. Auf dem Programm stand ein Zeitfahren und danach ein Ausscheidungsfahren auf der Tartanbahn. Am Abend fand das Final des Hexathlon statt. Es waren einige Mitglieder des Cycling-Teams vertreten.

    Am Samstag stand uns auch schon wieder die Heimreise bevor. Es war auch diesmal ein tolles 3T-Lager in Tenero.

    Impressionen

    Fotos: (c) Teilweise Baspo / Swiss Olympic und Sandra/Martina

  • Rennen der Jungradler und Frauen in Cham 20. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-20T14:32:00

    Als Abschluss der intensiven und beanspruchenden Radsportwoche standen die Jungradler und Frauen-A/B in Cham in Renneinsatz, während die Anfänger Wettkämpfe in Schattdorf bestritten.

    Bereits um 05:30 Uhr war für die Jungradler U13 und U11 Abfahrt in Sulz. Heute hat der dritte Cuplauf der Schweizer Schülermeisterschaft der Kategorien U13 und U15 stattgefunden, die U11 durften aber die Verkehrsfragen und den Geschicklichkeitsparcours auch lösen. Im U11 Rennen wurde Ivo 2. und Michael 3., bei den U13 wurde Antonia das erste Mädchen. Im Parcours sorgten dann schliessliche Severin mit einem „Nuller“ für eine Sensation – Gratulation!

    Das Frauenrennen (FB) wurde von Fabienne gewonnen, Martina wurde 6. und Sandra wurde leider wieder vom Pech verfolgt. Sie erlitt einen Speichenbruch und tauschte daraufhin in der zweitletzten Runde ihr Rad mit Claudia, welche im FA Rennen dabei war.

    Opens external link in new windowLink zu allen Ranglisten. Opens external link in new windowLink zu den Zwischenranglisten der Schweizer Schülermeisterschaft.

    Pressebericht:

    Fricktaler Radsportschüler am GP Cham-Hagendorn

    Antonia Schraner wird erstes U13 Mädchen

    Von Roger Kalt

    SULZ. Die Radsportschüler Kids der Jungradler Sulz und Gansingen beendeten eine umfangreiche Rennwoche mit einem nationalen Schülercup Rennen in Cham-Hagendorn. Nebst den Schülercupkategorien U15 und U13 waren auch die Jüngsten am Start.

    Nach den Radrennen am Mittwochen an den Brugger Abendrennen, am Freitag Abend am Vereinsrennen der Veloclubs von Sulz und Gansingen und dem Fricktalischen Bergrennen am Samstag stand für die Radsportschüler aus Sulz und Gansingen am Sonntag schliesslich mit dem GP Cham-Hagendorn ein weiterer Rennhöhepunkt auf den Programm. Für die Schülerkategorien U13 und U15 der Jungradler hiess es den dritten von insgesamt acht Cupläufen der Schweizer Schülermeisterschaft zu bestreiten. Nach dem Rennen mussten die Buben und Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren der Jungradler Verkehrstheoriefragen lösen und einen Geschicklichkeitsparcours absolvieren. Es stand also ein interessantes polysportives Programm bereit, welches für alle etwas Interessantes geboten hat.

    Antonia Schraner erstes U13 Mädchen
    Die Strassenrennen waren für alle drei Schülerkategorien unterschiedliche lang. Die jüngsten U11-Piccolos mussten die 8 km lange Runde einmal absolvieren, die U13er zweimal und die U15er dreimal. In der Kategorie Schüler U13 bildete sich schon nach einer Runde eine Spitzengruppe, wo Adrian und Antonia Schraner von den Jungradlern Sulz dabei waren. Im Schlussspurt war dieselbe Gruppe schliesslich noch zusammen und Antonia Schraner erreichte als ersten Mädchen der Kategorie den 5. Rang. Bei den jüngsten, der U11 Kategorie, waren gar vier Nachwuchsfahrer der Fricktaler Radsportschule anwesend. Hier holten Ivo Schmid den zweiten Rang und Michael Schraner den dritten Rang.

    Schweizer Schülermeisterschaft für alle offen
    Es sind immer neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht, die in der Schweizer Schülermeisterschaft mitmachen wollen. Dazu muss man nicht unbedingt möglichst schnell Velofahren können, sondern einfach nur Freude an der Bewegung mitbringen in die Radspotschulen Sulz und Gansingen. Interessierten Buben und Mädchen mit Jahrgängen 1993-1997 können sich bei Leiter Roger Kalt, Tel. 079 733 85 13 unverbindlich für ein Schnuppertraining anmleden. Dazu werden ein Rennrad in Kindergrösse und Velokleider kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Impressionen


    Valentin will mithelfen und versucht mit vollem Gewichtseinsatz den Veloständer zu lösen. Es ist ein Versuch geblieben.


    Startnummern holen und montieren, aber wo nun, links oder rechts?


    Fabian: Noch schnell die Rennschuhe anziehen und dann ab.


    Die Unterschriftenkontrolle ist auch schon für die Schüler obligatorisch.


    Hier sieht man’s was 20 Sekunden vor dem Start noch passiert ist: Valentins Kette ist rausgesprungen! Zum Glück standen wir gerade nebenan.


    Bei den U11ern waren alle die Sieger…


    In der offiziellen Siegerehrung wurde Ivo als 2. und Michael als 3. aufgerufen.


    Michael, 3. Rang


    Ivo, 2. Rang


    Bei den U13ern wurde Antonia das 1. Mädchen.


    Die U11er durften nach dem Rennen Verkehrsfragebögen ausfüllen und den Parcours absoliveren (natürlich ausser Konkurrenz, sonst wären die U13er und U15 im Schatten gestanden).


    Auch die älteren Schüler üben nochmals Parcours nach dem Rennen.


    Und Michael holt sich bei Oskar Tipps, was er machen soll um das nächste Rennen gewinnen zü können. Ich glaube Oskar hat ihm so etwas gesagt wie: „Weniger nach hinten und dafür umso mehr nach vorne fahren…“

  • Frickalisches Bergrennen Sulz – Samstag 19. Mai 20. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-20T14:11:00

    Fricktaler Bergrennen in Sulz:

    Starke Leistungen der Nachwuchsfahrer

    Von August Widmer

    SULZ – Im Rahmen des diesjährigen Fricktaler Cups wurde am Samstag auf der Strecke Laufenburg-Sulz-Schlatt das Bergrennen ausgetragen. Der Tagessieg ging an Marcel Herzog vom VC Kaisten. Die Amateure wurden vom Nachwuchs allerdings stark bedrängt.

    Die Lizenz-Fahrer waren am Samstag bei idealem Wetter am schnellsten unterwegs. Der mittlerweile im Senioren-Alter stehende Marcel Herzog realisierte die beste Zeit des Tages und holte sich mit fünf Sekunden Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Felix Köhler den Sieg. Mit einem Rückstand von lediglich acht Sekunden auf die Tagesbestzeit fuhr der 17jährige Peter Erdin (Gansingen)  als bester Junior auf den dritten Tagesrang. Erdin, der am Auffahrtstag in Diessenhofen beim Kriterium zu seinem ersten Saisonsieg gekommen war, musste Herzog und Köhler erst auf den letzten Metern ziehen lassen. „Am Schluss fehlte mir ein bisschen die Kraft. Deshalb musste ich meine Gegner noch um einige Meter ziehen lassen“ zeigte sich Erdin mit dem Rennausgang zufrieden.

    Schweizermeisterin gewinnt bei den Frauen

    Während das Feld der Lizenzfahrer etwas unter der Konkurrenz von andern Veranstaltungen litt und nur wenige Fahrer die Strecke in Angriff nahmen, konnten sich die Teilnehmerfelder bei den Hobby-Fahrer, den Anfängern und vor allem bei den Frauen sehen lassen. Mit Fabienne Sommer war die amtierende Schweizermeisterin des Nachwuchses am Start. Die für den RV Sulz fahrende Schweizermeisterin zeigte eine beachtliche Leistung und fuhr mit einem Vorsprung von 26 Sekunden vor Sandra Weiss einen klaren Sieg heraus.
    Einen klaren Sieger gab es mit Patrick Hüsler (Gansingen) bei den jüngeren Hobbyfahrern. Hüsler fuhr die viertschnellste Zeit des Tages und musste in der Tageswertung nur dem Siegertrio Herzog, Köhler und Erdin den Vortritt lassen.

    Gut in Szene setzte sich der Nachwuchs. Bei den Anfängern waren elf Fahrer am Start. Am schnellsten erklomm Dario Stäuble (Gansingen) die Steigung. Zehn Schüler nahmen die verkürzte Strecke ab Sulz unter die Räder. Hier war Sven Jappert (Gansingen) am schnellsten unterwegs. Der jüngste Nachwuchs des RV Sulz meisterte die Strecke nach Schlatt ebenfalls. Für diese unter zehnjährigen Radsportschüler wurde allerdings noch keine Zeit gestoppt. Bei ihnen soll zuerst einmal die Freude am Radsport geweckt werden, bevor es ans Mitmachen bei Wettkämpfen geht. Der RV Sulz organisierte das Bergrennen ausgezeichnet. Mit dem Grossaufmarsch an jungen Radsportlern bewiesen die Sulzer allerdings auch, dass die Nachwuchsförderung ihnen weiterhin am Herzen liegt.

    Initiates file downloadDownload der Ranglisten (PDF). Opens internal link in current windowLink zu den Bildern.

  • Vereinsbergrennen Rheinsulz-Schlatt 19. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-19T18:55:00

    Zum Vereinsbergrennen besammelten sich am Freitagabend 18. Mai 45 Velofahrerinnen und Velofahrer der Vereine Sulz und Gansingen. Während die Aktiven in Rheinsulz bei der Pumpstation ihren Start hatten, durften die Jungradler U13 und U15 in der Roos loslegen. Die U11er Jungradler, unsere Piccolos, starteten bei der Abzweigung nach Schlatt in Bütz.

    Nach dem Rennen konnten noch einige gemütliche Stunden mit bester Aussicht auf das Sulztal von Schlatt her in strahlendem Sonnenschein verbracht werden. Allen Organisatoren und Helfern und vor allem unserem Vereinsmitglied Marcel Senn herzlichen Dank!

    Bilder vom Vereinsbergrennen sind hier und hier zu finden (Klick auf gut Glück).

    Ranglisten

    Jungradler – Schüler U11 (Bütz-Schlatt)

    1. Schraner Michael, 97, Sulz
    2. Schraner Valentin, 97, Sulz
    3. Schmid Ivo, 97, Sulz
    4. Schraner Fabio, 98, Sulz
    5. Businger Fabian, 97, Sulz
    6. Stutz Janic, 98, Sulz
    7. Steinacher Cyrill, 99, Sulz
    8. Rothacher Michael, 97, Sulz

    Jungradler – Schüler U13 (Roos-Schlatt)

    1. Schraner Adrian, 95, Sulz
    2. Schraner Antonia, 95, Sulz
    3. Hug Severin, 95, Sulz
    4. Schmid Tanja, 95, Sulz

    Jungradler – Schüler U15 (Roos-Schlatt)

    1. Erdin Lukas, 93, Gansingen
    2. Stäuble Reto, 93, Sulz
    3. Schraner Victoria, 93, Sulz

    Aktive (Rheinsulz-Schlatt)

    1. Oeschger Peter, Gansingen
    2. Rohner Lukas, Gansingen
    3. Erdin Peter, Gansingen
    4. Stäuble Dario, Gansingen
    5. Hüsler Patrick, Gansingen
    6. Kläusler Dominik, Sulz
    7. Zumsteg Lukas, Sulz
    8. Tännler Patrick, Gansingen
    9. Bachmann Jan, Sulz
    10. Stäuble David, Sulz
    11. Boutellier Thomas, Gansingen
    12. Sommer Philipp, Sulz
    13. Weiss Roger, Sulz
    14. Weiss Jonas, Sulz
    15. Obrist Felix, Sulz
    16. Sommer Fabienne, Sulz
    17. Oeschger Sepp, Sulz
    18. Hüsler Emanuel, Gansingen
    19. Kern Dieter, Gansingen
    20. Weiss Stefan, Sulz
    21. Kalt Roger, Sulz
    22. Hug Toni, Gansingen
    23. Obrist Martin, Gansingen
    24. Held David, Sulz
    25. Obrist Roland, Sulz
    26. Oeschger Anita, Gansingen
    27. Hug Andrea, Gansingen
    28. Schraner Hanspeter, Sulz
    29. Obrist Marcel, Gansingen
    30. Erdin Daniela, Gansingen

  • Beginn einer umfangreichen Radsportwoche am Brugger Abendrennen eingeläutet 16. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-16T22:13:00

    Mit dem ersten Mitwochabendrennen im Brugger Schachen wurde eine Umfangreiche Radsportwoche über das verlängerte Pfingstwochenende eingeläutet.
    In Brugg standen am Mittwoch die Jungradler um 18:00 in den Kategorien U11 und U13 mit einem Rennen über 6 Runden und die U15er um 18:10 Uhr mit einem Rennen über 10 Runden im Einsatz. Weiter ging es mit den Anfängern/Frauen/Junioren um 18:30 Uhr. Die Jungradler waren mit den Leitern Oskar und Roger sowie der Busfahrerin Veronika und vielen Eltern anwesend. Bei den älteren Kategorien war Stefan als Leiter anwesend. Dabei waren ausser Sandra und Martina, die gerade im Tessin am Talent-Treff-Tenero sind, fast alle Rennfahrer des RV Sulz.

    Am Auffahrtsdonnerstag geht es dann weiter für die Anfänger/Frauen-B und Junioren mit dem Kriterium in Diessenhofen, für die Hobbyfahrer mit der Tour um den Hallwilersee. Beim Beizenstopp in Aesch werden wir dann sicher wieder die Prozession mit Blasmusik und Reitern in Militäruniform begutachten können.

    Am Freitag Abend findet dann das Vereinsbergrennen von Rheinsulz nach Schlatt statt, wo nachher eine kleine Festwirtschaft (und Bar) für alle Besucher und Eltern offen ist. Es werden auch die Gansinger Velokollegen am Start sein.

    Samstags gehts gleich weiter, weil der Berg nach Schlatt ja nun bekannt ist, fürht das Fricktalische Bergrennen vom 19. Fricktaler Cup nochmals zu Marcel Senn’s Schür. Diesmal ist aber der Start in Laufenburg.

    Die Radsportwoche findet ihren Abschluss schliesslich am Sonntag an zwei verschiedenen Orten: Die Jungradler nehmen in Cham am 3. Lauf zur Schweizer Schülermeisterschaft teil. Dort am Rennen sind ebenfalls die Frauen-B. Für die Anfängerkategorie finden am selben Tag im urnerischen Schattdorf Radrennen statt.

  • Bergrennen am Wochenende nach Auffahrt 9. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-09T20:52:00

    Fricktalisches Bergrennen in Sulz

    Regionales Radrennen am Samstag 19. Mai von Laufenburg nach Schlatt (Sulz)

    SULZ. Am Samstag 19. Mai führen der Radfahrerverein Helvetia Sulz zusammen mit dem SRB Fricktal als dritten Lauf zum 19. Fricktaler Cup das Bergrennen durch. Erwartet werden über 100 Radsportler aus dem ganzen Fricktal und angrenzenden Regionen.

    Die Organisatoren vom RV Helvetia Sulz und vom SRB Fricktal können den Radsportlern der Region eine gute Rennstrecke für ihr diesjähriges Bergrennen präsentieren. Letztes Jahr wurde das Bergrennen vom VC Eiken organisiert und wurde als Einzelzeitfahren durchgeführt. Das Bergrennen zählt zur Polysportiven Rennserie des 19. Fricktaler Cups des SRB Fricktal, dem Regionalverband der Radfahrer. Zum Cup gehören ein Lauf, zwei MTB Rennen, ein Bergrennen und ein Rundstreckenrennen.

    Dieses Jahr wird in den zehn verschiedenen Kategorien im Massenstart gestartet. Ab 13:30 Uhr am Samstag Nachmittag werden Hobbyfahrer/innen, Rennfahrer/innen und auch Schülerkategorien mit verkürzter Renndauer auf die Strecke geschickt. Die Strecke für die Erwachsenen und lizenzierten Rennfahrer hat eine Länge von etwa sechs Kilometer und führt von der alten Radwegunterführung in Laufenburg über Rheinsulz nach Bütz (Sulz) mit einem Schlussanstieg nach Schlatt. Die Schüler starten etwas oberhalb Bütz und habe somit eine verkürzte und ihrem Alter angepasste Rennstrecke zu absolvieren.

    Da in Sulz zurzeit ein Turnhallenumbau stattfindet, sind die Garderoben und die Startnummernausgabe beim Schulhaus Blauen in Laufenburg zu finden. Das Rangverlesen und die Festwirtschaft befindet sich beim Ziel in Schlatt, wo nach den Rennen noch einige gemütliche Stunden mit bester Aussicht auf das Sulztal verbracht werden können. Nachmeldungen zum Bergrennen können entweder über die Internetseite www.srbfricktal.ch oder bis eine Stunde vor dem Start an der Startnummernausgabe vorgenommen werden. Die Ausschreibung mit den detaillierten Startzeiten ist ebenfalls auf der Homepage abrufbar.

  • Interview 8. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-08T16:24:00

    Interview von Pierre Sanglier von der Internetzeitung www.Fricktal24.ch mit Fabienne, (c) fricktal24.ch

    http://www.fricktal24.ch/Jugend.1525+M5ba46c9340d.0.html

    Sulz – Dienstag, 8. Mai 2007 00:41

    Fabienne Sommer vom RV Sulz

    Von: Pierre Sanglier

    Die Radrennfahrerin vom RV Sulz, Fabienne Sommer, ist gut in die neue Saison gestartet. Sie fährt insbesondere in der U19 Frauen-Kategorie Rennen, wird aber teilweise auch in anderen Kategorien eingesetzt. Ende Juni finden in Brugg die Rad-Strassen-Schweizermeisterschaft statt, eines der Ziele der jungen Sportlerin.


    Fabienne, wie war der Saisonstart? Wie hast du dich darauf vorbereitet?  
    Wegen des warmen Winters und des sonnigen Frühlings konnte ich bei besten Bedingungen trainieren, was sicherlich nicht nur mir, sondern bestimmt auch allen Mitstreiterinnen wesentlich zugute kam. Die ersten beiden Rennen waren beide nicht sehr hügelig und dazu noch in grossen Feldern mit der Kategorie Anfänger zusammen, was in den beiden Rennen, Brissago (7. Rang, 2. CH) und Fully (2. Rang), in Massensprints endete. Das letzte Rennen, das in Oberwangen (TG) stattfand, war nur für unsere Kategorie und wir als einzelne Fahrerinnen hatten auch mehr Einfluss aufs Rennen. Mit einem knappen Vorsprung von ein paar Zentimetern hatte ich auch Glück im Sprint und damit den ersten Saisonsieg erringen und gleich noch das Leadertrikot im Frauencup gewinnen. Besonders hat mich auch gefreut, dass meine Teamkollegin, Martina Weiss, dank dem ausgezeichneten dritten Rang ebenfalls auf dem Podest landete.  

    Dank den guten Resultaten bist du zur Zeit sicherlich zufrieden?  
    Natürlich, bin mit dem erfolgten Saisonstart sehr zufrieden!  

    In welchen Kategorien kommst du insbesondere zum Einsatz?  
    Frauen U19, auch Kategorie FB oder Juniorinnen genannt. Manchmal fahre ich auch bei der Kategorie Anfängern, was gleichbedeutend ist wie Männer U17 oder FA (Frauen über 18). International sind EM’s und WM’s als U19 ausgeschrieben; Rundfahrten (gibt es zur Zeit nur im Ausland) fahren wir Fahrerinnen vom ältesten Jahrgang U19 bei den Frauen Elite.  

    Wie lange sind die Distanzen?  
    Meistens kann man so sagen zwischen 50 und 90 Kilometern!  

    Was hast du dir für Saisonziele gesteckt?  
    Ich finde Sport derart etwas Unberechenbares, dass ich mir bewusst keine Ziele setze. Viel wichtiger ist, aus jeder Situation das Bestmögliche herauszuholen und in jedem Rennen das eigene Potential voll auszuschöpfen und nie aufgeben, zu kämpfen. Wenn ich mir Ziele setzen würde, würde ich mir selbst Scheuklappen aufsetzen!  

    Ende Juni findet in Brugg die Rad-Strassen-Schweizermeisterschaft statt. Hast du dir dafür ein Ziel gesetzt?  
    Das Rennen ist recht schwer, die Ungleichmässigkeit der Steigung kommt mir eigentlich entgegen. Ausserdem bin ich noch nie ein Rennen bei mir zu Hause gefahren, die Strecke führt ja auch innerhalb der Dorfgrenze durch. Trotzdem denke ich, sind wir in diesem Jahr etwa fünf gleich starke Fahrerinnen, die die grössten Chancen auf einen Podestplatz haben. Es wäre natürlich toll, wieder in die Medaillenränge zu fahren und so auch den Leuten zu danken, die mich immer unterstützen.  

    Wie versuchst du, diese Ziele zu erreichen?  
    Wie gesagt, ich versuche, mich nicht auf gewisse Ziele zu verkrampfen. Die schönen Erlebnisse mit dem Velo motivieren einen das ganze Jahr hindurch, mit dem Verein gehe ich auch sehr gerne trainieren und die Rennen bringen die nötige Härte. Eigentlich geschieht alles von alleine…  

    Wie hoch ist dein wöchentlicher Trainingsaufwand?  
    Im Winter kann es schon mal vorkommen, dass man fast nichts trainiert. Ein bis zwei Mal joggen und ins Hallentraining. Wenn ich kein Rennen habe, fahre ich zwischen 15 und 25 Stunden wöchentlich! In der Saison fährt man vor allem die Wettkampfrennen und an den Wochentagen komme ich im Schnitt so auf 10 Stunden.  

    Hast du noch andere Hobbys? Hast du überhaupt Zeit, für die weiteren Hobbys?  
    Es ist tatsächlich so, dass die Zeit für andere Dinge manchmal sehr limitiert sind. Wenn ich mal Zeit habe, so unternehme ich sehr gerne etwas mit meinem Freundeskreis. Auch lese und male ich sehr gerne. Und im Sommer liege ich auch manchmal einfach in der Sonne herum….  

    Wie lautet dein Lebensmotto?  
    Einen möglichst kleinen Schaden auf der Welt hinterlassen!  

    Das ganze Redaktionsteam von fricktal 24.ch dankt Fabienne für Ihre Antworten und wünscht ihr auf dem weiteren Wege als Sportlerin viel Erfolg!

  • Jungradler und Rennfahrer am Rennen in Frauenfeld 6. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-06T16:55:00

    Bereits um 04:30 Uhr sind die Anfänger aus Sulz und Gansingen mit Stefan nach Frauenfeld abgefahren. Sie hatten den Start um 8 Uhr. Zu dieser Zeit nahmen auch die Jungradler der Schülerkategorien den Weg nach Frauenfeld in Angriff. Diemal waren 14 Schüler U15, U13 und U11 anwesend und wir mussten sogar mit zwei Fahrzeugen hinfahren.

    Da am Rennen an drei verschiedenen Orten gestartet werden musste, haben Oskar und Roger das Rennvelo auch mitgenommen. Am Start/Zielbereich waren dann Dölf anwesend. Während die Sulzer und Gansinger U15 und U13 Jungradler mit Roger und Oskar zu den verschiedenen Startorten fuhren, Betreute und Beschäftigte Claudia die U11er bis zu ihrem Startzeitpunkt – und sie fragten bei der Heimfahrt im Bus schon: „Wann kommt sie wieder?“

    Leider gab es heute auch zwei Platten zu verzeichnen, zuerst bei Flurin bei der Hinfahrt zum Start nach dem Bergpreis. Sein Hinterrad konnte gerade noch rechtzeitig vier Minuten vor dem Start geflickt werden. Auch Adrian (U13) hatte Pech, sein Hinterrad hatte etwa zwei Kilometer vor dem Ziel einen Platten. Auch Victoria hatte einiges Pech beim Rennen, sie ist leider gestürtzt, glücklicherweise ohne grössere Verletzungen. Dafür legte sie im Parcours sourverän einen Nuller hin.

    Nach den Rennen bestritten dann die Schüler U13 und U15 noch den Verkehrsfragen und den Geschicklichkeitsparcours für die Schweizer Schülermeisterschaft. Alle Resultate sind wie immer auf der Radsportschulen-Homepage www.awiweb.ch/rss abrufbar.

    Impressionen vom Rennen (Jungradler)


    Feld von etwa 50 Fahrern und Fahrerinnen bei den U15 vor dem Start in Buch.


    Reto und Victoria im Anstieg zum Bergpreis.


    Theo nimmt den Parcours in der Eishalle von Frauenfeld ab.

  • RV Sulz Veloferien in Valverde und Fanclub in San Marino 5. Mai 2007

    Beitrag von Roger Kalt, publiziert am 2007-05-05T20:21:00

    Das war eine Woche – die RV Sulz Veloferien in Valverde di Cesenatico. Organisiert wurden die Ferien wiederum von Herbert Schraner und André Weiss, welche sich beide auch als Tourenleiter in der Region Emilia-Romagna bestens auskannten. Mit dabei waren nicht nur RV Mitglieder samt Familien, sondern auch Radsportkollegen vom RV Adler Frenkendorf, von Leibstadt und nicht zu vergessen das Obersiggenthaler/Nussbaumer Grüppchen!

    Bis am Mittwoch war das Wetter herrlich: Sonnenschein den ganzen Tag über, also ideal zum Velofahren. Neulinge mussten sodann auch lernen, dass es von Vorteil ist immer Sonnencrème einzustreichen… Am Donnerstag wurden einige Gruppen leicht nass und am Freitag hagelte es sogar. Innert Sekunden mussten wir uns in Claudio’s Bagno ins Trockene retten.

    Weitere Bilder von Erich Meier sind auf der RV Adler Homepage www.rvadler.ch zu finden.

    Ein Höhepunkt der Woche kam eigentlich nur so rein zufällig zustande: Fabienne (FB) nahm mit der Schweizer Nationalmannschaft am 3. Internationalen Grio San Marino Elite teil. San Marino – nur wenige Kilometer von Cesenatico entfernt: Das hiesst für uns Vereinskollegen und Sportkommissionsmitglieder natürlich, dass wir uns das Rennen anschauen wollten um Fabienne anfeuern zu können. Oh Schreck, an der Rennstrecke angekommen mussten wir dann feststellen, dass es weder eine Festwirtschaft noch ein anderes Restaurant in der Nähe hatte. Ebenfalls waren die ungefähr die einzige Zuschauer und Fans an der 4km langen Prologstrecke. Viele Fahrerinnen, welche nach dem Rennen zu den Garderoben an uns v